Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. Juli 2006, 17:17

Gemeinschaft

Boeing setzt auf Linux im Militärflugzeug P-8A

Boeing hat das Carrier Grade Linux von Wind River für das geplante Militärflugzeug P-8A für die US-Navy ausgewählt.

Neben dem Echtzeit-Linuxsystem von Wind River, das auf die Anforderungen der Telekommunikationsanbieter ausgerichtet ist, wird Boeing auch die auf Eclipse aufbauende Entwicklungsumgebung Wind River Workbench einsetzen.

Die geplante Maschine P-8A soll gegen U-Boote eingesetzt werden, aber auch für andere Missionen geeignet sein, und im Jahr 2013 in Produktion gehen. Die Navy will 108 Maschinen dieses Typs beschaffen.

Die Aufgaben des Linux-Systems in dem Flugzeug werden nicht näher angegeben, doch scheint es, als solle das System die komplette Steuerung der militärischen Mission der Maschine übernehmen.

Boeing hat nach Angaben von Wind River von mehreren Linux-Anbietern Angebote eingeholt und sich nach der Evaluierung für Wind River entschieden. Mit entscheidend war dabei offenbar die Transparenz, mit der der Original-Quellcode von Linux und freier Software mit eigenen Änderungen zusammengeführt werden kann. Die Linux-Plattform von Wind River geht von den originalen Kernel-Quellen aus und alle Erweiterungen werden unter Open-Source-Lizenzen geliefert. Auch proprietäre Erweiterungen können integriert werden.

Die Carrier Grade Linux Spezifikation (CGL) ist eine Definition von Anforderungen, die Linux-Distributionen beim Einsatz in hochverfügbaren Telekommunikationsgeräten erfüllen müssen. Wesentliche Punkte sind Sicherheit, Hochverfügbarkeit und Clustering. Die Verfügbarkeit eines solchen Systems muss 99,999% oder 99,9999% der Zeit gewährleistet sein, von geplanten Abschaltungen abgesehen. Das entspricht maximal fünf Minuten bzw. dreißig Sekunden Ausfall im Jahr.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung