Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. August 2006, 20:46

Software::Distributionen::OpenSuse

SUSE Linux doch nicht auf ThinkPad vorinstalliert

Entgegen früherer Behauptungen wird Lenovo auf dem »Linux-Laptop« doch kein SUSE Linux Enterprise Desktop 10 vorinstallieren.

LinuxPlanet befragte nach der Pressekonferenz, auf der das Gerät präsentiert wurde, den Produktmanager für die Serie ThinkPad T, Rajat Aggarwal. Dieser gab an, dass auf dem Laptop kein Linux vorinstalliert werde. Vielmehr werde er ohne Betriebssystem ausgeliefert. Andere Quellen sprechen davon, dass FreeDOS vorinstalliert sei. Dies erinnert an das Vorgehen von HP, das im letzten Jahr »Notebooks mit Ubuntu« ankündigte, dieses aber ebenfalls lediglich als Installationsmedium beilegte.

Das T60p wird der Bezeichnung »Linux-Laptop« insoweit gerecht, als die Installation eines Linux-Systems problemlos vonstatten gehen soll. Lenovo wird zusätzlich benötigte Treiber für Linux zum Download bereitstellen.

Kunden, die eine Unternehmensdistribution auf dem Laptop installieren, erhalten den Support und die benötigten Treiber in der Regel von dem Distributor. Doch das ist nichts Neues, denn das war bereits früher der Fall und diverse Distributionen wurden für den Einsatz auf ThinkPads zertifiziert. Neu ist am neu vorgestellten T60p eigentlich nur, dass Lenovo selbst nun Telefonsupport und den Download der Treiber anbietet.

Die Gründe, warum Lenovo kein vorinstalliertes Linux anbietet, bleiben etwas unklar. Laut Rajat Aggarwal sind für die meisten Kunden die Treiber und das Display wichtiger als eine vorinstallierte Distribution. Außerdem sei Lenovo dadurch flexibler bei der Unterstützung verschiedener Distributionen. Das Gerät wird angeblich ausschließlich im Linux-Marktsegment verkauft. Aufgrund seiner gehobenen Ausstattung, die auf den Profi-Markt zielt, liegt der Einstiegspreis bei über 3000 US-Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung