Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 31. August 2006, 08:15

Software::Distributionen

Gentoo Linux 2006.1 erschienen

Das Gentoo-Team hat Version 2006.1 von Gentoo Linux veröffentlicht.

Nach einem halben Jahr Entwicklung seit Version 2006.0 sind nach Angaben der Entwickler zahlreiche Verbesserungen in die Distribution eingeflossen.

Eine der größten Änderungen ist der Update auf GCC 4.1, mit dem die Architekturen AMD64, HPPA, x86, PowerPC und PowerPC64 generiert werden. glibc wurde auf Version 2.4 aktualisiert. Gentoos baselayout 1.12.1 bringt verbesserte Startup-Skripte. Alpha, x86 und AMD64 stellen außerdem ein neues Profil-Layout mit separierten Subprofilen für Desktop- und Server-Systeme zur Verfügung, in denen die Vorauswahl der Optionen verbessert sein soll.

Das Installationsprogramm für die x86- und AMD64-Plattformen unterstützt nun einen netzwerklosen Installationsmodus, der eine schnellere Installation ermöglichen soll, und ist bei der Partitionierung flexibler geworden.

Die Installations-CD für die Alpha-Plattform bietet nun die Möglichkeit einer Installation über eine serielle Konsole. Auf dieser Architektur wird GCC in Version 3.4.6 verwendet. Es besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen LinuxThreads und NTPL. Die SPARC-Architektur unterstützt nun mehr als 4 GB Speicher, behebt Compilerprobleme und kann auf dem T1-Prozessor eingesetzt werden.

In der PowerPC-Architektur werden nun G5-Prozessoren mit Dual Core und die serielle Konsole an Apple-Xserve-Maschinen unterstützt. Die Installation über Firewire soll besser funktionieren. Für die SuperH-Architektur, die hauptsächlich in SEGA DreamCast und verschiedenen Modellen von HP-PDAs Verwendung findet, gibt es experimentelle Unterstützung. Der Port unterstützt derzeit nur das LanTANK-System.

Gentoo Linux wird von einer freien Gemeinschaft von Entwicklern entwickelt. Die Release Notes zu Version 2006.1 sollen in Kürze auf den Seiten des Release-Engineering-Teams bereitgestellt werden.

Der Download von Gentoo Linux 2006.1 ist in Form von ISO-Images für ein Minimalsystem, universellen Installations-CDs und Live-CDs über die Gentoo-Mirrorserver und über BitTorrent möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung