Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 25. Januar 2002, 00:00

Client/Server Doom

Jeder kennt wohl DooM ;-) ... den 3D-Shooter-Klassiker, den ID Software 1993 herausbrachte, und der die Welt der Computerspiele revolutioniert hat. csDooM, das für Client/Server DooM steht, ist ein DooM-Port, welcher sich über TCP/IP spielen läßt. Das heißt, man kann DooM über das Internet mit anderen Spielern spielen. Es basiert auf dem Client/Server-Prinzip. Es gibt einen csDooM Server, genannt "doomsv", einen Client, der "doomcl" genannt wird, und einen Master Server. Den Master Server gibt es nur einmal, und er enthält Informationen über die csDooM Server, die im Moment laufen. Auf diese Weise findet man immer einen Server zum Spielen. Auf LAN-Parties kann man den csDooM-Server auf einem Rechner aufsetzen, der im Internet hängt, und innerhalb von fünf Minuten werden auch noch Leute aus dem Internet mit Ihnen um die Wette ballern :-)

csDooM kann hier heruntergeladen werden. Zum Zeitpunkt dieses Artikels ist die Version 0.62 aktuell. Diese kann nur für den Deathmatch-Modus verwendet werden, die Bilder der Schalter verändern sich noch nicht beim Umschalten, und es ist noch recht buggy. So kann es sein, daß, wenn Sie mal wieder an oberster Stelle bei den Frags stehen, der Client abstürzt (wie oft mir das schon passiert ist *G*). Diese Version unterliegt noch nicht der GPL. Die nächste csDooM-Version, 0.63, wird laut Fly (dem csDooM-Autor) auch Cooperative Modus unterstützen, und die von mir genannten Fehler beseitigen. Außerdem wird die nächste Version unter der GPL veröffentlicht.

RvB

Die Installation erfolgt recht einfach. Sie brauchen dazu das Original DooM. Entweder Ultimate DooM oder DooM II jeweils in der Version 1.9 (Patches gibt es auf DooMWorld.com), oder Final DooM. DooM II ist hierbei aber am gebräuchlichsten, da die meisten Server auf DooM II basieren. Also, entpacken Sie das heruntergeladene Archiv und kopieren Sie die Binaries (doomcl, doomsv und serverspy) nach /usr/local/bin, die im Paket enthaltenen .wad Dateien und die Original-WAD Dateien von Ultimate DooM, DooM II oder Final DooM nach /usr/local/share/zdoom (zdoom deshalb, weil csDooM auf zDooM basiert). Dann gibt es in dem Paket noch .so-Dateien. Diese kopieren Sie einfach nach /usr/local/lib.

csDooM besitzt außer der TCP/IP-Fähigkeit noch andere Features wie Springen, Free Look, Transluzenz (Halbtransparenz) mancher Objekte (zum Beispiel unsichtbare Gegner) und Walk-Over/Under-Objects. Im Original DooM war es nämlich nicht möglich, unter z.B. einem Cacodeamon (die großen roten Tomaten *g*) oder herunterhängenden Leichen durchzulaufen oder auf Gegner zu springen, wenn sie unter einem entlanglaufen. Außerdem unterstützt es Auflösungen bis 1280x1024... :-)

Da es mit der Zeit einseitig wird, immer die gleichen Umgebungen zu spielen, gibt es verschiedene WADs (WAD steht für "Where's All Data??"), sie enthalten Sounds, Bilder der Waffen oder Wände, und die Maps. Dabei unterscheidet man zwischen IWADs, welches die Originalen WADs von Ultimate DooM, DooM II oder Final DooM sind, und PWADs, die die IWADs verändern und diese somit benötigen. Häufig verwendete WADs, die von DooM-Spielern gebaut wurden, sind Gothic2.wad, BestOfDM.wad, Dwango5.wad und Dwango6.wad. Diese vier WADs können auch in einem Komplettpaket heruntergeladen werden. Die Dateien müssen Sie in das Verzeichnis /usr/local/share/zdoom entpacken.

Um auf einem Server zu spielen, geben Sie ein

doomcl -connect hostname-des-servers -file /usr/share/zdoom/pwad-file

Wenn Sie jedoch auf einem Server spielen wollen, der Final DooM oder Ultimate DooM verwendet, müssen Sie

doomcl -connect hostname-des-servers -iwad /usr/share/zdoom/iwad-file

benutzen. Standardmäßig wird von doomcl die doom2.wad als IWAD Datei benutzt. Welche Server zur Zeit am Netz sind, erfahren Sie durch Eingabe von serverspy. Leider steht in dieser Version noch nicht da, wieviele User am Spielen sind, wie der Ping des Servers ist (was man aber durchaus selber testen kann) und welches WAD benutzt wird. Dies erfahren Sie nur, wenn Sie die csDooM Windows-Version haben, und den Launcher benutzen. In der nächsten Version wird dies hoffentlich auch in der Linux-Version funktionieren (über diesen Punkt kann ich leider nichts Genaueres sagen).

Als csDooM-Server bevorzuge ich csdoom.doomnet.eu.org, da ich dort einen guten Ping habe. Dort kann man mich auch des öfteren antreffen, wenn ich am Spielen bin. Der Server benutzt bestofdm.wad. Um dort zu spielen, geben Sie also ein

doomcl -connect csdoom.doomnet.eu.org:10000 \
-file /usr/local/share/zdoom/bestofdm.wad

Ebenfalls spiele ich oft auf den sich ebenfalls in Deutschland befindlichen Olymp-Servern. Diese spielen unter anderem auf MAP01 von doom2.wad, 212.72.185.124:10668, auf MAP16 der selbigen WAD, 212.72.185.124:10667, und dwango6 wad, welche auf 212.72.185.124:10666 gespielt wird. Die Server sind allerdings meistens leer. Wenn Sie jedoch auf einem spielen, wird es nicht allzulange dauern, bis jemand auf den Server folgt. Es sei der Hinweis gegeben, daß nicht alle csDooM-Spieler Linux-User sind, und Sie nicht plötzlich in einem Spiel anfangen können, über Linux zu reden ;)

Für mehr Information kann ich noch die folgenden Links empfehlen:

DooMWorld.com - bekannteste Anlaufstelle bezüglich DooM
Die Olymp csDooM Seiten
csDooM FAQ

HINWEIS: Wenn Sie auf einen Server gehen und in der Luft stehen, oder Sie das Gefühl haben, Sie stecken in einer Wand, oder die Objekte schweben frei im Raum und werden nicht wieder weggemacht, sodaß überall Schlieren entstehen, verwenden Sie ein falsches WAD. In späteren Versionen wird es laut Autor möglich sein, die nicht vorhandenen WADs vom Server herunterzuladen.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung