Login


 
Newsletter

XFCE 3.5.0 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 21. Aug 2000, 23:04
Im Schatten von KDE und GNOME wird ein kleines und weniger bekanntes Desktopsystem stetig weiterentwickelt. Ungleich KDE und GNOME zielt XFCE nicht darauf ab, alle bisherigen Applikationen zu ersetzen. Stattdessen versucht es alle bestehenden X-Applikationen bestmöglich zu integrieren. Dafür ist es deutlich schlanker als KDE und GNOME. Es läuft auch auf einem Rechner mit 16 MB RAM noch. Allerdings enthält auch XFCE einige Applikationen, die alle der Philosophie folgen, daß alle Einstellungen über die GUI möglich sein sollten. Die Konfigurationsdateien sind zwar im Textformat, es sollte jedoch nie notwendig sein, diese direkt zu editieren. Zu den Applikationen gehören das Panel (xfce), ein Window Manager (xfwm), der problemlos durch einen anderen Window Manager ersetzt werden kann,... mehr... 30 Kommentare
 

X-Win32 wurde zum besten PC X Server gewählt

Von Hans-Joachim Baader - 21. Aug 2000, 23:00
StarNet Communications Corp gab bekannt, dass sein "X-Win32 Version 5.0" laut Real World Labs, der Produkttest-Gruppe innerhalb der CMP Media Inc., der derzeit beste PC X Server sei. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Network Computing (Ausgabe 13-14/2000) veröffentlicht. Verglichen wurden die neun führenden PC X Server. X-Win32 gewann in vier der sieben Testgebiete: Darstellung, Funktionsumfang, Bedienung und Konfiguration. X-Win32 hat zudem jeweils den zweiten Platz in den Kategorien Preis und Performance belegt und erreichte die höchste Gesamtwertung mit 4,5 von maximal 5 Punkten. Eine kostenlose Demoversion von X-Win32 Version 5.0 gibt es unter www.xwin.de . Mit X-Win32 erhält man von Windows-Desktops aus Zugriff auf Linux- und Unix-Server. Für einen Preis von... mehr... 17 Kommentare
 

Jargon File Version 4.2.2 verfügbar

Von Hans-Joachim Baader - 21. Aug 2000, 15:46
Eric Raymond, der neben vielen anderen Projekten auch noch das Jargon File verwaltet, gab die Verfügbarkeit von Version 4.2.2 bekannt. In diesem "Sommer-Update" kamen 33 neue Begriffe hinzu und 69 wurden geändert. Das Jargon File ist eine einzigartige Sammlung von Begriffen aus dem (überwiegend englischsprachigen) Computerslang. Die Beiträge stammen von Hackern, die die Frühzeit der Computerei hautnah miterlebt haben. Kein anderes Wörterbuch hat die Entwicklung des Computerjargons seit den 40er Jahren so umfassend dokumentiert. Wer wissen will, woher so seltsame Begriffe wie "foo" und "quux" stammen oder was TECO war, wird hier die zuverlässigste Information finden. Zudem ist es eine äußerst unterhaltsame Lektüre, sofern man sich für das Thema... mehr... 4 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
News-Hitparade
Letzte Beiträge

spiele

editorials

buchartikel

newsletter

sicherheit

veranstaltungen

Pro-Linux: Sicherheitssystem LIDS, PHP-Workshop, eine neue LUG und neue Programme

Von Hans-Joachim Baader - 21. Aug 2000, 00:23
Drei neue Artikel und eine neue Vorstellung einer Linux User Group darf Ihnen Pro-Linux heute präsentieren. Rainer Budde untersuchte das Linux Intrusion Detection System (LIDS) , ein Programm, das die Sicherheit von Linux-Rechnern, insbesondere solchen, die als Router oder Server direkt ans Internet angeschlossen sind, beträchtlich erhöhen kann. "Für wen ist eine Sicherheit-Software eigentlich interessant? Ganz einfach gesagt: Für jeden! Sicherheit sollte in der heutigen Zeit auf keinen Fall ignoriert werden. Besonders nicht wenn Ihr System vielleicht noch mit anderen Netzen, also auch dem Internet verbunden ist." konstatiert der Autor in seiner Einleitung. Unser beliebter PHP-Workshop von Andreas Heck findet heute seine Fortsetzung mit dem 6. Teil: Include und Require . ... mehr... 8 Kommentare
 

Kurzmeldungen: Die Woche aus Linux-Sicht

Von Hans-Joachim Baader - 20. Aug 2000, 23:06
Diese Nachricht faßt einige interessante Meldungen dieser Woche zusammen, die es nicht auf unsere Hauptseite geschafft haben. Red Hat wird AMDs angekündigten 64-bit-Prozessor ebenfalls unterstützen und eine Distribution dafür entwickeln. Apropos Portierungen: Simple Network Magic Corporation (SNMC) hat Linux auf ein kleines Embedded-Computer-Modul mit der Bezeichnung QS850 portiert . Als CPU kommt hier eine PowerPC-Variante zum Einsatz; dementsprechend basiert die Portierung auf dem PowerPC-Kernel (Version 2.2.5). Zurück zu den 64-bit-CPUs: TurboLinux vermeldet die Unterstützung von Intels angekündigtem Itanium-Prozessor (mittlerweile in typischem Hacker-Humor als "Itanic" bezeichnet) und präsentierte auf der Linux World Expo letzte Woche bereits ein 64-bit Helix GNOME ... mehr... 3 Kommentare
 

Linus Torvalds im Interview

Von Oliver - 19. Aug 2000, 14:55
In einem Interview mit dem Wall Street Journal hat der Linux-Schöpfer Linus Torvalds die auf den neuen Kernel 2.4 wartende Linux-Gemeinschaft für zwei bis drei Monate vertröstet. Im Laufe des auf der LinuxExpo in San Jose gehaltenen Interview äußerte Torvalds, Linux sei erst in fünf oder zehn Jahren soweit, im Heimbereich mit Microsoft oder Apple-Systemen gleichzuziehen. Selbst seine Schwester und seine Eltern benutzten kein Linux, sondern würden Windows- und Macintosh-Systeme bevorzugen. Es gebe einfach zu wenig Anwendungen. Geschäftliche Anwender könnten allerdings schon früher auf Linux umsteigen, vielleicht schon nächstes Jahr.Torvalds bescheinigte dem neuen Kernel-Release enstcheidende Leistungssteigerungen. So habe die Schlappe vom Frühjahr, als bei Windows NT bei... mehr... 154 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel3.15
Linux Kernel-dev3.9-rc8
KDE4.13.3
Gnome3.12.2
LibreOffice4.2.5
OpenOffice4.1.0
Calligra2.8.5
X.org7.7
Gimp2.8.10
Firefox31.0
Thunderbird31.0
Seamonkey2.26.1
Wine1.7
GStreamer1.2.4
Apache2.4.10
CUPS1.6.2
Samba4.1.9
Letzte Kommentare

Schätzungsweise 20.000 Netfinity-Server bis Jahresende mit SuSE Linux

Von Mirko Lindner - 18. Aug 2000, 16:23
Die SuSE Linux AG und IBM geben auf der LinuxWorld in San Jose, Kalifornien, ein weiteres gemeinsames Projekt bekannt. Ab sofort wird bis Jahresende bei jedem Netfinity-Rechner der Modellreihe 1000, 3000 und 3500 M20 in ganz Europa eine Basisversion von SuSE Linux 7.0 mitgeliefert. Darüber hinaus regelt die Vereinbarung auch den Vertrieb der Komplettversion von SuSE Linux zusammen mit IBMs Netfinity-Servern. »Diese speziell für die Netfinity-Baureihe optimierte Linux-Basisversion gibt den IBM-Kunden die Möglichkeit, SuSE Linux auf dieser sehr weit verbreiteten Hardware zu testen«, so Dirk Hohndel, CTO SuSE Linux AG. »Mit dieser Distribution bietet IBM nun eine gesamte Serverreihe mit Linux an«, ergänzt Sandy Carter, Vice President IBM Worldwide Solutions. »Die Netfinity-Modelle... mehr... 28 Kommentare
 

Appgen vermarktet Moneydance

Von Hans-Joachim Baader - 18. Aug 2000, 08:50
Appgen Business Software Inc gab bekannt, in Zukunft das Programm Moneydance exklusiv zu vermarkten. Moneydance ist ein Java-Programm zur Verwaltung der persönlichen Finanzen. Es soll sehr starke Ähnlichkeiten mit Quicken haben. Dadurch, daß es in Java geschrieben ist, ist es auf sehr vielen Plattformen verfügbar. Es ist allerdings keine freie Software, sondern Shareware. Version 3.0 von Moneydance soll bald erscheinen. Zu den vielen bereits vorhandenen Features sollen weitere wie Online-Banking und Investitions-Verwaltung hinzukommen. Freilich ist Moneydance nicht konkurrenzlos. Es gibt mehrere freie Programme mit ähnlicher Funktion, z.B. GnuCash und CBB . Eine der besten Übersichten über Finanzsoftware für Linux hat der unermüdliche Christopher Browne zusammengestellt. Appgen... mehr... 13 Kommentare
 

Red Hat vereinbart Zusammenarbeit mit Motorola

Von Hans-Joachim Baader - 18. Aug 2000, 08:23
Linux für Telekom-Anwendungen verfügbar zu machen, ist das Ziel der Zusammenarbeit der Motorola Computer Group und Red Hat. Im Rahmen dieser Vereinbarung, die auf der Linux World Expo bekanntgegeben wurde, wird Motorola Red Hats branchenführendes und mehrfach ausgezeichnetes Red Hat Linux Betriebssystem zusammen mit Motorolas "Advanced High-Availibility Software for Linux" (HA-Linux) als Softwarepaket vermarkten. Das Paket wird in Verbindung mit Motorolas Carrier-Grade embedded Hochverfügbarkeitsplattform geliefert. Damit stehen tausende von Software-Werkzeugen und Anwendungs-Umgebungen, die von Red Hat Linux unterstützt werden, jetzt auch OEM-Herstellern aus der Telekommunikationsbranche zur Verfügung. Diese produzieren drahtlose oder drahtgebundene... mehr... 11 Kommentare
 

Forrester prophezeit Open-Source-Triumph

Von Oliver - 18. Aug 2000, 01:10
In ihrer aktuellen Studie "Open Source cracks the Code" prophezeien die Marktforscher von Forrester Research dem Open-Source-Modell eine goldenen Zukunft. Quelloffene Standards würden bereits im Jahr 2004 "die Softwareindustrie vollständig umkrempeln", so die Auguren. Anbieter hätten die Wahl, entweder ihre proprietären Geschäftsmodelle vollständig in Richtung Open Source umzumünzen oder aber die Preise ihrer Unternehmenslizenzen drastisch zu senken. Auf die gegenwärtig dominierenden Hersteller werde sich das unterschiedlich auswirken, glaubt Forrester. IBM und Dell hätten das Zeug dazu, vom Trend zu Open Source zu profitieren; Microsoft und Oracle sehen die Experten hingegen auf der Verliererstraße. mehr... 18 Kommentare
 

Pro-Linux: Quake 3 Arena Server und zwei neue LUGs

Von Mirko Lindner - 17. Aug 2000, 22:33
Auf Seiten von Pro-Linux finden Sie ab heute drei neue Artikel - Eine Anleitung zur Einrichtung eines Quake 3 Arena Servers unter Linux und zwei neue Linux User Groups aus Deutschland. Thomas Gern stellt allen Lesern von Pro-Linux eine Anleitung zur Anbindung eines Quake 3 Arena Servers unter Linux vor. Sollten Sie zum Kreis der passionierten Spieler dieses Produktes gehören, so ist diese Anleitung eine ideale Ergänzung, um das alleinige Vergnügen zu beenden. Anhand dieser Anleitung werden Sie in der Lage sein, einen Server aufzusetzen, mit Hilfe dessen Sie sich nicht nur mit dem Computer, sondern ebenfalls mit Ihren Freunden und Bekannten messen können. Pro-Linux erweiterte dank Hilfe der LUG Lahn-Dill-Kreis und LUG Oldenburg seine Datenbank um zwei neue Beschreibungen. Sollten... mehr... 6 Kommentare
 

T-Online offeriert T-DSL-Flatrate für 49 Mark pro Monat

Von Hans-Joachim Baader - 17. Aug 2000, 22:30
Zum 1. September 2000 öffnet T-Online eine neue Dimension im Internet: Für 49 Mark pro Monat können T-DSL-Kunden ohne Zeitlimit mit Highspeed surfen. Alle Nutzungs-Entgelte sind in diesem Preis enthalten, die Mindestvertragslaufzeit wird ein Jahr betragen. Ebenfalls im monatlichen Grundpreis enthalten ist der T-Online PC-Schutzbrief, der nahezu alle Hardware-Schäden am heimischen Computer abdeckt. Das Angebot umfasst unter anderem eine hochwertige Software für OnlineBanking, eine komfortable eMail-Software und eine Private Homepage mit 10 MByte Speicherkapazität. Bei Nutzung eines ISDN- oder eines analogen Anschlusses ohne T-DSL - z. B. über ein Laptop im Hotel - beträgt das Nutzungsentgelt 2,9 Pfennige pro Minute (bei Einwahl über die Deutsche Telekom AG). "Die positiven... mehr... 46 Kommentare
 

Bull kündigt Open Source CDSA Sicherheits-Software für Linux an

Von Mirko Lindner - 17. Aug 2000, 17:07
Bull SA hat eine neue Version der Open Source CDSA Lizenz (Common Data Security Architecture) für Linux angekündigt. Die von The Open Group übernommene CDSA-Architektur bietet eine durchgängige, flexibel erweiterbare und auf unterschiedlichen Plattformen einsetzbare Sicherheits-Infrastruktur für die Entwicklung sicherheitsspezifischer Applikationen in einer Internet-Umgebung. Bull hat in enger Zusammenarbeit mit Intel das Open Source Paket dieses Industriestandard Sicherheitssystems entwickelt »Es ist wichtig für uns, an diesem Ereignis im Security-Bereich beteiligt zu sein,« sagte Hervé Mouren, President Infrastructure & Systems, Bull. »Bull ist von der Bedeutung des Linux Betriebssystems überzeugt und wird daher weitere Entwicklungs-Ressourcen überall bereitstellen, wo... mehr... 2 Kommentare
 

Bald Microsoft Office für Linux?

Von Stephan Tijink - 17. Aug 2000, 12:32
Wieder einmal kursieren Gerüchte, dass Microsoft sein Office-Paket auf Linux portieren will. Doch diesmal soll mehr dran sein. Dies zumindest behauptet Paul Thurrott von WinInfo. Hier soll Microsoft stark mit der Firma Mainsoft zusammenarbeiten. Angeblich wird an einer Technologie gearbeitet, die es möglich macht, Win32-API-Aufrufe in Linux-Äquivalente Aufrufe umzusetzen. Sollte diese Technologie wirklich einmal funktionieren, so würde den Einsatz von Windows-Anwendungen unter Linux möglich sein. Allerdings hat das Projekt wohl Probleme, einige proprietäre Schnittstellen umzusetzen, so dass das Projekt ins Stocken kommt. mehr... 112 Kommentare
 

SGI gibt Open Inventor frei

Von Hans-Joachim Baader - 17. Aug 2000, 08:14
SGI hat den Quellcode des 3D-Grafik-Toolkits Open Inventor freigegeben. Der Quellcode ist von oss.sgi.com herunterzuladen. Der Download ist als einzelnes Paket von knapp 8 MB oder als drei Einzelpakete möglich. Open Inventor ist in der 3D-Grafikwelt weit verbreitet. Es ist einfach genug, um in Computergrafik-Vorlesungen behandelt zu werden, doch so leistungsfähig, daß es in Tausenden von professionellen Applikationen Verwendung findet. Mit der Freigabe der Quellen wird nicht nur die Entwicklung von Applikationen für Linux gefördert, sondern auch die weitere Verbesserung des Toolkits durch die Entwicklergemeinschaft ermöglicht. Ferner gab SGI ein neues Lizenzierungsprogramm für Open-Source-Entwickler und -Händler bekannt. Dieses erlaubt die freie Verwendung des OpenGL-Logos für... mehr... 25 Kommentare
 

SSH-Lizenz wird freier

Von Hans-Joachim Baader - 17. Aug 2000, 08:13
Ab Version 2.3 werden die zuletzt sehr restriktiven Lizenzbestimmungen wieder gelockert. In den letzten Versionen erforderte jegliche nicht private Nutzung eine Lizenz. Ab Version 2.3, die ab 24. August unter www.ssh.com zur Verfügung stehen wird, werden alle Benutzer von freien Betriebssystemen SSH kostenlos verwenden können. Die Lizenzbedingungen besagen konkret: Unter Linux, FreeBSD, NetBSD und OpenBSD ist jede Verwendung von SSH kostenlos; Distributionen obiger Systeme können SSH kostenlos verwenden; SSH bleibt frei für nichtkommerzielle Verwendung, sowie für Leute, die für nichtkommerzielle Organisationen, z.B. Schulen, arbeiten. SSH 2.3 wird anfänglich nur als Client für Windows zur Verfügung stehen. mehr... 8 Kommentare
 

SuSE übernimmt Technologieführerschaft bei Linux-Portierung von AMD x86-64

Von Mirko Lindner - 16. Aug 2000, 19:44
Die SuSE Linux AG und Advanced Micro Devices (AMD) kündigen heute auf der Linux World in San Jose, USA, an, dass SuSE die Führung bei der Linux-Portierung auf AMDs 64-Bit-Architektur x86-64 übernimmt. Die möglichst offene Portierung stellt sicher, dass neue 64-Bit-Anwendungen die Vorzüge von AMDs x86-64-Architektur unter Linux voll nutzen können. Darüber hinaus bleibt gewährleistet, dass existierende 32-Bit-Anwendungen auch weiterhin uneingeschränkt lauffähig bleiben. In der letzten Woche veröffentlichte AMD erstmals technische Details seiner x86-64-Architektur. Der x86-64 Architecture Programmers Overview inklusive der vollständigen Spezifikationen und Entwickler-Unterstützung ist unter http://www.amd.com/devconn/index.html erhältlich. Bereits jetzt stehen eine vorläufige... mehr... 66 Kommentare
 

Kurznews: Spiele für FreeBSD, Matrox Treiber für G400&Co

Von Mirko Lindner - 16. Aug 2000, 19:23
Loki Software verkündete ein strategisches Bündnis mit Berkeley Software Design, der bekannte Spiele-Titel für FreeBSD zu Tage tragen soll; Matrox veröffentlichte die ersten Beta-Treiber für G400 und Konsorten. Oliver teilte uns mit, dass der Hersteller »Loki Software« gemeinsam mit BSDI die Spiele-Titel »SimCity 3000 Unlimited«, »Sid Meyer's AlphaCentaur« + »Alien Crossfire« , »Descend3«, »Quake III« als auch »Soldiers of Fortune« für die FreeBSD-Plattform herausgeben will. Eine Zertifizierung der Titel soll sicherstellen, dass die FreeBSD-eigenen Linuxkompatibiltäts-Bibliotheken unterstützt werden. Wie uns Patrick Stuckenberger informierte, stellt Matrox seit gestern die erste Beta-Version ihrer Treiber für die Grafikkarten Matrox G450, G400 und G200 zum... mehr... 15 Kommentare
 
Werbung