Login


 
Newsletter

Maya wird auf Linux portiert

Von Hans-Joachim Baader - 24. Jul 2000, 08:46
Durch massive Nachfrage wurde die Firma Alias/Wavefront geradezu gezwungen, die 3D-Software Maya auf Linux zu portieren. Die Anhänger des leistungsstarken Software-Pakets werden sich allerdings noch bis Anfang des nächsten Jahres gedulden müssen. Dann will Alias/Wavefront, eine Tochterfirma von SGI, die Portierung abgeschlossen haben. Linus Torvalds selbst soll die Ankündigung mit den Worten kommentiert haben: "Dies ist ein historischer Tag für die Linux-Gemeinschaft." Maya gilt als eines der leistungsstärksten Programme zur erstellung von fotorealistischen 3D-Animationen. Es wird unter anderem von zahlreichen Filmstudios eingesetzt. Der Maya Batch Renderer ist bereits seit März für Linux verfügbar. mehr... 18 Kommentare
 

Weitere Sicherheits-Updates und eine neue Sicherheitslücke bei Red Hat

Von Hans-Joachim Baader - 24. Jul 2000, 08:35
Mehrere Distributionen haben mit Sicherheits-Updates nachgezogen; Red Hat hat einen Patch für eine neue Sicherheitslücke. Das Problem mit rpc.rstatd im NS-Client, erstmals gemeldet von Red Hat , haben Mandrake , Debian , Trustix und Conectiva durch Updates beseitigt. Turbo Linux hat mit gehöriger Verspätung einen Patch für die wu-ftpd-Lücke. Debian hat einen Update für den ftpd-Daemon. Mandrake hat Updates für den DHCP-Client und INN. Eine neue Sicherheitslücke wurde bis jetzt nur von Red Hat gemeldet. Dort ist es normalen Benutzern möglich, das System herunterzufahren oder neu zu booten, wenn ein Display-Manager wie xdm, gdm oder kdm läuft. Ein Update des PAM-Pakets ist verfügbar. mehr... 1 Kommentare
 

Pro-Linux: LAMP-Workshop und WheelMouse-Update

Von Hans-Joachim Baader - 24. Jul 2000, 00:20
Pro-Linux darf Ihnen heute drei neue Artikel und einen Update präsentieren. Jochen Kühner schrieb für Sie einen dreiteiligen Workshop zum Thema "Linux als Webserver mit Apache, MySQL und PHP". In diesem exzellenten Werk erfahren Sie das Wichtigste zur Installation ( Teil 1 ), Datenbankzugriffen mit PHP ( Teil 2 ) und zu Grundlagen von PHP und SQL ( Teil 3 ). hjb ergänzte seinen Artikel über Wheel-Mäuse um einige Punkte. Neu ist ein Abschnitt darüber, wie man den Einsatz des Programms "IMWheel" vermeiden kann. mehr... 6 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
News-Hitparade
Letzte Beiträge

dbapp

forum

hilfeforum

kurztipps

kalender

distributionstests

Sendmail 8.11 freigegeben

Von Stephan Tijink - 21. Jul 2000, 08:59
Die Firma Sendmail Inc und das Sendmail Consortium haben die Version 8.11 des weit verbreiteten Mail Transfer Agent (MTA) Sendmail freigegeben. Neben einer ganzen Reihe von Bugfixes ist vor allem die Verschlüsselung interessant. Die Verschlüsselung der Daten wurde durch Lockerung von US-amerikanischen Gesetzen möglich gemacht. Diese wird über OpenSSL realisiert. Zu beachten sind auch die Release-Notes, die auf den Seiten des Projektes ausgeschrieben sind. Die neue Version von Sendmail kann vom Server des Projektes heruntergeladen werden. mehr... 24 Kommentare
 

Red Hat stellt Source Navigator unter GPL

Von Hans-Joachim Baader - 21. Jul 2000, 08:56
Red Hat gab die Quellen des Source Navigator unter der GPL-Lizenz frei. Source Navigator wurde von der Firma Cygnus Solutions entwickelt, die von Red Hat für eine halbe Milliarde Dollar gekauft worden war ( wir berichteten . Source Navigator ist eine professionelle Entwicklungsumgebung für C und C++, die mit GCC und Insight, einem graphischen auf gdb basierenden Debugger zusammenarbeitet. Auch Insight steht unter der GPL-Lizenz. Weitere Info zu Source Navigator ist auf der Homepage des Programms zu finden. mehr... 33 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel3.16
Linux Kernel-dev3.9-rc8
KDE4.13.3
Gnome3.12.2
LibreOffice4.3.0
OpenOffice4.1.1
Calligra2.8.5
X.org7.7
Gimp2.8.10
Firefox31.0
Thunderbird31.0
Seamonkey2.26.1
Wine1.7
GStreamer1.2.4
Apache2.4.10
CUPS1.6.2
Samba4.1.11
Letzte Kommentare

KDE2 - Feature freeze

Von Stephan Tijink - 20. Jul 2000, 22:08
Am heutigen Tage hat das Feature-Freeze für den Linux-Desktop KDE2 stattgefunden. Von nun an werden keine neuen Erweiterungen mehr in das Projekt einfließen, bis die Version 2.0 von KDE offiziell freigegeben wird. Einzig Bugfixes, also Fehlerbehebungen sowie Updates der Übersetzungen und der Dokumentation sind jetzt noch gestattet. Erweiterungen kommen nur in besonderen Ausnahmefällen und nach Absprache in Frage. Von nun an wird intensiv auf die nächste Betaversion von KDE (1.92) hingearbeitet. Einige der KDE-Pakete werden in der nächsten Betaversion nicht enthalten sein, da deren Status nicht bekannt, oder zu rückständig ist. KDE 1.92 soll in der nächsten Woche freigegeben werden. Etwa Mitte August kann dan mit der fertigen Version von KDE2 gerechnet werden. mehr... 53 Kommentare
 

Netscape Communicator in der Version 4.74 erschienen

Von Stephan Tijink - 20. Jul 2000, 16:05
Heute wurde die neuer Version 4.74 des Netscape Communicator freigegeben. In der neuen Version ist erstmals einer Unterstützung für die 128Bit-Verschlüsselung implementiert. In der Linux/Unix Variante ist nun das Plugin für Macromedia Flash 4 enthalten. Ansonsten gibt es wenig neues in Version 4.74. Der Windows-Version liegen einige weitere Programme wie winamp und der Realplayer in der Version 7 bei. Die beiligende Software ist allerdings nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Die komplette Installation sowie die Standalone-Version von Netscape kann auf den Servern des Unternehmens heruntergeladen werden. Die Vollinstallation für Linux umfasst etwa 17 MB. Neben Linux und Windows werden auch noch weitere Betriebsysteme unterstützt. Darunter sind u.a. das MacOS von Apple sowie... mehr... 36 Kommentare
 

Kauft Caldera SCO Unix?

Von Hans-Joachim Baader - 20. Jul 2000, 08:31
Gerüchten zufolge verhandelt Caldera mit SCO über den Kauf von SCOs Unix-Abteilung. SCO ist mit seinen Unix-Systemen OpenServer 5.0 und UnixWare 7.0 Marktführer im Bereich der kommerziellen Unixe für PCs. Caldera könnte durch das Geschäft Zugang zum Projekt Monterey erhalten, dem 64-bit UNIX für den Itanium-Prozessor (der sich nochmals weiter verzögert), sowie zu Vision2K, das NFS, Terminal Emulation und X11 auf Windows-Clients bringt. Ferner könnte Caldera von der Händler-Infrastruktur von SCO profitieren. SCO dagegen könnte sich auf seine Dienstleistungs-Abteilung konzentrieren, die Support für OpenServer, UnixWare, Tarantella und diverse Linux-Distributionen umfaßt. Möglicherweise wird Tarantella auch als eigene Firma ausgegliedert und an die Börse gebracht. Ob SCO an... mehr... 6 Kommentare
 

Perl wird in Version 6 komplett überarbeitet

Von Stephan Tijink - 20. Jul 2000, 01:27
Larry Wall und andere aktive Perl-Entwickler haben sich am letzten Dienstag zur vierten Perl-Konferenz getroffen. Bei diesem Treffen wurde eine große Entscheidung getroffen. Perl in der Version 6 wird eine komplette Überarbeitung der beliebten Programmiersprache, die hauptsächlich, aber nicht nur, zur Entwicklung interaktiver Internetseiten genutzt wird. Dennoch wird die aktuelle Version 5 weitergepflegt. Vor allem Bugfixes werden noch in die alte Version mit einfließen. Mit ersten Ergebnissen der Überarbeitung soll in etwa 18 bis 24 Monaten zu rechnen sein. Hauptgründe für die Entscheidung der Entwickler war die fehlende Erweiterbarkeit und Einbettbarkeit der Programmiersprache. mehr... 12 Kommentare
 

Pro-Linux: »Mandrake 7.1«, »Netscape unter Linux&Windows« und LUG

Von Mirko Lindner - 20. Jul 2000, 00:01
Pro-Linux stellt Ihnen heute drei neue Artikel zur Schau - »Rezension der Distribution Mandrake 7.1«, »Netscape unter Linux und Windows gemeinsam nutzen« und eine neue LUG. Benjamin Klöpfer schaute sich die neueste Version der französischen Distribution »Mandrake« in der Version 7.1 an und beschreibt in seinem Bericht die Vor- und Nachteile dieses Produkts. Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, diese Distribution anzuschaffen, so gibt Ihnen der Autor anhand eines Erfahrungsberichts seine Eindrücke zu diesem Produkt. Als Grundlage für unseren Beitrag diente die frei zum Download erhältliche GPL-Version der Distribution. Achim überarbeitete seinen Artikel zum Thema »Netscape unter Linux und Windows gemeinsam nutzen« und stellt Ihnen eine neue Version des Beitrags ... mehr... 42 Kommentare
 

Linux-Treffen in Ostfriesland

Von Mirko Lindner - 19. Jul 2000, 23:50
Die Linux-Gruppe des Computer-Clubs Ostfriesland e.V (CCO) veranstaltet im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen ein umfangreiches Programm für alle Interessierten des freien alternativen Betriebssystems. Neben einem umfangreichen Vortragsprogramm, welches sich gleichermaßen an Neulinge als auch an Linux-Kenner richtet (Installationsshow, Linux als Server, Bildbearbeitung mit Gimp u.a.m.), stellt die CCO die Fähigkeiten und Vorzüge von Linux an zahlreichen Rechnern (Desktop, Server, Spiele, Plattformen, Mig ration, Connectivity) zur Schau. Eine weitere Besonderheit wird die Verlosung von Linux-Artikeln im Wert von über 3000 DM sein. Preise sind u.a. diverse Distributionen und Bücher. Der Eintritt zu allen Vorträgen und der gesamten Ausstellung ist für jeden Besucher... mehr... 11 Kommentare
 

OpenOffice.org lebt - StarOffice unter GPL

Von Mirko Lindner - 19. Jul 2000, 20:19
Sun kündigte auf der O'Reilly OpenSource Convention an, den Quellcode zu StarOffice 6.0 unter GPL/LGPL offenzulegen und das Community-Portal »OpenOffice.org« zu gründen. Wie wir bereits gestern berichtet haben, kündigte heute Sun die Änderung der Lizenzbestimmungen für StarOffice an. Ab der Version 6.0, die am 13. Oktober erscheinen soll, will das Unternehmen das Office-Paket unter verschiedene Lizenzen stellen und somit im SourceCode zu veröffentlichen.Die in C++ und Java geschriebene Applikation, soll nach Angaben des Unternehmens ein Teil der Firmenpolitik sein. Das extra eingerichtete Community-Portal »OpenOffice.org« soll die neue Heimat des Projektes werden und in der Zukunft den Code beheimaten. Bereits jetzt schon meldeten sich viele Unterstützer, die das Projekt... mehr... 34 Kommentare
 

IBM Small Business Pack für Linux

Von Hans-Joachim Baader - 19. Jul 2000, 08:07
IBM hat ein Software-Paket für Unternehmen mit bis zu 100 Benutzern geschnürt. Zu dem Paket gehören die DB2-Datenbank, der Lotus Domino Server und der Websphere Applikationsserver. IBM sieht große Marktchancen im Bereich der kleinen Firmen. Im Marktsegment der Wiederverkäufer (VARs) sollen 72% bereits Linux benutzen oder es planen; 84% sehen Linux als brauchbare Alternative zu Windows oder UNIX. Das Paket kostet 499 USD, weniger als ein Windows NT Server. mehr... 4 Kommentare
 

Caldera-Training mit Quick Start

Von Hans-Joachim Baader - 19. Jul 2000, 08:06
Der Linux-Distributor Caldera bringt ein Paket zum Selbststudium von Caldera Linux auf den Markt. Das Computer Based Training (CBT)-Kit hat den Titel "Quick Start to Linux". Es ist derzeit nur in Englisch verfügbar. Über Calderas Pläne mit anderen Sprachen liegen keine Informationen vor. Quick Start ist ein interaktives Trainingspaket, in dem man selbst die Geschwindigkeit des Lernens bestimmen kann. Es deckt die Themen Installation, Bedienung des Desktops, Business-Lösungen und Linux-Geschichte ab. Quick Start läuft unter Linux und Windows. Im Paket ist ein Caldera eDesktop 2.4 enthalten, mit dem man die Installation gleich praktisch ausprobieren kann. mehr... 5 Kommentare
 

PC-Doktor erscheint auch unter Linux

Von Mirko Lindner - 19. Jul 2000, 00:27
In einer Ankündigung gab PC-Doctor Inc die Portierarbeiten an ihrem Produkt für Linux bekannt. Das Diagnose-Tool »PC Doctor« führt auf verschiedenen CPU-Archtekturen eine umfassende Suche nach Hardwareproblemen durch. Mit über 350 Tests, die auf Prozessortypen wie x386, IA32, IA64 sowie RISC durchgeführt werden können, stellt die Applikation eine wertvolle Hilfe für jeden Servicetechniker dar.Als Plattformen sollen alle gängigen Distributionen dienen, darunter Corel, Debian, RedHat, Slackware sowie SuSE. »PC_Doctor für Linux ermöglicht allen OEMs und IT-Organisationen die selben Diagnose-Funktionen wie bereits unter anderen populären Betriebssystemen«, sagte Aki Korhonen, PC-Doctor. »Wir nehmen unsere Position als eines der führenden Unternehmen in Pc-Diagnose-Tools wahr... mehr... 23 Kommentare
 

DemoLinux 2.0 erschienen

Von Mirko Lindner - 19. Jul 2000, 00:27
Einer der Gründe, weshalb Windows-Anwender nicht die freie Windows-Alternative ausprobieren möchten, ist die Angst, das bestehende System zu zerstören - DemoLinux räumt diese Sorgen aus der Welt. Mit der DemoLinux CD benutzen Sie Linux ohne Installation, Festplatten-Partitionierung oder anderen komplizierten Vorbereitungen. Das System wird nicht wie gewohnt auf der Platte, sondern auf einer CD ausgeliefert und auch auf dieser gestartet. Auch standhafte Linux-Benutzer werden die Vorteile von DemoLinux zu schätzen wissen:Ohne weitere Vorbereitungen können Sie Ihre Konfiguration mitnehmen und wieder das System auf einem beliebigen Rechner starten.DemoLinux 2.0 basiert auf der Distribution Debian und beinhaltet über 1000MB an Software auf einer CD. Neben diversen Desktop-Environments... mehr... 15 Kommentare
 

SuSE Linux AG erweitert Partner-Programme

Von Mirko Lindner - 19. Jul 2000, 00:22
SuSE bietet allen im Linux-Umfeld tätigen Unternehmen jetzt eine für ihre Bedürfnisse optimierte Zusammenarbeit an - Applikationsentwickler, Systemintegratoren, Reseller, Systemhäuser und Trainingsanbieter ziehen dadurch den größtmöglichen Nutzen aus der Partnerschaft mit dem Linux-Spezialisten. Vollkommen neu ist das kostenlose Angebot von SuSE für Applikationsentwickler. Mit dem "SuSE Software Partner"-Programm unterstützt SuSE die Portierung und Vermarktung von Anwendungssoftware und Branchenlösungen auf SuSE Linux. »Damit tragen wir aktiv dazu bei, dass SuSE Linux sich weiter als Plattform im professionellen Umfeld etabliert«, erklärt Rolf Haberrecker, Leiter Channel Marketing. »Durch seine Stabilität und Flexibilität empfiehlt sich SuSE Linux als... mehr... 6 Kommentare
 

Sim City 3000 für Linux geplant

Von Stephan Tijink - 18. Jul 2000, 09:41
Der Spieleentwickler Maxis, vor allem bekannt durch seine Sim-City Reihe, will sein erfolgreiches Spiel Sim City 3000 für Linux herausbringen. An der Portierung ist wie zu erwarten Lokigames beteiligt. Das Produkt wird unter dem Namen Sim City 3000:unlimited auf den Markt kommen. Im Vergleich zur bisherigen Windows-Version wird die neue Version , mit der Erweiterung :unlimited, weitere Grafiken für Landschaften, Bäume, und Gebäude mit sich bringen. Das Spiel soll im Spätsommer für Linux auf den Markt kommen. Das Spiel wird, wie bei Lokigames gewohnt, über eine grafische Installationsroutine verfügen. Für die Grafikdarstellung wird auf die SDL-Bibliothek von Loki gesetzt. Mesa oder OpenGL werden nicht benötigt. Als Systemvorraussetzung ist ein Pentium 200 MHz mit 32 MB... mehr... 24 Kommentare
 

Clustertechnologie von TurboLinux

Von Hans-Joachim Baader - 18. Jul 2000, 08:41
TurboLinux stellte seine Clustertechnologie unter dem Namen EnFuzion vor. Mit EnFuzion soll es möglich sein, hunderte von Workstations zu einem Supercomputer zusammenzuschalten. Die meisten existierenden Applikationen sollen unter EnFuzion ohne Modifikationen laufen. Im Gegensatz zu unter GPL stehenden Ansätzen wie Beowulf oder Mosix verfügt EnFuzion über Failover-Fähigkeiten, kann also den Ausfall eines Rechners verkraften und dessen Aufgaben auf andere Rechner verteilen. Zudem kann es Leerlaufzeiten für Programme mit niedrigerer Priorität nutzen. Neben Linux werden auch andere Unix-Systeme und Windows NT unterstützt. EnFuzion ist bereits bei einer Reihe von Firmen und Universitäten im Einsatz, vom Bankbereich bis zu physikalischen Berechnungen. Der Preis von EnFuzion beginnt... mehr... 12 Kommentare
 
Werbung