Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von Fortgeschrittener am Mo, 19. Februar 2018 um 11:45

Spricht doch nichts dagegen CentOS 7 mit KDE 4.14 weiter zu verwenden […]

Spricht aber auch nichts dafür. Weder für die Distribution noch für die Version von »KDE«.

0
Von Christoph Schmees am Mo, 19. Februar 2018 um 11:25

mein "eigenes" WLAN ist normalerweise deaktiviert. Das schalte ich nur ein, wenn ich wirklich mal mit einem Laptop kurz irgendwo online gehen will, wohin ich keines meiner bis zu 15m Kabel ziehen möchte. :-) Es hat einen sehr sehr guten (langen, komplizierten) Schlüssel. Den zu ändern, sehe ich keine Notwendigkeit. Die letzte Änderung ist viele Jahre her.

"Gast" WLAN ist normalerweise dann ebenfalls ausgeschaltet. Wenn ich es benötige, aktiviere ich WLAN. Den Schlüssel für das Gast-WLAN ändere ich mindestens einmal im Monat oder sonst bei der nächsten Benutzung.

Im übrigen gilt, was andere auch schon geschrieben haben: Ein Kabel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch Kabel. :-) Wenn Kabel, warum auch immer (WAF und so), nicht geht, dann HomePlug (früher Powerline) als zweitbeste Lösung. WLAN ist höchstens die drittbeste Lösung. Ich bade schon genug in elektromagnetischen Wellen; da vermeide ich WLAN soweit es irgend geht.

0
Von Kritiker am Mo, 19. Februar 2018 um 10:58

Spricht doch nichts dagegen CentOS 7 mit KDE 4.14 weiter zu verwenden :)

0
Von haha am Mo, 19. Februar 2018 um 10:48

Ich benutze als "simples, Screenshot-only" Tool bisher immer Ksnapshot. Nahm an, es wäre das KDE-default-Tool dafür.

0
Von haha am Mo, 19. Februar 2018 um 10:45

Greenshot ist doof. Keine automatische Nummerierung beim Speichern

0
Von mdosch am Mo, 19. Februar 2018 um 10:32

Mir fehlt die Option "einmalig", da ich das hinterlegte Passwort nach Inbetriebnahme des Routers durch ein Passwort generiert mit 'pwgen -sync 1 30' (bin mir bei den beiden Parametern bzgl. der Reihenfolge nicht sicher) ersetzt habe und dies seitdem nicht geändert habe. Dementsprechend habe ich für "nie" gestimmt, da dies meinem Verhalten am nähesten kommt.

0
Von Donald_Luck am Mo, 19. Februar 2018 um 10:17

Sy's'ntaxhervorhebung oder Syntaxhervorhebung? 2x im Text
Das Wort Syntax aber wiederum richtig.
evtl. gibt es dieses Wort und ich weiss es nur nicht :)

0
Von Alzheimer am Mo, 19. Februar 2018 um 10:14

An Libreoffice ändert sich schon seit Jahren nichts, was einem aus Sicht des Benutzers einen willkommenen, zusätzlichen Nutzen bringt. Man hat (experimentell) GnuPG an die Software angebunden - toll; darauf haben wir wirklich gewartet. Und das das Highlight schlechthin. Fällt den Entwicklern nichts Besseres ein oder beteiligen sich an dem Projekt einfach zu wenig Leute, um mehr als Bugfixes und kleine Verbesserungen zu bringen?

Wenn es so weiter geht, werden sich wieder mehr Leute den "Luxus MS Office" leisten.

0
Von Baldr am Mo, 19. Februar 2018 um 10:11

...und läuft unter GNOME Wayland bei mir ganz gut. Anstatt Spectacle mit neuen Funktionen zu erweitern sollte Wayland-Support an erster Stelle stehen. Ansonsten nutze ich Spectacle sehr gerne wegen der delay-Funktion beim "Rechteck". Das bieten (warum auch immer) fast keine Screenshot-Tools unter Linux. Funktioniert bei Flameshot mittels Aufruf übers Terminal auch.

0
Von mosu am Mo, 19. Februar 2018 um 10:03

Freut mich, dass Amarok wieder auflebt. Für mich gibt es bis heute noch keinen besseren Player!

0
Von initiate am So, 18. Februar 2018 um 20:11

ich nutze kein WhatsApp, Facebook oder Twitter
Solltest du aber. Selbst im Seniorenheim verabreden dich die Bewohner mit WhatsApp zum "Mensch ärgere Dich nicht"-Spielen.
Wenn du diese technischen Segnungen also nichts benutzt, fällst du auf: SIE wissen dann, dass du ein Verweigerer bist. Damit meine ich nicht, dass du ohne Fratzenbuch-Konto nicht in die USA einreisen darfst: Du musst auf Nachfrage bei der Einreise deine Social-Media-Konten offenlegen – hast du keines, bist du verdächtig. Selbst die Amish sind bei Facebook. Ich vermute, du willst ohnehin nicht nach Amerika reisen. Wenn du frei sein willst, musst du dir wenigstens einen Facebook-Bot basteln, denn sonst werden SIE auf dich aufmerksam.

0
Von Janko Weber am So, 18. Februar 2018 um 15:33

Ich habe gerade Version 5.4.5.1 installiert und die bleibt auch erstmal drauf. Wirklich brauchen tue ich LibreOffice ja eigentlich nicht. Anders als die vorher installierte Version 5.4.2.2 wirkt diese neuste Version bei mir etwas hippelig (überschnell), bleibt dafür aber beim Durchblättern oder Öffnen von Menüs immermal hängen. Prinzipiell würde ich daher das Update nicht empfehlen: das gilt natürlich nur für Personen mit vergleichbaren Rechnern; also AthlonXP-Rechner mit 512MB RAM oder noch ältere. Verwendbar ist diese Version von LibreOffice aber in jedem Fall. Im Moment schaue ich mir gerade die Changelog an...


MfG Janko Weber

0
Von mw am So, 18. Februar 2018 um 14:18

Der Traffic übers WLAN ist TLS verschlüsselt (Mail, HTML, Shares). Schön wenn der Angreifer dann die aufgezeichneten Sitzungen entschlüsseln kann. Es nützt nichts.
Und wenn er mein WLAN benutzten will, muss er schon seine MAC Adresse faken, aber das fällt durch einen Konflikt auch gleich auf.

Es ist ein Märchen, daß häufig geänderte Paßwörter sicherer sind. Denn in den allermeisten Fällen werden sie durch den Zwang zur Änderung immer schwächer.

0
Von Janko Weber am So, 18. Februar 2018 um 14:00

Da auch RTF und HTML erwähnt werden sollte doch eigentlich jedem klar sein daß das OpenDocumentText-Format ODT gemeint ist. *?


MfG Janko Weber

0
Von Gutachter am So, 18. Februar 2018 um 13:52

So was hat man allenfalls in Zeiten von WEP gemacht. Da konnte man solche drahtlosen Netzwerke mit »Aircrack-ng« knacken. In einer früheren Mietwohnung habe ich das Kabel hinter die Fußleisten gepackt und in deren Nute versenkt. Die Anschlüsse gab es über Dosen auf dem Putz. Damit war jedes gewünschte Zimmer mit einem Zugang zum Router ausgestattet. Dazu brauchte ich nur eine handelsübliche Bohrmaschine und keinen teuren Presslufthammer. Und das Ganze war innerhalb von wenigen Stunden erledigt.

Mit WPA2 braucht es erst mal sehr viel leistungsfähigere Rechner (→ Quantencomputer) und entsprechende Weichware, um das in akzeptabler Zeit zu knacken.

0
Von Berater am So, 18. Februar 2018 um 13:38

Vorrangig im Kopf. Geht aber auch im Impf- oder Reisepass. Das sind übrigens beides adäquate "Pass"-Wörter. Kapiert? m(

0
Von Geheimniskrämer am So, 18. Februar 2018 um 13:31

[…] seit sich die Sicherheitsmeldungen zu Funknetzwerken und deren Hacks häufen, nutze ich nur noch ein LAN Netzwerkkabel statt WLAN oder andere Funkverbindungen.

Und seit wann soll das sein? Aber ganz unabhängig davon ist dann wohl auch die Benutzung eines Mobiltelefons – also die E-Mobilität – Geschichte. Und wie soll man denn bitte ohne »Wh@tsApp« auskommen? Na, dann viel Vergnügen bei der ausschließlichen Verwendung des Festnetzes. Und unterwegs findet man ja auch noch die ein oder andere Telefonsäule. Damit ist die Verbindung zur Welt wenigstens halbwegs gesichert. m(

0
Von Pfister2 am So, 18. Februar 2018 um 10:25

Ja, Firefox sammelt auch Daten, die Option ist aber in AVMultimedia per Default deaktiviert.

Natürlich kannst Du einiges mit einer Firewall eingrenzen, doch mal ehrlich, wer hat das.

Im Grundsatz aber bietet AVMultimedia ein sehr privates Surven, weil ja alle browserbezogenen Daten nach dem nächsten Update nicht gespeichert werden (es sei denn, Du sicherst es explizit mit einem Skript). in diesem Sinne ist eine RAM-basierte Distribution ganz sicher ein Vorteil, und nicht eben ein kleiner.

0
Von Pfister2 am So, 18. Februar 2018 um 10:20

Die obigen Pakete sind im Release vom 17.2.2018 enthalten, Du kannst sie unter sourceforge.net downloaden.

Als Alternative könnte auch mit den proprietären Paketen von NVidia gearbeitet werden:

apt-get update
apt-get install -t jessie-backports install nvidia-driver
killall Xorg

Danach wieder anmelden. Im Normalfall sollten die offenen Treiber ausreichen; diese sind nun wie gesagt im Standardumfang enthalten.

0
Von Netzwerkkabel am So, 18. Februar 2018 um 10:03

Hallo zusammen,

seit sich die Sicherheitsmeldungen zu Funknetzwerken und deren Hacks häufen, nutze ich nur noch ein LAN Netzwerkkabel statt WLAN oder andere Funkverbindungen.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten