Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. September 2006, 08:29

Software::Desktop::KDE

KOffice 1.6 RC1

Version 1.6 von KOffice, die hauptsächlich die Möglichkeiten des Bildbearbeitungsprogrammes Krita und der integrierten Datenbank Kexi erweitert, ist fast fertiggestellt.

Der jetzt freigegebene erste und wahrscheinlich einzige Release-Kandidat ist in erster Linie für Tester und Entwickler gedacht. Zum Lieferumfang gehören KWord (ein Frame-basierter WYSIWYG-Text-Editor), KPresenter (ein Präsentationsprogramm), KSpread (Tabellenkalkulation), Kivio (Flussdiagramme), Karbon14 (Vektor-Zeichenprogramm), Kexi (integrierte Datenbank), KPlato (Projektverwaltung), Krita (pixelbasiertes Mal- und Bildbearbeitungsprogramm) und die einbettbaren Objekte Kugar (Report-Generator), KChart (integriertes Zeichnen von Graphen und Diagrammen) und KFormula (Formel-Editor). Die eingebaute Thesaurus-Anwendung KThesaurus und Unterstützung für zahlreiche Dateiformate runden das Paket ab.

KOffice 1.6 RC1 enthält keine revolutionären Neuerungen, sondern bringt vor allem in den jüngeren Anwendungen Krita und Kexi neue Features. Ein Großteil der Energie der Entwickler fließt in KOffice 2.0, das auf der GUI-Bibliothek Qt 4 aufbauen wird und tiefgreifende Neuerungen bringen soll.

Der Formeleditor KFormula unterstützt nun auch das OpenDocument-Format von OASIS als Standard-Dateiformat. KSpread wurde um Skriptfähigkeiten mit Python und Ruby erweitert, wie sie bereits in Krita und Kexi implementiert war. Kexi erhielt Verbesserungen in der Datenbankanbindung, im Tabellendesigner sowie Combo-Boxen und Bild-Boxen mit Datenzugriff. Krita wurde um einige Filter erweitert und erhielt neue Werkzeuge für Bezier-Kurven, »magnetische« Auswahl und anderes. KPlato kann nun Berechnungen nach PERT durchführen und verwendet eine Verteilung, die von den Risiko-Einstellungen abhängt. Die Änderungen seit der Betaversion umfassen Fehlerkorrekturen sowie kleine Verbesserungen an der Oberfläche. Sie sind ausführlicher im Changelog dokumentiert.

KOffice 1.6 RC1 benötigt die Qt-Bibliothek sowie die KDE-Bibliotheken ab Version 3.3 (nicht Version 4.x). Abgesehen von den Bibliotheken ist es unabhängig von KDE. Der Download ist von den Mirror-Servern von KDE möglich. Neben dem Quellcode sind bereits Binärpakete für SUSE 10.1 verfügbar.

Die Zeitplanung der Entwickler sieht die Freigabe von KOffice 1.6 nun am 15. Oktober vor, eine kleine Verzögerung gegenüber dem ursprünglichen Termin. Bereits für den 13. November ist KOffice 1.6.1 geplant, und am 10. Januar soll Version 1.6.2 erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung