Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von Drohnenberger am Mi, 18. April 2018 um 11:19

Hab ichs doch gewusst, SystemD ist von Microsoft?

Ironie, die nicht als solche eindeutig zu erkennen ist, könnte missverstanden werden und damit die Bevölkerung verunsichern!

Im übrigen heißt die Technologie immer noch Systemd.

0
Von Die Biene Willi am Mi, 18. April 2018 um 11:14

Frage eines Nextcloud Anfängers.

Welche Möglichkeiten für den Zugriff bieten sich an, wenn man nicht in den in Qt5 geschriebenen Nextcloud Client [1] verwenden will, aber dennoch Daten als normaler Linuxanwender syncronisieren möchte?
Oder anders gefragt, gibt es da etwas in Gtk+ bestenfalls Gtk3?

Mit Daten sind Backups, Kalenderdaten, Adressbücher, Kennwortcontainer usw. gemeint.


[1] https://github.com/nextcloud/client

0
Von Qwertzuiop am Mi, 18. April 2018 um 11:03

Microsoft wat auch früher Rendite interessiert. Microsoft hat eben ein Problem. Der Cloud-Markt ist bereits hart umkämpft, eine komplett neue Entwicklung ist sehr teuer und bestimmte Dienste sind bereits Standard. Hier macht es Microsoft intelligent und greift sowieso auf das bereits bestehende zurück. Zusätzlich erklären sie ihre Strategie und die ist eigentlich schlüssig. Wird mich nicht wundern wenn gerade Microsoft in diesem Segment dann Linux vorran bringt.

Also ich finde es interessant.

0
Von ____# am Mi, 18. April 2018 um 11:01

Hab ichs doch gewusst, SystemD ist von Microsoft?

0
Von devil am Mi, 18. April 2018 um 11:00

Kannst du das belegen? Ich weiß dass sie vor Jahren mal eine aktive Phase hatten. Da ging es um HyperV. Da haben sie so grottigen Code abgeliefert, dass es ewig gedauert hat bis das Zeugs dann drin war. so kann man auch seine Commit-Zahlen erhöhen. Aber ansonsten ist mir da nichts bekannt seitdem. Das muss aber nichts heißen. Wenn du also Belege hast…

0
Von Donald_Luck am Mi, 18. April 2018 um 10:55

Im Text: "... Die Hautarbeit verrichtet ein ARM-Cortex-A-Kern... "
Microsoft will wohl überall mitmischen :)

0
Von Jonn Jonsen am Mi, 18. April 2018 um 10:40

Hier sieht man wieder mal deutlich wie solche Vereine ihre 'Cloudprodukte' verkaufen wollen - M$ ist mittlerweile total schmerzfrei, Hauptsache Rendite

0
Von #! am Mi, 18. April 2018 um 10:36

Ich bin nicht daran interessiert, dass sich Microsoft weiterentwickelt (es sei denn du meinst damit, dass sie ihrer Software schließlich die GPL statt EULAs beiligen oder Softwarepatente fallen lassen) oder mithalten kann.

Aber Freie Software darf von jedem verwendet werden, deshalb ist hier nichts zu meckern.

0
Von Gast am Mi, 18. April 2018 um 10:30

Das Artikelbild erinnert mich irgendwie an einen riesigen Grabstein ... *SCNR*

0
Von Gast am Mi, 18. April 2018 um 10:26

Dann solltest du besser ganz auf Linux verzichten, denn die basteln schon seit Jahren sehr aktiv am Kernel mit rum ;)

0
Von Anonymous am Mi, 18. April 2018 um 10:08

Ah, das Krebsgeschwür möchte Linux befallen und seine Metastasen dort verbreiten.

0
Von der-don am Mi, 18. April 2018 um 10:08

... unabhängig von allen Grundsätzen und der Philosophie - ein Unternehmen muss sich weiterentwickeln um mithalten zu können, und da tut Microsoft in letzter Zeit einiges. Sehr gut!

0
Von debuser am Mi, 18. April 2018 um 09:54

Wenn ich 50000 Anwendungen gemeint hätte, dann hätte ich das auch so geschrieben.

Das unter den Top 50 keine andere Linux-Distribution auftaucht, finde ich schon etwas verwunderlich. Mit einem Blick auf http://www.pro-linux.de/sicherheit sieht die Sache dann doch wieder etwas anders aus.

0
Von Gast am Mi, 18. April 2018 um 09:38

Programmpaket = zu einem Programm gehörendes Paket

0
Von HeinrichH am Mi, 18. April 2018 um 09:25

22k User scheinen kein Problem zu sein:
TU Berlin halves database load by migrating 22K users to Nextcloud

Ist das schon groß? Oder noch klein / mittel ?

0
Von to_ha am Mi, 18. April 2018 um 08:49

Sorry, aber immer wenn jemand im Zusammenhang mit PIM von Thunderbird schwärmt könnte ich mich stundenlang auf dem Boden wälzen vor lachen!

0
Von Antiquities am Mi, 18. April 2018 um 08:49

es ist gerade wichtig, dass sich Windows User für Linux Themen interessieren, denn schließlich stammen die meisten Linuxer aus diesem Milieu.

0
Von bedenken am Mi, 18. April 2018 um 08:18

Es sind keine 50k Programmpakete, es sind über 50k an Distribution-Pakete. Diese beinhalten nicht nur Programme, sondern auch Dokumente, Dokumentationen,Bilder, Bibliotheken, Meta-Daten. Zusätzlich atomisiert Debian einzelne Programme, so das ein Programm auch gerne und oft aus vielen Paketen besteht. Also es sind eben keine 50k Programme ;)

Und es gibt noch andere Linux Distributionen, die ähnlich wie Debian verfahren.

Nur stehen sie eben nicht auf dem 2 Platz, der Liste mir den meisten Sicherheitslücken :)

0
Von ____# am Mi, 18. April 2018 um 08:16

8 GB RAM hahaha, ich hab 64 GB RAM 8)

0
Von ____# am Mi, 18. April 2018 um 08:13

Ich kenne i3 nicht wirklich. Ich verwende schon mehr von Gnome als nur Fenster + Tastenkombinationen. Bei Gnome kann man auch die Basics auch mit der Maus erledigen. Tastenkombinationen sind eben eine Möglichkeit. Mir gefällt auch die Übersicht wenn ich mit der Maus in die linke obere Ecke gehe oder die Pinguin-Taste drücke.

In der rechten oberen Ecke habe ich noch ein paar interessante Funktionen wie Zugriff auf das Wlan Netz, Soundeinstellungen etc. Ich weiß nicht wie das bei i3 funktioniert.

Was den Ballast angeht, nun ich habe früher mal von Gnome/KDE zu Xfce gewechselt, weil mein Rechner alt wurde und Gnome 2 und KDE immer mehr Leistung brauchten. Aber im Moment sind meine Rechner flott genug. Also wozu brauch ich unbenutzen RAM. Ich mache auch keine aufwendigen Arbeiten die viel RAM benötigen.
Der Ballast hilft wahrscheinlich auch in Situationen, wenn ich an mein Notebook einen Monitor/Beamer/TV anschließe. Bei einem simplen Windowmanager passiert da erstmal nichts.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten