Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von Chainsaw am Mo, 11. Dezember 2017 um 00:51

Na Devil, Triple-post? :D Wegen der lahmen Server passiert das :D

0
Von jemand am So, 10. Dezember 2017 um 22:12

Selbstverständlich muss so etwas finanziell gefördert werden, du Nazi. Hast wohl AfD gewählt, oder was?

0
Von AstA am So, 10. Dezember 2017 um 22:09

Falsch. Es soll gezeigt haben das Diversität sich negativ auf Projekte auswirkt (in welcher Art und Weise mag jeder selbst in Studien nachlesen).

0
Von AstA am So, 10. Dezember 2017 um 22:08

Falsch. Es soll gezeigt haben das Diversität sich negativ auf Projekte auswirkt (in welcher Art und Weise mag jeder selbst in Studien nachlesen).

0
Von Potz Blitz am So, 10. Dezember 2017 um 21:20

... also für Leute wie mich sehr gut geeignet.

0
Von asfdghjkjkll am So, 10. Dezember 2017 um 21:10

Auf dem Dachboden nützt das aber allen anderen nicht wirklich viel.

Auf ftp5.gwdg.de sind noch die Sourcen bis einschließlich Suse 7.3 zu finden, Suse 7.2 und jünger wurden wegen Platzmangel gelöscht. SuSE 5.3 befindet sich merkwürdigerweise immer noch auf gwdg.de, SuSE 6.3 findet sich auf einem polnischen ftp-Server. Einige Distributionsabbilder alter SuSE- und neuerer OpenSuse-Versionen wurden auf archive.org hochgeladen.

Warum Suse nicht einfach die Sourcen aller seiner Distributionssourcen auf download.opensuse.org hostet, erschließt sich mir halt nicht wirklich. Festplattenplatz ist heutzutage keine teure Mangelware mehr. Ein wirkliches Juwel wäre halt zudem Komplettinhalt des alten ftp.suse.com-Servers, wobei ich nicht weiß, ob Suse hiervon überhaupt regelmäßige Server-Abzüge angefertigt und intern archiviert hat.

Die unfreie Software, die Suse einst mit auslieferte, ist hierbei nicht wirklich ein Problem, da von dieser zum einen meist keine Sourcen vorhanden waren und zum anderen die entsprechenden Binaries immer in die Pay-Ordner eingereiht wurden, so dass man bei einer Veröffentlichung nur diese weglassen muss.

Wenn Suse wider Erwarten die eigenen alten Distributionen nicht mehr archiviert haben sollte, so bringe ich gerne alle SuSEs zu Archivierungszwecken in Nürnberg vorbei.

0
Von someone am So, 10. Dezember 2017 um 17:49

Gibt es denn Programme, die unter ReactOS laufen aber nicht unter Linux+Wine?

0
Von Klaus R. am So, 10. Dezember 2017 um 16:00

Ich sehe einen ganz klaren Nutzen für das Produkt:
Paragon verdient mit jeder verkauften Lizenz Geld

Weiteren Nutzen kann ich allerdings nicht erkennen und die Gründe, die hier für den angeblichen Sinn aufgeführt werden, stellen ebenfalls keinen Nutzen heraus. Grundsätzlich gehe ich mit einer extFS-Platte NIE an ein Windows-System.

1. Schreibt Windows grunsätzlich seine versteckten Ordner auf das Laufwerk

2. Die Daten darauf gehen niemanden etwas an, auch nicht MS und die in der Windows EULA nicht mit Namen genannten Partner.

0
Von Chainsaw am So, 10. Dezember 2017 um 13:16

Danke Wurzel, meine auch .... aber dafür nehme ich die freie Variante Ext2Fsd

http://www.ext2fsd.com/

Immernoch kein wahrer Nutzen ....

0
Von Jan2 am So, 10. Dezember 2017 um 06:25

Hi,

läßt sich bei mir zwar unter Windows 7 64bit installieren, findet aber eine externe 3TB-Platte mit ext4
formatiert nicht.
Eine interne 2TB, ebenfalls mit ext4 formatiert, findet er.

Live-Fedora findet die externe Platte.
Jetzt ist guter Rat teuer ;-(

0
Von wurzel am So, 10. Dezember 2017 um 00:53

aber worin liegt der Nutzen

meine USB-Platten sind alle ext4-formatiert.

Wenn ich die irgendwo hinschleppe wo nur Windows läuft ist es dort ganz sinnvoll, diese HDs dort mit Hilfe eines Treibers lesen zu können.

0
Von Ede am Sa, 9. Dezember 2017 um 23:05

... da müsste ich mal auf dem Dachboden nachschauen ...

0
Von MrShortcut am Sa, 9. Dezember 2017 um 22:16

Heute lernt man sich keine Shortcuts, nur um Programme nutzen zu können.

Du bist auch jemand der die Maus verwendet um zum speichern?

Auch bei bei modernen IDE musst du Shortcuts lernen um sie effizient bedienen zu können. Ja selbst bei Word und Excel gibt es viele nützliche Shortcuts.

Egal welches Tool, wenn man es für die tägliche Arbeit benötigt, lohnt es sich immer Shortcuts zu lernen.

0
Von Chainsaw am Sa, 9. Dezember 2017 um 21:28

Eine Downloadpartition in Fat32 oder NTFS auf den der Ordner Downloads verlinkt ist wäre der bessere Lösungsansatz für Dualsysteme!

0
Von #! am Sa, 9. Dezember 2017 um 18:37

ist Ext2Fsd

http://www.ext2fsd.com/

0
Von #! am Sa, 9. Dezember 2017 um 18:34

vi ohne (m) ist aber wirklich scheiße.

0
Von Töppke am Sa, 9. Dezember 2017 um 18:17

Habe ich versucht zu Installieren (frühere Version) Nix. Bin dann den Weg des Retro-PCs gegangen. Oldie-Hardware/Betr.Sys./Games. Da läuft wenigstens alles.

0
Von Fryboyter am Sa, 9. Dezember 2017 um 17:39

Ich lade öfters mal etwas unter Linux herunter, dass ich unter Windows nutzen möchte (ein aktueller Fall ist zum Beispiel die kostenlose Version von Houdini). Leider vergesse ich, gerade bei größeren Downloads die dank schmaler Internetanbindung ewig dauern, dass ich nach Abschluss des Downloads selbigen auf eine der Windowspartitionen verschiebe. Das merke ich in der Regel genau dann, wenn ich Windows bereits gebootet habe. Mit vorhandenen Dateisystem-Treibern mounte ich einfach die Linux-Partitionen unter Windows und kopiere das Zeug schnell auf eine der WIndows-Partitionen. Ohne müsste ich erst wieder Linux booten, die Dateien kopieren und Windows booten.

0
Von Atalanttore am Sa, 9. Dezember 2017 um 17:06

Wien besteht bekanntlich nicht nur aus dem Schloss Schönbrunn.

0
Von Atalanttore am Sa, 9. Dezember 2017 um 17:03

Wenn sich der Hersteller schon Allwinner nennen muss, dann sind die Pappnasen wahrscheinlich eher Allloser. ;)


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten