Login


 
Newsletter

XFree86 4.1.0 verfügbar

Von Mirko Lindner - 03. Jun 2001, 11:03
Auf dem Server des XFree-Projektes und diversen Mirrors steht ab sofort die neueste XFree86-Version allen Interessenten zum Download bereit. Ab sofort stehen allen Benutzern von XFree86 die Version 4.1.0 des Servers zum Download bereit. Aufgrund einer Änderung der Release-Bezeichnung in der Version 4.0.3 handelt es sich bei der aktuellen Version keinesfalls um einen neuen Meilenstein des Servers, sondern um eine Update-Version für XFre86 4.0.3. Neben einigen Bug-Fixes, fügten die Entwickler in das neue System wieder einige Karten hinzu und verbesserten den Code. Die ca. 50MB großen Pakete können ab sofort vom Server des Projektes, wie aber auch von einigen Mirrors heruntergeladen werden. Binäre Pakete wie aber auch Patches für die Version XFre86 4.0.3 sind im Moment noch nicht... mehr... 51 Kommentare
 

Matrox Power Desk für Linux

Von Mirko Lindner - 02. Jun 2001, 17:32
Der Graphikkarten- und Chip-Hersteller »Matrox« erweiterte seine Unterstützung für das freie Betriebsystem und portierte das Konfigurationswerkzeug »PowerDesk« für Linux. »Matrox Graphics« hat »PowerDesk for Linux« vorgestellt, ein Programm zur Desktop- und Grafik-Konfiguration unter Xfree86. Laut Matrox lassen sich mittels der Applikation die Karten der G-Serie (G200, G400, G450) sehr einfach konfigurieren und verwalten. Auf der grafischen Benutzeroberfläche können alle Besitzer einer Matrox-Karte per Point-and-Click den Desktop managen, die Bildschirmauflösung, Farbtiefe und Bildwiederholfrequenz einstellen sowie die DualHead-Features und den TV-Ausgang ihrer Matrox-Grafikkarte konfigurieren ohne per Hand die XFConfig ändern zu müssen. Matrox PowerDesk for Linux ist Open... mehr... 28 Kommentare
 

Linux auch auf Playstation 1

Von Wolfgang - 02. Jun 2001, 16:33
Nachdem Sony Linux auf der Playstation 2 zum Laufen brachte ( wir berichteten ), entwickelt nun Blokman Trading eine Version für deren Vorgänger. Laut einer Meldung von Futurezone portiert eine tschechische Firma Linux auf die Playstation 1, um aus diesem Gerät einen "billigen Desktop-Computer" zu machen. Die "Runix" genannte Distribution, die derzeit noch im Alphastatium ist, wird dabei im Unterschied zu Sonys PS2-Portierung offenbar vollständig unter der GNU General Public License (GNU GPL) stehen. Die stabile Version soll dabei bereits im Oktober verfügbar sein. Danach soll auch eine Portierung auf die Playstation 2 erfolgen. mehr... 20 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
News-Hitparade
Letzte Beiträge

distributionstests

spiele

editorials

sicherheit

hilfeforum

kurztipps

Details zu den Cracks von SourceForge, Apache.org und Themes.org

Von Hans-Joachim Baader - 01. Jun 2001, 08:45
Ausspionierte Paßwörter ermöglichten offenbar die Einbrüche bei SourceForge sowie Apache.org und Themes.org . Wie das SourceForge-Team mitteilte, stehen die Ereignisse in unmittelbarem Zusammenhang miteinander. Es begann mit einem gecrackten Rechner bei einem ISP (Internet Service Providers) eines der SourceForge-Mitarbeiter. Dort hatte der Einbrecher eine modifizierte Version des SSH-Clients installiert, der das eingegebene Paßwort aufzeichnete. Mit diesem Paßwort konnte er ein Login auf dem SourceForge-Server erhalten. Nachdem SourceForge-Mitarbeiter dies am 22. Mai entdeckten, wurde der Rechner vom Netz genommen und genau untersucht. Die sofort eingeleiteten Gegenmaßnahmen sollten sicherstellen, daß kein Schaden, insbesondere für die von SourceForge gehosteten Projekte,... mehr... 41 Kommentare
 

Sun richtet Portalseite sunsource.net ein

Von Hans-Joachim Baader - 01. Jun 2001, 08:44
Sun stellte das neu eingerichtete Webportal sunsource.net vor, das Informationen über alle von Sun geförderten Open Source Projekte enthält. Die Seite enthält nicht allzuviel eigene Inhalte. Sie faßt die News über die betreffenden Projekte zusammen, verfügt über Links auf die Projekte und einige Mailinglisten. Über 8 Millionen Zeilen an Quellcode sind in diesen Projekten enthalten. Einen großen Anteil daran hat natürlich OpenOffice. Die Projekte sind Ant, ein Build-Tool in Java; Batik, Java-Toolkit für Vektorgrafik; Brazil, ein Web Application Server; Crimson, ein Java XML-Parser; GNUlpr, Druckerspool; Gnome, Desktop-Umgebung; JRMS, Java Multicast-Library; JXTA, verteiltes Rechnen; Mozilla, der Netscape-Nachfolger; NetBeans, eine Java-IDE; NFSv4, die nächste Generation von... mehr... 8 Kommentare
 

KDE 2.2alpha2 veröffentlicht

Von Mirko Lindner - 31. Mai 2001, 22:25
Waldo Bastian kündigte heute die Verfügbarkeit der zweiten Alpha-Version des kommenden Releases von KDE2.2 an. Die neue Version enthält weitere Neuerungen und Erweiterungen gegenüber der letzten stabilen Version von KDE. Eine der vielen Neuerungen von KDE2.2 stellt das neue KDE Druck-Subsystem dar, welches das Drucken aus allen KDE-Applikationen erlaubt. Hierbei ist die Möglichkeit gegeben, diverse Drucksysteme von Linux zu nutzen. Ein weiteres Feature stellt die »Text-Erweiterungs-Funktion« von Konqueror dar, die die Text-Vervollständigung für HTML-Formulare durchführt. Wie das Team aber bekannt gab, führt die Funktion ihren Dienst nicht tadellos aus und kann zu Abstürzen von Konqueror führen. Weitere Neuerungen erfuhr der NewsReader »Knode«, welcher durch eine Vielzahl an... mehr... 78 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel4.1
Linux Kernel-dev4.2-rc5
KDE4.14.3
Gnome3.14.0
LibreOffice4.4.5
OpenOffice4.1.1
Calligra2.9.2
X.org7.7
Gimp2.8.10
Firefox39.0
Thunderbird38.1.0
Seamonkey2.33.1
Wine1.7
GStreamer1.2.4
Apache2.4.16
CUPS2.0.4
Samba4.2.0
Letzte Kommentare

Apache.Org und Themes.Org gecrackt

Von Mirko Lindner - 31. Mai 2001, 16:56
Nachdem vor ein paar Tagen Server des »SourceForge«-Services von unbekannten Crackern geknackt wurden ( wir berichteten ), hat auch Apache.Org und Themes.Org einen erfolgreichen Angriff auf Ihre Seiten gemeldet. Wie aus einer Mitteilung des Apache.Org-Team herausgeht, haben sich Mitte Mai Cracker einen illegalen Zugriff auf Seiten des Projektes verschafft und dort zahlreiche Modifikationen durchgeführt. Der Angriff erfolgte durch einen präparierten SSH-Account, der durch eine Sicherheitslücke im SSH-Daemon angelegt werden konnte. Die Modifikationen wurden nach Angaben von Apache.Org bereits kurz nach dem Angriff bemerkt und der Rechner vom Netz genommen. Veränderungen am Sourcecode des Web-Servers soll es nicht gegeben haben. Wie der Nachrichtenticker » Slashdot « berichtet, haben... mehr... 46 Kommentare
 

SGI kündigt Linux-Rechner mit Intels Itanium an

Von Mirko Lindner - 31. Mai 2001, 16:36
SGI kündigt sein erstes System auf Basis des 64-Bit-Prozessors Intel Itanium an: Silicon Graphics 750 - eine HighEnd-Plattform unter dem OpenSource-Betriebssystem Linux. Mit diesem System, das ab Juli 2001 verfügbar sein wird, legt SGI in seiner Roadmap mit Itanium-basierten Produkten den Startpunkt für eine Reihe zukünftiger Systeme, die auf der hohen Leistungsfähigkeit der neuen 64-Bit-Intel-Architektur (IA64) aufbauen. Silicon Graphics 750 bietet in kompakter Bauform fortschrittlich realisierte Rechenleistung, die sich bei der Systemkonfiguration und später wachsenden Anforderungen flexibel skalieren lässt. Der Kunde kann 1 oder 2 CPUs wählen und den Hauptspeicher bis zu 16 GB ausbauen. Silicon Graphics 750 wird anspruchsvollen Power-Usern bei technisch-wissenschaftlichen... mehr... 11 Kommentare
 

Pro-Linux: Übersicht über Kylix

Von Hans-Joachim Baader - 31. Mai 2001, 08:54
Mit der mit Spannung erwarteten und kürzlich veröffentlichten Entwicklungsumgebung Kylix beschäftigt sich unser heutiger Artikel "Übersicht über Kylix". Schon lange angekündigt, ließ die Veröffentlichung von Borlands Entwicklungsumgebung Kylix bis zum März auf sich warten. Da Kylix aus Delphi hervorgegangen ist, einer erfolgreichen Entwicklungsumgebung für Windows, waren die Erwartungen entsprechend hoch. Leander Hanwald war einer der ersten, die sich die neue Software zulegten, und schrieb für uns diese Übersicht über Kylix . Wie bei fast jedem kommerziellen Programm gibt es auch bei Kylix Licht und Schatten. Besonders negativ fiel die Online-Hilfe auf. Doch auf der anderen Seite hat Kylix einige sehr vorteilhafte Eigenschaften. Wie der Autor schreibt, muß... mehr... 41 Kommentare
 

Win4Lin 3.0 verfügbar

Von Hans-Joachim Baader - 31. Mai 2001, 08:53
Win4Lin der Firma NeTraverse ist in Version 3.0 erschienen. Mit dieser Software ist es möglich, Windows-Programme ohne Änderung unter Linux auszuführen. Diese laufen dabei mit normaler Geschwindigkeit. Manche Leute behaupten, daß die Geschwindigkeit höher als unter Windows sei. Es ist keine eigene Partition und kein Reboot erforderlich, was die Produktivität gegenüber einer Dual-Boot-Lösung erheblich verbessert. Die neue Version wurde an Kernel 2.4 angepaßt, enthält einen grafischen Installer, vollständige Windows-Netzwerk-Unterstützung sowie die Möglichkeit, einfacher an Updates für Win4Lin zu kommen. Win4Lin 3.0 kann für knapp 80 USD von der NeTraverse Homepage geordert werden. Ein Paket mit CD-ROM kommt auf knapp 90 USD. Für Besitzer von Win4Lin 2.0 oder 1.0 ist der... mehr... 38 Kommentare
 

Linuxdays in St. Pölten

Von Mirko Lindner - 30. Mai 2001, 20:22
Am 20. und 21. Juni finden in St Pölten, Österreich, die Linuxdays 2001 im VAZ St Pölten mit Information und Kommunikation rund um den »Pinguin« statt. Mit den Linuxdays am 20. und 21. Juni wollen die Aussteller beweisen, dass sich die Software zu einem anerkannten Betriebssystem entwickelt hat. Die Ausstellung wird vom VAZ gemeinsam mit der Linux Community Austria, der LUGA (Linux User Group Austria) und dem Verein quintessenz organisiert. »Das im Vorfeld bekundete Interesse ist groß, es liegen bereits hunderte Anmeldungen von Fachbesuchern aus verschiedensten Bereichen für diese Erstveranstaltung vor«, schreiben die Veranstalter. In- und ausländische Hersteller präsentieren ihre Lösungen und Konzepte in den Bereichen Hard,- Software und Dienstleistung bei dieser umfangreichen... mehr... 6 Kommentare
 

Microsoft reagiert auf den Erfolg von Linux

Von Mirko Lindner - 30. Mai 2001, 19:36
Wie die Financial Times Deutschland berichtet, scheint Microsoft seine Strategie im Hinblick auf Linux zu überdenken - Microsoft will um Entwickler werben und das freie System nicht unterschätzen. Eine der Hauptpunkte zur Stärkung des Marktanteils von Microsoft stelle nach Meinung von Kurt Sibold, designierter Chef der deutschen Microsoft-Niederlassung, die Werbung der ca. 200.000 deutschen Software-Entwickler dar. »Wegen der 90 Prozent Marktanteil im PC-Geschäft waren wir uns unserer Sache vielleicht zu sicher - aber die Entwickler beschäftigen sich mit Linux, und nicht mit Microsoft«, sagte Sibold. Das Unternehmen müsse die Entwickler mehr für das Produkt aus Redmond begeistern können, was aber schwer sein wird. Mach Aussage von Sibold musste die deutsche Niederlassung den... mehr... 99 Kommentare
 

IBM kooperiert mit drei japanischen Firmen

Von Mirko Lindner - 30. Mai 2001, 19:10
Nach Angaben der Nachrichtenagentur »Reuters« kooperiert »Big Blue« mit NEC, Fujitsu und Hitachi bei der Entwicklung weiterer Applikationen für das freie Betriebssystem »Linux«. Der Hard- und Softwareriese » IBM « ist eine Kooperation mit drei japanischen Computerherstellern eingegangen, die weitere Software für Linux zu Tage tragen soll. Rund 500 Programmierer will IBM, NEC, Fujitsu und Hitachi für die Weiterentwicklung von Linux für neue Produkte beschäftigen, die in ein oder zwei Jahren vorgestellt werden sollen. Bereits letztes Jahr sorgte das amerikanische Unternehmen für Aufsehen, als IBM ankündigte, in diesem Jahr eine Milliarde US-Dollar in die Weiterentwicklung von Linux investieren zu wollen. IBM, NEC, Fujitsu und Hitachi gehören der nicht auf Profit... mehr... 8 Kommentare
 

Yellow Dog Linux 2.0 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 30. Mai 2001, 09:35
Der Hund ist aus dem Sack, TerraSoft hat Yellow Dog Linux 2.0 veröffentlicht. Die Yellow Dog Distribution läuft ausschließlich auf Apples Macintoshes mit PowerPC, von älteren Modellen wie dem 7200 bis zum iBook. Yellow Dog kann mit existierenden MacOS-Partitionen koexistieren. Ein grafischer Installer macht die Installation zum Kinderspiel. Als Kernel kommt 2.2.19 zum Einsatz; Kernel 2.4.4 ist als Option verfügbar. Daneben sind XFree86 4.0.2 und KDE 2.1 sowie rund 900 Softwarepakete enthalten. Für das automatische Herunterladen ind Installieren von Updates steht das Programm "yup" zur Verfügung. Die Distribution besteht aus drei CDs, von denen die dritte die Sourcen enthält. Das Paket kostet 29,95 USD, mit 60 Tagen Installations-Support 59,95 USD. Yellow Dog 2.0 ist ab... mehr... 12 Kommentare
 

SourceForge gecrackt

Von Hans-Joachim Baader - 30. Mai 2001, 08:59
Nach bisher nicht offiziell bestätigten Meldungen wurde mindestens ein Server von SourceForge vor ein paar Tagen geknackt. SourceForge ist ein Service von VA Linux, der Entwicklern von freier Software eine Infrastruktur für die Entwicklung bietet. Die Seite hat 180000 angemeldete Benutzer und beherbergt 21000 freie Software-Projekte. Als Server kommen Linux-Rechner mit Apache zum Einsatz. Während VA Linux den Vorfall noch nicht offiziell bestätigt hat, berichteten Entwickler, daß sie eine Mail von SourceForge erhalten hätten, in der es lapidar heißt: "Diese Woche wurde eines unserer Systeme geknackt. Wir haben sofort Schritte unternommen, um dies in Ordnung zu bringen. Laut unseren Logfiles haben Sie SourceForge letzte Woche benutzt, und möglicherweise auf das geknackte System... mehr... 28 Kommentare
 

Bundestag sucht Ersatz für Windows NT

Von Hans-Joachim Baader - 30. Mai 2001, 08:58
Der Bundestag informiert sich über die Möglichkeit, Linux als Betriebssystem im Bundestag zu installieren. Nach Aussage des Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU Fraktion, Eckart von Klaeden, ist man auf der Suche nach einem Ersatz für Windows NT. Dazu begab sich ein "IT-Komitee" des Ältestenrates ins Silicon Valley, um unter anderem bei Hewlett-Packard, Caldera und Red Hat Ausschau zu halten. Von Klaeden gab an, daß einige Mitglieder der Delegation generell mit Linux sympathisierten. Somit wird alles auf ein Rennen zwischen Windows 2000 und Linux hinauslaufen. Von Klaeden hegt allerdings Bedenken, daß Linux-Firmen in der Lage wären, eine Installation in der geforderten Größe von rund 5000 PCs durchzuführen. "Wir warten auf Angebote", sagte er. Der... mehr... 54 Kommentare
 

Itanium-Distributionen von RedHat und SuSE

Von Mirko Lindner - 29. Mai 2001, 22:50
Sieben Jahre nach der Vertragsschließung zwischen Intel und HP, hat Intel heute sein Flaggschiff Itanium vorgestellt - die ersten Distributoren kündigten ebenfalls die Verfügbarkeit ihrer Produkte für die IA64-Architektur an. RedHat und SuSE stellten heute seine Itanium-Distributionen allen Interessenten vor. Beide Pakete glänzen durch eine sehr gute Ausnutzung der Fähigkeiten des neuen Prozessors und wollen vor allem Server-Anbieter ansprechen. Das von dem amerikanischen Unternehmen »RedHat« vorgestellte »Red Hat Linux 7.1«, beinhaltet die Kernelfamile 2.4.x und zusätzliche Applikationen zur Konfiguration des Systems. Das System nutzt den 64-bittigen Adressraum des Prozessors und skaliert laut Presseerklärung auf bis zu acht oder mehr Prozessoren. »Neben den allseits... mehr... 18 Kommentare
 

SuSE 7.2 ab 11. Juni verfügbar

Von Mirko Lindner - 29. Mai 2001, 16:02
Der in Nürnberg ansäßige Distributor SuSE wird am 11. Juni eine neue Version seiner Distribution mit Kernel 2.4.4, glibc 2.2.2, Xfree86 4.0.3 und KDE 2.1.2 veröffentlichen. Der deutsche Distributor SuSE veröffentlicht in knapp zwei Wochen eine neue Version seiner Distribution in der Version 7.2. Besonderen Augenmerk setzten die Entwickler des neuen Produktes auf Sicherheit. Neben einer »Personal Firewall«, rückt der Distributor mit Amavis (A Mail Virus Scanner) allen Viren zu Leibe. Die Einbindung eines » Loopback mounted Crypto Filesystem« soll alle Daten vor einem lokalen Zugriff durch Fremde schützen. Das Auslesen der Daten erfolgt nach Wunsch nur noch nach einer Authentifizierung. Neben vielen neuen Applikationen verbesserten die Nürnberger die Funktionalität von YAST2... mehr... 123 Kommentare
 

Bundesamt für Sicherheit setzt auf Linux

Von Mirko Lindner - 29. Mai 2001, 13:01
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn hat sich bei der Ausschreibung für eine geclusterte Rechenanlage für ein System der Compaq Computer GmbH mit Linux als Betriebssystem entschieden. »Die auf Alpha-Prozessoren basierende Großrechenanlage ersetzt einen Parallelrechner der Firma Parsytec und demonstriert damit den Führungsanspruch Alpha-basierter Rechenanlagen im technisch-wissenschaftlichen Hochleistungssegment«, schreibt Compaq. Die von Compaq konzipierte Konfiguration besteht aus einem Cluster von 72 Compaq AlphaServer DS10L-Servern. Jeder der Einzelserver ist mit einem 600 MHz Alpha-Chip und 512 MB lokalem Hauptspeicher ausgestattet. Als Betriebssystem wird Linux verwendet. Die Rechenknoten sind über ein Myrinet 2000 Hochleistungs-Netzwerk... mehr... 29 Kommentare
 
Werbung