Login


 
Newsletter

HP baut Linux-Unterstützung aus

Von Hans-Joachim Baader - 15. Aug 2000, 08:07
HP stellte weitere Produkte und Dienstleistungen vor, die Linux in eine Reihe mit HP-UX und Windows 2000 stellen. Anfang 2000 soll MC/ServiceGuard auf Linux laufen. Diese Software ermöglicht Hochverfügbarkeit und automatische Ausfall-Überbrückung für eine Reihe von Applikationen wie SAP, Apache und Samba. HP OpenView und WebQoS sind bereits für Linux verfügbar. HP TopTools, ein Gerätemanager, wird gerade portiert. Ab Herbst wird HP Komplettpakete anbieten, die hochverfügbare Linux-Systeme enthalten. Die Server von HP werden jetzt auch für Caldera, SuSE, TurboLinux und Debian zertifiziert (bisher nur Red Hat). Dies wird von Linuxcare durchgeführt. Die Zertifizierung wird auch auf die Desktop-Systeme ausgeweitet (Red Hat, Caldera, SuSE und TurboLinux). mehr... 13 Kommentare
 

Red Hat kauft C2Net

Von Hans-Joachim Baader - 15. Aug 2000, 07:01
Red Hat setzt seinen Akquisitionskurs fort und kauft den Entwickler des Webservers Stronghold, C2Net . Stronghold ist der führende sichere Webserver. Sein Code beruht auf Apache und SSL, ist aber keine Open Source. Zu den Kunden von C2Net gehören Amazon.com, Ameritrade und IBM. Mit diesem Kauf, dem fünften in diesem Jahr, rundet Red Hat sein Angebot an Internet-Produkten ab. Der Kaufpreis liegt bei knapp 2 Millionen Aktien. mehr... 20 Kommentare
 

apps.kde.com - KDE-Programmauflistung

Von Mirko Lindner - 15. Aug 2000, 01:10
Die Betreiber von kde.com stellten eine neue Seite vor, die sich zur Aufgabe macht, einen Informationspool für KDE-Applikationen zu erschaffen. Für alle KDE-Benutzer, die gezielt nur nach Applikationen für das Desktop Environment Ausschau halten, will apps.kde.com eine kompetente Anlaufstelle schaffen. Gegliedert nach Rubriken, listet die Seite alle bekannten und unbekannten Programme auf und bietet zusätzlich Informationen über jede Applikation. Neben dem eigentlichen Namen, einer Downloadadresse, und einem Verweis auf die Homepage des Autors bieten die Betreiber der Page ebenfalls viele Screenshots der Programme und Verweise auf Dokumentationen. Besonders erwähnenswert sind die Angaben über die KDE-Version, auf der die Applikationen installiert werden können. Verweise auf... mehr... 9 Kommentare
 
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
News-Hitparade
Letzte Beiträge

tests

veranstaltungen

hilfe

kalender

dbapp

distributionstests

Veranstaltungen der LUGs Kassel und Berlin

Von Mirko Lindner - 14. Aug 2000, 16:14
Die Linux User Groups Kassel und Berlin veranstalten interessante Events zum Thema Linux. Die LUG Kassel bietet im Oktober 2000 zwei Veranstaltungen an.Am Freitag, den 13. Oktober 2000 findet die Linux Business Conference (B2B) im Haus der Jugend in Kassel statt. Aufgrund einer regen Anfrage bittet der Veranstalter alle Interessenten um eine frühzeitige Anmeldung. Senden Sie Ihre Anmeldung an Benjamin Hagemann .Am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. Oktober 2000 folgt das Linux Weekend Herbst 2000. Neben interessanten Vorträgen finden die Besucher eine kleine Ausstellung vor. Die BeLUG und der IN Berlin feiern am Freitag, den 25. August 2000 ab 19:00 Uhr die Debian Release Party in Berlin. Neben frischen CDs zum sofortigen Installieren und einem lokalen Debian-Mirror zum Live-Update... mehr... 0 Kommentare
 

Sun: Star Office 5.2 findet Anklang bei PC-Herstellern

Von Oliver - 14. Aug 2000, 00:56
Sun Microsystems hat mittlerweile eine ansehnliche Zahl von Computerherstellern gefunden, welche die aktuelle Version 5.2 der plattformübergreifenden Bürosuite "Star Office" auf ihren Geräten vorinstallieren wollen. Das Unternehmen hat nun eine lange Kundenliste bekannt gegeben, auf der Namen wie Sony, Everex Systems und Gateway stehen. Für die Hersteller ist das "Star-Office"-Programm deshalb von Interesse, weil die hohen Lizenzkosten wie etwa bei Windows wegfallen. Auch für die Endkunden lohnt sich die Office-Suit: Trotz herkömmlicher Standardanwendungen fallen die Kosten für einen neuen PC geringer aus. mehr... 20 Kommentare
 

Helixcode und Nautilus auf der LinuxWorld in San Jose

Von Oliver - 14. Aug 2000, 00:53
Andy Hertzfeld's Nautilus wird auf der LinuxWorld in San Jose am 12 bis 17 August zum erstem Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei dem Projekt des Mitentwicklers der Apple-GUI handelt es sich um einen Datei-Explorers mit umfangreichen Eigenschaften. Neben der Netzwerkfähigkeit zielt Nautilus auf eine anwenderfreundliche Darstellung und Verwaltung von Dateien. Aktuelle Screenshots sind auf der Website von Eazel zu sehen.Ebenfalls auf der LinuxWorld wird auch Helixcode seinen HelixGnome-Desktop in der Version 1.0 vorstellen. Das augenblickliche Pre-Release 2 kann wegen der Vorbereitungen auf die neue Version nicht mehr bei Helicodes Onlinestore bestellt werden. mehr... 23 Kommentare
 
Umfrage
Poll Resultate

Programmversionen
Linux Kernel3.16
Linux Kernel-dev3.9-rc8
KDE4.14.1
Gnome3.12.2
LibreOffice4.3.1
OpenOffice4.1.1
Calligra2.8.5
X.org7.7
Gimp2.8.10
Firefox32.0.1
Thunderbird31.1.1
Seamonkey2.29
Wine1.7
GStreamer1.2.4
Apache2.4.10
CUPS1.6.2
Samba4.1.12
Letzte Kommentare

Pro-Linux: Berlin, RS-101 und neue Programme

Von Mirko Lindner - 14. Aug 2000, 00:27
Pro-Linux darf Ihnen heute einen Bericht über das Fenstersystem »Berlin«, »Ultramaster Rhythmic Synthesizer (RS-101)« und die neusten Programmnews der letzten Woche vorstellen. Wolfgang schrieb für Sie einen Bericht über das sich in der Entwicklung befindende Fenstersystem »Berlin« und gibt Ihnen einen Überblick über die Konzepte des Systems.»Berlin ist extrem modular. Zu jedem Zweck gibt es Plugins, die austauschbar sind. Die grafische Darstellung wird vom Server-Prozess übernommen, die Clients brauchen sich nicht um die Ausgabe zu kümmern, sondern können sich auf die Programmlogik konzentrieren«, erklärt der Autor in seiner Beschreibung. Alle Musik-Fans unter Linux darf die von Kristian geschriebene Beschreibung der Applikation »Ultramaster Rhythmic Synthesizer... mehr... 7 Kommentare
 

LINUX computing - Neues Magazin zum Thema Linux

Von Mirko Lindner - 13. Aug 2000, 15:22
Am 11. Oktober will die Münchener »MEK3 Verlagsgesellschaft« (in Gründung) ein neues Linux-Magazin in deutscher Sprache herausgeben. Das monatlich erscheinende Magazin will sich nach Angaben des Verlags an professionelle Anwender, EDV-Experten und IT-Manager wenden und diese ausführlich und kompetent informieren. Auf über 100 Seiten sollen die Leser die aktuellen Trends, News und Hintergrundinformationen zu Linux erfahren.Die Startauflage beträgt 54.000 Exemplare. Zum Chefredakteur hat der Verlag Michael Knoblach ernannt. Nach Pro-Linux Informationen soll das Magazin zu einem Preis von 12,80 DM oder im Jahresabonnement zu 135 DM angeboten werden. Die erste Vorstellung des Magazines soll an der diesjährigen LinuxWorld Expo in Frankfurt stattfinden. mehr... 26 Kommentare
 

Kurzmeldungen: Die Woche aus Linux-Sicht

Von Hans-Joachim Baader - 12. Aug 2000, 12:26
Diese Nachricht faßt einige interessante Meldungen dieser Woche zusammen, die es nicht auf unsere Hauptseite geschafft haben. HP gibt an , daß der Exchange-Ersatz OpenMail in den ersten 10 Monaten bereits über 1 Million Anwender gefunden hat. Die Zahl der täglichen Downloads beispielsweise von der Red Hat Webseite liegt um die 3500. Auch im Datenbank-Bereich tut sich etwas. Nachdem MySQL unter GPL gestellt wurde, ist jetzt unter dem Namen MaxSQL die erste Version von MySQL erschienen, die auch Transaktionen und damit den Großteil des SQL-Standards unterstützt. Auch MaxSQL steht unter GPL. Die Transaktions-Technologie stammt von Sleepycat Software , der Firma, die die satzorientierte Datenbank Berkeley DB kommerziell vermarktet. Zwei Artikel mit ausführlichem Lesestoff: SunWorld... mehr... 6 Kommentare
 

SGI gründet Kernel Test Project

Von Hans-Joachim Baader - 12. Aug 2000, 12:24
Ein Linux Kernel Test Project wurde von SGI in der Kernel-Mailingliste angekündigt. SGI plant, einen Rahmen zu schaffen, in dem zahlreiche umfangreiche Tests ablaufen können. Damit sollen Bugs im Kernel schneller auffindbar sein, und es soll verifizierbar sein, daß bereits korrigierte Bugs auch wirklich korrigiert sind. Diese Initiative ist selbstverständlich hoch willkommen, da alle bisherigen Tests lediglich auf von einzelnen Entwicklern zusammengeschusterten Programmen bestanden. Logischerweise äußerten sich viele Entwickler positiv dazu und wollen Ideen und Code beisteuern. SGI selbst hatte bereits 96 Tests zusammengestellt, und es dürften schnell mehr werden. Es kann allerdings sein, daß die Tests für Kernel 2.4.0 zu spät kommen, jedoch werden Version 2.5 und spätere... mehr... 10 Kommentare
 

AOL Instant Messenger auch für Linux

Von Mirko Lindner - 11. Aug 2000, 11:14
Nachdem AOL angeblich an einer Linux-Version ihrer proprietären Zugangssoftware arbeitet ( wir berichteten ) stellte das Unternehmen eine Beta-Version des Instant Messengers für Linux vor. Seit dem 9. August steht auf der Seite von AOL eine erste Beta-Version des AOL Instant Messengers (AIM) zum freiem Test bereit. Die 539 KB große RPM-Datei unterstützt folgende Funktionen: - "Buddy list" Fenster- Instant Messaging- Chat Die aktuelle Version ist nur auf der i386 Plattform einsetzbar und wurde laut Angaben des Unternehmens erfolgreich unter Mandrake Linux 7.0, RedHat Linux 6.0&6.1 und SuSE Linux 6.4 getestet. Das Programm trägt die Versionsnummer 1.1.14. mehr... 27 Kommentare
 

Brave GNU World 18

Von Wolfgang - 11. Aug 2000, 02:08
Ausgabe 18 der monatlich in mehreren Sprachen erscheinenden GNU-Kolumne "Brave GNU World" wurde veröffentlicht. Die deutsche Version finden Sie bei untenstehendem Link. Diese Kolumne wird unter anderem im deutschen und im französischen Linux-Magazin abgedruckt. Die Themen der aktuellen Ausgabe sind: - GNU Sather, eine objektorientierte Sprache, die auf Geschwindigkeit und Einfachheit ausgelegt ist.- Ruby, eine Programmiersprache, die die Stärken von Perl, Python, Lisp und Smalltalk zu vereinigen versucht.- a386, eine portable Bibliothek, die eine virtuelle i386-Umgebung zur Verfügung stellt.- Guppy, eine Bonobo-Komponente zur Erstellung von Grafiken und Charts, die unter anderem von der Tabellenkalkulation Gnumeric und der Finanzverwaltung GnuCash verwendet wird.-... mehr... 5 Kommentare
 

Debian mit IDG Award ausgezeichnet

Von Hans-Joachim Baader - 10. Aug 2000, 22:41
Der mit 25000 USD dotierte IDG/Linus Torvalds Community Award geht in diesem Jahr an Debian. Linus Torvalds und Charlie Greco, Vorstand von IDG World Expo, werden den Preis auf der LinuxWorld Conference & Expo, die nächste Woche in San Jose stattfindet, überreichen. Debian erhält die Auszeichnung, weil es ein perfektes Beispiel ist, wie Open Source funktionieren sollte. Debian-Projektleiter Wichert Akkerman aüßerte sich erfreut über die Ehrung. Der diesjährige IDG Award ist der zweite insgesamt. Der erste wurde im Frühjahr 1999 an Jay Sulzberger und Stampede Foundation für die Stampede-Distribution vergeben. mehr... 72 Kommentare
 

PHP Kongreß verzeichnet hohen Anmeldesturm

Von Björn Schotte - 10. Aug 2000, 20:44
Die Organisatoren des diesjährigen PHP Kongresses (05./06 Oktober 2000) wurden vom hohen Anmeldesturm überrascht - Bereits innerhalb der ersten 24 Stunden nach Freischaltung des Anmeldeformulars haben sich knapp 100 Personen angemeldet. Sollten die zur Verfügung stehenden Plätze ausreichen, besteht bis zum 01.09.2000 die Gelegenheit, die speziellen Frühbucherpreisein Anspruch zu nehmen.Firmenangehörige, Selbständige oder Freelancer zahlen 550,-- DM inkl. MwSt., Universitätsangehörige/Sonstige 150,-- DM inkl. MwSt.und Schüler/Studenten/Zivildienstleistende zahlen 70,-- DM inkl. MwSt. Zwei erstklassige Keynotes und qualitativ hochwertige Vorträge zeichnen den Kongreß aus. Das Programm sowie eine Übersicht derVorträge sind auf http://www.php-kongress.de/2000/programm.php... mehr... 0 Kommentare
 

Eigene Spiele selbst erstellen mit KOF91

Von Mirko Lindner - 10. Aug 2000, 16:15
Wer bei den heutigen 3d-Shootern das Flair der "guten alten Zeit" vermisst oder eben nur mal kurz nostalgische Gefühle pflegen möchte, kann dies dank KOF91 tun. Mit KOF91 ist es möglich, eigene Spiele zu erstellen. Ein "Street Fighter"-ähnliches Spiel wurde bereits damit erstellt. Die Spiele-Engine wurde ursprünglich von Moah für die Windows-Plattform erstellt. Duncan Mac-Vicar hat sich dann daran gemacht, die Engine nach Linux zu portieren.Um in den Genuß eigener Kreationen kommen zu können, bedarf es der Erstellung eines eigenen Hintergrundes und eigener Charaktere. Das System prüft automatisch die Kollision und übernimmt die Steuerung der Kreation. Die in der Version 0.2 veröffentlichte Applikation wird standardmäßig mit einem Spiel ausgeliefert. Die ersten... mehr... 64 Kommentare
 

innominate AG expandiert weiter

Von Mirko Lindner - 10. Aug 2000, 16:12
Der Linux-Dienstleister innominate eröffnet neue Niederlassungen in Frankfurt/Main, Leipzig und München und deckt dadurch alle wichtigen Wirtschaftsregionen Deutschlands mit Linux-Dienstleistungen und -Trainings vor Ort ab. Insbesondere die Region Leipzig/Dresden zeigt eine aufstrebende Wirtschaft mit großem Potential. »Wir freuen uns, als erstes überregionales Linux-Unternehmen mit einem umfassenden Serviceangebot in Ostdeutschland vertreten zu sein«, sagt Raphael Leiteritz, Vorstandssprecher von innominate. Die Region Frankfurt/Main ist vor allem aufgrund der großen Nachfrage nach Linux-Lösungen in sicherheitskritischen Umgebungen bei Banken und Versicherungen ein sehr interessanter Markt. München ist als traditionell stärkste IT-Region innerhalb Deutschlands gerade aufgrund... mehr... 5 Kommentare
 

Sicherheitslücken in mehreren Programmen

Von Hans-Joachim Baader - 10. Aug 2000, 09:02
Mehrere Reports über Sicherheitslücken trafen in den letzten Tagen ein. Das Linux Intrusion Detection System (LIDS), das einen Kernel-Patch enthält, hat ein Problem in Version 0.9.7 für Kernel 2.2.16, wenn die Prüfungen ausgeschaltet sind. Der Scheme-Interpreter umb-scheme hat in Red Hat 6.2 fehlerhafte Datei-Permissions. Ein Update ist verfügbar. Eine Sicherheitslücke in ntop kann einem entfernten Benutzer Root-Rechte verschaffen. Ein Update gibt es bereits von Debian und Red Hat (dort sind nur die PowerTools betroffen). Ferner gibt es eine Sicherheitslücke in mopd. Bisher gibt es nur ein Update von Red Hat , auch hier sind nur die PowerTools betroffen, da mopd nicht Bestandteil der normalen Distribution ist. Fast alle Distributionen haben schnellstens Updates für das Problem in... mehr... 6 Kommentare
 

Entwicklerkernel 2.4.0-test6 freigegeben

Von Hans-Joachim Baader - 10. Aug 2000, 08:35
Linus Torvalds hat die nächste Version des Entwicklerkernels freigegeben. Diesmal kam eine recht ausführliche Ankündigung von Linus. Der Patch von 2.4.0-test5 auf 2.4.0-test6 ist mit 2427047 Bytes unkomprimiert mittelgroß. 873 Dateien wurden geändert. Die größten Änderungen: Geänderte Modul-Installation. Dadurch werden einige Dateien in anderen Verzeichnissen als früher angelegt. Außerdem braucht man zum Compilieren des Kernels die neueste Version der modutils; make zImage funktioniert wieder; Intel Microcode Update Update :-) Updates für mips, mips64, sh, acorn, sparc und sparc64 CPUs; Update des DAC960-Treibers; USB-Update; Compilierung mit neuester gcc-Entwicklerversion möglich Es bleibt noch eine Menge zu tun, bis Kernel 2.4.0 erscheinen kann. Wer sich auf dem Laufenden... mehr... 13 Kommentare
 

Pro-Linux: KDE-Installation und Konfiguration

Von Mirko Lindner - 10. Aug 2000, 01:00
Pro-Linux darf Ihnen heute zwei Artikel vorstellen, die sich der neusten Beta-Version des K Desktop Environments (KDE) widmen - »Installation von KDE Beta3« und Benutzung von KDE Beta mit KDE1. Demon stellt Ihnen in seiner Anleitung die Installation der neusten KDE-Version, sowohl als RPM wie auch aus dem Quellcode, vor. Lesen Sie in dieser Beschreibung, wie Sie das neuste Produkt des KDE-Teams auf Ihren Rechner installieren und auch erfolgreich konfigurieren. Dabei erklärt Ihnen der Autor sowohl die Installation der binären Pakete, wie aber auch das Kompilieren aller Applikationen auf Ihren Rechner. Sollten Sie Bedenken haben KDE2 zu installieren und Ihre bewährten Programme nicht mehr nutzen zu können, so gibt Ihnen Thomas Zastrow in seinem Beitrag eine Hilfestellung, wie... mehr... 16 Kommentare
 

Oracle portiert seinen iSA Application Server auf Linux

Von Oliver - 09. Aug 2000, 19:48
Mit den Standard-, Enterprise- und Wireless-Versionen seines "internet Application Server" (iAS) hat Oracle auch seine letzte noch ausstehende Unternehmensanwendung auf das Open-Source-Unix Linux portiert. In diesem Zusammenhang hat die Company von CEO (Chief Executive Officer) Lawrence "Larry" Ellison auch ihre Marketing-Partnerschaften mit den Linux-Distributoren Suse, Caldera, Turbolinux sowie VA Systems erweitert. Drastische Verbesserungen stellte Oracle ferner für die weitere Entwicklung des iAS in Aussicht. Mit neuer Caching-Software, die gegenwärtig im Rahmen des "Project Calypso" entsteht, soll sich die Performance einer Site angeblich um den Faktor 100 steigern lassen. Diese Technik soll in iAS 1.02 einfließen und sich vor allem an die Anbieter... mehr... 1 Kommentare
 
Werbung