Login


 
Newsletter

Open Source erhält weiteren Zuwachs

Von Hans-Joachim Baader - 14. Sep 2000, 23:00
SGI, Intel und das BioAPI-Konsortium haben umfangreiche Software unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht. SGI kündigte an, im November den Quellcode für das digital media Software Development Kit (dmSDK) freizugeben. Dieses Kit vereinfacht das Schreiben von Digital Media Applikationen, wie der Name schon sagt. dmSDK ist auch die Basis für den vorgeschlagenen OpenML-Standard, dem Nachfolger von OpenGL. Intel gab die erste Version der Open Source Computer Vision Library frei. Zuvor hatte es schon Betaversionen gegeben. Das BioAPI-Konsortium definiert einen Rahmen und ein API, um die Kommunikation von Applikationen mit Biometrie-Geräten zu vereinheitlichen. Nun wurde die Version 1.0 der Referenzimplementation veröffentlicht. mehr... 9 Kommentare
 

ixsoft verschenkt Linux Starter Pack

Von Hans-Joachim Baader - 14. Sep 2000, 21:11
Das Systemhaus ixsoft verschenkt Restbestände von Originalsoftware als Linux Starter Pack. Das Paket enthält drei Produkte mit zusammen 6 CDs und 3 deutsche Handbücher. Die einzelnen Pakete sind: Official Red Hat Linux 6.1 Standard Deutsch (2 CDs) DeTeMedien Telefonbuch für Deutschland Herbst '99 X-Mania Linux Library (3 CDs) Zwar ist diese Software offensichtlich nicht mehr auf dem neuesten Stand, für Einsteiger aber allemal eine gute und preiswerte Alternative. Unabhängig von einer Bestellung kann jeder Interessent, solange der Vorrat reicht, ein Exemplar dieses Pakets bekommen. Dabei wird nur ein Versandkostenanteil von 5,90 DM fällig. Für LUGs, eingetragene Vereine und Schulen sind auch größere Mengen erhältlich. Vielen Dank an Thomas Kuban für den Hinweis. mehr... 18 Kommentare
 

Mandrake 7.2 Beta 2 freigegeben

Von Stephan Tijink - 14. Sep 2000, 09:23
Gestern hat der französische Distributor Mandrake die zweite Betaversion seiner kommenden Distribution Mandrake Linux 7.2 (Codename "Ulysses") zum Download freigegeben. Highlights dieser Betaversion sind KDE2 in der Betaversion 1.94 (später soll die Final-Version von KDE2 enthalten sein), das Programm MenuDrake sowie der Kernel in der Version 2.2.17 und ein Entwicklerkernel aus der 2.4 Entwicklerreihe. Das volle Announcement kann hier in englischer Sprache gefunden werden. mehr... 35 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
News-Hitparade
Letzte Beiträge

spiele

kurztipps

newsletter

sicherheit

editorials

hilfe

Pro-Linux: Quantencomputer und eine neue LUG

Von Mirko Lindner - 14. Sep 2000, 00:55
Am heutigen Donnerstag sind wir stolz, Ihnen einen Artikel über Quantencomputer und eine neue LUG vorstellen zu dürfen. Pro-Linux gewähnt Ihnen heute einen Blick in die Zukunft der Computertechnologie und stellt einen Artikel über Quantencomputer vor. In seinem Beitrag erläutert Ihnen Grovel die interessante Geschichte der Quantenphysik. Umfassend und spannend erklärt der Autor verschiedene Aspekte der Thematik und gibt Ihnen einen Ausblick in die Zukunft.Bevor Sie sich aber der Lektüre widmen, seien Sie mit Worten von Niels Bohr gewarnt: "Jeder, der über die Quantenmechanik nachdenken kann, ohne dass ihm schwindlig wird, hat sie nicht verstanden." Auch heute dürfen wir Ihnen eine neue LUG zur Schau stellen, die sich auf unseren LUG-Seiten näher vorstellen... mehr... 27 Kommentare
 

Evolution 0.5 veröffentlicht

Von Mirko Lindner - 14. Sep 2000, 00:22
Die Entwickler der freien Groupware-Suite "Evolution" veröffentlichten eine neue Version des Kommunikation-Programms. Evolution 0.5, Code-Name "Salamander", wurde der breiten Masse der Internetnutzer zur Verfgung gestellt. Neben vielen Bugfixes, überzeugt die Applikation durch eine Vielzahl neuer Funktionen.Die gravierendsten Verbesserungen der Suite erfuhr der integrierte Mailer, der mit fast 20 neuen Funktionen zu überraschen vermag. Weiter verbesserte das Evolution-Team die Funktionalutät der integrierten Shell, des Kalenders, Adressbuches und von ETable.Wer die Kompilierung auf seinem System scheut, dem bietet das Team bereits vorkonfigurierte Pakete zur Auswahl an. Mittells Helix Update (bzw. apt-get unter Debian) können Besitzer der Distributionen Caldera 2.4,... mehr... 22 Kommentare
 

innominate baut auf Branchenkompetenz und Flächendeckung

Von Hans-Joachim Baader - 13. Sep 2000, 22:57
In der konsequenten Durchdringung des professionellen Linux-Umfelds setzt innominate einen weiteren Meilenstein. Ein umfangreich angelegtes Partnerkonzept schafft jetzt ein Kooperationsnetzwerk mit klarem Akzent in Richtung Branchentiefe. So entsteht zusammen mit den eigenen bundesweiten Standorten massive Migrationskompetenz, um der enormen Nachfrage an Linux-Lösungen gerecht zu werden. Branchenspezifische Linux-Anwendungen verzeichnen halbjährliche Zuwachsraten von über 50 %. Gestärkt durch das zunehmende Bewußtsein, daß Open Source Software gegenüber proprietären Systemen Vorteile hinsichtlich Verfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit beweist, werden noch deutlichere Steigerungen in diesem Markt erwartet. Rückenwind erhält diese Tendenz seitens des Bundeswirtschaftsministers... mehr... 6 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel3.17
Linux Kernel-dev3.9-rc8
KDE4.14.2
Gnome3.12.2
LibreOffice4.3.2
OpenOffice4.1.1
Calligra2.8.6
X.org7.7
Gimp2.8.10
Firefox33.0.1
Thunderbird31.2.0
Seamonkey2.30
Wine1.7
GStreamer1.2.4
Apache2.4.10
CUPS1.6.2
Samba4.1.13
Letzte Kommentare

ID-PRO eröffnet LINUX-Trainingszentren im gesamten Bundesgebiet

Von Hans-Joachim Baader - 13. Sep 2000, 22:49
Für das alternative Betriebssystem GNU/LINUX, seit einiger Zeit der Liebling der IT-Branche, ist angesichts der rasanten Entwicklung der Bedarf an Trainings- und Zertifizierungsmöglichkeiten stark gestiegen. Aus diesem Grunde richtet die ID-PRO Deutschland GmbH, einer der führenden distributionsneutralen Open-Source-Dienstleister, in allen regionalen Niederlassungen Trainingszentren ein. "Das Training besitzt einen hohen Stellenwert im Dienstleistungsangebot der ID-PRO", erläutert Berno Janßen, Geschäftsführer der ID-PRO Deutschland GmbH und Leiter des Trainings-Bereiches die Positionierung der Trainings-Aktivitäten innerhalb der ID-PRO Gruppe, "Es wird nicht isoliert oder als Anhängsel betrachtet, sondern ist Teil einer Gesamtdienstleistung, die eine der Grundlagen... mehr... 9 Kommentare
 

VA Linux steigt in den NAS-Markt ein

Von Oliver - 13. Sep 2000, 21:23
VA Linux hat gestern mit dem Modell "9205" erstmals einen NAS-Server (Network Attached Storage) vorgestellt. Die Maschine verfügt über eine Speicherkapazität von bis zu 2,1 Terabyte, lässt sich in verschiedene Netzwerktypen einbinden und läuft unter Windows, Unix und Apple. Der Speicher-Server ist bereits ab rund 30 000 Dollar zu haben, die teuerste Konfiguration mit dualen CPUs beläuft sich auf 132 000 Dollar. Damit steigt der bislang auf Linux-Komplettsysteme spezialiserte US-Hersteller in ein neues Marktsegment ein. Auch die großen Computerhersteller IBM, Compaq, Dell und Hewlett-Packard haben den Speichermarkt inzwischen für sich entdeckt, den sich bis vor kurzem Storage-Spezialisten wie Network Appliance und EMC teilten. Bei NAS handelt es sich um reine... mehr... 5 Kommentare
 

Kurznews : Deutsches Linux-Mandrake Forum eröffnet

Von Stephan Tijink - 13. Sep 2000, 15:51
Seit einiger Zeit gibt es ein deutschspachiges Forum , das sich ausschließlich mit der französischen Linux-Distribution Mandrake befasst. In diesem Forum können die deutschsprachigen User vonLinux-Mandrake Diskussionen zu allen Themen rund um ihre Lieblingsdistribution führen. Vielen Dank an Thomas für diesen Hinweis. mehr... 7 Kommentare
 

HP und IBM verstärken ihr Engagement für Linux

Von Mirko Lindner - 13. Sep 2000, 15:41
HP und IBM kündigten neue Projekte an, die das freie Betriebsystem ins Auge fassen. Neue Produkte und Lösungen für Linux - darunter Cluster-Lösungen, Systemmanagement-Werkzeuge, Entwicklungsumgebungen, Dienstleistungen und Support sowie vorkonfigurierte Bundles - bietet Hewlett-Packard . Die Hochverfügbarkeits-Lösung HP MC/ServiceGuard wird voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres unter Linux lauffähig sein. Auf der LinuxWorld demonstrierte HP auf einem HP NetServer-System den Einsatz von MC/ServiceGuard mit den ServiceGuard-Erweiterungen für SAP, Apache und SAMBA. Zu den Software-Lösungen, die HP für das Management geschäftskritischer IT-Umgebungen auf der Basis von Linux anbietet, gehören HP TopTools-Agenten für HP Desktop-PCs und HP NetServer-Systeme. HP OpenView... mehr... 7 Kommentare
 

SuSE Linux 7.0 für Sparc-Architektur

Von Stephan Tijink - 13. Sep 2000, 13:41
Der Nürnberger Distributor SuSE erweiterte seine SuSE-Linux Produktpalette um eine Distribution für die Sparc-/Ultrasparc Architektur für Sun-Rechner. Die Distribution hat einen Umfag von vier CD-ROM's mit speziell für die Sparc-Technologie zugeschnittenen Pakete. Images dieser CD's können kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden. Mit diesem Schritt ist SuSE nun dem amerikanischen Distributor Red Hat gleich auf, der schon seit längerer Zeit seine Distibutionen auch für die Sparc-Architektur anbietet. Laut Angaben von SuSE wird es die Sparc-Version von SuSE Linux 7.0 nicht im Laden geben, sondern sie wird als OEM-Version mit Server-System zu bekommen sein. Die Portierung seiner Distribution auf die Sparc-Technologie ist für SuSE ein wichtiger Schritt, da viele... mehr... 14 Kommentare
 

Weltgrößter Cplant-Cluster wird erweitert

Von Hans-Joachim Baader - 13. Sep 2000, 08:45
Der in den Sandia Labs beheimatete Antarctica-Cluster wird in den kommenden Wochen stark erweitert. Bisher war dieser Vertreter der Cplant-Reihe aus 600 Alpha-Workstations aufgebaut, die ihn in der Rechenleistung auf Platz 44 der Liste der schnellsten Supercomputer brachten. Nach einer Aufrüstung, die knapp 10 Millionen Dollar kosten wird, sollen es 1600 Alpha-Rechner sein. Es wird erwartet, daß der Cluster dann Platz 20 in der Top-Liste erreichen kann. Ein Cplant-Cluster ist ähnlich wie ein Beowulf-Cluster aus preiswerten Standard-Teilen aufgebaut und läuft meist unter Linux. Anders als Beowulf erscheint der Cluster den Benutzern aber als echter Supercomputer wie z.B. der ASCI Red, der ebenfalls in Sandia beheimatet ist und derzeit der zweitschnellste Rechner der Welt ist. Antarctica... mehr... 8 Kommentare
 

Stallman contra KDE: Ende des Streits?

Von Hans-Joachim Baader - 12. Sep 2000, 22:20
In einem Artikel auf Linux Today hat Richard Stallman (RMS) seine Position zu KDE klargestellt. "Bis vor kurzem hielt ich KDE für den Verursacher eines Problems für unsere Gemeinschaft. Mit dem Release von Qt unter der GPL ist dieses Problem gelöst, und nun habe ich keinen Grund, gegen KDE zu sein. Ich bin nicht gegen KDE, auch wenn ich immer noch für GNOME bin", beginnt RMS seinen Text. Er führt aus, daß er keine Feindschaft gegen KDE hege, daß er aber immer noch für Teile von KDE Probleme mit der GPL sehe, diese Probleme jedoch lösbar seien und er für eine Lösung der Probleme eintrete. Seine Aussagen von einigen Tagen zuvor, insbesondere in Bezug auf das Wort "Vergebung", seien von vielen mißverstanden worden. Er wisse nicht, ob KDE Code von der FSF (Free... mehr... 25 Kommentare
 

Linux Media Terminal von Nokia

Von Mirko Lindner - 12. Sep 2000, 21:46
Auf Basis von Linux, Mozilla, HTML und der x86-Architektur von Intel stellt Nokia ein leistungsfähiges Infotainment-Center für den privaten Gebrauch vor. Das neue Media Terminal ermöglicht den Zugang zu zahlreichen multimedialen Inhalten sowie Entertainment-Angeboten des Internets. Für die Wiedergabe eignen sich hierbei sowohl herkömmliche Fernsehgeräte als auch moderne Computerbildschirme.Nokia übernimmt damit eine Vorreiterrolle, da das neue Produkt auf offenen Internet-Technologien basiert, für die bereits eine Reihe von Diensten und Applikationen verfügbar sind. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Nutzen für Neuentwicklungen interaktiver Technologien in Broadcasting-Umgebungen. Die Internet-Technologie des Nokia Media Terminals wurde in Kooperation mit Intel entwickelt... mehr... 5 Kommentare
 

Patent auf OpenSource-Plüschtiere (Update)

Von Mirko Lindner - 12. Sep 2000, 12:48
Nachdem die Meldung "Patent auf OpenSource-Plüschtiere" für einige Unruhe und unschöne Kommentare gesorgt hat, veröffentlicht Pro-Linux eine genaue Sachlage des Vorfalls, geschildert von Ingo Liebscher (CEO von FreibergNet). Verursacht durch eine falsch ausgewählte Formulierung ist Pro-Linux ein Fehler in der gestrigen Meldung unterlaufen, den wir sehr gerne korrigieren würden. Die Bezeichnung Patent entspricht nicht der tatsächlichen Sachlage und sollte korrekter Weise Musterschutz lauten. In einer telefonischen Rücksprache baten wir FreibergNet um eine Stellungnahme, die wir hier gerne in voller Länge veröffentlichen möchten. Der Artikel "Patent auf OpenSource Plüschtiere" vom gestrigen Tag auf dieser Web-Seite hat doch einige Verwirrung gestiftet und zu... mehr... 23 Kommentare
 

KDE-Entwickler stellen sich vor

Von Stephan Tijink - 12. Sep 2000, 11:02
Das KDE-Team wird in den kommenden Wochen jede Woche ein Interview mit einem KDE-Entwickler veröffentlichen. Durch diese Aktion sollen interessierte Besucher die Möglichkeit bekommen, die Leute, die hinter KDE stehen, näher kennenzulernen. In dieser Woche startet die Interview-Reihe mit dem Entwickler und KDE-Gründer Matthias Ettrich, der eine Reihe von Fragen beantwortet, um sich so vorzustellen. Er äußert sich über seine Arbeit beim KDE-Projekt, die Zukunft von KDE, sowie zu persönlichen Dingen. In den kommenden Wochen werden Interviews mit Lauri Watts, Stephan Kulow, Christian Tibirna sowie Waldo Bastian folgen. mehr... 30 Kommentare
 

Linux-Cluster aus iMacs

Von Hans-Joachim Baader - 11. Sep 2000, 23:27
Ein Beowulf-Cluster muß nicht immer aus Intel- oder Alpha-CPUs bestehen. Terra Soft, die Firma hinter den Distributionen Yellow Dog und Black Lab Linux, hat einen Beowulf-Cluster auf Basis des iMac-Designs vorgestellt. Eine äußerliche Ähnlichkeit mit dem iMac ist allerdings nicht zu erkennen: Die iMacs werden ohne Bildschirm und ohne Gehäuse in ein Rack eingebaut, 8 Stück pro Rack. Diese Maßnahme macht Sinn: Der PowerPC G4, der die iMacs antreibt, bietet eine deutlich höhere Rechenleistung als ein Pentium III, bei niedrigerem Stromverbrauch. Durch die Massenproduktion des iMac sind die Bords einigermaßen preisgünstig. Wesentlich günstiger jedenfalls als die günstigsten Boards von IBM. Da nur wenige Lüfter benötigt werden, ist der Cluster außerdem leiser als ein Intel- oder... mehr... 18 Kommentare
 

Sicherheitslücken in mehreren Programmen

Von Hans-Joachim Baader - 11. Sep 2000, 23:08
Die Installation des Apache-Servers unter SuSE weist Probleme auf; eine neue Sicherheitslücke wurde in IMP entdeckt. Die Standard-Installation des Apache-Servers in SuSE 6.x und 7.0 weist zwei Sicherheitslücken auf. Der Server selbst ist fehlerfrei, es ist ein SuSE-spezifisches Problem. Updates sind verfügbar. Debian meldet eine Sicherheitslücke mit Update in dem webbasierten Mailprogramm IMP, Bestandteil des Pakets "horde". Ansonsten gibt es erfreulicherweise nur Updates zu melden. Das glibc-Problem hat nun auch Turbo Linux geschlossen. Eine Lösung des Screen-Bugs hat Debian . Die Probleme mit xpdf haben nun auch Caldera und Debian beseitigt. Von Mandrake ist nur zu berichten, daß der Bereich der Sicherheitsankündigungen auf der Webseite umorganisiert und mit... mehr... 6 Kommentare
 

Kohan: Immortal Sovereigns wird auf Linux portiert

Von Hans-Joachim Baader - 11. Sep 2000, 22:39
Das neue Spiel Kohan: Immortal Sovereigns wird im ersten Quartal 2001 nahezu zeitgleich mit der Windows-Version veröffentlicht. Zu diesem Zweck haben sich die Autoren, Timegate Studios, mit der Linux-Softwarefirma Loki zusammengetan. Momentan ist der Name Loki beinahe synonym mit kommerziellen Spielen unter Linux, da die Aktivitäten von Loki die aller anderen Spielefirmen weit übertreffen. Kohan: Immortal Sovereigns ist das erste kommerzielle Spiel aus dem enorm populären Bereich der Echtzeit-Strategiespiele, das unter Linux laufen wird. In diesem Fantasy-Kriegsspiel kommen Strategie, Taktik und Planung voll zur Geltung. Bis zu 8 Spieler können an diesem mit hervorragender Grafik ausgestatteten Spiel teilnehmen. Details zum Spiel sind bei Timegate Studios zu finden. mehr... 5 Kommentare
 

3D-Middleware unter Open-Source gestellt

Von Hans-Joachim Baader - 11. Sep 2000, 21:15
Reyes Infografica stellt seine 3D-Middleware ReyesWorks.com unter eine Open-Source-Lizenz. Über 400000 Zeilen Quellcode werden damit quasi zum Allgemeingut. Die Software umfaßt unter anderem Simulation von Kleidungsstücken, durch Spracherkennung gesteuerte Lippen-Synchronisation, Figuren-Animation und organisches Modellieren. Insgesamt werden über 200 Komponenten auf der Infografica-Webseite zur Verfügung stehen. Die Offenlegung der Quellen soll dazu beitragen, die Qualität des Codes zu verbessern. Die Software läuft derzeit unter Windows und Linux und wurde für den Itanium-Prozessor optimiert. Offenbar ist ihr Bedarf an Rechenleistung sehr hoch. Die Pressemitteilung ist schon älteren Datums, wurde aber erst jetzt via Newsalert verbreitet. mehr... 4 Kommentare
 
Werbung