Login


 
Newsletter
Fr, 28. Juli 2000, 12:42

Automatisch Rebooten bei Kernel Panic

Linux ist im allgemeinen stabil und kann monatelang ohne Probleme laufen.

Wenn es aber denoch einmal zu einem Kernel Panic kommen sollte, ist es sehr ärgerlich, wenn man z.B. einen Webserver am laufen hat, und dieser dann bei einem Kernel Panic hängen bleibt und man muss von Hand rebooten gehen. Dazu gibt es eine Möglichkeit, dass Linux bei einer Kernel Panik automatisch rebootet. Einfach im Kernel Soure ab 2.2, die Datei kernel/panic.c öffnen und nach der folgenden Zeile suchen:

int panic_timeout = 0;

Hier kann die Anzahl Sekunden eingestellt werden, die Linux wartet bis es sich selbst rebootet, im Falle einer Kernel Panik. Bei 0 ist das Feature ausgeschaltet. Danach abspeichern und den Kernel neu kompilieren und installieren.

Bei mir funktioniert das und hat sich im produktiven Einsatz bereits ein paar mal bewährt. Achtung, wenn man die Logs und Uptime nicht beachtet, kann es gut sein, dass man gar nicht mitbekommt, wenn Linux eine Kernel Panik hatte.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten