Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
LXDE oder XFCE4 -> welcher Window Manager ist schneller?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cc



Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2012 1:53   Titel: LXDE oder XFCE4 -> welcher Window Manager ist schneller?

Hallo

Ich möchte die Fachwelt fragen, welcher Window Manager schneller ist:
LXDE oder XFCE4 ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2012 23:21   Titel: Re: LXDE oder XFCE4 -> welcher Window Manager ist schneller?

cc hat folgendes geschrieben::
Hallo

Ich möchte die Fachwelt fragen, welcher Window Manager schneller ist:
LXDE oder XFCE4 ?


Hallo cc,

welche Früchte sind besser, Äpfel oder Birnen?? Die Frage ist an sich widersinnig, denn: das hängt davon ab...
- wie vollgeknallt ein System ist
- welcher Typ Hardware verbaut wurde
- welches Linux läuft
- ...

XFCE wird im Moment noch besser unterstützt, statistisch nutzen wohl mehr Distris diese Oberfläche
LXDE könnte vielleicht einige Schwachpunkte von XFCE ausgleichen, was aber nicht zuletzt nutzerabhängig ist

Ich selbst kann nur empfehlen: selbst ausprobieren, vielleicht sogar eine Stoppuhr mitlaufen lassen.

Die Angaben irgendwelcher Labormessungen lassen sich in der Praxis sowieso nicht erzielen.

Du kannst zwar mehrere Oberflächen in eine Installation bringen, aber schon dadurch lassen sich gegenseitige Einflüsse nicht exakt ausschließen. Ich selbst würde, wenn das einigermaßen Sinn machen soll, eine VirtualBox einrichten, die auf mehreren (!) Einzelfestplatten .vdi eine flexible Distri aufnimmt, die mit mehreren Oberflächen gut läuft, und die nicht auf eine Oberfläche fixiert ist. Also evtl. kein Lubuntu mit XFCE ergänzen...

Viel Erfolg, und gib Bericht Very Happy

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

cc



Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2012 1:24   Titel:

Ich habe jetzt beide Window Manager: XFCE und LXDE unter Debian Wheezy ausprobiert.
Frage ist auch wieviel Resourcen zur Verfügung stehen, welche Hardware und für was man einsetzen möchte.
Ich brauche, um einen schlanken Thin Client zu bauen.
Obwohl XFCE etwas komfortabler, ich habe mich trotzdem für LXDE entschieden, weil schneller und weniger buggy als XFCE4, z.B. Bug mit dem conky:

http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=661271

LXDE ist immer noch sehr schlank, auch wenn es nicht so viel kann, wie XFCE.

Und hier noch ein sehr interessanter Vergleich:

http://www.knetfeder.de/linux/index.php?id=71

BTW es gibt sicher auch noch andere schlänkere Window Manager, wie z.B Fluxbox, war ich aber mit der nicht unbedingt trivialen Konfigurationen, wie z.B Desktop icons nicht so zufrieden.


Zuletzt bearbeitet von cc am 23. Sep 2012 2:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2012 2:30   Titel:

Fluxbox läuft hier sehr schön, die Konfiguration auch auch sehr einfach, sobald man sich erstmal damit beschäftigt hat. Für Tastaturbedienung sehr praktisch.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2012 15:03   Titel:

Hallo cc,

ich habe beide Desktops an ein openSUSE angehängt, XFCE zur 11.4-64 KDE mit gesondertem Nutzer, LXDE an ein openSUSE 12.1-64 KDE, aber nur als Oberfläche, ohne separaten Nutzer.
Geschwindigkeitsvergleiche sind da kaum möglich, andererseits fallen für mich Vergleiche mit dem dominierenden, gewohnten (!) KDE für beide nicht gut aus. Anders gesagt könnten beide mich nicht dazu bringen, als Standard auf einen dieser beiden umzusteigen.

Ich experimentiere sehr viel mit Stcksystemen, sowohl live- als auch festinstalliert. Dabei ist mir seit einiger Zeit ein Debian- Ableger mit e17 = enlightenment- Desktop aufgefallen: Bodhi. Den auch nur ansatzweise wie KDE hinzubekommen, ist mir nicht gelungen; aber das System selbst ist recht klein und flink. Im Austausch mit Nutzern sollten da aber genügend Möglichkeiten der Verbesserung erlernbar sein. E17 ist wahrscheinlich noch kleiner als die beiden mit X.

Der verlinkte Artikel aus 2010 ist gut- aber... bereits mit Erstellen und Einstellen im Netz droht bei sowas Veralterung. Ob die Beschreibung des Verhaltens mit aktuellsten Versionen noch stimmt, wage ich zu bezweifeln. Bei Linux ist so ein Käse wie mit WIN XP unsinnig, nämlich sein System 12- 15 Jahre nicht umzustellen. Wenn ich nur dran denke, noch mit SuSE 7.2 arbeiten zu müssen...

Mit thin client konnte ich nichts anfangen, das große Auskunftsbüro half etwas. U.U. ist dafür auch e17 gut geeignet, da ressourcensparend und schnell.

Viel Erfolg

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

cc



Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2012 15:39   Titel:

Phoenix hat folgendes geschrieben::
Hallo cc,

Geschwindigkeitsvergleiche sind da kaum möglich, andererseits fallen für mich Vergleiche mit dem dominierenden, gewohnten (!) KDE für beide nicht gut aus. Anders gesagt könnten beide mich nicht dazu bringen, als Standard auf einen dieser beiden umzusteigen.

Phoenix


Wie schon gesagt, Frage ist für was man genau braucht und welche Hardware.
Ich brauche Window Manager für meinen Debian LIVE schlanken Thin Client, der von einem 1GB USB stick auf den Maschinen mit nur 1GB RAM bootet.
KDE oder Gnome kommen da gar nicht in Frage, weil viel zu gross sind und viel zu viel Schnickschnack, vor allem bei KDE.

BTW auch wenn ich auf meiner physichen Kiste mit Pentium4 und 2GB KDE/Gnome und XFCE/LXDE installiere, dann merke ich wirklich einen Unterschied, was Geschwindigkeit anbelangt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2012 18:10   Titel:

cc hat folgendes geschrieben::

...
Wie schon gesagt, Frage ist für was man genau braucht und welche Hardware.
Ich brauche Window Manager für meinen Debian LIVE schlanken Thin Client, der von einem 1GB USB stick auf den Maschinen mit nur 1GB RAM bootet.
KDE oder Gnome kommen da gar nicht in Frage, weil viel zu gross sind und viel zu viel Schnickschnack, vor allem bei KDE.

BTW auch wenn ich auf meiner physichen Kiste mit Pentium4 und 2GB KDE/Gnome und XFCE/LXDE installiere, dann merke ich wirklich einen Unterschied, was Geschwindigkeit anbelangt.

Hallo cc,

ich hab bei mir ja 2 unterschiedliche Versionen von openSUSE mit je einem anderen Desktoptyp als Wahlalternative; dabei meinte ich, Geschwindigkeitsunterschiede zwischen XFCE und LXDE kaum glaubhaft feststellen zu können, weil zumindest ein Reboot dazwischen liegt. Auf dem Hauptsystem habe ich so viele Installationen ergänzt, daß ich da besser nicht über ein lahmes KDE- Tempo lamentieren dürfte...

Auf einen 1 GB- Stick passen ja sowieso keine Riesen- Systeme; da ist ein Minisystem gut mit Mini- Desktop. Gerade für diesen Zweck hätte ich Dir gern Bodhi Linux "untergejubelt", weil das auch installiert recht klein bleibt. Aber sieh mir nach, wenn ich Einzelheiten zum Thema Thin Client nicht kenne.

Ich hoffe, Du kommst mit LXDE auch im Dauereinsatz gut hin.

Viel Erfolg

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

cc



Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2012 0:46   Titel:

Yep, mit LXDE bin ich eigentlich gut bedient und ein Mini Live Debian auf einem 1GB usb stick scheint bestens zu funktionieren.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy