Login


 
Newsletter

MS Office für Linux?

Von Mirko Lindner - 08. Dez 2001, 13:36
Die Forderungen von neun US-Bundesstaaten, die im Kartellverfahren gegen den Softwarehersteller Microsoft ermitteln, könnten eine native Portierung der Office-Suite für Linux zu Tage tragen. Konzern-Chef Steve Ballmer dürfte an dieser Auflage wohl am wenigsten Gefallen finden. Sollte es nach Willen der neun Bundesstaaten gehen, die im Kartellverfahren gegen Microsoft ermitteln, so soll der Softwarehersteller dazu gezwungen werden, Office auf Linux zu portieren. Unter Umständen eine wohl der schmerzlichsten Niederlagen für Ballmer. Das von Ballmer bereits als Krebsgeschwür bezeichnete Betriebssystem ist nach Auffassung des Microsoft-Konzern-Chefs die größte Bedrohung für das Redmonder Unternehmen. Der bisherige Schlichtungsvorschlag im Kartellstreit mit Microsoft sieht vor, dass... mehr... 158 Kommentare
 

Quanta+ 2.0 freigegeben

Von Hans-Joachim Baader - 07. Dez 2001, 08:18
Das Entwicklerteam um Eric Lafoon hat Version 2.0 der Web-Entwicklungsumgebung Quanta+ freigegeben. Quanta+ beruht auf denselben Ursprüngen wie das kommerzielle Quanta Gold von theKompany.com. Version 2.0 ist für KDE 2. Es wird wahrscheinlich noch weitere KDE 2-Versionen mit neuen Features geben, doch zugleich wird Quanta 3.0 vorbereitet für KDE 3, das eine große Zahl neuer Features enthalten soll. Es werden jedoch noch zusätzliche Entwickler gesucht, da mehrere Projektmitglieder offenbar abgesprungen sind, um Geld zu verdienen. Neben HTML bietet Quanta+ bereits eine Unterstützung von PHP, einschließlich der Möglichkeit, PHP in einem Debugger laufen zu lassen. Der Download von Quanta+, das unter der GPL steht, ist direkt von SourceForge möglich. (Dank an Gutschy für den... mehr... 36 Kommentare
 

TurboPrint für Linux V 1.5 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 07. Dez 2001, 08:01
Version 1.5 von TurboPrint, einem Druckertreiber-System für Linux, das höchste Druckqualität für die neuesten Drucker verspricht, ist erschienen. Alle Lizenz-Keyfiles gelten auch für die Version 1.5 und zukünftige Versionen 1.x, was wohl bedeutet, daß Anwender von älteren Versionen kostenlos auf Version 1.5 updaten können. Neu in Version 1.5: Neue Treiber für Canon S100, S300, S500, S630, S6300; Epson Stylus C20, C40, C60, C70, C80, Photo 810; HP DeskJet 820, 920, 940, 960; Verbesserte Kompatibilität mit CUPS; Verbesserte Kompatibilität mit KDEprint und SuSE 7.3; weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen TurboPrint kostet für Privatanwender 19,95 Euro bzw. 39 DM. Eine kostenlose Version bietet mit kleinen Einschränkungen die gleichen Möglichkeiten wie die kommerzielle... mehr... 19 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
News-Hitparade
Letzte Beiträge

tests

newsletter

sicherheit

buchartikel

hilfeforum

dbapp

LDP-Dokumente nicht frei genug

Von Hans-Joachim Baader - 07. Dez 2001, 08:00
Zentrales Thema im aktuellen Newsletter des Linux Documentation Projects (LDP) ist die Lizenz der Dokumente. Es scheint, daß die meisten Dokumente noch immer unter der LDP-Lizenz stehen. Die Verwendung dieser Lizenz wird zwar mittlerweile nicht mehr empfohlen, doch wurde die Lizenz der meisten Dokumente nie angepaßt. Nun hat das Debian-Projekt entdeckt, daß die meisten Dokumente des LDP-Projektes nicht frei genug sind, und mit einer Aufteilung in frei und nicht-frei begonnen. Um zu verhindern, daß der größte Teil der Dokumentation in Debian non-free landet, werden nun alle Autoren aufgefordert, ihre Dokumente schnellstmöglich unter eine andere Lizenz zu stellen, die freie Weitergabe und Modifikationen erlaubt. Bevorzugt wird dabei die GNU Free Documentation License (FDL), doch... mehr... 35 Kommentare
 

Neue Versionen von Opera und dem NVidia-Treiber

Von Hans-Joachim Baader - 06. Dez 2001, 22:32
Mit Opera TP2 und NVidia Build 2314 gibt es neue Versionen von zwei proprietären Produkten für Linux. Opera hat kurz nach Technology Preview 1 (TP1) TP 2 nachgeschoben. Die Änderungen können bei Opera nachgelesen werden, es sind fast ausschließlich Korrekturen und Geschwindigkeits-Verbesserungen. NVidia hat den Kernel-Teil des Grafiktreibers auf Version 2314 aktualisiert. Die vorhergehende Version 2313 war erst kürzlich erschienen . In 2314 wurden Probleme mit der Installation behoben. Die GLX-Treiber bleiben bei Version 2313 und sind kompatibel mit dem neuen Kernel-Treiber. Der Treiber ist verfügbar zum Selbstcompilieren und für verschiedene Distributionen, aber (noch) nicht für alle. mehr... 44 Kommentare
 

Pro-Linux: Einführung in die Möglichkeiten von GNU Parted

Von Hans-Joachim Baader - 05. Dez 2001, 23:27
Pro-Linux darf Ihnen heute einen Artikel präsentieren, der die Fähigkeiten von GNU Parted beleuchtet. Marc Riese schrieb diesen Artikel, der anhand von realen Beispielen einige der Fähigkeiten des Programms zeigt. Mehr als nur ein Editor für die Partitionstabelle, ist GNU Parted ein vielseitiger Disk-Manager, der auch für Disk-Imaging verwendet werden kann. Während diese Fähigkeiten in Marc Rieses Artikel nicht angesprochen werden, geht er ausführlich auf das Erstellen, Löschen, Vergrößern und Verkleinern von Partitionen ein. Dies funktioniert mit FAT- und ext2-Dateisystemen. Auch eine Bootdiskette mit parted kann man erstellen. mehr... 28 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel4.4
Linux Kernel-dev4.5-rc3
KDE4.14.3
Gnome3.18.2
Plasma5.2.2
LibreOffice5.1.0
OpenOffice4.1.2
Calligra2.9.2
X.org7.7
Gimp2.8.16
Wine1.9
GStreamer1.6.3
Apache2.4.18
BIND9.10.3
CUPS2.1.3
Samba4.3.4
Squid4.0.5
Letzte Kommentare

Linux als Virenziel?

Von Hans-Joachim Baader - 05. Dez 2001, 23:26
Der Autor James Middleton warnt in einem Artikel auf VUnet davor, daß auch Linux bald verstärkt das Ziel von Viren werden könnte. Die steigende Verbreitung von Linux könnte sich im nächsten Jahr dahingehend auswirken, daß mehr Viren für Linux geschrieben werden. Diese Meinung wird offenbar gezielt von den Produzenten von Antiviren-Software gefördert. Raimond Genes, Antivirus-Chef bei der europäischen Filiale von Trend Micro, wird mit den Worten zitiert: »Linux ist stabil, aber nicht sicher.« Jack Clarke, Produktmanager beim europäischen Ableger von McAfee, sagte: »Es ist wahrscheinlich einfacher, einen Virus für Linux zu schreiben, weil es Open Source ist.« Clarke verweist auch auf die Würmer Li0n und Ramen . Daß diese auf wenige hundert infizierte Rechner beschränkt... mehr... 61 Kommentare
 

Linux Gazette Dezember

Von Hans-Joachim Baader - 05. Dez 2001, 23:25
Ausgabe 73 (Dezember 2001) des populären freien monatlichen Online-Magazins ist erschienen. Die Themen der Artikel in diesem Monat sind: Linux Anwender-Karikaturen; Die Kunst der Atari ST-Emulation; Audio-Verarbeitungs-Pipelines; Microsofts neues Dornengestrüpp; Wie die Schlacht um den Desktop gewonnen werden kann; Debugging mit DDD; Linux installieren auf Geräten, die von der Distribution nicht unterstützt werden; Die dummen Dinge, die wir mit unseren Computern anstellen; Dankbarkeit gegenüber freier Software; Content-Verwaltung mit Procmail; Dokumentation schreiben - Teil 1: POD; MP3-Playlisten auf UNIX-Art verwalten; Wie immer kann auch diese Ausgabe von verschiedenen Mirrors heruntergeladen und offline gelesen werden. mehr... 3 Kommentare
 

Caldera zeigt Volution 1.1 Preview

Von Hans-Joachim Baader - 05. Dez 2001, 22:43
Die Version 1.1 des Volution Manager, den Caldera als Preview vorstellte, soll im ersten Quartal 2002 marktreif sein. Volution ist eine umfassende Systemverwaltungs-Software, die die Kosten der Einrichtung und Verwaltung von Linux- und UNIX-Systemen verringern helfen soll. Mit Hilfe von "Richtlinien" und "Profilen" können Netze mit Tausenden von Rechnern verwaltet werden, ohne daß man jedes einzelne System aufsuchen muß. Volution ist distributionsneutral. Es ist dafür ausgelegt, mit allen wichtigen Distributionen sowie den in den Besitz von Caldera übergegangenen UnixWare, Open UNIX und SCO OpenServer zu funktionieren. Es läuft in einem Webbrowser und verwendet LDAP-Verzeichnisse für die hierarchische Datenspeicherung. Es unterstützt drei bekannte... mehr... 2 Kommentare
 

DataArchitect 2.0 verfügbar

Von Hans-Joachim Baader - 05. Dez 2001, 22:43
TheKompany.com hat Version 2.0 von Data Architect veröffentlicht, einem Tool zur professionellen Datenbank-Modellierung. Das Programm beherrscht ER-Diagramme wie beispielsweise PowerDesigner und kann Reverse Engineeering einer existierenden Datenbank ebenso leisten wie die Erzeugung und Modifikation von Datenbanken. Die ODBC-Schnittstelle kommt zur Kommunikation mit der Datenbank zum Einsatz, so daß jede SQL-Datenbank verwendet werden kann, die ODBC 2.0-Treiber besitzt (Oracle, Access, Sybase, Interbase, MySQL, PostgreSQL und viele andere). Die wichtigsten neuen Features in dieser Version sind: Unterstützung von Datenbank-Sitzungen im SQL-Editor; Integrierte Verwaltung von Data Sources und Ansehen der darin enthaltenen Tabellen, Views usw.; MDI-Benutzerschnittstelle; Verbesserte... mehr... 4 Kommentare
 

GNU Darwin Jahresbericht

Von Hans-Joachim Baader - 04. Dez 2001, 23:50
GNU Darwin, ein freies Betriebssystem auf Basis der freien Komponenten von Apples Mac OS X, scheint rapide an Popularität zu gewinnen. Das System ist nicht nur auf PowerPC-Hardware von Apple, sondern auch auch Intel-kompatiblen Rechnern einsetzbar. Es scheint, daß die Zahl der ix86-basierten Benutzer bald die Zahl der PowerPC-Benutzer übersteigen wird. Die Webpräsenz von GNU Darwin erfreut sich eines exponentiellen Wachstums der Zugriffszahlen. Im November wurden 125.000 Downloads registriert. Es soll bald möglich sein, die Distribution auf CD zu bestellen. Dies würde dem Projekt eine neue Einnahmequelle sichern, die wie bei OpenBSD die weitere Entwicklung fördern würde. Interessenten sind aufgefordert, dem Projekt mitzuteilen, ob sie an einer CD interessiert sind, und ob sie... mehr... 34 Kommentare
 

Linux auf dem Desktop

Von Hans-Joachim Baader - 04. Dez 2001, 23:38
Noch nie war die Gelegenheit so günstig, ein Windows-freies Büro einzurichten, meint ein Autor im CRN-Magazin. CRN ist ein wöchentlich erscheinendes Magazin für Informationstechnik. Das CRN-Testzentrum baute ein Netzwerk mit einem Server und fünf Clients auf, um die Tauglichkeit von Linux zu testen. Ziel war es, ein zuverlässiges Netzwerk für den Büro-Einsatz zu installieren. Das Resultat: Mit Linux sind viele Büroanwendungen machbar bei erheblich niedrigeren anfänglichen Kosten gegenüber einer Windows-Lösung, und ohne die ganzen Lizenz-Probleme, die Windows immer mit sich bringt. Das größte Hindernis bei einer Umstellung auf Linux sind nicht technische Gründe, sondern die Schwerfälligkeit der Benutzer, sich in eine neue Umgebung einzuarbeiten. Auch gibt es für viele... mehr... 143 Kommentare
 

Mandrake Users Club eröffnet

Von Hans-Joachim Baader - 04. Dez 2001, 23:37
Mit dem Mandrake Users Club will Mandrake Anwender anlocken, die die Entwicklung der Distribution fördern wollen. Clubmitglieder sollen folgende Vorteile für ihren finanziellen Beitrag erhalten: Internet-Dienste: Abstimmungen, Chats mit Mandrake-Mitarbeitern usw. (Anregungen werden noch entgegengenommen) Sonderangebote für Mandrake-Produkte Berichte über die Verwendung der Beiträge Die Mitgliedsbeiträge werden für die Weiterentwicklung von Linux Mandrake verwendet. Auch für Mitarbeiter, die an freier Software arbeiten, kann das Geld verwendet werden. Ferner werden damit die Community-Webseiten von Mandrake und die Dienste für die Mitglieder finanziert. Die Beiträge reichen von 5 USD bis 100 USD pro Monat. Unabhängig vom Beitrag hat jedes Clubmitglied die gleichen Vorteile... mehr... 42 Kommentare
 

Interbase 6.5 erschienen

Von Hans-Joachim Baader - 04. Dez 2001, 23:35
Borland hat Version 6.5 der relationalen Datenbank Interbase herausgebracht, die sich besonders für eingebettete Anwendungen eignen soll. Die Datenbank ist SQL-kompatibel, sparsam im Speicherbedarf, auf vielen Plattformen verfügbar und günstig im Preis. Laut Borland soll sie auch einfach zu bedienen und sehr schnell sein. Version 6.5 bietet gegenüber der Vorgängerversion eine höhere Sicherheit der Metadaten und Erzeugung von XML-Daten. Weitere Neuheiten sind 64-bit I/O zur Erzeugung von sehr großen Datenbanken, das SQL ROWS-Statement und die Möglichkeit, ein SQL-Statement asynchron abzubrechen. Borland bietet zwei Varianten der Datenbank an: Die Server- und die Desktop-Edition. Die Preise für die Server-Edition beginnen bei 200 USD für eine Einbenutzer-Lizenz, weitere... mehr... 5 Kommentare
 

Trolltech startet Programmier-Wettbewerb

Von Julius Stiebert - 04. Dez 2001, 15:42
Trolltech AS startet einen internationalen Programmier-Wettbewerb, bei dem es gilt, Applikationen für den Zaurus SL-5000D zu entwickeln. Trolltech ruft einen Programmierwettbewerb aus, der am heutigen Dienstag, den 04. Dezember 2001 beginnt und bis zum 11. Februar 2002 läuft. Für die Teilnahme am Wettbewerb soll man Software für Sharps Zaurus SL-5000D Linux PDA programmieren, der mit Qtopia (das bis vor kurzem den Namen QPE trug) läuft. Die entwickelte Software kann aus einer von fünf Kategorien stammen: Spiele, Unterhaltungs- und Lernsoftware, Business Applikationen, System Tools und Kommunikationssoftware. In der Jury des Wettbewerbs sitzen Jerry Eplin, Redakteur bei LinuxDevices.com, Jason Perlow, Redakteur des Linux Magazine sowie Warwick Allison, Lead Embedded Developer von... mehr... 21 Kommentare
 

Netcraft-Übersicht für November

Von Hans-Joachim Baader - 03. Dez 2001, 23:10
Die aktuelle Webserver-Übersicht von Netcraft zeigt einen neuerlichen deutlichen Anstieg der Gesamtzahl der Webserver, wobei Apache und IIS die größten Zuwächse verzeichnen. Apache überschritt die Grenze von 20 Millionen Servern, ging aber prozentual dennoch um 0,08% auf 56,81% zurück. IIS konnte auf 29,74% zulegen. Auch die Server iPlanet und Zeus auf den Plätzen 3 und 4 verloren leicht. Bei der Zählung der aktiven Websites, also denen, auf denen nicht nur ein Platzhalter hinterlegt ist, gehen die Zahlen in die umgekehrte Richtung: Apache 61,88% (+0,52%), IIS 26,40% (-2,09%), iPlanet 3,45% (+1,48%), Zeus 1,39% (+0,04%). Der Rückgang bei IIS ist hauptsächlich auf den Webhoster Homestead zurückzuführen, der seinen Benutzern ihre freien Seiten sperrte, um dann Geld dafür zu... mehr... 35 Kommentare
 

OpenBSD 3.0 freigegeben

Von Hans-Joachim Baader - 03. Dez 2001, 23:09
Das freie Unix-System OpenBSD, das aus NetBSD hervorgegangen ist, hat Version 3.0 erreicht. OpenBSD setzt sich Sicherheit als oberstes Ziel. Alle Komponenten des Basissystems wurden sorgfältig auf mögliche Sicherheitslücken geprüft. Dementsprechend selten tauchen Sicherheitsprobleme bei OpenBSD auf. Die Änderungen dieser Version sind im Detail im Changelog nachzulesen. Die wichtigsten davon: OpenSSH 3.0 mit SFTP-Server und Client; Dokumentation und Manpages stark erweitert; Über 1000 Software-Pakete in den sogenannten "Ports"; Läuft jetzt im 64-bit-Modus auf UltraSparc; Ein neuer Paketfilter PF, der nach Lizenz-Unklarheiten den bisherigen Paketfilter ipf ersetzt; Verbesserungen bei Sicherheit und Zuverlässigkeit OpenBSD 3.0 kann per FTP von einem der Mirror-Server... mehr... 32 Kommentare
 

Maya 4 für Linux erhältlich

Von Julius Stiebert - 03. Dez 2001, 19:50
Alias|Wavefront hat die Portierung von Maya 4 für Linux abgeschlossen und kündigt die Verfügbarkeit des Produkts an. Maya ist eine preisgekrönte Rendersoftware, die von der SGI Tochter Alias|Wavefront entwickelt wird. Version 3 für Linux war erst im März 2001 erschienen . Die Software wird vorwiegend in der Filmindustrie eingesetzt und war beispielsweise, in der Linux Version, auch am aktuellen Kinohit »Harry Potter« beteiligt. Chris Ford, Maya Produkt Manager, meinte, dass das Interesse an Linux mehr und mehr wächst, daher wurde auch wieder die neue Produktpalette portiert. Diese besteht aus den Paketen »Maya Builder«, »Maya Complete« und »Maya Unlimited«. Maya 4 soll vor allem durch erhöhte Performance und Stabilität überzeugen. Die Rendering Funktion wurde... mehr... 19 Kommentare
 

Evolution Version 1.0 ist gelandet

Von Julius Stiebert - 03. Dez 2001, 18:36
Nach zwei Jahren Entwicklungszeit hat Ximian nun Version 1.0 der Groupware-Suite »Evolution« freigegeben. Evolution ist eine Groupware-Suite für den GNOME Desktop und unterliegt der GPL. Die Software integriert E-Mail Funktionalität mit PIM (Personal Information Management) Funktionen. Der E-Mail Teil des Programms unterstützt neben normalen Plaintext Mails auch HTML formatierte Mails. Weiterhin wird die Verschlüsselung über PGP/GPG, SASL und SSL/TLS unterstützt. Die eingebaute Rechtschreibprüfung hilft, E-Mails frei von Fehlern zu halten. Selbstverständlich können mit Evolution verschiedene E-Mail Konten verwaltet werden, wobei die Protokolle POP3, SMTP und IMAP verstanden werden. Auch der Import von E-Mails aus verbreiteten Mail Clients wie Eudora, Netscape oder Outlook ist... mehr... 42 Kommentare
 

Pro-Linux: Red Hat 7.2-Test, LUG Magdeburg und neue Programme

Von Hans-Joachim Baader - 02. Dez 2001, 23:34
Pro-Linux darf Ihnen heute einen Test von Red Hat 7.2, die LUG Magdeburg und die Programm-Neuigkeiten der Woche vorstellen. Rudi Ullmert von Linux 4 IT installierte und testete die neue Version 7.2 der Linux-Distribution Red Hat und verglich sie auch mit der Vorgängerversion 7.1. Da der Test ohne größere Unfälle ablief, kann der neuesten Red Hat Version attestiert werden, daß sie gegenüber 7.1 eine weitere Verbesserung darstellt. Endlich gab es auch einmal wieder Zuwachs in unserer LUG-Liste , deren Ziel es ist, letztlich Kontaktinformationen zu allen LUGs im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus bereitzustellen. um dieses Ziel zu erreichen, bitten wir alle LUGs, die das noch nicht getan haben, uns eine kurze Beschreibung zu senden. Heute kommt die LUG Magdeburg dazu... mehr... 56 Kommentare
 
Werbung