Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Umstieg auf openSUSE mißliungen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gillo



Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2012 21:34   Titel: Umstieg auf openSUSE mißliungen

Hallo,

ich wollte einmal die Version von openSUSE 12.1 ausprobieren. Die Installation ging gut bis zur automatiscvhen Konfiguration. Da gabs den Fehler, dass meine Graphikkarte, ATI 3850, hicht erkannt wurde. Von da ging es nur noch im Konsolenmodus weiter. Z.B. konnte ich Yast2 starten, aber ohne Graphik, ein mühsames Geschäft. Ich habe wieder die Version 11.4 installiert. Da wurde meine Graphikkarte anstandslos erkannt.

Ist meine Karte evtl. zu alt oder was mache ich falsch ?

Ist die Version 12.1 aus einer Zeitschrift vielleicht besser ?

Viele Grüße
Roland
_________________
Bitte nicht auf englisch-sprachige Seiten verweisen, kann nur sächsisch
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Jan 2012 9:56   Titel: GA

Hallo,

ich kenne mich zwar mit der Suse-Version nicht aus, aber was Du schreibst ist möglich.
ATI Karten machen manchmal Probleme, auch die neuen Karten.

Aber auch ältere Karten werden plötzlich nicht mehr unterstützt.
Habe ich erst diesen Monat bei dem Versuch eines OS-Updates gemerkt.

Zu deinem Problem:
Wenn es zu deiner Karte einen Treiber direkt von ATI gibt, installiere diesen und dann sollte die Sache wieder laufen.

Wenn nicht, probiere mal 'was anderes aus, z.B. Koanotix Wink
http://de.wikipedia.org/wiki/Kanotix

Ich habe mich nach genau 11 Jahren von der über Jahre hinweg besten Distibution Mandriva getrennt ....

bye brum
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2012 19:26   Titel: Re: GA

brum hat folgendes geschrieben::

Ich habe mich nach genau 11 Jahren von der über Jahre hinweg besten Distibution Mandriva getrennt ....


Hallo brum,

der beste Fork von Mandriva scheint Mageia zu sein. Das hat fast alles, was Mandriva in seiner letzten "vernünftigen" Form hatte, verbessert das System aber weiter. Dort ist jetzt eine Community am Werk, keine Einzelfirma.

Aber auch Mandriva will weitermachen, aber unter russischer Oberregie. Da würde ich aus alter Skepsis die Finger von lassen. Rolling Eyes

PCLinuxOS wäre ebenso ein Mandriva- Fork, dazu habe ich aber keine Erfahrungen.

@ Gillo,

openSUSE hat in der 12.1 einiges am Unterbau geändert; auch daran können die Fehler schon liegen. Wenn Du ein gutes Netz hast, probier mal einfach Mageia. Das ist ebenso ein rpm- System, allerdings anders konfiguriert als openSUSE. Bei mir hat die Hardwareerkennung (u.a. NVidia- Grafikkarte) bestens funktioniert.

Wenn das dann installierbar ist und bootet, könntest Du versuchen, den Grafiktreiber für openSUSE / ATI aufzutreiben und den bei neuer oS- Installation ggfs. per chroot nachzurüsten. Ich selbst würde dann auch daran denken, die GraKa mal probeweise zu tauschen (wenn's kein Mini- Klapprechner ist)

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Jan 2012 21:52   Titel: viel Zeit für die Katz

Hallo Phoenix,

> der beste Fork von Mandriva scheint Mageia zu sein.

Das dachte ich auch eine ganze Stunde lang.
Nur schaltete sich nach der Installation bei Start gleich nach dem Grub die Grafikkarte ab.
Bzw. der Monitor schaltete sich aus. Also nicht ein schwarzes Bild, sondern gar nix ;(

Mein GA NVidia GT 9500 wird wohl nicht mehr richtig unterstützt.

Habe nun ein Ubuntu d'rauf. Sieht beim booten auch böse auf, aber sobald X startet - zum Glück wurde der richtige Treiber erkannt - und der 173er-nvidia geladen ist, kann ich vollständig arbeiten.

Hatte vorher testweise eine neue ATI unter Mandriva, da hatte ich dann keine tty-Konsolen mehr und nach Beendigung vom X war alles schwarz....

Viele Grüße
brum
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2012 0:18   Titel: Re: viel Zeit für die Katz

brum hat folgendes geschrieben::
Hallo Phoenix,

> der beste Fork von Mandriva scheint Mageia zu sein.

Das dachte ich auch eine ganze Stunde lang.
Nur schaltete sich nach der Installation bei Start gleich nach dem Grub die Grafikkarte ab.
Bzw. der Monitor schaltete sich aus. Also nicht ein schwarzes Bild, sondern gar nix ;(

Mein GA NVidia GT 9500 wird wohl nicht mehr richtig unterstützt.


Hallo brum,

meine Grafikkarte nennt sich nVidia C68 [GeForce 7050 PV / nForce 630a] von ca. 2007. Also noch älter... Ich hatte oft erhebliche Probleme mit dem nouveau- Treiber der früheren Variante; der akzuelle Treiber scheint mit der GraKa umgehen zu können. Allerdings habe ich bei meinen beiden Systemen die NVidiatreiber geladen und installiert. Mageia bootet aber auch ohne die Firmentreiber. Hast Du eventuell mal Bootparameter versucht (xmodule=vesa oder sowas)?

Hat man erst einmal ein Desktopbild, kann man den Treiber gut nachinstallieren; sonst muß man versuchen, mit chroot die Installation durchzuführen. Nur wird das dann schwierig, wenn man den Treiber nicht schon irgendwo gespeichert hat. Mit meinen 2 Systemen kann man das immer von einem zum anderen machen... sonst muß man viel aufschreiben und eintippen. Aber für alle Fälle hab ich ja noch Sticks mit Fest- und Liveinstallationen...Rolling Eyes

Für irgendwas müssen meine Basteleien ja mal gutsein.
Auf jeden Fall laufen NVidia- Grafikkarten mit den Firmentreibern besser als mit nouveau. Ich hab aber nicht vor, Dich zu frustrieren. Shocked
Je nach Rechnertyp kann man ja auch eine gänzlich andere Grafikkarte einbauen, mit der die meisten Linuxsysteme umgehen können.
Ist es auszuschließen, daß die GraKa mittlerweile eine Macke hat?
Irgendwie deutet Deine Schilderung darauf hin.

Viel Erfolg

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jan 2012 10:02   Titel: nvidia

Moin Phoenix,

danke für dein Kopfzerbrechen Wink aber es ist nun alles geschehen:

Erst Mandriva 2010.0. Es lief prima, aber es wurde zu alt. meine neue Kamera wurde nicht mehr vom Fotoprogramm unterstützt und ein neues Fotoprogramm braucht dann aktuelle Libraries ;(

Also update auf 2010.2. Damit kam die Katastrophe. Das System wollte unbedingt einen falschen nvidia-Treiber (Version 200 stat 173) und es blieb mir nur noch der nouveau-Treiber zu verwenden übrig. Damit kann man zwar auch an 2 Bildschirmen arbeiten, aber das war es dann auch schon.
Der Rest gab dann der bugy Kernel, meine USB-Geräte flogen laufend raus.
Der Versuch eines Updates auf Mageia endete das sich der Rechner direkt nach dem Grub ausschaltete. Da gib wohl etwas schief....

Also muß mal was anderes her.
Kubutu, dann natürlich mit KDE - damit man auch mit Freude arbeiten kann....
Der schwarze Bildschirm, auch im vga-Modus, zwischen Grub und X-Start ist nicht so schlimm, vielleicht werden keine Start-Meldungen bei Ubuntu auf den Monitor ausgegeben? Ein Cursor ist jedenfalls zeitweise zu sehen.
Freue mich jedenfalls, das die nvidia-173-Treiber gezogen wurden.
Der KDE von Ubuntu ist zwar nicht so stabil wie der vom alten Mandriva, es stürzt bei bestimmten Compiz-Einstellungen gern mal ab. Aber wenn man das weiß, lässt man diese außen vor....
Wenn sich das System so bewährt bleibt es erstmal, ansonden warte ich auf eine neue Version von Kanotix.

Viele Grüße
brum
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2012 15:14   Titel: Re: nvidia

brum hat folgendes geschrieben::

danke für dein Kopfzerbrechen Wink aber es ist nun alles geschehen:

Erst Mandriva 2010.0. Es lief prima, aber es wurde zu alt. meine neue Kamera wurde nicht mehr vom Fotoprogramm unterstützt und ein neues Fotoprogramm braucht dann aktuelle Libraries ;(

Also update auf 2010.2. Damit kam die Katastrophe. Das System wollte unbedingt einen falschen nvidia-Treiber (Version 200 stat 173) und es blieb mir nur noch der nouveau-Treiber zu verwenden übrig. Damit kann man zwar auch an 2 Bildschirmen arbeiten, aber das war es dann auch schon.
Der Rest gab dann der bugy Kernel, meine USB-Geräte flogen laufend raus.
Der Versuch eines Updates auf Mageia endete das sich der Rechner direkt nach dem Grub ausschaltete. Da gib wohl etwas schief....


Update auf Mageia... hm, das kann schon eine Fehlerursache sein. Angeblich funktioniert's, dann aber auch nicht lt. Beiträgen bei Mandriva/ Mageia. Eine saubere Neuinstallation soll allemal besser sein.
Kopfzerbrechen? Nein, das ist auch nicht uneigennützig... Surprised Ich hab ja auch so manchesmal Probleme bei meinen Basteleien. Durch Deine Beiträge habe ich zumindest einen Lösungsansatz bei gleichgelagerten Problemen.

brum hat folgendes geschrieben::
Also muß mal was anderes her.
Kubutu, dann natürlich mit KDE - damit man auch mit Freude arbeiten kann....
Der schwarze Bildschirm, auch im vga-Modus, zwischen Grub und X-Start ist nicht so schlimm, vielleicht werden keine Start-Meldungen bei Ubuntu auf den Monitor ausgegeben? Ein Cursor ist jedenfalls zeitweise zu sehen.
Freue mich jedenfalls, das die nvidia-173-Treiber gezogen wurden.
Der KDE von Ubuntu ist zwar nicht so stabil wie der vom alten Mandriva, es stürzt bei bestimmten Compiz-Einstellungen gern mal ab. Aber wenn man das weiß, lässt man diese außen vor....
Wenn sich das System so bewährt bleibt es erstmal, ansonden warte ich auf eine neue Version von Kanotix.


Ich hab bei zahlreichen Installationstest auch schon festgestellt, daß große Unterschiede bei der Bootoptik bestehen; da mache ich mir mittlerweile keine Gedanken mehr zu. Da gibt es Dunkelprozesse, aber auch bunte, große Textdarstellungen, vereinfachte Grafikeinblendungen, weiße Mikrotexte usw. Auch die Länge der Bootprozesse ist völlig unterschiedlich. Interessant ist aber, wie verschieden Hardware erkannt wird.

Wenn Du jetzt arbeiten kannst mit einem Linux, sollte es nicht tragisch sein, daß dies nicht das von mir angeregte ist; das ist ja wenigstens kein Redmond.

Schön, mal wieder von Dir zu lesen

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

brum
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jan 2012 19:37   Titel: roter mond

> daß dies nicht das von mir angeregte ist; das ist ja wenigstens kein Redmond.

Nee, keine Angst. So was kommt mir nicht auf einen Produktivrechner.
Ich bin 11 Jahre völlig monogam Linux gefahren. Bei meinem letzten Notebook war ein Fenster dabei, das nutze ich aber nur zum Naviupdate *g*

Gruß brum
 

Gillo



Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2012 20:04   Titel:

Hallo,

ich habe Kanotix heruntergezogen und installiert. Könnte mich damit anfreunden, aber ich weiß noch nicht, wie ich verschiedene Software finden und installieren kann, z.B. Gimb, Kino usw. Ich glaube da ist Yast besser als synaptic. Mit Packman war das einfacher.

Meine Graphikarte wurde erkannt, sogar die Soundkarte, die bei openSUSE Probleme bereitete, lief auf anhieb. Nur der Drucker wurde nicht erkannt.

Wie ich aus euren Beiträgen schließen muß, hat jedes System seine Macken. Ich verstehe sowieso nicht, warum es zig Betriebssystem geben muß. Es reichen doch drei oder vier. Jedes System hat doch noch genügend Spielraum für eine eigene Geestaltung.

Ich werde weiter probieren.

Viele Grüße
Roland
_________________
Bitte nicht auf englisch-sprachige Seiten verweisen, kann nur sächsisch
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2012 0:41   Titel:

Morjen Roland,

Gillo hat folgendes geschrieben::

ich habe Kanotix heruntergezogen und installiert. Könnte mich damit anfreunden, aber ich weiß noch nicht, wie ich verschiedene Software finden und installieren kann, z.B. Gimb, Kino usw. Ich glaube da ist Yast besser als synaptic. Mit Packman war das einfacher.


Welches Kanotix? Das "normale" oder das direkt Debian- basierte (Hellfire)?
Ich werde öfters beschimpft, wenn ich behaupte, daß openSUSE anwenderfreundlich sei; das Stirmrunzeln ist Linux- Foren- Alltag (ich meine nicht dieses Forum).

Gillo hat folgendes geschrieben::
Meine Graphikarte wurde erkannt, sogar die Soundkarte, die bei openSUSE Probleme bereitete, lief auf anhieb. Nur der Drucker wurde nicht erkannt.


Ich kenne von den Debian- Distris zu wenig; aber da kommt vielleicht noch etwas hier aus dem Forum. Sonst kannst Du im Netz nach "Drucker nicht erkannt" suchen- das gibt 10 Bildschirme voll. Aber Ubuntu hat in seinem Wiki auf die meisten Fragen zu deb- Distris passende Antworten.

Gillo hat folgendes geschrieben::
Wie ich aus euren Beiträgen schließen muß, hat jedes System seine Macken. Ich verstehe sowieso nicht, warum es zig Betriebssystem geben muß. Es reichen doch drei oder vier. Jedes System hat doch noch genügend Spielraum für eine eigene Geestaltung.


Leider ist das ein heikles Thema; das beruht aber auf der fast grenzenlosen Freiheit. Da kann im Grunde fast jeder "seine" Distri stricken. Nur sind leider viele Eintagsfliegen.
Deshalb ist es aus meiner Sicht kein Nachteil, zunächst eine große Distri zu wählen.

Schau mal, was es allein von Debian gibt: http://de.wikipedia.org/wiki/Debian-GNU/Linux-Derivate . So 100- 200 Distris sind im Netz aktenkundig...

Gillo hat folgendes geschrieben::
Ich werde weiter probieren.


Na, das wollen wir doch hoffen Rolling Eyes

Nette Grüße & viel Spaß mit Linux

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2012 13:59   Titel: Re: nvidia

brum hat folgendes geschrieben::

Der Versuch eines Updates auf Mageia endete das sich der Rechner direkt nach dem Grub ausschaltete. Da gib wohl etwas schief....
Viele Grüße
brum

Moin,
das gleiche Problem hatte ich als ich Mageia unter VM installieren wollte.
Gruß logout
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gillo



Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2012 16:23   Titel:

Hallo Phoenix
ich habe die Hellfire- Version genommen. Was ist der Unterschied zu der normalen ?

Ich habe es vor Jahren schon mal versucht mit Debian. Das ist nichts für Anfänger und alte
Leute.

Viele Grüße
Roland
_________________
Bitte nicht auf englisch-sprachige Seiten verweisen, kann nur sächsisch
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2012 17:08   Titel:

Gillo hat folgendes geschrieben::

ich habe die Hellfire- Version genommen. Was ist der Unterschied zu der normalen ?

Ich habe es vor Jahren schon mal versucht mit Debian. Das ist nichts für Anfänger und alte Leute.


Hallo Roland,

vertan, vertan... Ich hatte gedacht, daß Kanotix genau wie Linux Mint Versionen auf Ubuntu- und auf Debian- Basis hätte... Beim LinuxMint ist das so, bei Kanotix war die erste Version teilweise Ubuntu- basiert. Jetzt beruht Kanotix nur auf Debian 6. (Das mußte ich auch erst suchen).
Schuld daran ist eine CD, die aus der Anfangszeit von Kanotix stammt und der ganze Trouble, der aus Kanotix entstand (Sidux, aptosid, siduction, ...).

Da verliert man leicht die Übersicht. wenn man nicht im Netz nachsucht.

Aber zu welchem Kreis zählst Du denn? Angemeldet 2008... Hm hm. Laughing

@ logout:

Hast Du denn später versucht, Mageia direkt (ohne den Umweg Mandriva) zu installieren in die VM? Ist Dir das dann gelungen?

Weiter viel Spaß

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

logout



Anmeldungsdatum: 29.01.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2012 18:22   Titel:

Gillo hat folgendes geschrieben::
Hallo Phoenix
ich habe die Hellfire- Version genommen. Was ist der Unterschied zu der normalen ?
Roland

@ Gillo guckst Du hier http://www.golem.de/1103/81870.html

@ Phoenix,
ich hatte mir schon die Alpha 2 von der Mageia Seite runtergeladen.
Habe seit kurzem Glasfaser (7Mb/s Download) Rolling Eyes
Gruß logout
_________________
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2012 1:09   Titel:

logout hat folgendes geschrieben::

@ Phoenix,
ich hatte mir schon die Alpha 2 von der Mageia Seite runtergeladen.
Habe seit kurzem Glasfaser (7Mb/s Download) Rolling Eyes


Hallo logout,

Du Glücklicher. Hier läuft ein DSL, das sich zwar DSL 2.000 nennt, aber lediglich ein "aufgerüstetes" DSL 1.000 ist. Die tatsächlichen Downloadraten mit knemo angezeigt reichen selten an 400 KiB/s heran, um die 260 KiB/s ist normal....

Du weißt aber hoffentlich, daß die Alphas noch Fehler haben können und von Mageia nicht zum Festeinsatz empfohlen werden? Im Moment ist schon die Alpha 3 downloadbar, die finale 2 wohl erst im März.

Schönes Wochenende

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy