Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
[Gelöst]Probleme mit USB-Soundkarte ESi U24xl
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2015 21:01   Titel: [Gelöst]Probleme mit USB-Soundkarte ESi U24xl

Hallo zusammen,

Als erstes wollte ich vorausschicken, dass ich mein Problem in einem speziellen Linux Mint Forum gepostet habe, aber wohl keiner kennt dieses spezielles Problem.

Ich hoffe das ich deswegen hier nicht gesteinigt werde.....

Also, ich bin Linux Neuling und gerade dabei mich mit Linux anzufreunden. Leider bekomme ich o.g. Soundkarte nur über " Krücken" zum laufen.

Als erstes, der Hersteller hat keine Linux Treiber.....

Mein Linux: LinuxMint Mate (64-bit) Edition

Was ich noch nicht erwähnt hatte, ist, worüber ich Musik höre, ist ein digitaler "S/PDIF" Ausgang. Ich hab jetzt jede Menge Musikprogramme durch probiert, so ohne weiteres funktioniert keines.

Sobald ich das Programm (PulsAudio Lautstärke Regler) öffne und ganz wichtig, in der Konfiguration dieses Programm' s steht bei der Soundkarte: "Profil Digital Stereo Duplex (IEC 958)" kann ich jeden Player nehmen und es funktioniert!

Schließe ich dieses Programm , oder ändere ich in diesem Programm in der Konfiguration das Profil"Digital Stereo Duplex (IEC 958" kommt wieder nur ein verzerrtes Krächzen/klirren/hallen heraus.

Was mir dabei aufgefallen ist, nur in dem Programm kann ich dieses spezielles Profil""Digital Stereo Duplex (IEC 958" einstellen. In den ganzen Musikplayern ist diese Profil nicht vorhanden.

Vielen Dank für eure Hilfe im voraus!

cu helfko62


Zuletzt bearbeitet von helfko62 am 25. Jan 2015 10:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 7:07   Titel:

Du kannst zum Einstellen des Mixers jedes Mixerprogramm nehmen. Auf der Kommandozeile zur Fehlersuche bieten sich Alsamixer und amixer an, die hat sowieso jeder installiert und damit bekommt man aussagekräftige Fehlermeldungen.

Wenn Audio krächzt ist entweder das Signal übersteuert, oder es wird ein- und dieselbe Buchse für Analog-Stereo und Digital verwendet und das falsche der beiden ist eingestellt. Oft sind auch die Kanäle auf dem Mainboard anders verdrahtet als sich der Hersteller des Soundchips das vorgestellt hat und dadurch ist dann der normale Ausgang auf "Line Out 3" oder gar "CD out" oder sowas. Kann man alles heilen, macht bei MS-Windows der nachträglich zu installierende "Sound-Treiber" (dessen einzige Aufgabe!), bei Linux macht man das von Hand. Es gibt einfach zu viele Mainboards, um diesen Mist nachzuführen.

Lass ein längeres Musikstück laufen und ertrage dabei das Gekrächze.

Öffne ein Terminalfenster, starte den "alsamixer". Du siehst den Mixer einer Pseudo-Soundhardware mit nur einem Kanal "Master". Kontrolliere, dass der Master (einziger Einsteller) nicht auf Anschlag steht. Wechsle nun mit F6 auf die tatsächliche Soundhardware (HDA irgendwas). Spiele solange mit den Einstellern herum bis das Gekrächze sich legt - meistens sind das mehr, als auf den Bildschirm passen, also mit dem Cursor auch die ganz rechts versteckten nachgucken. Das OO unten heißt "Kanal Offen" und MM heißt "Muted", also Still. Kann man mit der Taste M umschalten. Der Rest steht als Hilfe auf der Seite drauf, kannst auch F1 für genauere Hilfen drücken.

Wenn du die richtigen Kanäle gefunden hast, meldest du dich wieder.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 11:15   Titel:

Hi!

Ich hatte auch gerade so ein Problem mit Rauschen. Nach einiger Suche bin ich zu der Vermutung gekommen, dass es ein Bug in PulseAudio 5.0 ist. Er könnte upstream behoben sein, da bin ich mir nicht ganz sicher. Sicher ist er in Debian noch nicht behoben, in Ubuntu/Mint also wahrscheinlich auch nicht. Man muss sich daher momentan mit Workarounds behelfen.

Mit dem Mixer hat das nix zu tun. Bei mir trat es sporadisch in Alsaplayer und Audacity auf. In Alsaplayer konnte ich als Workaround die Option "-f 8192" verwenden. Audacity funktioniert jetzt glücklicherweise wieder, ohne dass ich was tun musste.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 20:12   Titel:

Hallo Janka, Hallo hjb,
vielen Dank erst mal für eure Antworten!

@ Janka
Ich habe mich versucht an Deine Anleitung zu halten. Musikprogramm geöffnet, mp3`s ausgewählt und laufen lassen.
Im Terminal Alsamixer geöffnet, dann mit F6 die richtige Soundkarte eingestellt, dann mit F3 auf Wiedergabe gegangen....nur hab ich dann als Einstellung nur einen senkrechten Balken, wo ich mit den Pfeiltasten die DB Stärke verändern kann.

Bitte verzeiht, aber ich bin wie gesagt Linux Frischling Wink

Was hab ich falsch bemacht?
Ich habe leider nichts gefunden, wo ich hier ein Bild hätte hochladen können, damit man meine Schritte besser verfolgen könnte.

cu helfko62
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 21:06   Titel:

helfko62 hat folgendes geschrieben::

Ich habe mich versucht an Deine Anleitung zu halten. Musikprogramm geöffnet, mp3`s ausgewählt und laufen lassen.
Im Terminal Alsamixer geöffnet, dann mit F6 die richtige Soundkarte eingestellt, dann mit F3 auf Wiedergabe gegangen....nur hab ich dann als Einstellung nur einen senkrechten Balken, wo ich mit den Pfeiltasten die DB Stärke verändern kann.

Dann hast du die falsche Soundhardware eingestellt. Der einzelne Master-Regler gehört zum Pseudo-Sounddevice des PulseAudio-Soundservers.

Ich habe gerade nachgeguckt, das Ding was du das hast ist ja ein USB-Audiodevice. Wenn ich so ein Ding anschließe, bekomme ich vom Alsamixer nach F6-Druck ein "USB Sound Device" angeboten. So sollte das auch bei dir sein.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 22:20   Titel:

Hallo Jamka,

ich hab mal ein Bild hochgeladen, ich hoffe ihr könnt es abrufen.
cu helfko62

https://www.dropbox.com/s/a15c1yxmfkeheha/Alsamixer.png?dl=0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2015 22:26   Titel:

Hier noch mal ein Bild von dem Programm "Pulse Lautstärkeregler".

https://www.dropbox.com/s/zvtme9s6ll80qam/Pulse_Lautst%C3%A4rkeregler.png?dl=0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2015 10:49   Titel: Nachtrag

Ich hab mal verschiedene Live CD's ....Ubuntu, Suse ausprobiert, aber das Ergebnis ist immer das gleiche, wie oben bereits geschrieben: Wenn ich das Programm Puse Lautstärker installiert geöffnet und die Einstellungen vorgenommen hab, funktioniert es, sobald ich es schliesse, scheppert es nur noch im Lautsprecher.

Die Bilder habe ich bereitgestellt, um zu erfahren was ich denn nun da noch anderes in Alsa einstellen soll, oder muss?

Was ich noch gemacht habe ist, dass, was andere hier noch bei Problemen mit Soundkarten versucht haben und zwar im BIOS die " On Board-Karten" zu deaktivieren, , leider aber ohne Erfolg.

Kann man irgend was eingrenzen und den Fehler zu finden?

ZB.

Reihenfolge der Karte/ Anschluss( Digital/Analog) u.s.w im System ändern?
Soundprofil ändern (siehe Bild 2)
Liegt es am USB Anschluss?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2015 12:50   Titel:

Hi!

Wenn du statt einem Programm, das über ALSA den Sound ausgibt, sowas wie paplay verwendest, geht es dann ohne pavucontrol? Ich denke, dass derzeit nur ein Workaround hift, notfalls musst du Pulseaudio deinstallieren, wenn du es nicht dringend benötigst.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2015 14:12   Titel:

Hallo hjb!

Achtung! Neuling...
Was ist Paplay? Hab' s versucht über die Anwendungsverwaltung zu finden, wird aber nichts angezeigt.

Ich meine außerdem schon ganz zu Anfang gelesen zu haben, das meine USB Soundkarte nur über die Alsa Treiber angesprochen werden kann.

Es ist für mich ein wenig schwierig mich da ins "eingemachte/Linux"rein zu finden...

Ich weiß ja, das ich, wenn ich es so wie von mir beschrieben hatte, auch Musik hören kann.

Aber ich war so begeistert, das ich als Windows Nutzer, das erste Mal mit Linux intuitiv und logisch, so weit gekommen bin..das in zu 90% alles so eingerichtet bekommen habe um rundum zufrieden zu sein!Musik zu hören gehört halt zu den Grundfunktionen, da wollt ich hat keine "Klimmzüge" machen, es war halt "enttäuschend" nach dem guten Start.

cu helfko62
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2015 15:26   Titel:

helfko62 hat folgendes geschrieben::
Achtung! Neuling...
Was ist Paplay? Hab' s versucht über die Anwendungsverwaltung zu finden, wird aber nichts angezeigt.

Ich meine außerdem schon ganz zu Anfang gelesen zu haben, das meine USB Soundkarte nur über die Alsa Treiber angesprochen werden kann.

Es ist unterum immer ALSA, OSS braucht man nur noch für Ururururaltsoundhardware, für die es immer noch keinen ALSA-Treiber gibt.

Darauf setzt üblicherweise ein Soundserver auf, der die Soundhardware im Netzwerk verfügbar macht (z.B. für Terminals nötig) und auf einem Einzelplatz zumindest das Mischen verschiedenster interner Audioquellen (z.B. Musikplayer + Desktopgeräusche) erledigt. Das ist heutzutage auf einem nicht genauer spezifiziertem Desktop üblicherweise PulseAudio. Gibt mindestens ein Dutzend weitere Soundserver, unterscheiden sich vor allem in der Autokonfiguration und der Integration in die Desktopoberflächen.

Die einzelnen Applikationen, die Sound erzeugen wollen binden dann noch jeweils ihr eigenes Frontend ein, das meist mehrere verschiedene Soundserver ansprechen und zudem noch direkt auf ALSA ausgeben kann. Auch von diesen Frontends gibt es Dutzende, manchmal kann man sogar noch im Player verschiedene Sound-Frontends auswählen.


Kurz gesagt: Das ist zu viel Auswahl und wenn die Distribution es nicht gebacken bekommt, die Soundverarbeitung richtig einzustellen, muss man lange lange suchen, wo der Fehler eigentlich liegt. Dein Grundproblem ist schonmal, dass du drei Soundausgabegeräte hast, von denen das USB-Gerät völlig falsch konfiguriert ist.


Tröste dich: Ich hatte ein ähnliches Problem auch schonmal mit der internen Soundhardware. Es ging weg, ich habe damals PulseAudio deinstalliert, alle Player angewiesen, direkt auf ALSA auszugeben und damit die Komplexität dieses Sound-Gesamtkunstwerks erheblich verringert.


Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2015 19:57   Titel:

@ All,

vielen Dank erstmal für Eure Unterstützung!

Leider bin ich aber noch nicht viel weiter Very Happy

Daher noch ein Versuch/Frage. Das die Soundkarte funktioniert weiß ich ja.

Am Anfang hatte ich ja einen Link gepostest, der von der Alsa Homepage.
Ich hab mal zwei Screenshots gemacht.
1. Einmal die Bestätigung das die Soundkarte funktioniert.

https://www.dropbox.com/s/6ah96zyon35mkbs/Alsa_Homepage.png?dl=0

2. Die Quickanleitung der Installation der Treiber?!

https://www.dropbox.com/s/16ou745281jm6lv/ESI_U24XL_Treiber_Anleitung.png?dl=0


Leider muss ich bekennen, das mein Englisch mehr als dürftig ist....noch, daß ich ersehen kann, ob ich die Anleitung 1 zu 1 kopieren und im Terminal einfügen kann.

Meine Frage ist daher, könnte das die Lösung sein, die Karte ins System einzubinden?
Wenn ja, kann mir einer von den "Alten Hasen" helfen dieses umzusetzten?

cu helfko62
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 19. Jan 2015 18:15   Titel:

Du brauchst keine spezielle Treiberinstallation für diese Soundhardware. Sie wird durch snd-usbaudio angesprochen, und das funktioniert auch, sonst hättest du gar keine Soundausgabe.

Ich habe ja so langsam die Vermutung, dass PulseAudio versucht, Stereo-Samples auf dem 5.1-PCM auszugeben. Auch möglich: Analogausgang und Digitalausgang teilen sich bei dieser Soundhardware den einen vorhandenen Ausgang aus dem Soundchip. Dann würdest du immer Analog ausgeben und der parallelgeschaltete Digitalausgang hat dann natürlich nur Geklirre zu bieten. Stellst du auf IEC958 um, klirrt stattdessen der Analogausgang, aber da hast du ja nichts angestöpselt.

Mach mal
Code:

$ aplay -L
...

und poste das Ergebnis. Außerdem kannst du mal mit
Code:

$ aplay -D iec958 /usr/share/sounds/alsa/test.wav

PulseAudio umgehen und direkt auf ALSA ausgeben. Auch die anderen gelisteten PCMs ausprobieren und nachgucken, mit welchen es normalen Sound gibt.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

helfko62



Anmeldungsdatum: 13.01.2015
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 19. Jan 2015 19:43   Titel:

Hallo Janka,

So hier die Nr.1

https://www.dropbox.com/s/0vkoj06dok3f866/aplay%20-L%20.png?dl=0

Nr.2

https://www.dropbox.com/s/n3rlotczvrawpdf/alsa-test.wav%20.png?dl=0

cu helfko62
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 19. Jan 2015 22:12   Titel:

Kannst du das bitte als Texte direkt im Posting schicken? Abgeschnittenene Bildschirmfotos sind wenig hilfreich, und wenn man etwas zitieren will, muss man es abtippen und macht dabei auch noch Fehler.

Genau deshalb benutzt man doch Kommandozeilenprogramme zur Fehlersuche. Texte sind einfach kopier- und editierbar. (Man kopiert im Terminalfenster genau wie in jedem anderen Fenster, nur die Shortcuts Strg+C usw gehen nicht, weil das zum im Terminalfenster laufenden Programm - normalerweise zur Shell - durchgereicht wird. Alternativ kannst du auch einfach nur im Quellfenster markieren und dann im Zielfenster die mittlere Maustaste drücken.)


Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy