Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Linspire soll an die Börse

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2004, 12:03
Mit einem Paukenschlag hat Linspire, ehemals Lindows , gestern angekündigt: Die in San Diego residierende Firma will an die Börse. Nach zum Teil phänomenalen Börsenstarts von Linux-Unternehmen Ende 1999 war es im Umfeld der Firmen nach der Börsenbaisse ruhig geworden. Geplante Börsengänge wurden verschoben und die Kurse notierter Unternehmen sind drastisch eingebrochen . Der noch Anfang 2000 erwartete Börsengang der SuSE Linux AG fand nicht statt. Neuemissionen sind eher eine Seltenheit im Linux-Firmen. Dies soll sich nun nach dem Willen von Linspire ändern. Wie das Unternehmen bekannt gab , wird es 57,5 Millionen US-Dollar seines Kapitals an die Börse bringen. Das Datum der Emission steht im Moment noch nicht fest. Begleitet wird das Initial Public Offering (IPO) von der in San... mehr... 11 Kommentare
 

Unternehmen für freie Multimediaformate gegründet

Von Rene van Bevern - 21. Apr 2004, 11:00
Fluendo, ein spanisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Media-Streaming auf Basis freier Software spezialisiert hat hat seinen Start verkündet . Ziel der Firma ist es, eine Lösung gegen die proprietären Streamingformate anderer Plattformen zu erschaffen, die nicht nur frei, sondern auch plattformunabhängig ist. Der entwickelte Streamingserver wird zunächst nur freie Formate unterstützen. Andere - proprietäre - Formate werden erst im Endprodukt Unterstützung finden. Für diese wird dann jedoch eine Lizenzgebühr fällig, die sich nach der Höhe der Lizenzkosten des jeweiligen Codecs richtet. Das Unternehmen setzt dabei massiv auf die GStreamer -Technologie und wird deren Entwicklung in Zukunft fördern. Bei GStreamer handelt es sich um ein Framework zur Handhabung von... mehr... 10 Kommentare
 

GCC 3.4.0

Von Hans-Joachim Baader - 20. Apr 2004, 22:57
Das GNU-Projekt und die GCC-Entwickler haben Version 3.4.0 der freien Compiler-Kollektion GCC freigegeben, die mit zahlreichen Verbesserungen gegenüber Version 3.3 aufwarten kann. Die Verbesserungen beziehen sich in erster Linie auf den Optimierer, der nun schnelleren Code erzeugen kann. Das Änderungslog beginnt allerdings erst einmal mit einer Reihe von Warnungen. Einige Dinge haben sich gegenüber der Vorversion geändert, die dazu führen, daß Projekte, die GCC einsetzen, unter Umständen ihren Code oder ihre Makefiles anpassen müssen. So gab es eine Änderung, eigentlich eine Fehlerkorrektur, im Verhalten der Option -nostdinc. Einige veraltete Optionen wurden entfernt. Auch wurde die Unterstützung für einige veraltete Rechnerfamilien gestrichen. Wer Code für diese erzeugen will, muß bei... mehr... 34 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

kalender

hilfeforum

spiele

distributionstests

editorials

dbapp

LUG-Camp 2004 - Die Szene geht campen!

Von Mario Schröder - 20. Apr 2004, 22:13
Die LUG Flensburg e.V richtet im Jahr 2004 zum zweiten Mal das schon traditionelle LUG-Camp aus. Das von der LUG Augsburg e.V. und der LUG Allgäu im Jahr 2000 ins Leben gerufene LUG-Camp wird in diesem Jahr erneut an der Küste stattfinden. Dazu wurde wieder die große, ehemalige Tennishalle angemietet, in der sämtliche Aktionen laufen: Computer, fachsimpeln, basteln, essen, trinken und schlafen... Zahlreiche Workshops warten auf die Besucher. So wird dieses Jahr auch zum ersten Mal eine LPI-Prüfung der Level 101 und 201 angeboten. Zudem wurde gemeinsam mit der Flensburger Brauerei eine Brauereibesichtigung geplant und es wurde wieder einmal ein Relaunch des Beliebten »Drink 'n Track« Systems angepriesen - was abzuwarten bleibt. Diejenigen, die im Jahr 2002 dabei waren, kennen die Halle... mehr... 17 Kommentare
 

Linux in Äthiopien: Ein Reisebericht

Von Jutta Horstmann - 20. Apr 2004, 14:20
Jan Mühlig und Jutta Horstmann berichten von einer Reise in ein interessantes Land mit etwas Linux-Promotion. Am Horn von Afrika ist Open Source ein kaum bekanntes Konzept. Zwar existieren inzwischen in vielen afrikanischen Ländern Free/Open Source Software-Initiativen, doch Äthiopien ist bisher ein weisser Fleck auf der Linux-Weltkarte. Im April starteten daher wir, Jan Mühlig und Jutta Horstmann (relevantive AG, Autoren des letztjährigen Linux Usability Reports), für zwei Wochen nach Addis Abeba, um eine Reise in ein interessantes Land mit etwas Linux-Promotion zu verbinden. Das Interesse vor Ort war geradezu überwältigend. Neben Gesprächen mit Universitätsangehörigen, Besitzern privater Computer-Colleges und Vertretern deutscher Entwicklungszusammenarbeit hielten wir einen Vortrag vor... mehr... 45 Kommentare
 

WordPerfect für Linux

Von Rene van Bevern - 20. Apr 2004, 10:05
Wie angekündigt hat Corel eine Version von WordPerfect für Linux herausgegeben, obwohl Aussagen hinsichtlich dieser Veröffentlichung zuerst streng dementiert wurden. Nach ehemaligen Versuchen der Linuxunterstützung vergrößert Corel nun seinen Kundenkreis. Es handelt sich hier jedoch nicht, wie es anzunehmen wäre, um WordPerfect Office 12 für Linux, sondern lediglich um die Textverarbeitung WordPerfect. Entgegen vergangener Portierungsversuche ist diese Version direkt auf Linux lauffähig und benötigt keine Bestandteile des WINE -Projekts. Telefonischer Support bleibt den Anwendern von WordPerfect für Linux jedoch verwehrt, stattdessen muss auf die kostenlose Online-Unterstützung gehofft werden. Laufen soll die Textverarbeitungsapplikation mit allen Kernelversionen jenseits der 2.0 auf... mehr... 29 Kommentare
 
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
Gnome3.28.2
KDE Plasma5.12.5
LibreOffice6.0.4
Calligra3.1.0
KMyMoney5.0.1
Digikam5.9.0
X.org7.7
Gimp2.10.2
Wine3.0
GStreamer1.14.1
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.8.2
Squid4.0.24
Letzte Kommentare

Neue Applikationen von Linspire

Von Rene van Bevern - 20. Apr 2004, 10:00
Linspire (ehemals Lindows) stockt seine Produktpalette mit zwei weiteren Anwendungen auf, die am 22. und 23. April in San Diego vorgestellt werden. Sie sollen der Kritik entgegenwirken, dass es Linux noch an bestimmten Werkzeugen fehle. Linspire versucht nun Lücken im Audio- und Bildbereich zu schließen. Für den Bildbereich wurde das Angebot um Lphoto erweitert. Lphoto soll das Herunterladen von Fotografien aus hunderten von Digitalkameras erleichtern. Bilder können in verschiedenen Bibliotheken und Kategorien eingeordnet werden, die in einer Thumbnail-Ansicht angezeigt werden, wobei die Größe der Vorschaubilder durch einen Schieberegler variabel ist. Eine englischsprachige Demo zeigt unter anderem Vorgänge wie das Entfernen roter Augen. Desweiteren liefert Lphoto ein Feature zum Zoomen... mehr... 24 Kommentare
 

SUSE gibt YaST2 mit SUSE 9.1 frei

Von Mirko Lindner - 20. Apr 2004, 08:13
Entgegen früheren Aussagen und einiger Spekulation wird bereits die kommende Version von SUSE Linux eine freie und unter die GPL gestellte Version von YaST2 enthalten. Wie Pro-Linux erfahren hat, hat der Distributor SUSE bereits Anfang des Monats die Lizenz des eigenen Konfigurationstools YaST2 geändert und wird es in der kommenden Version von SUSE Linux 9.1 unter die GNU General Public License (GPL) stellen. Entsprechende Vorarbeiten sind am 2. April 2004 mit der Freigabe der fünften Beta-Version von SUSE Linux 9.1 abgeschlossen worden. Fortan führt der Distributor sein Tool unter der GPL. SUSE entfernte den Vermerk »COPYRIGHT.yast« von der CD. YaST (Yet another Setup Tool) ist ein umfassendes Installations-, Konfigurations- und Verwaltungswerkzeug, das vor allem durch sein modulares... mehr... 89 Kommentare
 

Deutsche Wikipedia wächst auf 80.000 Artikel

Von liquidat - 19. Apr 2004, 15:20
Die deutsche Wikipedia hat heute ihren 80.000 Artikel erhalten. Mit dem Artikel Internationale Atomzeit wuchs damit die Wikipedia innerhalb von nur 4 Monaten auf die doppelte Artikelzahl und zeigt somit weiterhin exponentielles Wachstum. Die Wikipedia ist eine online-Enzyklopädie, bei der jeder Benutzer selbst und ohne Anmeldung die Artikel ändern kann. Alle dadurch entstehenden Inhalte werden unter der GNU-Lizenz für freie Dokumente veröffentlicht. Die Qualität der Artikel wird dabei auf der einen Seite durch die Teilnahme Vieler an dem Projekt selbst, wie auch durch Unterprojekte wie der Qualitätsoffensive gesichert. Dass die Wikipedia längst eine ernstzunehmende Konkurrenz für kommerzielle Enzyklopädien darstellt und auch öffentliche Anerkennung genießt, zeigt ein vor kurzem... mehr... 61 Kommentare
 

KDE 3.2.2 erhältlich

Von Mirko Lindner - 19. Apr 2004, 14:29
Über einen Monat nach der Freigabe von KDE 3.2.1 gaben die Entwickler der freien Desktopumgebung »K Desktop Environment« ( KDE ) eine neue Version der Applikationssammlung frei. Wie bereits bei KDE 3.2.1 konzentrieren sich die Programmierer auch diesmal ausschließlich auf die Korrektur von Fehlern und die Erweiterung der Übersetzungen. So unterstützt die Umgebung in der aktuellen Version 49 Sprachen, einschließlich Bengali, Isländisch, Japanisch, Litauisch, Niederdeutsch, Serbisch und Tadschikisch. KDE 3.2.2 kann ab sofort von den Servern des KDE-Teams sowie zahlreichen weiteren Mirrors als Quellcode oder bereits gebildete Pakete heruntergeladen werden. mehr... 65 Kommentare
 

Linuxwochen 2004 - Linux auf dem Desktop

Von Hans-Joachim Baader - 19. Apr 2004, 12:02
Die Linuxwochen 2004 mit zahlreichen Veranstaltungen in ganz Österreich stehen in diesem Jahr unter dem Motto »Linux auf dem Desktop«. Das Motto der Linuxwochen 2004 gibt zugleich die Marschroute der Free Software Community und zahlreicher Unternehmen im Open-Source-Bereich vor. Sie zielen darauf ab, nach der Welt der Server und Systemadministratoren auch jene der gewerblichen wie privaten Anwender mit überzeugenden, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Desktop-Lösungen auf Basis Freier Software zu konfrontieren. Vom Neueinsteiger bzw. -umsteiger bis hin zum professionellen Anwender, vom Klein- und Mittelunternehmen über Behördenvertreter bis hin zu internationalen Konzernen: die Linuxwochen 2004 bieten Vorträge, Panels, Diskussionen und Präsentationen sowie zahlreiche Info-Stände und... mehr... 2 Kommentare
 

Libertine Open Fonts Project gibt Betaversion frei

Von Philipp Poll - 19. Apr 2004, 11:48
Das Libertine Open Fonts Project, das freie Schriften in hoher Qualität erstellen will, hat eine Betaversion der Schrift LinuxLibertine freigegeben. Das Libertine Open Fonts Project arbeitet seit September 2003 an der Realisierung einer qualitativ hochwertigen, GPL-lizensierten TrueType-Schrift. Das Projekt war unzufrieden mit den freien Schriften, die es zur Zeit gibt, und versucht sich an einer freien Alternative zur Times New Roman, die allerdings nicht kopiert werden sollte. Die Times New Roman erfreut sich in der Microsoft-Welt einiger Beliebtheit und wird auch von vielen Linuxern verwendet. Ein Problem besteht hierbei in der restriktiven Lizenz der von Monotype für Microsoft erzeugten Schrifttype. Diese ist schuld daran, dass Distributoren wie SuSE, Red Hat oder Mandrake nur wenige... mehr... 33 Kommentare
 

Pro-Linux: shfs - Das sichere Netzwerkdateisystem

Von Hans-Joachim Baader - 19. Apr 2004, 08:59
Pro-Linux stellt Ihnen heute das Dateisystem shfs in einer ausführlichen Anleitung vor. Der Artikel von Rene van Bevern (RvB) liefert eine Einführung in shfs, ein Netzwerkdateisystem, welches auf dem Server lediglich eine Bourne Shell oder Perl benötigt. Dabei wird standardmäßig SSH zum Verbindungsaufbau verwendet. Somit ist es weitreichend einsetzbar, da es entfernte Verzeichnisse einfach über einen SSH-Account mounten kann. Anschließend setzt sich der Artikel mit Lösungen zur Ersetzung von NFS durch shfs auseinander. Der Titel »Das sichere Netzwerkdateisystem« ist als Kontrast zu NFS zu sehen, das seine Vorteile hat, in der Standardeinstellung jedoch nur geringe Sicherheit bietet. Der Artikel gibt eine nachvollziehbare Anleitung, NFS ganz durch shfs zu ersetzen, wofür shfs sicherlich... mehr... 18 Kommentare
 

SCO verliert Großinvestor

Von Hans-Joachim Baader - 17. Apr 2004, 23:56
Die Firma BayStar Capital hat von der SCO Group die Rücknahme von 20.000 Vorzugsaktien verlangt, was SCO zwanzig Millionen US-Dollar plus vier Millionen an Zinsen kosten würde. Die SCO Group hat in einem Brief an ihre Investoren mitgeteilt, daß sie eine entsprechende Forderung von BayStar Capital erhalten habe. Laut dem Schreiben sieht sich BayStar zu dieser Forderung berechtigt, da SCO die Verträge mit BayStar verletzt habe. SCO bezweifelt dies und gibt an, bei BayStar nachfragen zu wollen. Wenn BayStar mit der Forderung Erfolg hätte, könnte die Royal Bank of Canada, die die restlichen dreißig Millionen USD zu den fünfzig Millionen beigesteuert hat, das gleiche tun. Das wäre offensichtlich das Ende von SCO und seinen zweifelhaften rechtlichen Manövern . Der Aktienkurs von SCO sank nach... mehr... 33 Kommentare
 

Erste Ausblicke auf QT 4

Von Rene van Bevern - 17. Apr 2004, 11:31
Trolltech hat nicht lange nach der Freigabe von Qt 3.3 einen Ausblick auf die neuen Features der kommenden Qt-Generation veröffentlicht, die hauptsächlich für Entwickler interessant sein dürften. Großer Wert für die Entwicklung von Qt 4 wird darauf gelegt, dass die Funktionalität gesteigert, doch der Ressourcenverbrauch vermindert wird. Dies soll vor allem auf eingebetteten Geräten wie Handhelds von Vorteil sein, wird jedoch auch auf dem üblichen Desktop-Computer die Startzeiten von Applikationen beschleunigen. Der Performancezuwachs wird unter anderem durch neue Engines erreicht. Die neue Zeichenengine ermöglicht den Einsatz von Vektorgrafiken, PostScript und sogar OpenGL, wodurch Aufgaben wie Anti-Aliasing in der Hardware ausgeführt werden können, während die Engine für die... mehr... 61 Kommentare
 

Novell verkündet Desktopplan

Von Rene van Bevern - 16. Apr 2004, 18:59
In einem Interview hat Nat Friedman Stellung bezogen zur zukünftigen Desktopentwicklung von Linux seitens Novell . Darin gibt er bekannt, dass der Hauptanteil von Novells Arbeit im Serverbereich stattfinden wird. Obwohl er das Vorankommen auf Desktopcomputern durchaus als wichtiges strategisches Ziel einstuft, erwartet er auf diesem Sektor keine großen Veränderungen innerhalb der nächsten zwölf Monate. Ein größeres Potential für einen Wandel liegt hierbei jedoch dort, wo Windows-Installationen nicht derartig verbreitet sind wie in den USA. Das Hauptproblem für Migration sieht er allerdings in fehlenden Anwendungen, nicht etwa in der komplizierten Bedienbarkeit. Novell arbeitet momentan an der Ausarbeitung eines Programms, was den Umstieg auf den Linuxdesktop für Firmen vereinfachen soll -... mehr... 31 Kommentare
 

Call for Papers zum zweiten Fachkongress »Linux in der Jugendarbeit«

Von Mirko Lindner - 16. Apr 2004, 13:11
Bis zum 31. Juli besteht die Möglichkeit, Beiträge für Referate und Workshops für die am 2. Oktober 2004 in Osterburken (Baden-Württemberg) stattfindende Veranstaltung »Linux in der Jugendarbeit« anzumelden. In der Jugendarbeit stehen Einrichtungen, bei denen die Informationstechnik modernisiert werden soll, immer öfters vor der Frage, ob bzw. inwieweit ein Umstieg auf das quelloffene Betriebssystem und andere freie Software bereits möglich bzw. sinnvoll ist -- Genau hierzu will die zweite Fachtagung »Linux in der Jugendarbeit« am 2. Oktober 2004 in Osterburken (Neckar-Odenwald-Kreis) Hilfestellung geben. Im Herbst 2003 fand in Osterburken der erste Fachkongress »Linux in der Jugendarbeit« statt. Zahlreiche Einrichtungen stellten positive und negative Erfahrungen bei der Migration auf... mehr... 9 Kommentare
 

Fünf fundamentale Probleme von Open Source

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2004, 00:58
Eine Autorin beschreibt auf FirstMonday fünf Probleme, die ihrer Ansicht nach viele Open-Source-Projekte haben und deren Akzeptanz ernsthaft behindern. Michelle Levesque hat nach eigenen Angaben einige Erfahrung mit Open-Source-Projekten. Ihr Artikel beruht auf Erfahrungen, die sie bei der Anpassung eines nicht näher genannten Projektes an akademische Bedürfnisse machte. Während die Autorin jedoch diese Erfahrungen auf viele Open-Source-Projekte zu verallgemeinern versucht, scheint es sich eher um ein Projekt zu handeln, das entweder im frühen Entwicklungsstadium oder ziemlich untypisch ist. Die fünf Probleme, die die Benutzer angeblich lieber zu proprietärer Software greifen lassen, sind: Design der Benutzerschnittstelle oder Benutzbarkeit: Das konkrete Projekt verfügte über eine wenig... mehr... 91 Kommentare
 

Netfilter erwirkt einstweilige Verfügung gegen Sitecom

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2004, 00:12
Das Netfilter-Projekt hat der Sitecom GmbH untersagen lassen, ihren Wireless Access Router weiter in Deutschland zu vertreiben. Nach den Recherchen des Projektes enthält der Router Code von Netfilter, ohne daß die Firma die Lizenzbestimmungen einhält. Netfilter, der IP-Paketfilter-Code des Linux-Kernels von Version 2.4 aufwärts, steht unter der GPL. Da Sitecom nicht den Quellcode der Router-Firmware offenlegte, lag nach Meinung des Netfilter-Teams ein Verstoß gegen die GPL vor. Nachdem Sitecom auf entsprechende Hinweise nicht reagiert hatte, erwirkte das Team nun vor dem Landgericht München eine einstweilige Verfügung. Das Gericht schloß sich der Ansicht an, daß ein Verstoß gegen die GPL vorliegt. Rechtsanwalt Till Jaeger, der das Netfilter-Team vertritt, sagte dazu, daß dies wohl das... mehr... 19 Kommentare
 
Werbung