Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. Januar 2002, 00:00

SVGA Library

Von Michael

Kurzbeschreibung

Die SVGA-Bibliothek wird, sofern der Grafikchipsatz der jeweiligen Grafikkarte unterstützt wird, benutzt, um VGA- und SVGA-Auflösungen auf der Konsole darstellen zu können, die ansonsten nur eine maximale Auflösung von 320x200 Pixeln schafft. Die SVGA-Bibliothek regelt auch den Umgang mit der Maus und Tastatur im SVGA-Modus. Sie wird hauptsächlich für Spiele, wie zum Beispiel Quake, Quake2 und Spaceboom, aber auch für Bildbetrachter wie zgv oder für Generatoren von fraktalen Landschaften wie land benutzt.

Die SVGA-Bibliothek lässt sich einfach in C-Programmen nutzen, um grafisch zu arbeiten.

Installation

Im Normalfall liefert jede aktuelle Distribution liefert diese Bibliothek bereits mit. Es sollte auch Ihre Grafikkarte unterstützt werden, da fast alle gängigen Grafikchips unterstützt werden. Sollte Ihre Grafikkarte noch nicht unterstützt werden bzw. die Bibliothek Ihrer Distribution nicht beiliegen, können Sie sich eine aktuelle Version der Bibliothek aus dem Internet holen. Leider gibt es keine zentrale Downloadstelle für die Bibliothek. Hier sind Links zu den Versionen 1.4.3 und 1.4.2. Entpacken Sie den Tarball, wechseln Sie in das entstehende Verzeichnis, werden Sie root (su) und geben Sie make install ein.

Konfiguration

Die Konfigurationsdatei der SVGA-Bibliothek libvga.config befindet sich in /etc oder in /etc/vga. In diesem Verzeichnis befinden sich noch andere Dateien, die z.B. die Tastenkonfigurationen oder Headerdaten für C-Programme enthalten.

Die wichtigsten Optionen sind "PCIStart" und "mouse". Die erste Option legt fest, welcher Bus zur Grafikausgabe genutzt wird, wenn zwei Grafikkarten vorhanden sind. Der Bus 1 zum Beispiel ist meist der AGP-Bus, 0 der PCI-Bus. Mit der zweiten Option "mouse" kann festgelegt werden, welcher Maustyp genutzt werden soll.

Weitere Optionen legen z.B. die Mausbeschleunigung, Auflösung, Grafikchipsatz usw. fest. Diese müssen aber nicht verändert werden, da sie meistens automatisch konfiguriert werden. Sollte es dennoch nötig sein, ist die Konfigurationsdatei ausreichend kommentiert, um die nötigen Werte selbst zu setzen.

Für weitere Infos über die SVGA-Bibliothek besuchen Sie bitte www.svgalib.org.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung