Login


 
Newsletter

»PHP im Einsatz« erscheint

Von Hans-Joachim Baader - 22. Apr 2002, 21:54
Das Buch zur International PHP Conference 2001 - »PHP im Einsatz« kommt am 29. April 2002 auf den Markt. Die Betreiber des PHP-Centers, Ralf Geschke und Björn Schotte, stellten dieses Buch aus den Beiträgen der International PHP Conference zusammen. Die Skriptsprache PHP gehört zu den wichtigsten Websprachen. Entsprechend groß ist hier der Bedarf an Fachinformationen, die sich vor allem mit der professionellen PHP-Programmierung beschäftigen. Die International PHP Conference 2001 bot an drei Tagen allen PHP-Interessierten die Möglichkeit, die besten Köpfe der PHP Community an einem Ort zu treffen. »PHP im Einsatz« stellt die wichtigsten Beiträge der Konferenz vor und dokumentiert damit eindrucksvoll, welche Bedeutung PHP in allen Bereichen der Web-Entwicklung hat. Alle diejenigen, die bei... mehr... 4 Kommentare
 

Linux in der Extremadura

Von Hans-Joachim Baader - 22. Apr 2002, 21:52
Die spanische Region Extremadura an der Grenze zu Portugal hat eine eigene Distribution entwickelt und Linux zum Standard-Betriebssystem der Verwaltung und Schulen gemacht. Nach dem Artikel in »Wired« hat die ländliche Region, die die ärmste in Spanien sein soll, 80.000 Linux-CDs verteilt. Die CDs enthalten die selbst entwickelte Distribution Linex , die auf Debian beruht. Damit die Aktion nicht ein ähnlicher Fehlschlag wie Red Escolar in Mexico wird, will die Verwaltung alle 15.000 Lehrer der Region im Umgang mit Linux schulen. In Mexico hatte man dies versäumt, so daß die Lehrer allzu oft mit den CDs nichts anzufangen wußten und damit der Einsatz von Linux weit hinter den Erwartungen zurückblieb. In der Extremadura rechnet man durch den Einsatz von Linux mit Einsparungen von etwa 8... mehr... 4 Kommentare
 

OpenOffice für Debian

Von Mirko Lindner - 22. Apr 2002, 16:51
Das Debian-Team stellte an diesem Wochenende die erste Version von OpenOffice für Debian vor. Die an die CVS-Version vom 17. April angelehnte Version der Applikation wurde nach Aussagen der Entwickler extra an die Debian-Distribution angepasst. Sie stellt deshalb die neueste Entiwickler-Version von OpenOffice für Linux dar. Die Compilierung stellte sich nicht trivial dar. Viele Teile des Paketes mussten gepatcht werden. Ferner musste das Team das komplette Paket an die neueste Version vom gcc3 anpassen. Alle Patches, die für eine korrekte Compilierung der Applikation benötigt wurden, können ab sofort vom Server des Debian-Projektes heruntergeladen werden. Eine knapp 65 MByte große Binär-Datei für x86-Prozessoren, aber auch Sourcen und Patches von OpenOffice finden alle Benutzer auf dem... mehr... 38 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

editorials

veranstaltungen

kurztipps

kalender

dbapp

distributionstests

Pro-Linux: Vorstellung von Jabber und neue Programme

Von Hans-Joachim Baader - 22. Apr 2002, 07:39
Einen Artikel über Instant Messaging mit Jabber und die Programmvorstellungen der Woche darf Ihnen Pro-Linux heute präsentieren. Das Jabber-Protokoll ist im Gegensatz zu proprietären Lösungen wie ICQ und AIM noch nicht sehr bekannt. Dabei hat es einige Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Insbesondere weiß man bei den proprietären Protokollen nicht, was die Firmen mit den anfallenden Daten machen - sie können jeden Dialog mitschneiden und umfangreiche Profile jedes Teilnehmers erstellen. Mit Jabber ist das kaum möglich. Philipp Poll beschreibt in seinem interessanten Artikel »Jabber für freies Instant-Messaging« die Grundlagen des Protokolls und stellt einige verfügbare Clients vor. Die Programmnews der Woche, diesmal von Hans-Christian Hönes, listen wieder eine große Zahl von nützlichen... mehr... 8 Kommentare
 

Open Source gegen proprietäre Software in Zahlen

Von Hans-Joachim Baader - 21. Apr 2002, 22:54
Ein Papier von David A. Wheeler will mit exakten Zahlen beweisen, daß Open Source Software in vielen Fällen gleich gut oder besser als proprietäre ist. Dabei beschränkt sich Wheeler auf ausgewählte Projekte, insbesondere Linux und Apache. Die erste Zahl, die er untersucht wird, ist der Marktanteil. Viele Anwender entscheiden sich für das Produkt, das bereits den größten Marktanteil hat, eine Entscheidung, die durchaus nachvollziehbar ist. Hier liegt Apache natürlich gut im Rennen, da er den doppelten Marktanteil seines schärfsten Konkurrenten IIS besitzt. Ein anderes Beispiel ist sendmail mit rund 42% Marktanteil. Damit liegt es weit vor Microsoft Exchange, das fast noch von qmail überholt wird. In den Bereichen Web-Server, Internet-Server und allgemeine Server hat Linux mehreren... mehr... 33 Kommentare
 

OQO - Linux-PC für die Tasche

Von Hans-Joachim Baader - 21. Apr 2002, 21:39
Die in San Francisco ansässige Firma OQO hat einen kompakten »Ultra-Personal Computer« vorgestellt, auf dem auch Linux laufen kann. Der modulare Winzling ist kompatibel mit normalen PCs, daher sollte es kein Problem darstellen, Linux darauf zu installieren. Das Gerät wiegt etwa 250 Gramm und ist knapp 12,5x7,5x2,5 cm groß. Damit soll es in jede Hemdtasche passen. Dennoch ist es leistungsmäßig mit einem Desktop-PC vergleichbar. Durch Anstecken an eine Docking Station, die normale Anschlüsse für Tastatur, Monitor und Netzwerk, USB sowie eine Anschlußmöglichkeit für ein DVD-Laufwerk zur Verfügung stellt, kann es in einen vollwertigen PC verwandelt werden. Diese Station ist im Preis enthalten. Als zweite Option soll ein Gehäuse zur Verfügung stehen, das aus dem OQO ein vollwertiges Notebook... mehr... 7 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel4.6
Linux Kernel RC4.5-rc7
KDE4.14.3
Gnome3.20.2
KDE Plasma5.2.2
LibreOffice5.1.4
OpenOffice4.1.2
Calligra2.9.2
X.org7.7
Gimp2.9.2
Wine1.9
GStreamer1.8.2
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.4.4
Squid4.0.11
Letzte Kommentare

WineX 2.0 veröffentlicht

Von Julius Stiebert - 19. Apr 2002, 16:05
Mit WineX wird es möglich, über 80 Windows Spiele auch unter Linux zu nutzen; nun wurde die Software in Version 2 vorgestellt. WineX basiert auf dem freien Windows Emulator Wine. Wine bietet das Windows API für Linux, wodurch die Ausführung von Windows Software auch auf dem freien Betriebssystem möglich wird. TransGaming, hat Wine um APIs erweitert, die hauptsächlich von Spielen genutzt werden. So wurde in die aktuelle Version beispielsweise auch das Direct3D 8 API implementiert. Das erfolgreiche Spiel »Max Payne« ist dabei der erste DirectX 8 Titel, der komplett von WineX unterstützt wird. Durch DirectX 8 kann nun auch 3D-Sound realisiert werden und wer eine NVIDIA Grafikkarte hat, kann seine Lieblingsspiele im Vollbild-Modus genießen. Auf Systemen, die SuperMount nutzen, sollen... mehr... 38 Kommentare
 

Mozilla RC1

Von Hans-Joachim Baader - 19. Apr 2002, 08:09
Das Entwicklerteam des freien Webbrowsers Mozilla hat den ersten Release-Kandidat der Version 1.0 freigegeben. Er ist von ftp://ftp.mozilla.org/pub/mozilla/releases/mozilla1.0rc1 und natürlich den diversen Mirrors herunterzuladen. Die Release Notes nennen u.a folgende Neuerungen und Verbesserungen gegenüber Version 0.9.9: Im Composer kann eine erstellte Seite mit einem Klick auf den Server befördert werden. Betrachten der Source einer von CGI erzeugten Seite funktioniert nun. Menü und Kontextmenüs wurden reorganisiert. LDAP über SSL und LDAP Adreßbuch-Replikation. Empfangsbestätigungen für Emails. Man kann nun eine minimale Schriftgröße für Webseiten festlegen. Ein neuer Download-Manager. Unter Linux werden skalierte Bitmap-Fonts unterstützt. Dies verbessert die Darstellungsqualität von... mehr... 67 Kommentare
 

Linux-Diskriminierung?

Von Mirko Lindner - 19. Apr 2002, 07:40
Wer professionelle Applikationen testen will, die für Windows in einer benutzbaren Demo-Version verfügbar sind, guckt häufig unter Linux in die Röhre. Alias/Wavefront und Softimage , die wohl bekanntesten Produzenten von 3D-Software scheinen Linux für kommerzielle Zwecke entdeckt zu haben - nur Heim-Benutzer sind bei beiden Unternehmen nicht willkommen. Das Flaggschiff aus dem Hause Alias/Wavefront ist bereits seit einiger Zeit für das freie System verfügbar und wird von Unternehmen häufig für Produktionszwecke eingesetzt. Der in diesem Jahr mit vier Oskars, unter anderem auch für Visuelle Effekte , ausgezeichnete Film »Der Herr der Ringe« wurde fast vollständig unter Linux gerendert und in vielen Fällen unter dem freien Betriebssystem modelliert und komponiert. Ungeachtet der Tatsache... mehr... 33 Kommentare
 

Bdale Garbee neuer Debian-Projektleiter

Von Hans-Joachim Baader - 18. Apr 2002, 22:20
Die Wahlen zum neuen Debian-Projektleiter endeten mit dem klaren Sieg von Bdale (Barksdale) Garbee. 939 Debian-Entwickler waren aufgerufen, aus drei Kandidaten den Nachfolger von Ben Collins zu wählen. Als Kandidaten standen neben Bdale Garbee Branden Robinson und Raphael Hertzog zur Wahl. 475 Stimmen wurden in der gut dreiwöchigen Wahlfrist abgegeben, was knapp 46% Wahlbeteiligung entspricht. Die »Amtszeit« des neuen Projektleiters wird ein Jahr betragen. Garbee ist seit knapp einem Jahr bei HP beschäftigt, wo er mit der Linux-Unterstützung für HP-Hardware befaßt ist. Dadurch kann er sich auch während der Arbeitszeit mit Debian befassen. Bei Debian war er zuletzt Mitglied im technischen Komitee. Garbees Ziel ist es, dem Projekt zu neuen Visionen zu verhelfen, die wiederum den Entwicklern... mehr... 32 Kommentare
 

Opera 6.0 Beta 2 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 18. Apr 2002, 20:48
Die norwegische Browser-Firma Opera bietet die 2. Beta der Browserversion 6 für Linux zum Download an. Neuerungen in dieser Version sind unter anderem: Man kann nun beim Programmstart zwischen SDI und MDI wählen. Die Buttons Vor und Zurück haben eine neue Gestaltung. Die alte Variante kann ebenfalls ausgewählt werden. Verbessertes Drag und Drop Importierte Hotlists werden innerhalb der Bookmarks abgelegt Bessere Font-Unterstützung Eine ausführliche Änderungsliste ist verfügbar. Der Download des Browsers, der in der kostenlosen Version Werbebanner einblendet, ist von dem Opera-Server möglich. Die Paketeformate DEB, RPM und tar.gz, jeweils mit statisch oder dynamisch gelinkter Qt-Library, stehen zur Verfügung. Von Opera 5 für Linux sollen inzwischen eine Million Kopien heruntergeladen... mehr... 31 Kommentare
 

openMosix von MOSIX abgespalten

Von Hans-Joachim Baader - 18. Apr 2002, 20:35
Nachdem die Lizenz der Cluster-Software MOSIX von GPL in eine andere, die die Nutzung, aber möglicherweise keine Modifikation mehr erlaubt, umgewandelt wurde, gründete sich in kürzester Zeit ein neues Projekt, das auf der letzten freien Version von MOSIX aufbaut. MOSIX selbst ist derzeit immer noch frei erhältlich. MOSIX , ein hoch angesehenes Projekt, das einen Cluster von Linux-Rechnern im Prinzip wie einen einzelnen Rechner erscheinen läßt und die Prozesse je nach Last auf die einzelnen Knoten verteilt, war bis Ende 2001 unter der GPL frei erhältlich. Doch der Inhaber des Copyrights, Prof. Amnon Barak, änderte die Lizenz offenbar zu Gunsten einer kommerziellen Verwendung des Systems. Da eine solche Änderung nicht rückwirkend gilt, stehen die älteren Versionen von MOSIX nach wie vor... mehr... 5 Kommentare
 

Pro-Linux: Datenbackup auf CD und drei neue LUGs

Von Hans-Joachim Baader - 18. Apr 2002, 08:25
Pro-Linux darf Ihnen heute einen Artikel über die Sicherung von Daten auf CD und drei neue Linux User Groups (LUGs) vorstellen. Wenn man über einen CD-Brenner verfügt, was heutzutage schon fast vorausgesetzt werden kann, liegt es nahe, diesen zur Datensicherung einzusetzen. Beschränkt sich die Datenmenge auf das Fassungsvermögen einer CD, so kann man zur manuellen oder automatischen Sicherung auf das Skript zurückgreifen, das Hendric Stattmann in seinem Artikel Datenbackup auf CD-RW beschreibt. Für größere Datenmengen verweist der Autor auf ein weiteres Skript. Eine sehr aktive LUG ist die Gruppe in Grafing . Rund 30 Linux-User beschäftigen sich mit Installations-Parties, geben Hilfestellung bei Problemen und haben noch viel vor. Eine sehr junge Gruppe besteht in Landshut seit... mehr... 8 Kommentare
 

Compuserve 7.0 ohne Internet Explorer

Von Mirko Lindner - 17. Apr 2002, 22:04
Seit gestern ist eine neue Version der Zugangssoftware von Compuserve verfügbar - ohne Internet Explorer. Compuserve , ein Tocherunternehmen des amerikanischen Online-Giganten AOL, ließ die Bombe platzen. Die gestern veröffentlichte Version 7.0 der Einwahlsoftware für Windows beinhaltet nicht mehr als Standardbrowser Internet Explorer, sondern setzt auf Netscape. Nun scheinen sich die Wege des Online-Giganten und des Software-Riesen definitv zu trennen. Im fast historischen Jahr 1996 handelten die zu diesem Zeitpunkt verbündeten Unternehmen einen Kompromiss aus, in dem AOL die Browser-Software von Microsoft einsetzt und dafür einen prominenten Platz auf dem Windows-Desktop bekommen wird. Das geschäftliche Klima änderte sich gravierend nach dem gegen Microsoft eingeläuteten Prozess. Immer... mehr... 37 Kommentare
 

Niedersächsische Polizei will Linux

Von Mirko Lindner - 17. Apr 2002, 21:57
Wie der »Heise«-Newsticker berichtet, will die Polizei in Niedersachsen ab 2004 auf 11.000 Arbeitsplatzrechnern Linux einsetzen. Damit sollen nach Informationen des Tickers 200 Unix-Mehrplatzsysteme mit 5500 Terminals, mit denen die Behörde arbeitet, durch das freie System abgelöst werden. Eingesetzt wird auf den neuen Systemen neben einer eigenen Software, die für Polizei-Vorgänge konzipiert wurde, auch StarOffice 6 und Netscape Communicator für den Büro-Alltag. Damit wird nach Aussagen von Michael Knaps, Pressesprecher des niedersächsischen Innenministeriums, Niedersachsen das erste Bundesland, in dem die Polizei ihre EDV-Architektur auf das System mit Tux als Maskottchen umstellen wird. Eine Umstellung hat keinesfalls nur ideologische Gründe, sondern ist ebenso aus wirtschaftlicher... mehr... 18 Kommentare
 

Liquid für KDE 3

Von Mirko Lindner - 17. Apr 2002, 17:25
Daniel Duley aka Mosfet, bekannt durch die Liquid-Erweiterung im Stile von Aqua für MacOS X, stellte eine neue Version der Obeflächenerweiterung für KDE 3 vor. Wie Mosfet bekannt gab, steht ab sofort eine neue Version der »High Performance Liquid« Style-Engine für das K Desktop Environment in der neuen Version 3.0 auf den Servern des Projektes zum Download bereit. Im Gegensatz zu anderen Themen für KDE stellt die Liquid-Engine eine vollständige Rendering-Erweiterung für KDE dar und setzt auf neue Technologien wie Transparente Menüs und veränderte Buttons. Die in der Version 0.9.4 veröffentlichte Version bietet neben einem vollständigen KDE3-Support auch eine Vielzahl neuer Funktionen wie veränderte Buttons und Menü-Eigenschaften. Dank Adrian Schroeter kann die neue Version ab sofort für... mehr... 41 Kommentare
 

Wer arbeitet an GNOME und KDE?

Von Mirko Lindner - 17. Apr 2002, 17:19
Zwei neue Projekte sollen Klarheit schaffen, welche Entwickler besonders intensiv an welchen Projekten arbeiten und wie viele Entwickler die beiden Environments kreieren. GNOME stats und KDE stats , zwei auf der BerliOS Developer Plattform gehostete Projekte, setzten sich zum Ziel, detailierte Informationen über die zwei größten Desktop-Environments zusammen zu tragen. Die wöchentlich aktualisierten Statistiken geben Auskunft über die aktivsten Entwickler und die Anzahl der geänderten Zeilen Code, die jedes der Environments erfahren hat. Ferner geben die Projekte Auskunft über die Anzahl der Committers und den aktivsten Entwickler, der zu einem Projekt beigetragen hat. Alle Informationen werden direkt den CVS-Einträgen entnommen und nach Projekten oder Teilprojekten aufgelistet. Beide... mehr... 14 Kommentare
 

8. Meilenstein von GNU Bayonne

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2002, 23:16
Die 8. Meilenstein-Version von GNU Bayonne (0.8), einem Framework zur Entwicklung von freien Telefone-Anwendungen, wurde freigegeben. Bayonne, das nur unter Linux läuft, ermöglicht es, auf einem Standard-PC, der mit entsprechender Telefon-Hardware ausgestattet ist, Applikationen wie Anrufbeantworter, Voice-Commerce-Systeme und vieles mehr zu realisieren. Einige kommerzielle Anwendungen existieren bereits und sind mit Erfolg im Einsatz. Bayonne selbst steht unter der GPL. Die neue Version ist in erster Linie eine Anpassung an die neuesten Versionen der GNU-Tools. GCC 3.x kann zum Compilieren verwendet werden, und die GNU Common C++ 2 Klassenbibliotheken werden unterstützt. Die neue Version wurde zudem unter einigen der neuesten Distributionen mit den aktuellen Kernel-Versionen getestet... mehr... 6 Kommentare
 

Linux-Gewinnspiel bei Verpoorten

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2002, 22:27
Die bekannte Eierlikör-Marke »Verpoorten« veranstaltet in Zusammenarbeit mit SuSE Linux ein Gewinnspiel, bei dem 130 Preise rund um Linux verlost werden. Zu gewinnen gibt es ein SuSE-zertifiziertes Linux-Notebook als ersten Preis, eine mehrtägige SuSE Linux-Schulung als zweiten Preis, sowie Distributions-Pakete von SuSE als weitere Preise. Jeweils ein Cartoon-Buch gehört zu jedem Preis. Um eine Chance auf einen der Gewinne zu haben, muß man einen Cartoon zeichnen, der mit den Begriffen Huhn, Ei oder Verpoorten Eierlikör zu tun hat. Jeder, der die Begabung besitzt, einen Cartoon zu Papier zu bringen, kann sich beteiligen. Der Cartoon kann als gescanntes Bild, Fax oder per Post an die Verpoorten GmbH & Co. KG, Potsdamer Platz 1, 53119 Bonn, Stichwort Cartoon, gesandt werden. Der... mehr... 19 Kommentare
 

OpenMail lebt wieder

Von Hans-Joachim Baader - 16. Apr 2002, 22:25
OpenMail, das UNIX-basierte Mail-Programm für Exchange-Clients, war von HP eingestellt worden - doch der neue Besitzer Samsung Data Systems erweckt es zu neuem Leben. OpenMail hatte, bevor es von seinem Entwickler HP aufgegeben wurde, 5-15 Millionen Benutzer und wurde angeblich in über 60% der 1000 größten amerikanischen Unternehmen eingesetzt. Unter dem neuen Namen Samsung Contact wird die Software nun zu stark reduzierten Preisen angeboten. 90% Rabatt sollen Benutzer erhalten, die bis zum 30. Juni auf Contact 7.1 umsteigen. Die Lizenzgebühren werden pro Client-Mailbox erhoben. Contact 7.1 ist allerdings nur ein Zwischenschritt zu einer umfassenderen Version, Contact 8.0, die im September oder Oktober erscheinen und auch Telefonie unterstützen soll. Laut Samsung SDS ist OpenMail dank... mehr... 4 Kommentare
 
Werbung