Login


 
Newsletter
Mi, 19. März 2008, 10:53

GNOME-Menü neu defniert: Circular Menu

Das Circular Application Menu (C-A-M) ist ein neuartiger Ansatz eines GNOME-Menüs.

Christopher Roy Bratusek

Für das Menü braucht man einen aktiven Composite-Manager, wie z.B. MCity (das C-A-M funktioniert zwar auch ohne Composite-Manager, aber die Resultate sind weniger prickelnd).

Das C-A-M funktioniert wie folgt: Beim Ausführen erscheint ein Kreis, in dessen Kreisringen die Symbole der Menüverzeichnisse liegen. Beim Daraufzeigen erscheint die Beschreibung weiter unten am Bildschirm. Beim Klicken auf ein Symbol öffnet sich ein zweiter Kreis, in dessen Kreisringen dann die Programme aufgelistet sind.

Zur Installation muss man das Programm compilieren. Die Quellen holt man aus SVN:

svn checkout http://circular-application-menu.googlecode.com/svn/trunk/circular-application-menu

Dann compiliert man mit

cd circular-application-menu && make

und installiert mit

su -c "install -m755 circular-main-menu /usr/bin"

Um C-A-M via Alt+F1 auszuführen, legen wir als erstes das Standardmenü auf Alt+F3:

gconftool-2 --set --type string /apps/metacity/global_keybindings/panel_main_menu "<Alt>F3"

Dann setzen wir den Befehl und das Kürzel für das C-A-M:

gconftool-2 --set --type string /apps/metacity/keybinding_commands/command_1 circular-main-menu
gconftool-2 --set --type string /apps/metacity/global_keybindings/run_command_1 "<Alt>F1"

Viel Spaß mit dem neuen Menü!

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten