Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. September 2006, 12:42

Gesellschaft::Politik/Recht

Lawrence Lessigs »Freie Kultur« unter freier Lizenz

Anlässlich der diesjährigen Konferenz »Wizards of OS« stellte Open Source Press das Buch »Freie Kultur - Wesen und Zukunft der Kreativität« von Lawrence Lessig unter einer freien Lizenz ins Internet.

Lawrence Lessig ist Rechtsprofessor an der Stanford Law School und Gründer des »Centers for Internet and Society« eben dort. Seine Spezialgebiete sind Verfassungsrecht und Urheberrecht, er ist Gründer der Creative Commons und Empfänger des FSF-Awards 2002. Seinem Buch »Freie Kultur. Wesen und Zukunft der Kreativität« eilte bereits vor der Veröffentlichung der Ruf voraus, nicht nur sehr interessant, sondern auch gut lesbar zu sein.

Lessigs packend geschriebenes Buch gilt als eines der wichtigsten Werke über Kreativität und Urheberrecht im digitalen Zeitalter. Im Juni 2006 belegte es Platz 6 der Sachbuchbestenliste von Börsenblatt, Süddeutscher Zeitung und NDR.

Das nun unter der Creative-Commons-Lizenz »Attribution, Noncommercial« gestellte Werk ist ab sofort die unbeschränkte Weiterverbreitung und Bearbeitung gestattet, solange sie nicht kommerziellen Zielen dient. Als eines der ersten Werke hat das Buch darüber hinaus Eingang in die »RegisteredCommons« gefunden, einer Metadaten-Sammlung, die es erlaubt, unter der Creative-Commons-Lizenz stehende Werke aufzufinden und deren Echtheit zu verifizieren. Auf der WOS hat die digitale Version von »Freie Kultur« in Gegenwart des Autors einen entsprechenden »Stempel« erhalten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 23 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: RMS (SiO2, Di, 19. September 2006)
Re: RMS - so kann man das nicht sagen (Ronny, Di, 19. September 2006)
Re[5]: RMS (Soso, Mo, 18. September 2006)
Re: Debiler Quatsch (kopfschüttler, Mo, 18. September 2006)
Re[5]: RMS (kopfschüttler, Mo, 18. September 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung