Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Fr, 28. November 2003, 08:29

Permanent verfügbares, transparentes Terminal unter X

Als versierter Linuxer kommt man nicht immer um die Konsole herum.

Hierfür ist jedoch immer der Aufruf eines Terminals notwendig. Braucht man dieses später wieder, muss man es erneut starten, sofern man es nicht immer laufen lässt.

Unter der Masse der verfügbaren Terminals unter X sticht ETerm (http://www.eterm.org) hervor. Dieses lässt sich per Parameter gesteuert fast unbegrenzt einsetzen.

Da liegt die Idee nahe, ein Terminal-Fenster permanent eingebettet in den Desktop laufen zu lassen. Damit das Hintergrundbild sichtbar ist, lässt es sich transparent schalten.

Hierfür erstellen wir ein einfaches Shellskript mit folgendem Inhalt:

#!/bin/sh
Eterm -0x --shade 0 --no-cursor \
--scrollbar off --buttonbar 0 --trans \
-f yellow -g=140x60+220+150 > /dev/null 2>&1

Der Parameter -g muss eventuell an die eigene Auflösung angepasst werden, wobei folgende Reihenfolge gilt: Breite x Höhe + X + Y

In das Autostart-Skript oder den Autostart-Ordner des eigenen Window-Managers eingebunden, steht es ab sofort permanent zur Verfügung.

In Verbindung mit grc (http://melkor.dnp.fmph.uniba.sk/~garabik/grc/) lassen sich übrigens weitere nette Sachen anstellen, wie z.B. die permanente Anzeige des Systemlogs eingebettet in den Desktop:

#!/bin/sh
Eterm -Ox --shade 0 -g=230x15+0+840 --no-cursor \
-n StarDELL-log -T StarDELL-log --scrollbar off -f yellow \
--buttonbar 0 -e grc tail -f /var/log/syslog

Hierfür sollte man allerdings Sorge tragen, dass man auch Leserechte auf das Syslog hat (z.B. sudo benutzen).

Wie das Ganze aussehen kann, sieht man, wenn man dem Link weiter unten folgt (Gnome-Screenshot).

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten