Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Mi, 30. September 2009, 13:33

Intel GM500-Grafikchips auf Netbooks konfigurieren

Ein Problem, das bei allen Benutzern von Netbooks wie beispielsweise dem Dell Mini 10 oder dem Aspire One 751 für eine herbe Enttäuschung sorgen dürfte, ist die mangelhafte Unterstützung des dort verbauten Grafikchips.

Der Chip ist ein Intel GM500 (eine etwas ältere, aber sehr ausführliche Erläuterung des Problems findet sich im Blog von AdamW).

Wie ich aus leidvoller eigener Erfahrung bestätigen kann, funktioniert der GM500 selbst mit den aktuellen Distributionen wie Ubuntu Netbook Remix (UNR) 9.10, Easy Peasy 1.5 oder Eeebuntu NBR Edition 3.0.1 alles andere als zufriedenstellend: In Ermangelung eines in diesen Distributionen integrierten Treibers wird der Chip standardmäßig nämlich nur im VESA-Modus angesprochen und ist damit ausgesprochen langsam.

Einzig für Fedora 11 scheint momentan eine handgemachte, aber dafür automatisch funktionierende Lösung zu existieren, wie dieser Blogeintrag vermuten lässt.

Nachdem ich einen ganzen Tag mit der Problemlösung zugebracht habe, hier ein kurzes HOWTO für Ubuntu NBR 9.04 mit Verweis auf die ursprünglichen Artikel (siehe unten). Die Lösung selbst stammt vom Ubuntu-Forumsmitglied sammyboy405 - ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

  1. Zunächst das Repositorium von Ubuntu Mobile PPA dem System bekannt machen

    sudo nano /etc/apt/sources.list.d/ubuntu-mobile.list

    und dort die beiden folgenden Zeilen eintragen:

    deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mobile/ppa/ubuntu jaunty main
    deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mobile/ppa/ubuntu jaunty main
    

  2. Den dazugehörigen Signaturschlüssel hinzufügen:

    sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys C6598A30

  3. Dann ein Update ausführen und die notwendigen Pakete installieren:

    sudo aptitude update
    sudo aptitude install poulsbo-driver-2d poulsbo-driver-3d psb-firmware psb-kernel-source
    

  4. Nach einem Reboot muss jetzt noch die Xorg-Konfiguration angepasst werden:

    sudo nano /etc/X11/xorg.conf

    Die Sektion "Device" sollte danach folgendermaßen aussehen:

    Section "Device"
     Identifier "Configured Video Device"
     Option "AccelMethod" "EXA"
     Option "MigrationHeuristic" "greedy"
     Option "DRI" "on"
    EndSection
    

    Neu starten und die Grafik sollte bereits funktionieren! Wer die Geschwindigkeit jedoch noch ein wenig steigern möchte, sollte die folgenden Schritte ergänzen:

  5. Die Grub-Konfigurationsdatei anpassen, um Speicher für die Grafikkarte freizuhalten:

    sudo nano /boot/grub/menu.lst

    Dazu die Option "mem" an die Kernel-Kommandozeile anhängen (der Wert für mem ist abhängig vom vorhandenen Hauptspeicher, in diesem Beispiel ist 1 GB vorhanden)

    kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-14-generic \
    root=UUID=c34d1d57-59d3-4f6f-abc1-fd83aea4 ro quiet splash mem=786mb
    

  6. Dann noch Compiz so modifizieren, dass es auch mit dem PSB-Treiber funktioniert:

    sudo nano /usr/bin/compiz

    Dazu die Zeile, die mit WHITELIST beginnt, folgendermaßen um "psb" ergänzen:

    WHITELIST="psb nvidia intel ati radeon i810 fglrx"

  7. Zu guter Letzt noch einmal neu starten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten