Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
So, 31. Dezember 2000, 00:22

Windows-Freigaben unter Linux mounten

Wer kennt das nicht: Man hat ein Windows-Netzwerk und will mit seinem Unix/Linux-Rechner gerne die Freigaben auf diesen Windows-Rechnern nutzen. Das ist mit der Samba-Suite kein Problem.

Zuerst sollte sichergestellt sein, dass das Samba-Paket richtig installiert und aktiviert ist. Mit Samba ist es nämlich nicht nur möglich, Linux als Dateiserver zu betreiben, sondern es ist auch Dateiaustausch in entgegengesetzer Richtung möglich. Hierzu gibt es den Befehl smbmount, der analog zum normalen mount-Befehl SMB-Shares mounten kann.

Zunächst kann man sich mit dem Befehl smbclient die vorhanden Freigaben eines Rechners ansehen. Der Befehl smbclient hat folgende Syntax:

smbclient -L Rechnername -I IPAdresse -U Username

Beispiel:

smbclient -L elchix -I 192.168.1.101 -U stephan

Ggf. muss jetzt noch ein Passwort eingegeben werden. Dieses Passwort bezieht sich jeweils auf den angegebenen Benutzer. Ist kein Passwort vergeben, dann reicht einfach ein Druck auf die Return-Taste.

Wenn die Freigabe nun bekannt ist, ist es ein Leichtes, diese zu mounten. Die Syntax ist wie folgt:

smbmount //Rechnername/freigabe /mount-point -U Username

Beispiel:

smbmount //elchix/daten /mnt -U stephan

Hier muss nun ggf. ein Passwort eingeben werden. Nun kann auf die Daten je nach Freigabe nur lesend oder auch schreibend zugegriffen werden. Die Freigabe kann wie gewohnt mit umount aus dem Dateisystem ausgehängt werden.

Kommentare (Insgesamt: 48 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Umlaute (was: Windows-Freigaben unter Linux mounte (anonym22, Di, 25. November 2014)
Re: Umlaute (was: Windows-Freigaben unter Linux mounte (anonym22, Di, 25. November 2014)
Re[3]: Windows-Freigaben unter Linux mounten (oskar, Do, 31. August 2006)
Re: Umlaute (Alain, Fr, 14. Januar 2005)
Einbindung (Frank, So, 17. Dezember 2000)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten