Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. August 2006, 09:46

Software::Distributionen::Xandros

Xandros tritt OSDL bei

Der Linux-Distributor Xandros tritt den Open Source Development Labs (OSDL) bei, um insbesondere die Verbreitung von Linux auf dem Desktop zu fördern.

Xandros will sich überwiegend in der Desktop-Linux-Arbeitsgruppe (DTL) der OSDL engagieren. Das Unternehmen will dazu beitragen, Bedienbarkeit und Konsistenz des Linux-Desktops auf der Basis von Standards zu verbessern.

Die Aussichten für Linux auf dem Desktop sind ausgesprochen rosig, glaubt man Analysten wie IDC. Bereits im Jahr 2008 soll der Jahresumsatz mit kommerziellen Desktop-Linuxsystemen bei 10 Milliarden US-Dollar liegen. Der Weg zum Erfolg führt für Xandros unter anderem über das Portland-Projekt. Auch als Kassensystem soll Linux ein Schlager werden und daraus sollte ein weiterer Bedarf an Linux in anderen Bereichen resultieren, nicht nur in Unternehmen, sondern auch bei den Verbrauchern und in den Bildungseinrichtungen.

Für die Linux-Anbieter brechen also goldene Zeiten mit guten Einnahmen an, meint zumindest Stuart Cohen, der Geschäftsführer der OSDL. Besonders außerhalb der USA, fügt er an.

Laut Xandros stellt die drohende Ankunft von Windows Vista für Verbraucher, Unternehmen, Regierungen und Schulen einen Grund dar, Linux jetzt intensiv als Alternative zu erwägen. Die breite Akzeptanz von Desktop-Linux habe aber auch einen verstärkten Bedarf für Standardisierung zur Folge. Dies sei der Grund, warum Xandros den OSDL beigetreten sei.

Xandros hat dieses Jahr bereits mehrere neue Versionen seiner Debian-basierten Distribution vorgestellt. Für Verbraucher bietet der Hersteller zwei Varianten seines »Desktop 4 Home« an. Weitere Varianten sind der Business Desktop und der Server in 32 und 64 Bit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung