Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 3. August 2006, 10:02

Software::Distributionen

Ark Linux 2006.1

Das Ark Linux-Team hat Ark Linux 2006.1 und Ark Linux Live 2006.1 freigegeben, die beide das aktuelle KDE 3.5.4 enthalten.

Seit der letzten Version 2005.2 hat es viele Änderungen gegeben. Eine der wichtigsten ist das Update auf KDE 3.5.4. Auch X.Org ist in der aktuellen Version enthalten. Mit einem neuen Tool namens rpmhandler soll die Installation von Software von Drittanbietern erleichtert werden. Außerdem wurden viele Fehler behoben.

Kommerzieller Support für Ark Linux ist neuerdings von der Firma YOLD erhältlich, die 20 Prozent ihrer Gewinne an Ark Linux abführen will. Das Team von Ark Linux versichert, dass dies keine Auswirkungen auf den projekteigenen Community-Support haben wird.

Ark Linux 2006.1 kommt in zwei Versionen. Ark Linux Home soll selbst für Anwender ohne Computererfahrung einfach zu benutzen sein, aber trotzdem konfigurierbar genug für erfahrene Anwender. Es enthält alle Programme, die für normale Anwender nötig sind, und nichts, was darüber hinausgeht.

Ark Linux Live hingegen ist eine Live-CD, die für die Systemrettung ebenso benutzt werden kann wie für Demo-Zwecke, risikoloses Testen des Systems ohne Installation oder den Einsatz der gewohnten Umgebung auf anderen Rechnern.

Beide CDs können in Form von ISO-Images frei von verschiedenen Mirror-Servern heruntergeladen werden. Zusätzliche Software kann mittels des Online-Repositoriums installiert werden. Alternativ stehen verschiedene Zusatz-CDs bereit, die von Mirror-Servern oder via BitTorrent heruntergeladen werden können. Ferner kann man die CDs auch bei OnDisk kaufen.

Die Zusatz-CDs gliedern sich in »Ark Server Software« mit aktueller Serversoftware wie Apache, PHP 5.1.1, Postfix, PostgreSQL und MySQL, »Ark Extra Software« mit vielen zusätzlichen Spielen wie The Battle for Wesnoth, Frozen Bubble, Lincity NG, Emulatoren für DOS- und C64-Programme, grafischen Tools, um Websites zu erstellen, und verbessertem Multimedia-Support, »Ark Development Suite«, mit GCC, Entwicklungsumgebungen, Tools und Compilern für viele weitere Sprachen sowie »Ark Extra Languages«, die Sprachdateien für die Übersetzung der Programme in 76 Sprachen, Rechtschreibprüfungen und Eingabesysteme für fernöstliche Zeichen enthält.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung