Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

KDE 3.1.1a

Von Hans-Joachim Baader - 11. Apr 2003, 09:11
Eine kurzfristig bereitgestellte neue Version von KDE behebt eine Sicherheitslücke und einige andere Fehler. Die Sicherheitslücke erlaubt einem Angreifer die Ausführung beliebigen Codes unter dem Account des Opfers, falls es ihm gelingt, das Opfer zum Ansehen einer präparierten PostScript- oder PDF-Datei zu bewegen. Schon das Browsen eines Verzeichnisses mit einer präparierten Datei bei angeschalteter Dateivorschau genügt. Das Problem existiert in allen KDE-Versionen. Deshalb wurde auch gleichzeitig KDE 3.0.5b freigegeben. Für KDE 2.2.2 stehen Patches bereit. KDE 3.1.1a aktualisiert die Komponenten kdelibs, kdebase und kdegraphics und läßt die anderen unverändert. Zusätzlich wurden einige andere Fehler korrigiert. Der Download der aktuellen Pakete ist von der KDE 3.1.1 Info-Seite möglich... mehr... 44 Kommentare
 

Oregon erwägt Gesetz zum Open-Source-Einsatz

Von Hans-Joachim Baader - 11. Apr 2003, 00:06
Ein heftiger Streit ist im US-Bundesstaat Oregon um einen Gesetzentwurf entbrannt, der dem Staat vorschreibt, bei der Anschaffung von Software Open-Source-Programme zu erwägen. Der Entwurf wurde im letzten Monat von dem Republikaner Phil Barnhart eingebracht. Er ist eigentlich sehr moderat, denn er schreibt keinesfalls den Einsatz von Open-Source-Software (OSS) vor, sondern lediglich, daß OSS im Auswahlprozeß berücksichtigt werden muß. Selbst das geht Microsoft und seiner mutmaßlichen Vasallenorganisation Initiative for Software Choice (Initiative für Software-Wahlmöglichkeit) schon zu weit. Das Gesetz wird ihrer Meinung nach nicht benötigt, da die Behörden ohnehin schon die Möglichkeit hätten, OSS einzusetzen. In Oregon scheint man auf Microsoft aber nicht allzu gut zu sprechen zu sein,... mehr... 6 Kommentare
 
Pro-Linux
Traut euch!
News-Hitparade
Letzte Beiträge

buchartikel

sicherheit

tests

spiele

kurztipps

hilfe

Pro-Linux: Bericht vom Frühjahrsfachgespräch 2003 und LUG Ahaus

Von Mirko Lindner - 10. Apr 2003, 09:28
Pro-Linux darf Ihnen heute einen Konferenzbericht und eine neue Linux User Group präsentieren. Die German UNIX Users Group (GUUG) lud ein zu ihrer traditionellen Konferenz nach Bochum, und 170 Teilnehmer folgten ihrem Ruf. Natürlich war auch Linux angemessen vertreten. Grund genug für hjb, die Reise nach Bochum anzutreten und sich aus erster Hand zu informieren. Sein Bericht vom GUUG Frühjahrsfachgespräch 2003 gibt einen Überblick über den Verlauf der Konferenz. In Ahaus ist eine neue Linux User Group (LUG) entstanden, die sich heute vorstellt . Wer aus der Gegend von Ahaus ist und den Kontakt mit anderen Linux-Anwendern sucht, sollte per Email bei der Gruppe nach Einzelheiten fragen, da die Termine für die geplanten regelmäßigen Treffen noch nicht feststehen. mehr... 6 Kommentare
 

Erste Alpha von MySQL 4.1.0

Von Mirko Lindner - 10. Apr 2003, 09:04
Mit vielen neuen und interessanten Funktionen kündigen die Entwickler der Open-Source-Datenbank MySQL eine neue Generation der Anwendung an und stellen die erste Alpha-Version von MySQL 4.1.0 vor. Das neue Release hat eine Fülle von Funktionen erhalten, die bis Dato in der erst kürzlich erschienenen stabilen Version entweder fehlten oder nur umständlich erreicht werden konnten. Ab sofort ermöglicht MySQL die Ausführung von Unter-Abfragen (Subqueries), die eine verschachtelte Struktur haben können. Resultate von Abfragen müssen nicht mehr in eine temporäre Datenbank gespeichert werden, um dann schlussendlich durch ein weiteres SELECT ausgewertet werden zu können, sondern können direkt in einem SELECT benutzt werden. Ferner unterstützt die neue Version abgeleitete Abfragen (Derived tables)... mehr... 34 Kommentare
 

Neue Preview von Opera 7.1.0 für Linux

Von Mirko Lindner - 10. Apr 2003, 08:55
Das dritte Preview von Version 7.1.0 des schlanken Opera-Browsers steht zum Download bereit. Wie schon in der Vorgängerversion ist auch dieses Mal der neue Email-Client in Opera enthalten, der neben POP3 auch IMAP und (E)SMTP beherrscht. Nach Aussage des Produzenten wurde eine Vielzahl von Fehlern behoben. Ferner enthält das Programm einen Spamfilter, der es nach Aussage von Opera Software ermöglicht, Emails nach bestimmten Kriterien direkt in ein Spam-Verzeichnis zu verschieben. Neben vielen Änderungen, die vor allem der Stabilität dienlich sein sollen, fügten die Programmierer in der Linux-Version das Speichern von kompletten Sessions und das Speichern von HTMl-Seiten und Adressen als Bookmarks und Kontakte hinzu. Wie unter Windows auch ist die werbefinanzierte Version kostenlos . Die... mehr... 32 Kommentare
 
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
KDE4.14.3
Gnome3.24.2
KDE Plasma5.10.2
LibreOffice5.3.4
OpenOffice4.1.3
Calligra3.0.0
X.org7.7
Gimp2.9.4
Wine2.0
GStreamer1.12.1
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.6.5
Squid4.0.20
Letzte Kommentare

Europäisches Linux-Konsortium gefordert

Von Mirko Lindner - 10. Apr 2003, 08:48
Ein Europäisches Linux Konsortium, finanziert aus den Mitteln der EU, soll nach Meinung von Hans Reiser, dem Entwickler von ReiserFS , die Entwicklung des Kernels vorantreiben. Hans Reiser schlägt vor, die Entwicklung des Kernels aus den Mitteln der Europäischen Union, präziser aus dem Fundus des Forschungsrahmenprogrammes der EU, zu finanzieren. Nach Meinung von Reiser würde die Behörde Projekte wie die Entwicklung des Linux-Kernels unterstützten. »Sie haben eine Menge Geld in der Kasse für solche Dinge«, so der Entwickler. Geldmangel kann sich das Forschungsrahmenprogramm der EU wahrlich nicht beklagen. Erst vor wenigen Tagen kündigte die Kommission ein Maßnahmenpaket mit einem Gesamtbudget von 13 Millionen Euro an, mit dem die Beteiligung der 13 assoziierten Beitrittsländer am mit 17,5... mehr... 27 Kommentare
 

OpenOffice stellt Entwicklertool bereit

Von Ingo Weber - 09. Apr 2003, 17:28
Auf den Internet-Seiten von OpenOffice.org steht ein neues Entwicklertool zum Download bereit. Auf dem Feld der Open-Source-Software kündigt sich ein weiterer Machtkampf mit Microsoft an. Das Programmiererkonsortium OpenOffice hat jetzt auf seinen Internetseiten ein Entwicklertool zur Verfügung gestellt, mit dessen Hilfe sich die derzeitige Version von OpenOffice an die individuellen Bedürfnisse der Anwender anpassen lässt. Wie es auf den Internet-Seiten von OpenOffice heißt, können mit Hilfe des Tools Erweiterungen für OpenOffice unter anderem in den "Sprachen" Java oder C++ geschrieben werden. Zu dem Software Developing Kit (SDK) gehören unter anderem ein umfangreiches Online-Handbuch, Beispielprogrammierungen und eine Vielzahl von Entwickler-Hilfstools. Die... mehr... 19 Kommentare
 

Windows Media für Linux

Von Hans-Joachim Baader - 09. Apr 2003, 00:14
Die Firma InterVideo hat von Microsoft die Windows Media Technologie lizensiert, um sie auf Linux zu portieren, allerdings nur auf eingebettete Systeme. In der Ankündigung schreibt InterVideo, daß man das Recht erworben habe, beliebige Komponenten von Windows Media zu portieren, darunter die Hauptbestandteile: Audio- und Video-Codecs, Windows Media File Container, Streaming-Protokolle und DRM-Unterstützung. InterVideo geht davon aus, daß viele Hersteller von Unterhaltungselektronik Linux in ihren Produkten verwenden werden. Aufgrund der Stabilität und des günstigen Preises von Linux ist Linux in vielen Geräten das System der Wahl. Der Einsatz dieser Software beschränkt sich allerdings auf eingebettete Systeme. Auf dem Desktop wird man weiterhin keine Microsoft-Software finden. Es stehen... mehr... 38 Kommentare
 

Gotmono.com geht online

Von Hans-Joachim Baader - 09. Apr 2003, 00:12
Für Mono-Entwickler und -anwender ist die Webseite Gotmono.com gedacht, die vor kurzem ihren Betrieb aufnahm. Ziel der Webseite ist es, der Mono-Gemeinschaft - also Entwicklern und Anwendern von Mono - eine Plattform zu bieten. Da Mono eine freie Implementierung von Teilen von.NET ist, sind auch.NET-Entwickler willkommen. Die Betreiber der Seite sind selbst Leute mit starkem Interesse an Mono. Sie stellen sich jedoch nicht näher vor. Gotmono.com bietet ein Forum, in dem die Besucher über Mono und verwandte Themen diskutieren können. Die Attraktion der Seite ist jedoch das Mono-Handbuch . Es beschreibt die Grundlagen von Mono, die Installation und Anwendung und die Programmierung mit Mono. Das sehr umfangreiche Werk liegt offenbar nur auf Englisch vor. (Dank an Markus Sulzbacher.) mehr... 9 Kommentare
 

Red Hat kündigt Unternehmens-Applikationen an

Von Hans-Joachim Baader - 09. Apr 2003, 00:10
Der Linux-Distributor Red Hat hat zwei weitere Unternehmens-Produkte angekündigt: Enterprise Content Management System und Enterprise Portal Server. Beide Produkte sind ab sofort verfügbar. Laut Red Hat sollen sie das Konzept »Hoher Wert bei kleinem Preis« verfolgen. Das Content Management System ist konform zu J2EE und wird mit Quellcode ausgeliefert. Es handelt sich offenbar um ein Programm auf Java-Basis. Welches genau, geht aus den Informationen nicht hervor; fest steht aber, daß es ein Open-Source-System ist. Der Portal Server ist ebenfalls Open Source. Es enthält Module wie Diskussionsforum, Dokumentverwaltung, Aufgaben, Kalender und Chat. Die Preise für beide Produkte werden nicht genannt. Der Download vom Red Hat-Server scheint nach Ausfüllen eines Formulars möglich. mehr... 4 Kommentare
 

»Call for Papers« für Linux World Expo

Von Hans-Joachim Baader - 09. Apr 2003, 00:08
Die Veranstalter der Linux World Expo in Frankfurt haben zur Einreichung von Themenvorschlägen für die Konferenz aufgerufen. Die vierte Auflage der Linux World Expo in Frankfurt wird von 27. bis 29. Oktober 2003 stattfinden. Parallel zur Ausstellung findet eine Konferenz statt. Beiträge und Vortragsvorschläge zum Thema Linux und Open Source können ab sofort beim Programmkomitee eingereicht werden. Zielgruppen der Veranstaltung sind professionelle Linuxanwender, technische, kaufmännische und finanzielle Entscheider im Unternehmen, IT-Manager, Systemadministratoren und Softwareentwickler. Die Vorträge laufen in bis zu vier parallelen Tracks mit den Schwerpunkten »Linux for Executives«, »Linux for System Administrators«, »Integration/Migration with Linux«, »Linux Financial Summit« und Linux... mehr... 0 Kommentare
 

MPlayer 0.90

Von Mirko Lindner - 08. Apr 2003, 08:09
459 Tage nach der letzten Veröffentlichung von MPlayer stellten die Macher der Applikation eine neue stabile Version des Video- und Audio-Players für Linux und weitere Systeme vor. Lange hat es gedauert, bis Arpad »A'rpi« Gereoffy die Veröffentlichung einer neuen Version von MPlayer bekannt geben konnte. Über ein Jahr nach der Veröffentlichung der letzen stabilen Version des Video- und Audio-Players stellte das Team nun offiziell die Version 0.90 der Applikation vor. Es gibt viele Neuerungen gegenüber der letzten Version. Neben einer Vielzahl von neuen Codecs (unter anderem Sorenson) unterstützt das neue Release viele Karten besser und steigert die Geschwindigkeit. Ferner enthält das Programm optimierte Routinen, die sich jedem Prozessortyp anpassen und das Maximum aus jedem Rechner... mehr... 64 Kommentare
 

Patent auf eine Firewall

Von Mirko Lindner - 08. Apr 2003, 08:02
Kaum eine Woche vergeht, in der nicht neue und vor allem »innovative« Patente geboren werden. So meldete der Netzwerk-Spezialist Network Associates ein Patent an auf »ein System, Methode und Computer-Programm-Produkt zur Erkennung von Angriffen auf ein Netzwerk«. Die darauf folgende Beschreibung erklärt in groben Zügen nichts anderes als die Funktionsweise einer Firewall. »Zuerst werden Daten, die für ein Ziel bestimmt sind, von einer entfernten Quelle empfangen. Ein Teil der unerwünschten Daten wird dann basierend auf vorbestimmten Regeln verworfen«, so die Anleitung. Um den schützenswerten Charakter der unter der US-Patentnummer 6.513.122 geschützten Technologie hervorzuheben, kombinierte der Hersteller reine Firewall-Funktionalität mit einem Intrusion Detection-System. Dieses soll laut... mehr... 33 Kommentare
 

US-Militär spendet OpenBSD 2 Millionen

Von Mirko Lindner - 08. Apr 2003, 07:53
Laut einem Artikel der kanadischen National Post spendete die US-amerikanische Army über 2 Millionen USD an das OpenBSD-Projekt in der Hoffung, ihre Sicherheit zu erhöhen. Vor allem die so genannte Cyber-terroristische Angriffe sollen durch eine Unterstützung des Systems im eigenen Hause auf das Minimum reduziert werden, so die Quelle. OpenBSD gilt im allgemeinen als eines der sichersten Systeme, da das Basissystem gründlich mehreren Audits unterzogen worden ist. Innerhalb von sechs Jahren gab es nur eine Sicherheitslücke in der Standardinstallation, die von anderen Rechnern aus nutzbar war. Kaum verwunderlich ist es deshalb, dass auch das Militär an einer Weiterentwicklung von OpenBSD interessiert ist, obgleich das Geld nicht direkt von der Institution an die Entwickler geflossen ist. Als... mehr... 40 Kommentare
 

Microsoft-Verkaufsratgeber: »Windows versus Linux«

Von Wolfram Rittmeyer - 07. Apr 2003, 19:00
Anscheinend wird GNU/Linux mehr und mehr für Microsoft zu einer ernsthaften Bedrohung - das Unternehmen sieht sich gezwungen, Vertriebspartnern Argumente gegen Linux zu liefern. Zwar behauptet der Konzern offiziell nach wie vor, dass GNU/Linux nur für UNIX und insbesondere für Sun eine Bedrohung darstelle, sieht sich aber doch genötigt, seinen Vertriebspartnern nun Argumente an die Hand zu geben, damit diese die Frage Linux oder Windows kompetent beantworten können. Schließlich fehlen »in Verkaufsgesprächen manchmal die Fakten, um auf die Argumente richtig zu antworten, die Linux als die richtige Alternative nennen«, so der »Monatsspiegel«, eine Zeitung von Microsoft für seine Partner. Nicht nur, dass nun eine dreizehnseitige Broschüre herausgegeben wurde, nicht nur, dass Microsoft... mehr... 65 Kommentare
 

Linux-Verband: Löschungsklage ein Marketing-Gag

Von Mirko Lindner - 07. Apr 2003, 10:12
Die von Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth vorgebrachte Löschungsklage bezüglich der Marke Linux schätzt der Linux-Verband eher als Marketing-Gag denn als ernsthaften Vorstoß in einer gerechten Sache an, so die Organisation. Die Marke Linux hat Markenschutz auch ohne irgendeine Eintragung nach § 4 Nr. 2 Markengesetz, allein durch die Benutzung im geschäftlichen Verkehr und die Verkehrsgeltung als Benutzungsmarke. Dieses gilt zwar nicht für Feuerlöscher direkt, jedoch hat Linux eine derart überragende Verkehrsgeltung, dass selbst ein Feuerlöscher nicht ohne Weiteres Linux heißen dürfte, weil die Öffentlichkeit hier sofort einen intelligenten auf Linux basierenden Feuerlöscher vermutet, so der Linux-Verband in einer Erklärung. Der Linux-Verband sieht daher eine eventuell... mehr... 15 Kommentare
 

Pro-Linux: »Linux und Multimedia« und neue Programme

Von Hans-Joachim Baader - 07. Apr 2003, 09:02
Pro-Linux darf Ihnen heute eine Rezension des Buches »Linux und Multimedia« und die Programmnews der Woche vorstellen. In Zeiten, wo sich die Taktfrequenzen von Prozessoren im Gigahertz-Bereich bewegen, gehören Multimedia-Anwendungen längst zum Alltag. Auch Linux ist dieser Bereich nicht fremd. Daher widmet sich das Buch »Linux und Multimedia« ganz diesem Thema. Julius Stiebert hat sich das Buch angeschaut. Lesen Sie hier seine Beurteilung . Die Programmnews der Woche von Hans-Christian Hönes sind leider noch nicht bei uns eingetroffen. Spätestens morgen früh werden sie an ihrem gewohnten Platz zu finden sein. mehr... 19 Kommentare
 

OpenOffice.org veröffentlicht Umfrageergebnisse

Von Hans-Joachim Baader - 06. Apr 2003, 17:59
Die Ergebnisse einer Umfrage unter den Benutzern von OpenOffice liegen jetzt vor. Die Organisation hinter dem freien Bürosoftware-Paket, OpenOffice.org, wollte von den Benutzern wissen, was sie von OpenOffice wissen, wie sie es benutzen, und was sie davon halten. Die Antworten wurden in den Monaten Oktober bis Januar gesammelt. Sie beruhen auf Daten von zwei leicht unterschiedlichen Webformularen. Über 70.000 Benutzer haben bisher an der Umfrage teilgenommen. Rund 25% davon (18328) sind deutschsprachig, was sicher mit den deutschen Wurzeln von StarOffice zu tun hat, aus dem OpenOffice hervorging. Im folgenden fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Bei der Computernutzung sind die Antworten »zuhause« und »am Arbeitsplatz« führend, während die Verwendung in der Schule oder in... mehr... 43 Kommentare
 
Werbung