Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Mi, 23. Juni 2004, 22:51

Textschatten der Arbeitsflächensymbole in KDE 3.2 konfigurieren

Ein neues Feature von KDE 3.2 ist die Schattendarstellung des Symboltextes auf der Arbeitsfläche.

Leider haben die Programmierer mit der Standardeinstellung einen nicht gerade ästhetischen Geschmack bewiesen. (Trotzdem vielen, vielen Dank für ein tolles Stück Software!)

Hier ein einfacher Tipp, um die Schatten dem OSX- oder Windows XP-Look anzupassen:

Öffnen Sie die Datei .kde/share/config/kdesktoprc in Ihrem Home-Verzeichnis, oder systemweit als Superuser die entsprechende Datei im KDE-Stammverzeichnis (z.B. /opt/kde3/share/config/kdesktoprc für SuSE oder /usr/share/config/kdesktoprc für Mandrake).

Schreiben Sie in der Datei "kdesktoprc" in die Sektion [FMSettings] folgende Zeile: ShadowParameters=<Zahlenreihe aus den Beispielen weiter unten>

Also... wenn Sie einen Schatten á la Windows XP bevorzugen, tragen Sie ShadowParameters=1,1,32.0,139.0,2,4,0 ein.

Damit dieser Eintrag Wirkung zeigt, nicht vergessen, die Datei zu speichern. Im KDE-Kontrollzentrum unter Look&FeelHintergrundErweiterte Optionen... den Schatten einmal deaktivieren und danach erneut aktivieren.

Optionen und Beispiele

ShadowParameters=... für KDE 3.2 beschreibt die Schattendarstellung

ShadowCurrentScheme=... für KDE 3.1 (wie oben, jedoch für gepatchtes KDE 3.1)

Beispiele:

[FMSettings]
ShadowEnabled=true
# ShadowParameters=2, 2, 4.0, 100.0, 2, 2, 1 # default KDE 3.2
# ShadowParameters=0, 0, 4.0, 255.0, 3, 0, 0 # KDE 3.1
# ShadowParameters=0,1,16.0,192.0,2,4,0 # OSX
# ShadowParameters=1,1,32.0,139.0,2,1,0 # xp
# ShadowParameters=1,1,32.0,139.0,2,4,1 # xp2
# ShadowParameters=0, 0, 4.0, 170.0, 1, 4, 0 # SoftOutline
# ShadowParameters=1,1,12.0,200.0,2,1,0 # plastikwindec

(zur Verwendung natürlich in der gewünschten Zeile das '#' löschen!)

Zur Beschreibung der Zahlenwerte:

Nummer 1 und 2 beschreiben die X- und Y-Verschiebung des Schattens (0,0 bedeutet, der Schatten befindet sich direkt hinter dem Text).

Nummer 3 beschreibt die Schattenweichheit, Nummer 4 die Durchsichtigkeit (0 = transparent, 255 = undurchsichtig). Nummer 5 beschreibt die Dicke/Größe des Schattens (ein guter Wert ist 2). Nummer 6 beschreibt den verwendeten Algorithmus (momentan nur Werte 1 und 4 implementiert!). Nummer 7 beschreibt das Aussehen des Schattens bei Selektion. 0 = Invertierung, 1 = Hintergrundtextfarbe wird verwendet.

Dieser Text basiert auf einem Tipp von Abby.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten