Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
So, 5. Oktober 2003, 22:47

Distributions-unabhängiger Updatewatcher

Suse hat den "UpdateWatcher", ein Tool, das sich selbstständig darüber informiert, ob *.rpm-Updates für eingerichtete Applikationen vorhanden sind. Dies ist auch sinnvoll, da man so Produktupdates signalisiert bekommt, was Bugfixes und Sicherheitsupdates mit abdeckt. Da mir unter Mandrake kein solches Tool bekannt ist, habe ich bei mir folgende Sache eingerichtet.

Der Freshmeat-Newsletter liefert zu den meisten Open-Source-Applikationen Updates und Patchversion-Infos. Da man die Liste des Newsletters nicht immer ganz durchlesen will (lang!) und einen sicher auch nicht alle Informationen gleichermaßen interessieren, habe ich für mich diesen Weg gefunden (der gleichsam für direktabrufende Mail-Clients (z.B. Kmail) oder aber auch mittels MTA->MSA->MUA verwendet werden kann):

1. Kmail (e.a.):

Einrichten verschiedener Unterordner unterhalb eines »Fresh-Ordners«

-Fresh
 |-Applikation 1
 |-Applikation 2
 |-Applikation 3

Nun kann man auf das Subject des Newsletters in den »Fresh-Filtern« und in jedem Applikationsfilter nochmal nach »Applikation X« im Body der Nachricht filtern, da sonst alle Mails, die über POP3 hereinkommen, nach Applikationsnamen gefiltert werden und in das Raster rutschen.

Beispiel »mutt«:

Ist für »mutt« eine neue Version verfügbar, greift ein Filter, der auf das Subject [fm-news] ausgerichtet ist und der im Mailbody das Stichwort [mutt] findet.

Für andere Applikationen greifen andere Filter, die einen geänderten »Body-Filter« haben, aber trotzdem durch den »Subjectfilter« vorsortiert werden.

Jedes Mal, wenn also eine neue Mail in einem der Applikationsordner auftaucht, erkennt der Nutzer, eine neue Version des zu beobachtenden Programmes ist verfügbar.

2. Mail über fetchmail...

Wird die elektronische Post über einen MTA wie fetchmail abgerufen und zu einem MUA wie mutt o.ä. transportiert, so kann man procmail dazwischen schalten, das ähnlich wie unter 1. in vorher angelegte Mailboxen die Nachrichten ablegt. Zum Filtern kann man dann ein Skript verwenden, das mittels grep ebenfalls wieder sowohl Subject als auch Mailbody absucht.

#!/bin/bash
tr ' ' \\n | egrep '\<(ftp|http|https|file|mailto|news):.*[^ ]\>' > ~/urls.txt 

Dieses Skript sucht nach Links in eingehenden Mails, muss also nur noch auf die persönliche Filtervorliebe umgeschrieben werden.

Bei mir läuft diese Lösung seit einer Woche im Testbetrieb. Für mich eine interessante Sache. Vielleicht nutzt jemand auch diese Idee und spart somit ein wenig Zeit und hat einen persönlichen Gewinn dadurch.

Über Feedback und Comments würde ich mich sehr freuen.

Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Debian (Verbesserungsvorschlag) (Hosi, Di, 7. Oktober 2003)
Re[2]: Freshmeat (Johannes, Di, 7. Oktober 2003)
Re: Einfacher: Apt4rpm uns Synaptic (Thorsten, Mo, 6. Oktober 2003)
Einfacher: Apt4rpm uns Synaptic (mrw, Mo, 6. Oktober 2003)
Re[2]: Knigge (Thorsten, Mo, 6. Oktober 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten