Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
opensuse 13.1
Gehen Sie zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Mai 2014 17:17   Titel: opensuse 13.1

Hallo Phoenix

dies ist auch meine Erfahrung mit Suse seit der 7.1 mit den 2.2 Kernel aus 2000 bin ich bei Linux und meistens opensuse. Mein Laptop IBM Thinkpad T22 und T43 und der T22 macht hier diese Fachsen oder vielmehr opensuse. Hatte auf diesem T22 seit 2005 nur linux drauf von der suse 8.1 bis 12.2 alles einwandfrei.
Bei der 12.3 fing es an konnte aber noch die Tastatur verwenden. Dann dachte ich mir die 13.1 wird wohl besser sein Sad von wegen nun geht auch die tastatur nicht mehr.
Ich arbeite sehr gern mit opensuse aber so muss ich wohl passen.
Ich haber aber mir unter init 3 per X-configure eine neue xorg.conf erstellt und ins X11 Verzeichniss kopiert mal sehen ob sich da was tut.
gerade lade ich mir per Knoppix live die opensuse -Live runter werde morgen oder am Wochenende da mal rangehen.


Gruß

RMH
 

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Mai 2014 17:37   Titel: opensuse 13.1

Hoppla, gerade lese ich im Hardware-forum das ein T22 Leidensgenosse es geschafft hat die 13.1 erfogreich auf eineem T22 zu instalieren mit der option- nolapic
Kann es so einfach sein? das muss ich ausprobieren ich fress nen Besen wenn so einfach sein soll Evil or Very Mad

Das Bios vom T22 hatte so seine Macken das war/ist bekannt insbesondere das apic war da so ein Kandidat.
Da habe ich doch noch etwas Arbeit für das WE gefunden Cool


Gruß


RMH
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 1:24   Titel:

Hier liefen und laufen OpenSUSE 10.2, 11.1, 11.3, 12.1 und 13.1 problemlos auf einem T41 und einem zweiten Rechner. Mit dem T22 hab ich allerdings keine Erfahrungen, da musst du vermutlich wirklich spielen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 13:37   Titel: opensuse 13.1

Hallo leute

heute bin ich ein gutes stück weiter gekommen was mein opensuse 13.1 problem angeht.
Nach studien von diversen linux-foren und einigen erfahrungsberichte durch google-suche,
glaube ich das systemd der übeltäter ist und zwar in verbindung der im T22 verbauten S3 Savage grafik.
Eine lösung des probs wäre nur eine umstellung auf das alte sysvinit system was nachweislich mit meiner Hardware nie probleme hatte. Sysvinit hatte ich bis opensuse 12.1
bei der 12.2 war das systemd noch nicht vollständig impementiert so das ich noch mit dem sysvinit booten konnte. erst bei der 12.3 konnte man nicht mehr zwischen sysvinit und systemd wählen und ab da fingen meine probs an.
Da es nicht vorgesehen ist das alte sysvinit zu verwenden, muss ich wohl was die 13.1 angeht etwas kreativ werden falls das überhaupt möglich ist.
Man könnte sich das sysvinit-paket installieren was aber mit sicherheit an anderer stelle wieder probleme machen wird.
Man müsste eine sog sevice-datei mit der systemd arbeitet erstellen zugeschnitten auf mein system das könnte helfen übersteigt aber meine fähigkeiten.
Langfristig werde ich mir wohl mal einen neueren (gebrauchten) laptop anschaffen
und den T22 entweder einmotten oder Textbasierendes system draufhauen.
Aber soweit bin ich noch nicht.Ein paar optionen habe ich noch die ich ausprobien will.

Ich bleib am Ball denn meine Linuxehre verlangt von mir, diese Nuss zu kancken - komme was da wolle Cool


Gruß

RMH
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 15:15   Titel:

Hallo linuxman,

von solchen Problemen ist in Linuxforen nicht sehr oft zu lesen. Allerdings habe ich den Eindruck, daß in der letzten Zeit in Foren die Fragen zunehmen, ein topaktuelles kleines Linux auf alter Hardware zu betreiben. Da ist dann meistens irgendeine kleine oder mittlere Distri gefragt. In der Regel bekommen die Nachfrager das irgendwie doch hin.

Wenn Du das INet außen vorläßt, kannst Du selbstverständlich eine ältere Distri auf dem Schleppi installieren. Update und Upgrade müssen nicht sein, wenn keine Netzangriffe drohen.

Ich habe mehrere Versuche gemacht, ein Linux mit UDEV oder ein persistentes Livesystem mit einer VBox auszurüsten und dann einige Linuxe in ISO- Form oder festinstalliert in einer virtuellen Festplatte zu Demozwecken präsentieren zu können.

Wäre sowas eine Idee für das alte Teil?
Sonst könntest Du dran denken, einen Rechenknecht aus der "vor- WIN 8- Zeit" zu beschaffen, das WIN zu entsorgen und Linux zu nutzen... Ein aktuelles Mainbord für das Histörchen zu beschaffen ist ja wohl nicht so ganz gut?

Viel Spaß, und berichte bitte, wie's ausging

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 15:53   Titel: opensuse 13.1

hallo phönix

die idee mit dem mainboard ist gar nicht sooo blöd denn der Nachvolger des T22 war der T23 und der hatte schon intel grafik chip und nicht diese blöde Savage-Krücke. der Coppermine aus dem T23 war der erste echte Mobile und konnte schon speedstep.
Was aber noch besser ist - der T23 ist exakt baugleich mit dem T22 was das gehäuse angeht also könnte ich aus ebay eine alte T23 krücke wo das Mainboard mit Prozessor noch gut ist aber der TFT Schrott ist einbauen die anschlüsse sind die selben
allerdings hat der T23 PC 133 speicher und ich im T22 nur pc100 aber die sind kompatiebel aber das ist ein Thema fürs Hardware-Forum Very Happy
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 18:46   Titel: Re: opensuse 13.1

linuxman hat folgendes geschrieben::
glaube ich das systemd der übeltäter ist und zwar in verbindung der im T22 verbauten S3 Savage grafik.

Hilft es, KMS abzuschalten? Bootoption "nomodeset".

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2014 19:18   Titel: opensuse 13.1

Hallo janka

nein, dies habe ich noch nicht probiert. Muss ich da nochmal neu installieren oder kann ich das beim normalen boot machen?

hier habe ich mal die xsession-errors log von der 13.1


Code:


/etc/X11/xim: Checking whether an input method should be started.
sourcing /etc/sysconfig/language to get the value of INPUT_METHOD
INPUT_METHOD is not set or empty (no user selected input method).
Trying to start a default input method for the locale de_DE.UTF-8 ...
There is no default input method for the current locale.
Dummy input method "none" (do not use any fancy input method by default)
Obt-Message: Xinerama extension is not present on the server
GSynaptics couldn't initialize.
You have to set 'SHMConfig' 'true' in xorg.conf or XFree86.conf to use GSynaptics
Openbox-Message: Konnte keine gültige Menü-Datei "/usr/share/lxde/openbox/menu.xml" finden
** Message: pygobject_register_sinkfunc is deprecated (GstObject)

** (nm-applet:1078): WARNING **: Could not initialize NMClient /org/freedesktop/NetworkManager: Did not receive a reply. Possible causes include: the remote application did not send a reply, the message bus security policy blocked the reply, the reply timeout expired, or the network connection was broken.
** Message: applet now removed from the notification area
** Message: applet now embedded in the notification area
lpstat: Keine Ziele hinzugefügt.
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined
!!! [YTInfo] handleDocument: ReferenceError: e is not defined

** (brasero:2070): WARNING **: Failed to inhibit the system from suspending: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.gnome.SessionManager was not provided by any .service files

** (brasero:2070): WARNING **: Failed to restore the system power manager: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.ServiceUnknown: The name org.gnome.SessionManager was not provided by any .service files

** (brasero:2070): WARNING **: Error showing notification
Sense key: 0x72 0x0b 0x47 0x00 0x00 0x00 0x00 0x0e 0x09 0x0c 0x00 0x00 0x00 0x02 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00



so wie ich das lese sieht das nicht gut aus aber werde nicht so ganz schlau daraus.
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2014 7:59   Titel: grub

Moin,

> Muss ich da nochmal neu installieren oder kann ich das beim normalen boot machen?

das geht, ist es nicht extra geschützt, defaulmäßig beim booten.

Wähle im Auswahlmenu vom Bootmanager die Startauswahl, welche Du bearbeiten möchtest.
Hast Du nur einen Kernel installiert, ist die Ausahl möglicherweise versteckt und das Zeitfenster nur 3sec lang. Du mußt dazu die Boot-Screen-Anzeige erzwinge. Ich glaube mit der Esc-Taste.

Weiter so wie folgend beschrieben:
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Shell#Steuertasten-im-Auswahlmenue-Modus

have a lit of fun

PS
Ja ESC stimmt: siehe "Changing Boot Parameters Temporarily"
http://grumpymole.blogspot.de/2007/05/ubuntu-how-to-edit-grub-boot-parameters.html
und auch http://de.opensuse.org/GRUB
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2014 8:04   Titel: Nachrtag

alias lit=`lot` Wink

Hier steht auch noch 'was:
http://wiki.linux-club.de/opensuse/GRUB_
 

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2014 18:32   Titel: opensuse 13.1

super danke für die links. Ich hab zwar auch einen riesen linux-wälzer aber so ist es natürlich viel besser Cool

Morgen werde ich mal nach diesem Strickmuster einige kernel boot optionen testen
Falls diese keinen Erfolg haben sollten dann werd ich mal versuchen ob eine umstellung auf sysvinit möglich ist. Ansonsten kann ich auch noch auf Debian umsteigen Wink


Gruß

RMH
 

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Mai 2014 20:17   Titel: opensuse 13.1

hallo

nun habe ich einiges ausprobiert in den Bootoptionen

nomodset (kein KMS ) --- keine Veränderung
nolapic (kein locales APIC ) keine Veränderung

opensuse 13.1 KDE LIVE nicht Lauffähig gleicher Fehler
Debian 7.5.0 xfce LIVE nicht Lauffähig sehr änlicher Fehler wie bei opensuse ( sehr seltsam )

Knoppix 7.2.0 xfce LIVE einzige Lauffähige halbwegs aktuelle Distri auf IBM T22 Thinkpad neben der opensuse 12.2 die aber nicht mehr aktuell ist.

Vermute das einige Komponenten meines "Historischen" T22 nicht mehr unterstüzt werden bzw im kernel der distributoren deaktiviert wurden ( was aber noch der überprüfung bedarf )
eine neue konfiguration könnte event. da hilfreich sein.
Bin aber immer noch der Ansicht, das systemd in der Version ab suse 12.3 das problem verursacht in Verbindung von bestimmten Konfigurationen des Kernels kann es aber nicht bestimmt sagen ist halt nur ein Verdacht. Ich denke der Kernel unterstüzt meine Hardware schon aber systemd nicht oder nicht alles davon.

Deswegen werde ich umstellen auf das alte sysvinit Variante. Bräuchte dazu aber mal ne kurze Anleitung

Gruß

RMH
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Mai 2014 10:02   Titel: debian

Debian 7.x nutzt aber kein sytemd, sondern noch SysV.
Findest du bei Knoppix irgenwas seltsammes in den Logdateinen?

Hardware welche nicht unterstützt mehr wird bedeutet vielleicht, es fehlen Module im Kernel. mit
Code:
lsmod
kanstt du die geladenen Module auflisten lassen und evtl. dann vergleichen, was fehlt. Vielleicht wird das modul aus irgendeinen grund nicht geladen oder musst dir vielleicht einen eigenen Kernel übersetzen.

Mit
Code:
dmidecode
kannst du dir die HW listen lassen.

Gruß sumsi
 

linuxman
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Mai 2014 11:07   Titel: opensuse 13.1

hallo sumsi

mit "nicht lauffähig" meinte ich nicht lauffähig in RL 5
Ohne Xserver in RL3 läuft alles wunderbar- auch unter Debian.
Nun habe ich in der inittap den RL5 deaktiviert und RL3 angegeben so das ich normal booten kann ohne jedesmal in den grub zu gehen.
Dieses Verhalten denke ich lässt auf ein Xserver-Problem schliessen denn dieser steuert ja alles andere wie Graka, Tastatur, Maus (Trackbal) Monitor usw. und ohne diese ist der RL5 nicht Lauffähig vom Kernel mal abgesehen der nicht stehen bleibt.

werde jetzt deine Anregungen aufnehmen und mal auf die Suche gehen


Gruß

RMH
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Mai 2014 11:15   Titel: startx

Wenn Du starx aufruft, kommt da eine Fehlermeldung?
Ich glaube mich zu erinnern, das es startx war, wo eine lange Ausschrift kam. Und dort, wo ein [E] zu sehen war gabs probleme ...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy