Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
+1 #
0
Von Oiler der Borg am Do, 26. April 2018 um 09:57

das Jollatablet etc..etc...

Ich denk auch, dass die Welle , die die da schieben ne ganze Ecke zu breit ist....
Jetzt haben sie alle vor Freude ein feuchtes Höschen, mal sehen was davon übrig bleibt wenn Silizium dem eigenen Geld gegenübersteht und der Blick übers marktübliche schweift

0
Von maxxx am Do, 26. April 2018 um 09:44

Bis jetzt hat Purism alle ihre über Crowdfunding initiierten/finanzierten Geräte auch geliefert.

0
Von Oiler der Borg am Do, 26. April 2018 um 09:26

auf dem Nexus 5 !

0
Von Antiquities am Do, 26. April 2018 um 08:43

'Anwender erhalten mit der neuen Version die Möglichkeit, Benachrichtigungen auch am unteren Bildschirmrand anzeigen zu lassen anstatt wie bisher nur oben.'
das hat doch schon immer so funktioniert Tzzz.

0
Von Stapel am Do, 26. April 2018 um 08:41

Dafür bist du zu spät dran. "So etwas" gibt es schon lange stapelweise für Linux.

BTW: Etwas Geduld kann beim posten auch nicht schaden, um Doppelposts zu vermeiden. Einmal klicken reicht.

0
Von Janka am Do, 26. April 2018 um 01:28

Auch bei einem Review muss man einem Prozess folgen. Sonst ist das gar nix.

0
Von Töppke am Mi, 25. April 2018 um 22:55

JoAhlen + noob99
Ich danke Euch für die Info. :)

0
Von Anon Y. Mouse am Mi, 25. April 2018 um 22:25

Tja der Punkt ist wie bereits mehrfach angesprochen der unterschied zwischen review und test. Bei einem review wird der code überflogen, mehr oder weniger in die tiefe, bei einem test werden testszenarien etc. Entwickelt und Auf den code/binary angewandt.

Ein review checkt ausschliesslich formales, d.h. du könntest auch einen treiber für nicht existierende hw schreiben, wenn es nichts kaputt macht und ordentlich aussieht wird es durchkommen...

Falls es dich mal interessiert schau dir mal RTCA DO-178B an, danach werden sw für avionik Geräte geschrieben je nach kritikalität von level e (ausfall ist egal) bis level a (ausfall führt zum verlust des Flugzeugs) gibt es da erhebliche Unterschiede. Im bahnbereich gibt es eine EN wo ebenfalls nach ausfall Auswirkungen unterschiedlich geprüft wird.

0
Von noob99 am Mi, 25. April 2018 um 22:06

Seamonkey steht aktuell bei Version 2.49.2 und die 2.49.3 ist in Arbeit.

Die aktuellen ESR-Snapshots ("comm-esr") mit sehr aktuellem Sicherheitsstand gibt es hier:
https://ftp.mozilla.org/pub/seamonkey/tinderbox-builds/comm-esr-linux/
bzw.
https://ftp.mozilla.org/pub/seamonkey/tinderbox-builds/comm-esr-linux64/

Palemoon gibt es unter Linux übrigens sogar als SSE-Build für alte PentiumIII- und AthlonXP-Rechner:
https://linux.palemoon.org/

0
Von Urs_B am Mi, 25. April 2018 um 22:03

Ich verwende ein OnePlusOne mit UBPorts als mein alltägliches Smartphone. Das System läuft rund und hat eine gut durchdachte Bedienung.

Natürlich gibt es mal hin und wieder Abstürze der UI und es fehlen auch viel Apps, ich möchte aber dennoch deutlich machen, dass UBPorts tatsächlich ein solides System ist, welches nutzbar ist und auch Zukunft hat.

0
Von Stefan Becker am Mi, 25. April 2018 um 22:00

Ein totes OS für ein Gerät, dass vermutlich nie erscheinen wird. Erinnert mich alles zu sehr an die OSS Grafikkarte und das Vivaldi Tablet.

0
Von Janka am Mi, 25. April 2018 um 21:24

Ich habe mal an Stadtbahnstellwerken mitentwickelt, vermutlich bin ich davon einfach noch systematischeres Vorgehen und härtere Prüfungen gewöhnt.

0
Von Medienpädagogenwärter am Mi, 25. April 2018 um 21:16

Nur weil Du etwas nicht gut findest soll es nicht für Linux verfügbar sein? Ich kann Dich beruhigen: Niemand wird Dich zwingen es zu kaufen, geschweige denn zu spielen.

0
Von Medienpädagogenwärter am Mi, 25. April 2018 um 21:16

Nur weil Du etwas nicht gut findest soll es nicht für Linux verfügbar sein? Ich kann Dich beruhigen: Niemand wird Dich zwingen es zu kaufen, geschweige denn zu spielen.

0
Von kamome umidori am Mi, 25. April 2018 um 21:02

Wenn jemand so was spielen will, ist es doch kaum vorteilhaft, es auf einem anderen System spielen zu müssen …

0
Von Janko Weber am Mi, 25. April 2018 um 20:44

Ich muß mal noch auf folgendes hinweisen dürfen können müssen...

Bei diesem antiX/MX-15 Fusion Linux Remaster handelt es sich um ein Debian-System.
ES sollte daher mittels Synaptic oder apt von JEDEM nach eigenen Bedürfnissen
recht einfach anpassbar sein.

Das Remaster bietet einiges im Bereich Audio-Encoding/Konvertierung. So sind z.B.
FAAC, FLAC, LAME, die OPUS-Tools, Speex, SOX und die Vorbis-Tools enthalten.

Unetbootin ist enthalten. Das ermöglicht es dieses System auf einen USB-Stick
zu bringen und von diesem booten.


MfG Janko Weber

0
Von Medienpädagoge am Mi, 25. April 2018 um 20:33

Bitte nicht so etwas für Linux.

0
Von Medienpädagoge am Mi, 25. April 2018 um 20:31

Bitte nicht so etwas für Linux.

0
Von JoAhlen am Mi, 25. April 2018 um 20:10

Palemoon lebt.

Aktuell 27.9 von vor ca. 2 Wochen.

Ich lade den Tarball und entpacke den in /home/.ich/Programme.

/home/ich läuft als tmpfs.
Fange also immer sauber an.

Mache das mit FF und dem alten Opera genauso.

0
Von JoAhlen am Mi, 25. April 2018 um 20:09

Palemoon lebt.

Aktuell 27.9 von vor ca. 2 Wochen.

Ich lade den Tarball und entpacke den in /home/.ich/Programme.

/home/ich läuft als tmpfs.
Fange also immer sauber an.

Mache das mit FF und dem alten Opera genauso.


 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten