Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Open-Source-Studie in Österreich

Von Hans-Joachim Baader - 24. Apr 2003, 23:04
Das österreichische Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit läßt in einer Studie die Auswirkungen von Open Source auf den Arbeitsmarkt untersuchen. Der Auftrag für die Studie ging an die Firma Uptime, deren Geschäftsführer Nikolaus Kimla offenbar sehr positiv zu Open Source eingestellt ist. Die Studie ist offenbar Teil einer größeren Studie, die von der Universität Klagenfurt durchgeführt wird. Diese wird sich mit rechtlichen, betriebs- und volkswirtschaftlichen Auswirkungen von Open Source befassen. Im Juni sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden. Kimla sieht auf dem Arbeitsmarkt derzeit das Problem, daß viele Absolventen von Universitäten und Schulen Zertifizierungen erwerben müssen, um überhaupt eine Chance zu haben. Das kostet nach seinen Aussagen sehr viel Geld, das zu 80% in... mehr... 7 Kommentare
 

Pro-Linux: Warum man keine Microsoft Office-Software verwenden sollte

Von Hans-Joachim Baader - 24. Apr 2003, 08:26
Pro-Linux darf Ihnen heute das Editorial »Warum man keine Microsoft Office-Software verwenden sollte« präsentieren. Anders als es der Titel suggeriert geht es dem Autor Jürgen Sauer nicht darum, den Einsatz von MS-Office generell abzulehnen. Eigentlich geht es in dem Editorial darum, daß man proprietäre Dateiformate beim Datenaustausch mit Kollegen und Geschäftspartnern meiden sollte. Als prominentestes Beispiel zieht der Autor dafür MS-Office heran. Bekanntermaßen ist gerade diese Applikation ein notorischer Verursacher von Problemen, weshalb es auch gerechtfertigt scheint, diese als Beispiel zu verwenden. Das Editorial dürfte Ihnen einiges an Munition an die Hand geben, wenn Sie den Einsatz von proprietärer Software abwägen müssen. Unter den Argumenten, die der Autor gesammelt hat,... mehr... 79 Kommentare
 

Erste Beta-Version von KOffice 1.3 verfügbar

Von Mirko Lindner - 24. Apr 2003, 06:45
Die erste Betaversion des KDE-Office-Pakets KOffice 1.3 lädt zu einem ersten Test und weiterer Entwicklung ein. Im Gegensatz zu manch einer KDE-Anwendung wird das KDE-Office-Paket KOffice vollständig autark von dem Environment entwickelt, so dass Veröffentlichungen von KDE keinen Einfluss auf die Entwicklung der Applikationen haben. Die für den 22. April angedachte Beta-Version ist nun mit einer nur geringfügigen Verspätung erschienen und will vor allem durch eine Vielzahl neuer Funktionen die Nutzer von der kommenden Version überzeugen. »Als besondere Neuerung darf die Integration des Datenbanktools Kexi angesehen werden«, schreibt uns Dimitri. Das neue Datenbank-Fontend kann nach Aussage der Entwickler in der Zukunft mit zahlreichen Datenbanken eingesetzt werden. Im Moment unterstützt... mehr... 38 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

dbapp

distributionstests

hilfeforum

kurztipps

buchartikel

hilfe

OpenBSD: Dunkle Wolken über dem Paradies

Von Mirko Lindner - 23. Apr 2003, 17:24
Was als Segen beginnen sollte, entwickelt sich allmählich zum Eklat zwischen OpenBSD, der University of Pennsylvania und DARPA. Nun hat die Universität ihre Unterstützung für den alljährlichen Hackathon-Kongress gestrichen, der im Mai in Calgary stattfinden soll. Dem oftmals als das sicherste Betriebssystem bezeichnete OpenBSD-System steht weiterer Ärger ins Haus. Kurz nachdem DARPA ihre Unterstützung für das Projekt aus nicht näher genannten Gründen gestrichen hat , kündigten auch Vertreter der University of Pennsylvania ihren Geldsegen für das Projekt auf. Die Universität hatte sich bereit erklärt, die Unterkünfte und die damit verbundenen Kosten für den alljährlich stattfindenden Hackathon-Kongress zu übernehmen. Nun ist diese Unterstützung ebenfalls aus nicht näher erklärten Gründen... mehr... 60 Kommentare
 

OpenOffice.org 1.0.3.1

Von Julian Scheel - 23. Apr 2003, 17:09
Das OpenOffice-Team hat eine neue Version des Office-Paketes OpenOffice.org freigegeben. Nachdem erst vor kurzem die Version 1.0.3 des OpenOffice.org-Projektes erschienen ist, gibt es nun mit Version 1.0.3.1 ein neues Bugfix-Release, das im Vergleich zur 1.0.3-Version hauptsächlich Fehler in der Druckeransteuerung behebt. OpenOffice.org 1.0.3.1 soll voraussichtlich am Wochenende auch in deutscher Sprache erhältlich sein. Die englische Version steht bereits zum Download auf zahlreichen Mirrors bereit. Wer neue Features sucht , sei auch dieses mal auf die 1.1 Beta hingewiesen, die unter anderem Support für den Druck in PDF-Dateien bietet. Eine Unterstützung für mobile Formate wie das AportisDoc (Palm), Pocket Word oder Pocket Excel darf in der kommenden Version genauso wenig fehlen wie... mehr... 19 Kommentare
 

LindowsOS nun auch in Deutschland

Von Mirko Lindner - 23. Apr 2003, 13:19
Das in Gießen beheimatete Handelsunternehmen Steckenborn e-com GmbH vertreibt nun offiziell LindowsOS in Deutschland. Das Konzept ließ die Branche aufhorchen und Microsoft hektisch nach legalen Gegenmitteln suchen: Das Unternehmen Lindows kündigte ein Betriebssystem auf Linux-Basis an, auf dem auch Windows-Programme problemlos laufen würden. Allerdings blieb Lindows den Beweis schuldig, dass die Firma ein solches Betriebssystem tatsächlich liefern könne. Prompt ruderte das Unternehmen zurück und vermarktete das System als eine Plattform, mit der sich die typischen Anfängerfehler im Umgang mit Linux vermeiden ließen. Wer sich Lindows zulege, um in der Linux-Welt preisgünstig Programme zu bekommen, gehe nicht anschließend ins Geschäft und kaufe sich für Tausende von Dollar Windows-Produkte... mehr... 24 Kommentare
 
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
KDE4.14.3
Gnome3.24.1
KDE Plasma5.9.5
LibreOffice5.3.2
OpenOffice4.1.3
Calligra3.0.0
X.org7.7
Gimp2.9.4
Wine2.0
GStreamer1.11.2
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.6.3
Squid4.0.19
Letzte Kommentare

redhat Magazin ab 29. April

Von Hans-Joachim Baader - 23. Apr 2003, 00:06
Red Hat bringt in Deutschland am 29. April die Zeitschrift »redhat Magazin« auf den Markt. »redhat Magazin« wird an jedem Kiosk erhältlich sein und ist für Linux-Administratoren gedacht. Das Konzept hat Red Hat bereits in Italien ausprobiert, offenbar mit Erfolg. In Italien erscheint (ebenfalls am 29. April) schon das Heft Nummer 4. Dem Magazin werden drei CDs mit Red Hat Linux 9 beiliegen. Die Themen des Heftes werden sein: Red Hat Linux 9 Überblick Red Hat Linux 9 Quick Installation Guide LVM für Red Hat Linux 9 Virtual Network Computing Red Hat Network Dynamisches Routing mit GNU Zebra Hyte: Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung unter Linux Entwicklung und Distribution einer Benutzerschnittstelle für Red Hat Linux Embedded Linux Developer Suite Der Preis des Magazins ist noch... mehr... 63 Kommentare
 

Crossover Office 2.0 unterstützt Photoshop und Office XP

Von Hans-Joachim Baader - 23. Apr 2003, 00:04
Das amerikanische Unternehmen CodeWeavers hat die bekannte CrossOver Office-Anwendung in einer neuen Version vorgestellt, die nun auch die Nutzung von Photoshop 7 und Office XP unter Linux ermöglicht. Die neue Version unterstützt sogar Grafik-Tablets für Photoshop. Weitere neue Features sind die Unterstützung von asiatischen Sprachen und ein verbesserter Installer. CodeWeavers-Kunden können diese Version wie gewohnt herunterladen. Wer noch kein Kunde ist, aber einer werden möchte, kann wahlweise eine Download- oder eine CD-Version erwerben. In Deutschland werden diese unter anderem über ixSoft vertrieben. Die von der in St. Paul, Minnesota, ansässigen Firma CodeWeavers stammende CrossOver Office-Anwendung beruht auf WINE, der freien Implementierung des Windows-APIs für Linux. Das 1996... mehr... 32 Kommentare
 

AMD stellt Opteron vor

Von Hans-Joachim Baader - 23. Apr 2003, 00:02
AMD hat heute den Opteron, das erste Produkt der AMD64-Prozessortechnologie, offiziell vorgestellt. AMD64 ist eine 64-bit-Architektur, die sich teilweise wohl als Nachfolger des Alpha versteht (AMD hatte einiges an Alpha-Technologie lizensiert), besonders aber als Konkurrenz zu Intels Itanium. Dementsprechend ist der Opteron ein Prozessor für Server und Hochleistungs-Workstations. Eine Desktop-Version von AMD64 wird erst im Herbst erwartet, wenn Microsoft mit einem passenden Windows vielleicht so weit ist. Die wichtigste Eigenschaft vom AMD64 ist jedoch, daß er auf der 32-Bit x86-Architektur aufbaut. Anstatt völlig inkompatibel mit den 32-bit-Prozessoren zu werden, wie es Intels Itanium ist, kann ein AMD64-Prozessor bestehenden 32-Bit-Code ohne Geschwindigkeitsverlust ausführen. Mit der... mehr... 15 Kommentare
 

Novell: Linux unreif - oder doch nicht?

Von Hans-Joachim Baader - 22. Apr 2003, 23:30
Novell-Geschäftsführer Messman hat sich für seine Bemerkung, Linux sei unreif, entschuldigt. Die Bemerkung anläßlich der Novell-Entwickler-Konferenz »Brainshare« in Salt Lake City lautete, daß Novell das unreife Linux-System nehmen und in ein robustes, zuverlässiges und skalierbares Unternehmens-Betriebssystem verwandeln wolle. Diese Aussage wurde von vielen als unerträglich arrogant angesehen. Linux ist ohne Novell das geworden, was es heute ist - nämlich ein robustes, zuverlässiges und skalierbares Unternehmens-Betriebssystem und noch mehr - und wird auch weiterhin nicht auf Novell angewiesen sein. Wenig später kam dann Messmans Entschuldigung. »Linux ist ziemlich stabil und skalierbar«, sagte Messman. Novell glaube an Linux, ansonsten würde es nicht soviele Ressourcen in Linux... mehr... 26 Kommentare
 

NetBSD 1.6.1

Von Hans-Joachim Baader - 22. Apr 2003, 23:27
Das freie UNIX-Betriebssystem NetBSD ist in Version 1.6.1 freigegeben worden, die eine Reihe von Updates und Verbesserungen mitbringt. Gegenüber Version 1.6 wurden einige Sicherheitslücken beseitigt, einige Fehler behoben, die die Performance beeinträchtigten, und zahlreiche weitere Details korrigiert. Ferner gibt es einen neue unterstützte Rechner-Architektur, evbsh3, die wohl hauptsächlich in der Konsole Sega Dreamcast genutzt wird. Damit unterstützt NetBSD 1.6.1 offiziell 40 Architekturen. Einige Treiber wurden aktualisiert und unterstützen jetzt mehr Hardware, so z.B. der IDE-Treiber, der Adaptec-Treiber und der Treiber für Zufallsgeneratoren. Einen neuen Treiber gibt es für Broadcom Gigabit Ethernet-Karten. NetBSD besteht, wie die anderen freien BSD-Systeme (FreeBSD, OpenBSD) aus dem... mehr... 4 Kommentare
 

IT-Ausbildung mit Schwerpunkt Open Source

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2003, 22:56
Das auf Rügen beheimatete IT-College Putbus startet ab dem 16. Juni eine Ausbildung zum IT-Advisor Open Source. OpenSource ist im Kommen - gar keine Frage. Diese Auffassung scheint auch das IT-College Putbus zu teilen und startet einen Ausbildungsgang, der als Modell für solche Fortbildungen stehen könnte. » IT-Advisor Open Source « soll nach Willen der Organisatoren IT-Produkt- und Kundenbetreuer mit der Spezialisierung auf offene Betriebssysteme und freie Software ausbilden. Der Ausbildungsgang zum »IT-Advisor Open Source« enthält während der ersten 14 Monate Vollzeitunterricht, danach werden 10 Monate Praktikum in Unternehmen der IT-Branche absolviert. Während der Praxisphase durchlaufen die Teilnehmer das Zertifizierungsverfahren anhand von realen Arbeitsprozessen und Projekten. Der... mehr... 26 Kommentare
 

Glade für GTK+ 2 veröffentlicht

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2003, 22:54
Wie die Glade-Entwickler bekannt gaben, stellt das Projekt die erste stabile Version der Entwicklungsumgebung für GTK+ 2 zum Download bereit. Die Programmierung einer grafischen Oberfläche kann mitunter mühselig und ohne geeignete Werkzeuge sehr zeitaufwendig sein. Zwar erleichtern die APIs von GNOME und KDE dem Programmierer die Implementierung einer benutzerfreundlichen Oberfläche, doch noch immer ist das Erstellen eine recht langweilige Angelegenheit. An dieser Stelle kommen normalerweise RAD-Tools (Rapid Application Development) zum Zuge. Damit kann man mit einigen Mausklicks eine Oberfläche für ein Programm entwerfen und sich dann auf die eigentlich wesentlichen Dinge des Programms konzentrieren. Ein RAD-Tool nimmt einem also das Schreiben des Overheads (Überbaus) ab. Glade ist ein... mehr... 10 Kommentare
 

Kein GNOME 2.0 für HP-UX

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2003, 20:54
Wie einer Ankündigung von HP zu entnehmen ist, wird das Unternehmen zukünftig entgegen anders lautender Aussagen auf das altgediente CDE setzen. Bereits Ende Dezember 2001 stellte HP in Zusammenarbeit mit Ximian eine GNOME-Version für das proprietäre UNIX-System HP-UX vor. Weitere Pläne, GNOME 2.0 zu nutzen und komplett auf das mittlerweile in die Jahre gekommene Common Desktop Environment (CDE) zu verzichten, stellte das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt allen Nutzern in Aussicht. Wie nun einer kurzen Mitteilung von HP zu entnehmen ist, wird diese Unterstützung wohl nie zu Ende geführt werden. Entsprechende Projekte wurden bis auf unbestimmte Zeit gestoppt und sollen laut HP in naher Zukunft nicht aufgenommen werden. »Es gibt im Moment keine Pläne für GNOME 2.0 auf HP-UX«, erklärte das... mehr... 33 Kommentare
 

TransGaming erneuert WineX

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2003, 20:50
Das Unternehmen » TransGaming « stellte eine neue Version der WineX-Anwendung vor, mit welcher eine Vielzahl Windows-Spiele ohne Änderung auch auf einem Linux-System gespielt werden können. Bereits Ende letzter Woche wurde die Anwendung WineX in der Version 3.0 von TransGaming veröffentlicht. Eine bessere Unterstützung von Texturen, Kopierschutz sowie Verbesserungen am Vollbildmodus sind nur einige neue Funktionen, die in die aktuelle Release der Anwendung Einzug hielten. So haben die Entwickler um WineX der neuen Generation eine Applikation unter dem Namen Point2Play spendiert, die den Spielern verschiedene WineX-Versionen und Konfigurationen zu verwalten hilft. Das erfolgreiche Spiel BF1942 wird von der neuesten Version der Applikation genauso unterstützt wie SimCity 4, EverQuest und... mehr... 19 Kommentare
 

DARPA zieht OpenBSD-Unterstützung zurück

Von Mirko Lindner - 21. Apr 2003, 19:57
Einem unbestätigten Bericht des Technologietickers salon.com nach zog das amerikanische Militär seine finanzielle Unterstützung für das OpenBSD-Projekt zurück. Grund für die plötzliche Kehrtwende sind nach Informationen der Quelle kriegsfeindliche Äußerungen der OpenBSD-Entwickler . Vor allem die Äußerung von Theo de Raadt, Projektleiter der Entwicklung, er sei froh, dass dadurch eine halbe »cruise missile« weniger gebaut wird, scheint dem Abkömmling der Armee nicht zu gefallen. Unter der Hand wird dagegen über die wahren Gründe spekuliert. So sieht das Blatt die Aussage de Raadts, wonach ein Teil der DARPA-Gelder nicht US-amerikanischen, sondern britischen Forschern überwiesen werde, als den wahren Grund für den Absprung. In einer Zeitung kündigte der Hacker an, man werde einen Großteil... mehr... 15 Kommentare
 

Pro-Linux: Algorithmen in C++

Von Hans-Joachim Baader - 17. Apr 2003, 08:44
Pro-Linux darf Ihnen heute eine Rezension des Buches »Algorithmen in C++« vorstellen. Robert Sedgewicks Algorithmen in C++ hat eine lange Tradition. Es begann mit dem Klassiker »Algorithmen«, in dem die Beispiele in Pascal angegeben waren, und fand seine Fortsetzung mit »Algorithmen in C«, das nicht nur komplett überarbeitet, sondern auch, wie der Titel bereits sagt, auf Beispiele in C umschwenkte. Algorithmen in C++ ist eine weitere Überarbeitung, die dieses Mal mit C++ arbeitet, aber auf fortgeschrittene Sprachfeatures verzichtet. Bruno Hopp zeigt sich in seiner Rezension von dem Buch begeistert. »Algorithmen in C++« enthält all die grundlegenden Algorithmen, die jeder Programmierer kennen und beherrschen muß. Da an den bevorstehenden Feiertagen Karfreitag und Ostermontag kein... mehr... 72 Kommentare
 

SuSE stellt SuSE LiveEval 8.2 vor

Von Mirko Lindner - 17. Apr 2003, 07:22
Der Linux-Distributor SuSE stellt dieser Tage eine Live-Version seines Produktes zum Download bereit. Alle Nutzer der Distribution können ab sofort die Live-Evaluierungs-Version des neu erschienenen Produktes als ISO-Datei herunterladen. Im Gegensatz zu den erst kürzlich vorgestellten SuSE-Versionen kann die LiveEval-CD weder aktualisiert noch auf der Festplatte installiert werden. Das komplette System wird direkt von einer CD gestartet und kann nach Belieben getestet werden. Persönliche Einstellungen können direkt auf die Festplatte geschrieben werden. Ferner erzeugt das Produkt bei Bedarf auf der Festplatte eine Swap-Datei. Das knapp 650 MByte große ISO-Image kann ab sofort vom Server von SuSE sowie dessen Mirrors heruntergeladen werden. mehr... 143 Kommentare
 

Novell verstärkt Open-Source-Engagement

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2003, 23:26
Novell will in Zukunft verstärkt auf Open-Source-Software setzen und den Groupwise-Client auf Linux und Mac verfügbar machen. Novell, der Netzwerkspezialist aus Salt Lake City, war mit Netware einige Zeit Marktführer bei den Netzwerk-Betriebssystemen. Doch diese Zeiten sind vorbei, die Konkurrenz durch Windows und Linux zu übermächtig. Daher öffnet Novell die Netware-Plattform immer weiter für Open-Source-Software. Beispiele sind Apache, Perl und XFree86, die schon lange auf Netware laufen. Nun kommen auch MySQL und etliche andere hinzu. Doch auch das wird den Fall von Netware in die Bedeutungslosigkeit nicht aufhalten. Das hat Novell offenbar längst erkannt und damit begonnen, seine anderen Produkte möglichst plattform-unabhängig zu machen. So ist eDirectory, einer der führenden... mehr... 9 Kommentare
 

Erste voll spielbare Version von Pingus

Von Mirko Lindner - 16. Apr 2003, 23:24
Die Macher des freien Lemming-Clones Pingus haben Release 0.60 fertig gestellt, die erste voll spielbare Version. Es muss nicht immer ein Shooter sein. Wer kennt nicht die süßen Lemminge, eine Horde von tolpatschigen Tierchen, die planlos durch den Bildschirm geistern und sich ohne die Hilfe eines bereitwilligen Computerspielers in ihr Verderben stürzen? Dass nicht nur Lemminge gerettet werden müssen, sondern auch Pinguine die Gefahren nicht erkennen können, beweist das Spiel von Ingo Ruhnke. Nach Manier der Lemminge latschen die kleinen Wichte durch den Bildschirm und setzen sich unnötigerweise den Gefahren der virtuellen Welt aus. Als Spieler muss der Benutzer dabei darauf achten, dass die süßen Kreaturen nicht nur den Gefahren ausweichen, sondern auch zeitig zum Abendessen in ihrem Heim... mehr... 18 Kommentare
 
Werbung