Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von qwertzu am So, 22. Oktober 2017 um 18:57

Ich würde von Windows 10 erst einmal gar keine Partition löschen.
Gerade wenn Du mit Linux am Anfang stehen solltest, brauchst Du in der Anfangszeit Deines vielleicht geplanten Umstiegs noch diese temporäre "Rückzugsmöglichkeit".

Siehe z.B.:
https://www.tecmint.com/install-ubuntu-16-04-
alongside-with-windows-10-or-8-in-dual-boot/

"Support" kann ich Dir leider keinen leisten, da ich seit Windows98 kein Windows mehr privat verwendet habe.

0
Von tom-tom am So, 22. Oktober 2017 um 16:17

Nimm einen Hunni und eine halben in die Hand und besorge Dir einen gebrauchten Laptop (Lenovo T400 oder so) und experimentiere damit herum.
Wenn damit was schief läuft tut es auf jeden Fall weniger weh, als wenn Du Dir Deinen jetzigen Rechner verschandelst.

0
Von Datenbanker am So, 22. Oktober 2017 um 14:57

PostgreSQL ist besser.

Und ebenbürtig zu 》 MariaDB 《.

0
Von Installateur am So, 22. Oktober 2017 um 14:49

Der ist aber auch nur sehr begrenzt zu gebrauchen.

0
Von Handwerker am So, 22. Oktober 2017 um 14:45

[...] Ja...mein Hammer ist auch besser als der Schraubendreher [...]

Das trifft den Nagel auf den Kopf.

0
Von Peterle am So, 22. Oktober 2017 um 14:07

Wer hat schon Bock bei einer Amistiftung mitzumachen und Telefonkonfis mit IBM und Code in Subversion?

Libreoffice hat alles richtig gemacht.

0
Von Andreus am So, 22. Oktober 2017 um 14:04

Das Problem an dieser Bughuntingsession ist, dass mir vollkommen schleierhaft ist, welche Version der Software man runterladen soll.

0
Von dvb am So, 22. Oktober 2017 um 13:23

mich würde interessieren wieviele Leute zahlen diese 70 euro im Jahr um dvb-t2 schauen zu können und in hd ? für extra privat tv programme und filme

wo zum nachlesen das ?

0
Von instal am So, 22. Oktober 2017 um 13:18

hab google gelesen, das man die recovery partition löschen kann, nur danach keine schnelle recovery möglich, partitions tools nutzen

0
Von Astorek86 (n.A.) am So, 22. Oktober 2017 um 12:53

> Python wird z.B. nie einen automatischen Formatter bekommen können.

Selbstverständlich nicht, eben weil Einrückungen Teil der Syntax ist. Was du da verlangst, wäre in anderen Programmiersprachen das Äquivalent dazu, dass ein automatischer Formatter an den richtigen Stellen "end if", "loop", "next" etc. erkennen würde... Und das ist einfach nur absurd.

Die restlichen Formatierungen (z.B. eine bstimmte Einrücktiefe pro Ebene) wären aber problemlos möglich. Nichts gegen deinen restlichen Beitrag, aber die Sache mit der automatischen Formatierung ist einfach lächerlich und du musst dir zurecht die Frage gefallen lassen, ob du dir Gedanken darüber gemacht hast, als du diesen "Nachteil" beschrieben hast oder einfach nur etwas gegen Python sagen wolltest, weil angeblich "alle" etwas gegen Python haben...

0
Von tritratrulla42 am So, 22. Oktober 2017 um 12:04

Mit dem Hammer lassen sich auch besser........Nieten............platt kloppen.......

0
Von blablabla233 am So, 22. Oktober 2017 um 11:09

Bitte Googel nutzen....dualboot Win10 linux

0
Von brachypelma-zuggi am So, 22. Oktober 2017 um 10:43

Welche Hatz? Warum sollte man Hatzer nicht hatzen dürfen?

Sehr richtig! Schließlich wurden die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten von SPDCDUGRÜNE mittels einer Zwangsabgabe in die erfreuliche Situation versetzt Milliarden für Personalkosten und -Pensionen ausgeben zu können. Jede Putzfrau und jeder Hofkehrer verdient z.B. beim WDR mehr wie ein Facharbeiter in der freien Wirtschaft. Da ist es nur verständlich das die Angestellten gegenüber SPDCDUGRÜNE Dankbarkeit zeigen und diese unterstützen!

0
Von Stefan Becker am So, 22. Oktober 2017 um 10:15

Für Windows Gäste ist folgendes der einfachste Weg:

Gast starten, Datenträgerbereinigung inkl. Systemdateien bereinigen mit Anklicken aller Optionen. Das schafft echt viel Platz.

Am Linux Host WINE installieren. Dann folgendes Programm downloaden:

https://forums.virtualbox.org/viewtopic.php?f=6&t=22422

CloneVDI am Host mit WINE starten. Source/Destination wählen (gleichen Dateinamen!).

Optionen "Keep old UUID"und "Compact drive while copying" anklicken und dann "Proceed".

Wer das einmal gewählt hat, macht das nie wieder anders. Dieser Weg ist dermaßen schnell, das ist bestimmt 10 mal schneller als der Weg über sdelete.

0
Von Ede am So, 22. Oktober 2017 um 09:38

"kein Sex vorm Fernseher": na, wenn das dein ganzes Problem ist ...

0
Von Idiotenpfleger am So, 22. Oktober 2017 um 09:31

Aber wenn mein PC ohne irgendwelche mixed-Kacke abstürzt, dann nicht. Oder?

0
Von QuerulantusMaximus am So, 22. Oktober 2017 um 06:06

MS-Windows nicht, aber MS-Office ist auf den neuen Samsung Smartphones vorinstalliert.

Fand ich auch nur durch Zufall heraus.

Ich war im Mediamarkt und spielte etwas mit den ausgestellten Smartphones und zwar mit einem HTC und einem Samsung-Gerät.

Beide waren mit jeweils 32 GB Speicher angegeben. Das HTC zeigte noch 24 GB freien Speicher an, das Samsung jedoch nur noch 16 GB.

Natürlich machte mich das stutzig.

Eine kurze Recherche im Internet ergab, das Samsung neuerdings MS-Office auf seinen Geräten vorinstalliert.
Gegen Cash von MS, versteht sich.

Und schon ist der schöne Speicher dahin.
das heißt, ich bezahle bei Samsung 8 GB Speicher, den ich aber nicht nutzen kann.
Zum Glück habe ich hier noch 2 Note3 rumliegen.

0
Von Daten-krake am So, 22. Oktober 2017 um 02:52

TV ja, aber nur Konseve. DvD/BD.

von 2013

Zimmerspion SmartTV

In seinem Vortrag auf der Sicherheitskonferenz CanSecWest zeigte der Sicherheitsforscher SeungJin Lee wie sich moderne "smarte" Fernseher zur Raumüberwachung nutzen lassen. Er manipulierte standardmäßig mit Webcam ausgestatte SmartTVs von Samsung so, dass sie ihm ein Livestream der Kamera lieferten, während die Geräte vermeintlich ausgeschaltet waren.

SeungJin Lee sprach zuerst einige Designfehler an, die es einfach machen, das System zu kompromittieren.

Q:

https://www.heise.de/security/meldung/Zimmerspion-SmartTV-1819823.html

Also, kein Sex vorm Fernseher.

1
Von Nur ein Leser am So, 22. Oktober 2017 um 01:01

Und schon wieder am Thema vorbei.

Eines zeigt der offene Brief aber doch:Außerhalb der FLOSS-Community kennt auch nach sieben Jahren kaum jemand LO. Für dieses Versäumnis kann man aber nicht AOO die Schuld geben.
Es geht hier in diesem Thread um die Frage, ob man AOO als "tot" bezeichnen kann, oder nicht. Das hat NULL mit der Bekanntheit verschiedener Office-Suiten zu tun.

Auch ist es (im Gegensatz zu Deiner Bemerkung weiter unten im Thread) keineswegs so, das "wir" es nicht wahrhaben wollen, das OO im Windows-Lager immer noch sehr viel bekannter ist. Das ist doch gerade die Ursache für den von Christian Schaller geäußerten Wunsch!

Übrigens hast Du mir Verschwörungstheorien unterstellt. Nachdem ich die Belege geliefert habe, kein Ton von Dir. Wie ist das denn jetzt, gab es hier Postings von jemandem, der behauptete, in offizieller Funktion für AOO tätig zu sein, oder nicht?

Seit Jahren wird AOO für tot erklärt, sogar im Kommentarbereich von Meldungen, die einen neuen Release verkünden. Das kann man klar als Diffamierung einstufen.
Ja, als das Kind dem Kaiser gesagt hat, das er nackt ist, haben auch alle doof geguckt und wahrscheinlich fühlte sich der Kaiser diffamiert.
Also, wenn "ihr" verhindern wollt, das die Leute auf eure Nacktheit hinweisen, besorgt euch endlich neue Klamotten und taucht nicht jedes Jahr wieder nackt auf der Bühne auf! Verdammt noch mal, das ist peinlich.

0
Von Thorsten33 am So, 22. Oktober 2017 um 00:46

Guter Witz. Aber vom schön reden wird die Lage nihct besser. Die Verbesserungen gibt es nur bei LibreOffice.


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten