Login


 
Newsletter
Sa, 5. Februar 2000, 16:38

Änderungen in Logdateien ausgeben lassen

Mit dem Befehl »tail« ist es möglich, Änderungen in Dateien ausgeben zu lassen.

Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn zum Beispiel Logdateien mitverfolgt werden sollen. So können zum Beispiel gezielt Systemmeldungen in /var/log/messages oder Protokolldaten des Apache-Webservers mitverfolgt werden, um nur einige Einsatzgebiete zu nennen. Die Syntax des Befehls ist recht einfach. Um eine permanente Ausgabe der gewählten Datei zu ermöglichen, ist die Syntax wie folgt: tail -f dateiname.

Nun gibt es noch die Möglichkeit, die letzten N Zeilen oder auch N Bytes ausgeben zu lassen. Für die zeilenweise Ausgabe ist die Syntax tail -n anzahlzeilen dateiname. Um die letzten N Bytes ausgeben zu lassen, gilt folgendes: tail -c anzahlbytes dateiname. Zu beachten ist nur noch, daß man für Systemdateien die nötige Berechtigung braucht, um diese ausgeben zu können. In den meisten Fällen darf dies nur der root-Benutzer.

Zusammenfassung:

  • permanente Ausgabe: tail -f dateiname
  • Zeilenweise Ausgabe: tail -n anzahlzeilen dateiname
  • Byteweise Ausgabe: tail -c anzahlbytes dateiname

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten