Login


 
Newsletter
Mo, 31. Januar 2000, 22:12

Mehr als 64 MB Hauptspeicher unter Linux nutzen

Heutzutage hat ein Computer in der Regel einen Hauptspeicher von 64 MB. Die Tendenz, wie sollte es auch anders sein, geht aber deutlich zu noch mehr Speicher. Neusysteme haben oft schon 128 MB. Serversysteme kommen locker auf 256 MB oder 512 MB.

Standardmäßig unterstützen die heutigen Linux-Distributionen 64 MB Hauptspeicher. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass nicht mehr möglich ist. Hat ein Rechner mehr als besagte 64 MB RAM, so hilft ein Eintrag in der Datei /etc/lilo.conf, dass Linux diesen Speicher auch nutzen kann. Die Datei kann man nur als root-Benutzer bearbeiten. Folgende Zeile muss dann noch in die Datei eingefügt werden: append = "mem=128M". In diesem Beispiel wird eine Speichergröße von 128 MB angegeben. Diese Append-Zeile muss unterhalb des verwendeten Kernel-Images angegeben werden. Hier ein Beispielauszug aus der Datei /etc/lilo.conf:

...
image = /boot/vmlinuz
 root = /dev/hda3
 label = linux
 append = "mem=128M"

Ist mehr als ein Linux-System in der Datei eingetragen, so muss diese Append-Zeile für jedes System angegeben werden. Sind die Änderungen eingetragen, muss man lilo neu in den Bootsektor schreiben. Hierzu muss man als root-Benutzer lilo eintippen.

Moderne Distributionen wie zum Beispiel Red Hat 6.1 erkennen bei der Installation automatisch, wieviel Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen, und tragen diese Zeile automatisch in die Lilo-Konfigurationsdatei ein.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten