Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
 Registrieren
    Profil      Private Nachrichten   Login
Wofür ist Linux gut?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sportivo
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2005 19:03   Titel: Wofür ist Linux gut? Antworten mit Zitat

Hallo an alle hier!
Man wird die Frage vielleicht nicht gerne hören, aber wofür ist Linux gut?
Habe hier einen kleinen Server für verschiedene Anwendungen am laufen, u.a. Datenbank, Web, FTP u.s.w.
Der läuft auch super und ich würde ihn nicht mehr eintauschen wollen.
Doch wenn man dauernd sieht wie Programme für den Desktop herauskommen wundere ich mich warum eigentlich.
Wenn man mal ganz ehrlich ist, also ohne Anbeten nur weil es Linux ist, muss man doch zugeben das Linux auf dem Desktop wirklich nur bedingt brauchbar ist.
Stichwort Sound: Soundserver gibt es mehrere. Was bringt das? Nichts? Mit dem einem klappt das dafür was anderes nicht. Surround klappt eher selten. Wenn man KDE nutzt und ALSA (.asoundrc) kann man mit Konqueror kein Plugin Sound hören. Wenn man arts nutzt bekommt man woanders Probleme. Alles zueinander inkompatibel, kein Standard da.
Multimedia allgemein: Von komfortabel keine Rede. Unter Linux ist Avidemux eines der besseren Tools, der Clon von VirtualDub. Unter Windows lacht man darüber.
TV-Karten mit MPEG2 Decoder stellen auch ein Problem dar weil es keine einfach einzustellenden und einfach zu bedienende Programme gibt dafür.
Audiobearbeitung ist auch nicht berauschender. Wer Nero unter Windows hat bekommt da schon was besseres obwohl es ein Brennprogramm ist.
Brennprogramm K3b macht schon den Schritt in die richtige Richtung, noch nicht so wie Nero aber schon verdammt gut.
Für Entwicklung gibt es ja schon sehr gute Programme aller Art.

Ich will nur sagen das man oft hört das Linux auf dem Desktopmarkt Fuß fassen will, doch womit?
OOo gibt es auch unter Windows, die guten Programme werden sowieso portiert.
Server sollte man eh nur als Server nutzen und Desktop auch nur als Desktop.
Was macht es also für einen Sinn sich für Linux als Desktop zu entscheiden der ja noch meilenweit entfernt ist von einem brauchbaren Werkzeug.
Linux = Stabil, Anwendungen = nicht stabil und meist unausgereift.
 

atomical



Anmeldungsdatum: 12.01.2003
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2005 9:39   Titel: Antworten mit Zitat

Dann nimm Windows und gut.

Und nur, weil du es nicht hinkriegst, dein System einzurichten bzw. es gerade keinen 100%igen Klon deiner Lieblingswindowstools gibt, heißt das noch lange nicht, das Linux nicht desktoptauglich ist.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1239

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2005 18:14   Titel: Antworten mit Zitat

Ich mache mit Linux genau eine Sache nicht, die ich mit Windows mache: Spielen. Unter Linux kommt dafür das Programmieren dazu. Gleicht sich aus...

Ein guter Vorteil von Linux ist, dass ich keine Angst zu haben brauche, dass mein System nichts mehr macht, nur weil ich downloade, kompiliere / installiere, CDs brenne und Filme anschaue. Und man hat im allgemeinen mehr von einem Multi-User-Betriebssystem, wenn man sich auch unter mehreren gleichzeitig anmelden kann...

Außerdem ist es ganz nützlich, wenn man verstehen lernen will, wie Computer / Netzwerke / Programme eigentlich funktionieren.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Kind mit Tastatur
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Feb 2005 1:40   Titel: Antworten mit Zitat

sportivo ist kein geisitiger Elephant.
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Jul 2005 1:39   Titel: Antworten mit Zitat

@sportivo

Es fehlen das GELD und die USER.

@Lateralus
Außerdem ist es ganz nützlich, wenn man verstehen lernen will, wie Computer / Netzwerke / Programme eigentlich funktionieren.

damit hast du recht.
[/quote]
 

Marcel der Linuxer



Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 208
Wohnort: Loxstedt-Düring

BeitragVerfasst am: 14. Jul 2005 9:16   Titel: He sportivo! Antworten mit Zitat

He Sportivo, du hast aber einen Aspekt vergessen:
Die ganzen WIndows-Programme kosten Geld!!! Und zwar verdammt viel!
Und bei Linux ist alles kostenlos! Und deine Beispiele sind lachhaft.
Ich habe keine Probleme mit Alsa, Plugins usw. funzen problemlos.
Bei WIndows sieht man ja, zu was Monokulturen führen...nämlich Viren, Würmer, Dialer!
Alles Müll, den wir Linuxer nicht kennen!
Ich glaube, du kennst die meisten Anwendungen gar nicht. DU kannst Sweep etwa nicht mit einem Wavelab vergleichen....Doch beide erfüllen ihren Zweck.
Nur das Wavelab 500€ kostet. Du träumst doch sicher auch manchmal von einem schicken Jaguar? Dann steigst du aber in deinen VW und siehe da: Er bringt dich auch ans Ziel!
Von wegen bedingt brauchbar: Ich mache alles mit Linux, genauso gut wie mit WIndows!
Stichwort VIdeobearbeitung: Kauf dir doch Main Actor 5 für Linux! Dann haste auch ein professionelles VIdeobearbeitungstool, du gehst zum größten Teil von den funktionsärmsten Anwendungen aus.
Bildbearbeitung mit GImp etwa: Haste Gimp schonmal gesehen? Tja, kostet nix, bringt genausoviel wie Phozoshop, ein perfekter Deal. Nur kostet Photoshop 7 schlappe 1000 €.
Für den Heimanwender uninteressant.
Wegen dem allem finde ich es eine verdammte Frechheit, so einen scheiß über Linux zu erzählen.
Außerdem gehst du davon aus, dass Windows den ganzen Müll wie Nero schon dabei hat.
Fehlanzeige! Wenn du dir ein WIndoof XP im Laden kaufst, kannst du damit höchstens mit WOrdpad nen Text schreiben! Linux hat alles schon mit dabei!
Bei SuSE 9.3 gegen WIndoof XP wäre das ein klares 1000:1, denn Wordpad ist wohl das einzige (bedingt) brauchbare Werkzeug.
Ich glaube eher, du kommst mit Linux einfach nicht klar!
_________________
Probleme mit Windows? Re boot...
Probleme mit Linux? Be root!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

debian_user



Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2005 19:48   Titel: Antworten mit Zitat

GNU/Linux ist sicher noch weit davon entfernt, perfekt zu sein - sei es eine Frage des Supports der Hardwarehersteller zur Treiberauslieferung oder sei es am hapernden Entwicklungsstand von Applikationen.
Ich nutze GNU/Linux schon über 3 Jahre und beobachte eine unglaubliche Qualitätssteigerung was Usability vorallem für Beginner betrifft - ganz zu Schweigen von der Ausgereiftheit vieler Applikaktionen, die man für den täglichen Desktop Gebrauch benötigt.

Was Serverapplikationen betrifft ist GNU/Linux schon seit jeher mächtig, vorallem Datenbank- und Webservices.

Und all dies wird unter der GPL released, was einfach ausgedrückt keine Kosten für die Verwendung verursacht - ins Detail über Skalierbarkeit bzw. Sicherheitsaspekte möchte ich gar nicht gehen und einen Punkt eines Vorredners aufgreifen.

Wenn sich die Microsoft Pläne und Pläne führender anderer Hersteller einmal verwirklichen, nämlich Palladium/TCPA Implementierung - dann stehen viele User, die eben z.B. Server mit "geliehener" Software vor einem Problem - nämlich dem Zwang, diese Software auch zu bezahlen.

Dass viele Applikationen auch nach Win32 portiert werden ist eine sehr begrüßenswerte Entwicklung und sorgt für drastischen Druck auf die Größen der Branche, herrlich vorexerziert von der Mozilla Foundation und deren Produkte.

Aber in manchen Dingen hast du natürlich Recht, eben das Soundserverproblem, das du ansprichst - da gibt es viele Probleme und auch manch vermaledeiten Code wie ESD. Meine Soundkarte funktioniert unter Windows besser - das muß ich ehrlich zugeben. Der tägliche Gebrauch ist under GNU/Linux zwar nicht eingeschränkt, aber manche Bedürfnisse werden höchstens nur durch massive Intervention des Users ermöglicht.

Dem User ist die Argumentation dann natürlich egal, von wegen Treibersupport des Herstellers - aber dies ist nun mal Faktum.
Wenn man die Entwicklung von GNU/Linux in den letzten Jahren beobachtet dann kann man nur hoffnungsvoll in die Zukunft schauen und ich bin da sehr optimistisch, zudem viele Firmen schön langsam auch die Linux Anwender als Markt betrachten.

Ein GNU/Linux Umstieg benötigt eine gehörige Portion von Interesse und Einsatzwillen, alles andere ist Tobak - und es ist nicht sehr ehrlich, dass man die Probleme, die GNU/Linux ohne Zweifel noch hat nicht anspricht.

Dennoch, das wird sich ändern Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jul 2005 20:05   Titel: Antworten mit Zitat

es ist doch immer wieder schön, wenn es leute gibt, die es wirklich schaffen die "allerbesten" bzw. vor allem "wertvollsten " threads
selbst noch vom So Feb 20, 2005 auszupacken, und einen erneut damit belästigen Very Happy
nix für ungut, aber trotzdem Shocked
 

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1239

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2005 21:39   Titel: Antworten mit Zitat

@chlor

Also hier finde ich das angebracht. Es ist immer ein bisschen lustig, wenn nach einem halben Jahr jemand ankommt und auf eine technische Frage anwortet, dessen Fragesteller längt umgezogen ist, geheiratet hat und aller Informatik-Tätigkeit entsagt hat, aber "Wozu ist Linux gut?" - das Thema ist doch unsterblich! Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chlor
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jul 2005 22:05   Titel: Antworten mit Zitat

n'abend
also lateratus, wenn ich jetzt echt ernshaft gemeint hätte, und es gibt fälle wo ich leichen ausgraben wirklich daneben finde, aber dann hätte ich auf sicher, keinen einzigen smilie verwendet. nee, ich war amüsiert! und ganz bestimmt nicht genervt - aber trotzdem erstaunt mich, wo die leutz sowas wieder ausgraben. jedenfalls Mr. Green guck dir nochmal an, wie ich das geschrieben hab - so schwer kann ich doch nicht zu verstehen sein, verdammt nochmal Very Happy - gut, ich hätte mir die " um die "wichtigen" wörter einsparen sollen - das mag wohl sein.
jedenfalls, ich bin heute schon von marcel als spaßbremse verdächtigt worden, wehe du machst das jetzt auch noch Twisted Evil die näxte klappse wäre wunstorf - ich will doch da aber nicht hin.Rolling Eyes
schlaf gut, vielleicht wirst du erleuchtet und gibst uns morgen die endgültige antwort auf die frage "wozu ist linux gut". ich hab auch schon google bemüht, aber da kommt nix befriedigendes.
also bemühe du dich, ich trink jetzt noch ein bier - bis morgen.
 

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Sep 2005 17:41   Titel: Antworten mit Zitat

weisste der entscheidene Unterschied zwischen Windows und Linux ist Wink

Wenn Windows etwas nicht kann Wink dann musste dich damit abfinden Wink
Aber wenn Linux etwas nicht kann Wink dann bringste es ihm einfach bei.... Wink

Das ist der Unterschied Wink und das ganze KOSTENLOS Wink zudem schenke ich reichen Leuten nicht gerne meine paar Euros die ich verdien nur damit sie noch reicher werden Wink da schenke ich doch lieber den Linux "Erfindern und Coder" etwas davon Wink die bringen das bekommene Geld auch Sinnvoll an Wink... und bieten uns dafür etwas Wink
 

Marcel der Linuxer



Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 208
Wohnort: Loxstedt-Düring

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2005 13:09   Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde, Lateralus hat recht....das Thema ist doch ein Dauerbrenner.
Es gibt doch Leute, deren Beruf es ist Leichen auszugraben.... Wink

Gruß,
Marcel
_________________
Probleme mit Windows? Re boot...
Probleme mit Linux? Be root!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1239

BeitragVerfasst am: 01. Feb 2006 12:43   Titel: Antworten mit Zitat

@32ewa

Ich habe deinen Beitrag herausgenommen, weil es beleidigend war. Schaue dir bitte die Pro-Linux_Forum Verhaltensregeln an:

http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1029145
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

gast
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Feb 2006 18:01   Titel: Antworten mit Zitat

ok, hast recht.... ich will mich hiermit entschuldigen
 

TheNameless
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Apr 2006 22:16   Titel: Re: Antworten mit Zitat

Ich denke mal es ist entscheidend, was man macht am PC.

Der "Normal User" oder Internet Surfer könnte genauso gut mit Linux arbeiten, Browser, Musik, Textverarbeitung, usw. gibt es alles unter Linux. Da es diesen Usern aber nichts kümmert womit sie arbeiten ist es Windows.

Spieler dagegen können mit Linux nichts anfangen, weil die Spielehersteller nur für Windows programmieren.

Beim Rest ist es so, je spezieller es dann aber wird, desto komplizierter. Videobearbeitungsprogramme sind sehr teuer, weil es lange dauert diese zu programmieren und die nachfrage gering ist, deshalb sind die Programme auch nicht sehr vertreten unter Linux.
Bildbearbeitung dagegen brauch man um einiges mehr, deshalb gibt es auch ausgereiftere Programme, wie GIMP. Auch unter Windows arbeite ich mit GIMP, weil ich kein Geld bezahlen kann/will. Ausserdem gibt es auch für Windows kein kostenloses Programm das besser ist.

Wenn ich unter Windows meine kostenlosen Programme anschaue, finde ich keins was es nicht für Linux gibt oder es keine genausogute Linux alternative gibt.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy