Login


 
Newsletter
Di, 28. November 2000, 21:30

BIOS analysieren

Hier mal ein billiger Trick.

Um seine BIOS-Version oder andere nützliche Strings, die im BIOS stehen, zu erfahren, muß man nicht neu booten. Der Aufruf

dd if=/dev/mem bs=1k skip=768 count=256 2>/dev/null | strings -n 8

liest den gesamten Speicher von C:0000 bis F:FFFF. Das schließt bei fast allen Rechnern das BIOS von Grafikkarte, Mainboard und evtl. SCSI- oder IDE-Controller ein. So erhält man z.B. Strings wie die folgenden:

BIOS for HPT366 Host Adapter v1.07 (Ultra DMA/66 Supported) Copyright (c) 1998-99 HighPoint Technologies,Inc. All rights reserved.

Das sagt mir, daß mein IDE-Adapter mit BIOS-Version 1.07 läuft. Aktuell ist 1.21, ein Update muß nicht unbedingt schaden...

Ein geringes Risiko besteht: Wenn sich ISA-Karten in dem gelesenen Bereich befinden, die auf gelesene Speicherzellen reagieren, könnte das zu Problemen führen. Auf allen meinen Rechnern funktionierte das Lesen aber problemlos.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten