Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
 Registrieren
    Profil      Private Nachrichten   Login
suche pendant zu server 2008 r2 wegen rechte verwaltung
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 02. März 2012 22:29   Titel: suche pendant zu server 2008 r2 wegen rechte verwaltung Antworten mit Zitat

hi @ all
also ich bin ein absoluter newbie was linux bzw unix betriebssysteme anbetrifft.

ich lerne zur zeit den beruf fachinformatiker mit fachrichtung systemintegration.
da ich bald meinen abschluss projekt schreiben muss und es in meinem projekt darum geht eine domäne aufzubauen und einen email server wollte ich small business server 2011 standard von microsoft und server2008 r2 vergleichen und sbs dann installieren.
nunja da ich in einer umgebung bin wo ich leider noch nicht mal einen brenner habe (double layer die sbs ist über 7gb groß) konnte ich die datei nicht brennen also zuhause drangesetzt gebrannt bootet wunderbar.
auf arbeit angekommen ging die instal bis zu einem punkt weiter dann wars vorbei
nächste versuch zuhause gebrannt wieder probiert ging nicht datei über 10std wieder runtergeladen mit 3000dsl
wieder selbe problem irgendwas haut da nicth hin bzw mein brenner macht da nicht mit.
schei... microsoft dachte ich mir.

also google angeschmissen was gibts denn bei linux für sachen was gleichzusetzen wäre?
also ubuntu installiert und samba runtergeladen
hmm dann fing mein malheuer an null plan von linux wie sowas funktioniert welche datei ist eine installationsdatei vergleichbar mit exe.
welche version ist vergleichbar mit dem server 2008 r2 mit rechteverwaltung wo man die recht konfigurieren kann usw.

nunja lange rede (text) kurze sinn
ich möchte wissen welche betriebssysteme muss ich installieren damit ich eine domäne wie bei microsoft aufbauen kann und die benutzerrechte usw. konfigurieren kann.
vlt oder hoffentlich könnt ihr mir da ein bißchen weiterhelfen.
ahso ich bin umschüler und habe keinen betreuer muss also alles in selbststudium auf die beine bekommen

mfg
 

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 246

BeitragVerfasst am: 03. März 2012 14:29   Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kenne mich mit Windows Servern nicht aus.

Vielleicht hilft aber das weiter:
http://www.meinubuntu.de/2008/09/08/rechteverwaltung-unter-linux-ubuntu-chmod-chown/

http://wiki.ubuntuusers.de/Serverdienste?

http://wiki.ubuntuusers.de/Synaptic

http://wiki.ubuntuusers.de/Samba

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2012 17:10   Titel: Linux Office Server Antworten mit Zitat

Es gibt da einige fertige Lösungen wie

Collax Business Server
ClarkConnect Community
SME Server
OpenFiler
FreeNAS

siehe auch

http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1034836&highlight=eisfar
http://www.zentyal.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/SME_Server
http://de.wikipedia.org/wiki/ClearOS

Selber such mach' kluch Smile
 

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2012 17:15   Titel: Nachtrag Antworten mit Zitat

...aber Rechteverwaltung wie MS Server 2008 ..?
Weiß nicht genau, aber ich glaube da wird wahrscheinlich Samba Version 4 von Nöten sein?
 

sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 04. März 2012 10:13   Titel: Antworten mit Zitat

danke erstmal für die ganzen antworten
also ich möchte an für sich eine domäne aufbauen wo die user und computer ihre rechte bekommen bzw wo ich die rechte konfigurieren kann.
sprich user xy darf keine programme installieren
user z darf auf netzlaufwerk z: zugreifen usw.
halt eine kleine domäne Smile
ich werde mir die links genauer anschauen und hoffe da weiterzukommen,
falls jemand interesse und zeit hätte könnte man auch über teamspeak oder skype oder so vlt drüber reden würde mich freuen

mfg
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3464

BeitragVerfasst am: 04. März 2012 16:00   Titel: Antworten mit Zitat

Linux != Windows. Es gibt keine Möglichkeit, die beiden Systeme 1:1 aufeinander abzubilden. Die FI-Prüfung baut sehr stark auf MS-Windows auf, es wird dir aber ohnehin nichts anderes übrig bleiben, dich auch mit Unix zu beschäftigen, wenn du dich aus der Masse der FIs abheben willst. Deine Fragen zeigen, dass du bei Unix noch völlig auf dem Stand Null bist. Das solltest du ändern. Deine ganzen Windowskenntnisse nützen dir so gut wie gar nichts.

Bei MS-Windows ist das OS eine fertige Kiste, die du entweder bedienen kannst oder eben nicht. Die komplizierteren Sachen machen Softwarefirmen und der Admin kauft halt was ungefähr passendes und ärgert sich danach mit den Unzulänglichkeiten der gekauften Billigsoftware und deren Hersteller herum und macht die Restarbeit von Hand. Super ABM. Skripten kann kaum ein Windows-Admin, bzw. das ist Igitt, weil es überall hakt, wo Fremdsoftware dazukommt. Klicken ist cool.

Bei den vielen Unix-Varianten ist das OS eine ganz kleine Basis-Installation, die du aus einem Softwarepool, der in 40 Jahren gewachsen ist, nach deinem eigenen Gusto kostenlos ergänzen kannst. Die Admin-Arbeit besteht da hauptsächlich daraus, die passenden Schnipsel zusammenzufügen und noch ein bisschen was selbst zu skripten. Das Ziel des Unix-Admins ist es, keinerlei Handarbeit mehr zu haben. Skripten ist daher nicht igitt, sondern superwichtig. Klicken, überhaupt jede Form von Handarbeit bei regelmäßigen Sachen ist Igitt. Dass du etwas einkaufst und dich dann mit dem Hersteller der Software auseinandersetzt ist auch eher selten, weil Kaufsoftware für Unix in einem Preisniveau anfängt, bei dem man so etwas nicht mehr allein und täglich entscheidet. Entsprechend ist auch die Qualität und der Service.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2012 20:40   Titel: Antworten mit Zitat

ja da muss ich dir rechtgeben
ich habe mir so vorgenommen vorzugehen.
als erstes versuche ich über die gui zu installieren usw. leider fällt mir das sehr schwer da kaum anleitungen dafür zu finden sind.
nachdem ich ein paarmal gesehen habe wie es über die grafische oberfläche funktioniert kann ich bzw hab ich es leichter nachzuvollziehen was genau ich da veranstallte.
also um es kurz zu fassen bin seit einer woche mit der sache am beschäftigen aber ich dreh mich nur im kreis.
also wenn einer mir behilflich sein könnte und mit mir über teamviewer bei der installation helfen könnte würde mich das um einiges voranbringen

falls jemand interesse dazu hat kann er/sie mich gern per email kontaktieren
bestami211@hotmail.de

mfg
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3464

BeitragVerfasst am: 08. März 2012 22:13   Titel: Antworten mit Zitat

Lass es doch im Forum. Dafür ist es da und da können auch andere später nach den Antworten suchen. Außerdem bekommen deine Fragen so automatisch ein höheres Niveau, weil du länger selbst darüber nachdenkst, bevor du jemanden um Hilfe bittest. Und du lernst, gute, konkrete Fragen zu stellen, was normalerweise schon mehr als der halbe Weg zur Lösung ist.

Triple Profit!

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 09. März 2012 7:04   Titel: Antworten mit Zitat

auf eine art stimmt das schon da geb ich dir recht nur es ist ein komplexes thema und ich habe auch nicht ewig zeit um das zu bewerkstelligen.
daher würde mir das sehr helfen und da es sowieso nicht die letzten fragen sein werden......

ja das denken wird von linux systemen schon mächtig angeregt Very Happy
hoffe mal das wer hilfreich ist sonst muss ich das ab ende nächster woche auf eis legen und halt auf microsoft produkte umsteigen und mein projekt durchziehen

mfg

ahso da ich mich hier registriert habe wäre es gut wenn mich endlich jemand freischalten würde
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3218
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 09. März 2012 11:21   Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sporn,

wenn du dich registriert hast und die E-Mail-Adresse stimmt, sollte das Freischalten automatisch gehen.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Sahneschnitte
Gast





BeitragVerfasst am: 09. März 2012 17:51   Titel: Antworten mit Zitat

Janka hat folgendes geschrieben::
Bei MS-Windows ist das OS eine fertige Kiste, die du entweder bedienen kannst oder eben nicht. Die komplizierteren Sachen machen Softwarefirmen und der Admin kauft halt was ungefähr passendes und ärgert sich danach mit den Unzulänglichkeiten der gekauften Billigsoftware und deren Hersteller herum und macht die Restarbeit von Hand. Super ABM. Skripten kann kaum ein Windows-Admin, bzw. das ist Igitt, weil es überall hakt, wo Fremdsoftware dazukommt. Klicken ist cool.

Stimmt haargenau, die Windowsadmins sind dumm, ungebildet und haben von nichts Ahnung. Und fremde Software ist sowieso doof.

Janka hat folgendes geschrieben::
Die Admin-Arbeit besteht da hauptsächlich daraus, die passenden Schnipsel zusammenzufügen und noch ein bisschen was selbst zu skripten. Das Ziel des Unix-Admins ist es, keinerlei Handarbeit mehr zu haben. Skripten ist daher nicht igitt, sondern superwichtig.
Alles echt Supereinfach.
Unixadmins sind aber auch Intelliegenter, das muss man schon sagen. Und Unix/Linux ist ja nun wirklich absolut logisch aufgebaut und wirklich einfach. Ausserdem 100% sicher und nur der Benutzer ist schuld. Linux und dessen Software ist Suuper, echt jetzt.

Keine Ahnung haben aber über alles herziehen was man nicht versteht. Ich mag Linux auch sehr gerne, aber kritisch sich auseinandersetzen fällt nicht jedem leicht. Wenn dann noch Dummheit und Arroganz hinzukommen ist es ganz schlimm.
Windows ist anders aber nicht schlechter. Man kann damit auch (fast) alles machen, wenn man weiß wie. Die Mehrzahl der Linuxnutzer haben keinen blassen Schimmer von Linux, und nur weil man ein bisschen Scripten kann ist man noch kein Experte.
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3464

BeitragVerfasst am: 09. März 2012 20:36   Titel: Antworten mit Zitat

Sahneschnitte hat folgendes geschrieben::
Stimmt haargenau, die Windowsadmins sind dumm, ungebildet und haben von nichts Ahnung.

Blödsinn. Windowsadmins haben andere Prioritäten. Die intimste Kenntnis, wo in der jeweiligen Windowsversion welche Einstellungen zu machen sind, damit alles wie gewünscht funzt ist wichtig. Gut, man kann im Technet nachlesen, aber das dauert. Und wenn man die richtige Stelle gefunden hat geschieht das Einstellen bei MS-Windows durch Klicken. Oder durch den richtigen Schlüssel in der Registry. Das ist so beabsichtigt und jedes Gegenarbeiten gegen diese Administrationsphilosopie wird durch furchtbare Mehrarbeit bestraft. Immerhin, mit der Powershell hat Microsoft ja endlich mal eine Skriptsprache selbst etabliert, die auch jeder zukünftige Windowsadmin beherrschen muss. Nur leider gibts halt auch noch den Altbestand der Leute, die sich mit sowas nicht mehr beschäftigen wollen. Und natürlich den Bestand an jungen Leuten, die meinen, mit Klicken kriege man ja auch alles irgendwie hin. Was bei MS-Windows ja auch stimmt. Es ist halt bloß Handarbeit.

(Ich hasse die Handarbeit jedesmal, wenn ich MS-Windows administrieren muss. Was zum Glück nicht allzu häufig vorkommt. Vielleicht ist das aber auch der Grund, warum ich da nicht skripte, obwohl ich es auch da könnte. Es lohnt einfach nicht.)
Zitat:

Und fremde Software ist sowieso doof.

Das stimmt. Software, die nicht von Microsoft stammt ist bei MS-Windows der Grund für größte Pein und Unbill. Das hängt auch damit zusammen, dass sie üblicherweise zu einem Preis auf den Markt geworfen wird, der dem einer grünen Banane entspricht. Die man noch selbst abpflücken muss.

Positive Beispiele gibt es natürlich auch. Z.B. sind die Produkte von Datev für mich jedesmal ein Grund großer Freude (*trotz* Fluchens, das ist wohl unabdingbar), weil sie nicht nur gut funktionieren, sondern auch ein Toolset mitliefern, um die korrekte Einrichtung und Funktion zu testen. So wünscht man sich das mit jeder Software. Der Preis ist allerdings nicht feierlich. Er fängt bei ungefähr 100 Euro im Monat pro Arbeitsplatz an. Was übrigens auch der Bereich von Unix-Kaufsoftware ist. Was sehen wir daran? Wenn es was kostet, muss es einfach soviel kosten, sonst isses Mist.

Sahneschnitte hat folgendes geschrieben::

Alles echt Supereinfach.
Unixadmins sind aber auch Intelliegenter, das muss man schon sagen. Und Unix/Linux ist ja nun wirklich absolut logisch aufgebaut und wirklich einfach. Ausserdem 100% sicher und nur der Benutzer ist schuld. Linux und dessen Software ist Suuper, echt jetzt.

Keine Ahnung haben aber über alles herziehen was man nicht versteht. Ich mag Linux auch sehr gerne, aber kritisch sich auseinandersetzen fällt nicht jedem leicht. Wenn dann noch Dummheit und Arroganz hinzukommen ist es ganz schlimm.

Wenn du das meinst, warum verbreitest du dann solchen Blödsinn wie oben?


Zitat:

Windows ist anders aber nicht schlechter. Man kann damit auch (fast) alles machen, wenn man weiß wie. Die Mehrzahl der Linuxnutzer haben keinen blassen Schimmer von Linux, und nur weil man ein bisschen Scripten kann ist man noch kein Experte.

MS-Windows war was professionelle Computernutzung - und damit ist das RZ, nicht ein Büro-PC oder gar ein Privatrechner gemeint - angeht eine ganz lange Zeit völlig unterlegen, danach erheblich unterlegen und zieht jetzt seit ungefähr 4 Jahren langsam mit den Unix-Systemen gleichauf. Dass es dazu kam, hat ursächlich mit der Konkurrenz durch Linux zu tun. Ohne Gegner sieht man die eigenen Fehler viel rosiger. War übrigens auch bei Unix, dort bei der Bedienbarkeit, der Fall, bevor Linux den Spagat zwischen RZ und Privatanwender geschafft hat.

Nur so konnte sich bei MS-Windows unter der Haube überhaupt dieser Haufen Schrott ansammeln, der als Kompatibilitätsschicht immer noch überall lauert. Aber vielleicht traut man sich in Redmond ja irgendwann, nochmehr altes Zeug wegzuwerfen. Der Versuch mit .net ist ja eher mau ausgefallen.

(Zweifellos hat auch jede Linux-Distribution jede Menge alten Müll unter der Haube. Allerdings sehe ich da persönlich eher die Chance, das Zeug loszuwerden. Es braucht halt nur jemanden, der genervt von einer bestimmten Sache ist. Rücksicht auf irgendwelche Softwarehersteller und Anwender von Binary-Only-Software, die auf bestimmte veraltete Schnittstellen angewiesen sein möchten, wird ja eher selten genommen.)

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2012 13:46   Titel: Antworten mit Zitat

hjb hat folgendes geschrieben::
Hallo sporn,

wenn du dich registriert hast und die E-Mail-Adresse stimmt, sollte das Freischalten automatisch gehen.

Grüße,
hjb

ich habe nochmal nachgeschaut leider hab ich keine aktivierungslink empfangen, wäre es möglich das nochmal zu senden?

mfg
 

sporn
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2012 13:50   Titel: Antworten mit Zitat

sorry ich wollte nicht das ihr einen streit hier anfängt!
also ich sehe viele defiziete bei mir wir haben alles über windows beigebracht bekommen und windows hat viele funktionen die fremdfirmen einfach gestaltet auf den markt bringen.
ob es softwareverteilung ist oder sicherungen usw. usf.
da ich auf längere sich in der lage sein möchte als administrator auch mal zu scripten und programme in ein bestehende system einzufügen hab ich mich dazu entschieden ein bißchen linux/unix lastig zu lernen.

meine frage war ja wer wäre in der lage zeitlich bzw von der lust her mir wenn ich probleme habe wie z.b. bei dem openldap zu konfigurieren zu helfen?
sitze seit 2 wochen davor aber bin nicht weitergekommen weil mir das hintergrundwissen fehlt.
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3464

BeitragVerfasst am: 10. März 2012 16:08   Titel: Antworten mit Zitat

sporn hat folgendes geschrieben::
sorry ich wollte nicht das ihr einen streit hier anfängt!

Will ich auch nicht. Ich sag's einfach so, wie ich es erfahre. Mehr nicht.

Zitat:

also ich sehe viele defiziete bei mir wir haben alles über windows beigebracht bekommen und windows hat viele funktionen die fremdfirmen einfach gestaltet auf den markt bringen.
ob es softwareverteilung ist oder sicherungen usw. usf.

Meine Erfahrungen sind da eher negativ. Vieles, was auf den ersten Blick simpel und gut aussieht ist dann wenn es darauf ankommt kompliziert an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, verbuggt oder schlicht zu klein für die neue Aufgabe. Und dann zahlt man erneut. Daher empfehle ich ja auch, bei Kaufsoftware lieber zuviel Geld als zu wenig auszugeben. Nur macht das kaum eine Firma.

Zitat:

da ich auf längere sich in der lage sein möchte als administrator auch mal zu scripten und programme in ein bestehende system einzufügen hab ich mich dazu entschieden ein bißchen linux/unix lastig zu lernen.

meine frage war ja wer wäre in der lage zeitlich bzw von der lust her mir wenn ich probleme habe wie z.b. bei dem openldap zu konfigurieren zu helfen?
sitze seit 2 wochen davor aber bin nicht weitergekommen weil mir das hintergrundwissen fehlt.

Dann installiere erstmal eine Linux-Distribution. Um dir das Leben einfach zu machen am besten in eine VM hinein, da hast du keine Hardwareprobleme und kommst immer auf den Original-Stand zurück, indem du am Anfang einmal das Image der VM-Platte wegsicherst.

Z.B. ich kann dir besonders mit SuSE weiterhelfen, weil ich das halt seit 15 Jahren benutze, aber prinzipiell ist die Distribution nicht so wichtig. Außerdem gibt's hier ja auch noch andere Leute im Forum.


Achso, konkret: Dient dein Interesse an OpenLDAP dazu, Active Directory nachbilden zu wollen? Wenn ja, vergiss es und arbeite dich lieber in Samba 4 ein, da wird ein auf MS-Bedürfnisse abgestimmter LDAP dabei sein.


Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy