Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von Idiotenpfleger am Sa, 21. Oktober 2017 um 14:48

Ja, es scheint tot zu sein. Eben genauso wie die gesamte Linuxecke der Softwarewelt. Während anderswo über VR und KI geredet wird und über die Zukunft nachgedacht wird, wird in der Linuxecke sich permanent im Kreis gedreht:

welches Projekt tot ist und welches "das echte" ist: der Fork oder das Original

dass diese oder jene unbekannte Distri die beste oder die mieseste ist (in Wahrheit sind sie alle mies)

ob dieser oder jener Desktop der beste oder der mieseste ist (in Wahrheit sind sie alle beschissen)

usw.

Daneben werden permanent alte Kamellen über die bösen proprietären Systeme ausgegraben, die so schon seit Ewigkeiten nicht mehr stimmen.

Man dreht sich also seit 10 Jahren oder länger im Kreis und benimmt sich wie eine Horde masturbierender Affen. Etwas anderes kann man auch nicht erwarten, wenn die Protagonisten schon seit extrem langer Zeit in ihren Kellerräumen vor sich hinvegetieren und die Wirklichkeit an sich vorüberziehen lassen.

0
Von sbsjsjsjs am Sa, 21. Oktober 2017 um 14:29

Die neuen Exynos und Snapdragons sind um Ordnungen schneller als ein Pi. Informiere dich bevor du so ein Müll postest.

0
Von über Vorlagen konvertieren ist am Sa, 21. Oktober 2017 um 14:17

Hallo

wir abeiten schon seit der Version 4.3 im Büro nur noch mit LibreOffice.
Hauptsächlich benutzen wir Writer, Calc und Impress. Wir haben an unseren 14 Arbeitsplätzen erheblich weniger Stress als früher unter MS-Office.
Erheblich stabiler erweisen sich bei LibreOffice für uns sehr wichtige Features:

Absatzformatierung, Inhaltsverzeichnisse, Fuß- und Kopfnoten.

Man sollte aber für die Umstellung einiges beachten:

1. alle benutzen Schriften, Bilder und Plugins müssen natürlich in beiden Programmen vorhanden sein.
2. Schriften betten wir unter "Eigenschaften" immer ins Dokument ein

0
Von über Vorlagen konvertieren ist am Sa, 21. Oktober 2017 um 14:10

Hallo

wir abeiten schon seit der Version 4.3 im Büro nur noch mit LibreOffice.
Hauptsächlich benutzen wir Writer, Calc und Impress. Wir haben an unseren 14 Arbeitsplätzen erheblich weniger Stress als früher unter MS-Office.
Erheblich stabiler erweisen sich bei LibreOffice für uns sehr wichtige Features:

Absatzformatierung, Inhaltsverzeichnisse, Fuß- und Kopfnoten.

Man sollte aber für die Umstellung einiges beachten:

1. alle benutzen Schriften, Bilder und Plugins müssen natürlich in beiden Programmen vorhanden sein.
2. Schriften betten wir unter "Eigenschaften" immer ins Dokument ein

0
Von Tilli am Sa, 21. Oktober 2017 um 13:56

PostgreSQL ist besser.

0
Von Fragender am Sa, 21. Oktober 2017 um 13:17

Schön, dass du dich gemeldet hast. Bleiben wir zunächst bei dieser Newsmeldung hier.
der erste Kommentar ist gleich mit "freigegeben oder aufgegeben" überschrieben. Prompt kommt als Antwort "Projekt mausetot" plus einer einer verschwörungstheoretisch anmutenden Behauptung, bei Pro-Linux würde "ab und zu jemand" posten, "der da [= bei AOO]] involviert ist".

Du kannst dir gerne die Mühe machen und die älteren Newsbeiträge durchforsten. Da die jeweils vorherigen immer in der Meldung verlinkt sind, könntest du bei ausreichend Zeiteinsatz bis zur Abspaltung vordingen. Das Muster ist immer dasselbe: "Mausetot", "peinlich", "Egotrip einiger Entwickler" und vieles mehr gibt es da zu entdecken. Nur eines gab es bis zur aktuellen Newsmeldung nicht: Aussagen, die man eindeutig jemandem zuordnen könnte, "der da involviert" sei.
Ich finde diesen Vorwurf und das es dafür hier Grün gibt sehr bedenklich. Ich habe im Vergleich dazu bewusst von stänkernden Anhängern gesprochen. Das du dich als "Aktive im Projekt" davon angesprochen fühlst und dein Projekt verteidigen willst, ist legitim.

Was man hier en masse findet, sind Diffamierungen über AOO. Hier wurde seit Jahren Dreck über OpenOffice ausgegossen, dass es nicht mehr feierlich ist. Ist LO wirklich auf diese verbalen Schlägertrupps angewiesen? Irgendwas muss offenkundig in eurer Kommunikation schief gelaufen sein, wenn manche eurer Anhänger meinen, sie könnten über Jahre hinweg auf ein anderes Projekt einprügeln, nur damit man dessen Namen bekommt und dessen Webseite auf das richtige[tm] Projekt verlinkt.

Ich betone es ausdrücklich, dass LO als Projekt nicht direkt für Äußerungen seiner Anhänger verantwortlich ist. Ihr solltet dennoch aber etwas gegen diese zuckersüß verpackte Gockelgehabe wie "ich meine es nicht böse, aber es wäre schön, wenn sie auf ihrer Homepage die Situation klarstellen würden, ihre eigenen Downloads nicht mehr anbieten würden und auf LibreOffice verlinken" zu unternehmen, denn solche dreisten Forderungen sind schlecht für euren Ruf, auch wenn sie nicht direkt von euch stammen. Mir persönlich fällt da nur die Mafia ein. Der ehrenwerten Gesellschaft sagt man ja eine ähnliche Vorgehensweise nach. Ihr habt also ein deutliches Kommunikationsproblem gegenüber eurer Anhängerschaft.

Weiter im Text. Ihr habt es nach sieben Jahren nicht geschafft, den Bekanntheitsgrad von OpenOffice zu erreichen, sei es im privaten, öffentlichen oder im gewerblichen Sektor. Tatsache ist: Außerhalb der FLOSS-Community kennt euch faktisch niemand.
Mein Eindruck ist, dass diese Akteure einfach bei OpenOffice geblieben sind, weil sie das als bewährt ansehen, oder gleich zurück zu Microsoft gegangen sind. Ihr habt also zusätzlich ein Kommunikationsproblem gegenüber Unternehmen und Verwaltungen.

Ich für meinen Teil bin übrigens bei Softmaker Office gelandet und habe mit keinem der Projekte etwas zu tun.

Manche sagen, die Schuld liege bei Oracle, weil sie die Community gespalten haben. Auch da macht man es sich nach sieben Jahren zu einfach. Ihr seid selbst verantwortlich für euren Erfolg oder Misserfolg. Das ist Fairplay. Genau das können sich manche hier nicht eingestehen.

0
Von Rechtsstaat am Sa, 21. Oktober 2017 um 13:06

ACHTUNG: Die Fernseher haben fast alle Kameras eingebaut die überwacht werden können.

Die Kameras können u.a. vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Privatfernsehen weltweit genutzt werden.

Wie die Funktionsweise ist müsste ein Techniker untersuchen, funktioniert auch über Satelliten Schüssel global. D.h. von der ARD, BBC, China TV bis CNBC kann jeder euch dann vor dem Fernseher überwachen.

Die Kameras sind nicht immer sichtbar wie bei Internet Fernsehern.

Das ist dann wie beim Prinz von Bel Air, der Truman Show oder der Big Bang Theorie.

Der Rechtsstaat der Bundesrepublik Deutschland wird von Terroristen und Betrügern geführt die auch noch GEZ Gebühren dafür verlangen.

0
Von de France am Sa, 21. Oktober 2017 um 12:44

Super Idee aber warum nicht gleich direkt Linux?

Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

mit dem Kernel laufen zu lassen, den auch das installierte Android-Betriebssystem nutzt.

0
Von bremse am Sa, 21. Oktober 2017 um 12:44

Apache OpenOffice erfreut sich hingegen bei der Bundeswehr bester Prosperität (derzeitig auf 140.000 PCs) und der Einsatz soll weiter ausgebaut werden.

Sehr schön!
Nur, was sagt das über die AOO-Qualität aus?

Die Bundeswehr hat Probleme an allen Ecken: Hubschrauber, die nur bedingt eingesetzt werden dürfen, Transportflugzeuge, die immer mal wieder nicht eingesetzt werden können, kein einziges einsatzbereites U-Boot, ... 8)

0
Von bremse am Sa, 21. Oktober 2017 um 12:36

Übrigens habe ich einmal mit OpenOffice 3.x folgendes erlebt was m.E. ein absolutes Nogo ist:
* Ein einseitiges einfach formatiertes OpenOffice 3.x.y Dokument im OpenOffice2.x Format gespeichert.
* Mit der letzten OpenOffce2.x Version an einem andern Rechner das Dokument drucken wollen - die OpenOffice2.x Version stürzte beim öffnen des Dokuments reprodzierbar ab.

"Ich hatte mal ..." Ganz großes Kino!

Ich hatte mal mit MS Office 2000 und 2003 zu tun. Laufend Dokumente, die als defekt nicht mehr zu öffnen waren. Der Import in StarOffice klappte aber spielend.

Ja und? Ich könnte auch noch einen Schwank über meinen alten Grünmonitor loslassen, denn ich so Ende der Achtziger in Betrieb hatte. 8)

Was docx angeht (aktuell), wird's unter LibreOffice zunehmend besser.
Nebenher habe ich noch Softmaker Office.
Einige DOCX-Dokumente importiert SMO besser, andere LO.

Am problematischsten ist es immer, wenn User keine sauberen Vorlagen verwenden, sondern wild mit Leerzeichen & Co "rumformatieren".

Ansonsten ist hier privat und dienstlich ODF der Standard. "Endprodukte" werden als PDF verteilt. :)

0
Von lemongrass am Sa, 21. Oktober 2017 um 12:18

Danke für den Selbsttest!!!!!!!!

0
Von bremse am Sa, 21. Oktober 2017 um 12:12

Die sklavische Gebundenheit an einen Termin, an dem eine Sendung/Film ausgestrahlt wird finde ich nicht mehr zeitgemäß.

Ich bin wohl zu alt für diese Welt.
Ich nehme das Programm als Angebot. Paßt mir die Sendezeit nicht, nehme ich eben die gewünschten Sendungen einfach auf und schaue diese dann, wenn es mir paßt.

"sklavische Gebundenheit" beim Fernsehen bemeckern, dort aber keine Aufnahmen hinbekommen, das aber sonstwo problemlos realisieren?

Ich versteh's echt nicht. 8)

0
Von Someone am Sa, 21. Oktober 2017 um 11:34

Ein Counter, der nur eine Nachricht pro Cookie pro Minute zulässt, würde so einen Doppelpost verhindern...

0
Von Someone am Sa, 21. Oktober 2017 um 11:32

Das glaube ich für dich mit, Al. So ein modernes Smartphone kommt mit mehr RAM und Kernen als manch Arbeitsgerät von mir. Konvergenz würde mir vollkommen reichen. Wer mehr Power will kann ja weiter denn dicken Schlepptop nutzen.

0
Von Someone am Sa, 21. Oktober 2017 um 11:32

Das glaube ich für dich mit, Al. So ein modernes Smartphone kommt mit mehr RAM und Kernen als manch Arbeitsgerät von mir. Konvergenz würde mir vollkommen reichen. Wer mehr Power will kann ja weiter denn dicken Schlepptop nutzen.

1
Von lemongrass am Sa, 21. Oktober 2017 um 11:14

Ich muss auch sagen, das Fernsehen ist für selbst denkende Zuschauer unerträglich geworden. Wo man hinschaut, Propaganda und Meinungsmache. Und dafür muss man Zahlen egal ob man es empfangen kann oder nicht. GEZ gehört abgeschafft! Bzw. der GEZ Beitrag müsste optional sein.

0
Von Julia am Sa, 21. Oktober 2017 um 10:15

Finde ich auch. Laut einer IDC-Datenerhebung vom 18.7.2017 liegt der Windows Phone Marktanteil bei 0,1 Prozent. Folglich ist jegliche Erwähnung von MS-Windows beim Thema Smartphones irrelevantes off-topic Geblubber.

0
Von Wulf am Sa, 21. Oktober 2017 um 10:14

Kommt doch eh nur Mist und Werbung für anderen Mist im Wechsel.
Einen Fernseher habe ich schon über 10 Jahren keinen mehr. Das Fernsehen kann man wegen mir abschaffen.
Es gibt schönere Möglichkeiten seine Zeit zu verschwenden, z. B. diese Zeilen hier zu tippen.

Meine Serien schau ich mir im Internet an, dann wann ich will und ohne Werbung.

0
Von huh? am Sa, 21. Oktober 2017 um 09:35

Wieso? Er hat doch recht, man muss die nicht mögen, aber was für ein Terror gemacht wird, bei legalen Parteien/typen die gewählt wurden. Warum heulen die nicht so rum, wenn die SPD(oder andere) gewählt wird?

0
Von sbsjsjsjs am Sa, 21. Oktober 2017 um 09:05

Irrelevantes off topic geblubber.


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten