Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. August 2006, 20:44

Software::Systemverwaltung

Gerüchte um offene ATI-Treiber

Der Autor Tom Yager berichtet in einem Artikel auf InfoWorld, dass AMD die Öffnung zumindest eines Teils des Teiberquellcodes in Erwägung ziehe.

Der Staub um die Übernahme von ATI durch AMD hat sich noch nicht gelegt, da nähren Aussagen von AMD-Managern Gerüchte, dass die ATI-Grafiktreiber unter eine freie Lizenz gestellt werden könnten. Tom Yager berichtet von einem Telefoninterview mit dem AMD-Manager Hal Speed, in dem die Öffnung der Treiber nur einen Punkt unter mehreren darstellt. Yager zufolge erwägt AMD ernsthaft, zumindest eine funktionsfähige Untermenge der Treiber freizugeben. Dies würde AMD zumindest ein positives Medienecho bescheren. Auch die eine oder andere Kaufentscheidung würde davon beeinflusst. Vor allem würden jedoch die Bereiche profitieren, in denen bislang entsprechende ATI-Treiber fehlen.

Dieser Artikel wurde bereits eine Woche vor der Ankündigung von Intel, neue freie Treiber bereitzustellen, veröffentlicht. Ein neuer Artikel auf CNET stellt dem eine Aussage der AMD-Managerin Margaret Lewis gegenüber, die sich in dieser Frage nicht festlegen will. »Proprietäre Treiber stellen bessere Optimierungen und mehr Features« bereit, hat sie als Tatsache erkannt. Den Kunden wäre am besten gedient, wenn sowohl offene als auch proprietäre Treiber zur Verfügung stünden.

Dies ist fast genau die Situation, die bisher besteht. Die freien Treiber in X.org und Mesa unterstützen bereits jetzt 3D-Beschleunigung - jedoch nur bei älteren Chips bis höchstens zum Radeon 9700.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung