Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Thema: Kalender an der Kommandozeile erstellen

25 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von manatorg am Do, 24. August 2006 um 21:37 #
zwei wochen zu spaet ;-)
0
Von Entwickler am Do, 24. August 2006 um 22:10 #
So ne Art elektronischer Terminkalender/scheduler ala Outlook oder dem Organizer von Lotus.
mehr cal
0
Von anon2 am Fr, 25. August 2006 um 02:16 #
cal 2007

Oder wenn's unbedingt Postscript sein muss:
cal 2007 | a2ps -o Kalender2007.ps

Naja, vielleicht nicht ganz so hübsch...

  • 0
    Von sumsi am Fr, 25. August 2006 um 09:04 #
    zu einfach und zu unspektakulär: standart unix tools
    0
    Von mmmhhh am Fr, 25. August 2006 um 14:52 #
    [klugscheiß]
    cal -m 2007 >> cal.txt
    [/klugscheiß]
    Damit die Woche Montags losgeht.... ;)
    Vor mir aus auch
    cal -m 2007| a2ps -o Kalender2007.ps
    Wobei Textdateien wohl genügen müssten. ;)

    MfG

0
Von Guido Scholz am Fr, 25. August 2006 um 09:43 #
Für die arbeitende Bevölkerung sehr wichtig ist die hier noch garnicht erwähnte Option "-F 1", sonst wird das Wochenende zu kurz.
Gruß
Guido
0
Von Mark am Fr, 25. August 2006 um 11:20 #
Kann man auch "richtige" Jahreskalender erzeugen?
Also nicht nur die Monatskalender auf eine Seite Drucken (Option -w).
Mich würde ein Jahreskalender mit einer Spalte pro Monat interessieren.

Gruß
Mark

  • 0
    Von Tom am Fr, 25. August 2006 um 11:46 #
    Klar: Einfach die Option -w anhängen.
    0
    Von Oli am Fr, 25. August 2006 um 13:44 #
    Probiers mal mit -H -q.
    Gibt allerdings das ganze als HTML

    Gruß
    Oli

    • 0
      Von Mark am Fr, 25. August 2006 um 16:06 #
      Das ist nicht schlecht.
      Schade das das nicht unter .ps klappt.

      Aber wo der Sinn in diesem Programm liegt erschließt sich mir nicht so ganz.
      Einen solchen Kalender kann man sich mit jeder beliebigen Tabellenkalkulation in fünf Minuten erstellen. Dann hat man noch den Vorteil das der Kalender an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

      Sinnvoll währe wenn das Programm eine ganze Reihe unterschiedlicher Kalender erstellen könnte.
      So das man mal eben einen passenden Kalender ausdrucken kann.
      Aber vielleicht wird das ja noch.

      Gruß
      Mark

      • 0
        Von Tom am Sa, 26. August 2006 um 11:51 #
        So auf der Kommandozeile ist es aber natürlich viel flexibler und kann automatisiert werden. Gibt übriegns noch eine ganze Menge Optionen mehr um das Layout anzupassen und über die dat-Dateien lassen sich ziemlich leicht hochgradig individualisierte Kalender erstellen.

        Und die PS-Dateien lassen sich dann leicht in Layout-Programmen und / oder Bildverarbeitung etc. weiterbearbeiten.

        • 0
          Von Mark am Sa, 26. August 2006 um 18:08 #
          > So auf der Kommandozeile ist es aber natürlich viel flexibler und kann automatisiert werden.

          Flexibler ist es mit einer Tabellenkalkulation auf jeden Fall. Da kann man schlichtweg alles ändern.
          Ein Konsolenprogramm ist immer auf eine Anzahl von Vorgaben festgelegt, die man sicherlich teilweise auch anpassen kann.
          Die größte Flexibilität dürfte allerdings ein Graphikprogramm haben.

          Bei der Automation hast Du sicherlich recht.

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten