Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. September 2006, 08:09

Software::Distributionen::Canonical

Ubuntu 6.10 erreicht Betaphase

Die erste Betaversion von Ubuntu 6.10 »Edgy Eft« steht nun zum Herunterladen und Testen bereit.

Wie schon bei Ubuntu 6.06 LTS »Dapper Drake« werden eine Desktop-, eine Alternate- und eine Server-CD zum Download bereitgestellt. Die nun planmäßig veröffentlichte Betaversion sollte wie alle Testversionen nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden. Sie wendet sich hauptsächlich an Entwickler und Personen, die beim Testen helfen wollen.

Der Feature Freeze für Ubuntu 6.10 wurde bereits vor einigen Wochen eingeleitet. Bis zur in vier Wochen geplanten Veröffentlichung von Edgy wird es im Wesentlichen nur noch Korrekturen geben. Die wichtigsten Neuerungen, die Edgy bringen wird, sind in den Release-Notes der Betaversion aufgeführt. So wurde das Init-System von sysvinit auf upstart umgestellt, was das Hoch- und Herunterfahren beschleunigen soll. Linux Terminal Server (LTSP) ist in einer Vorabversion von Version 5.0 integriert. Die Kernelversion ist 2.6.17.

Die Gestaltung der neuen Version, vom Bootbildschirm bis zum Desktop, wurde erneuert. Die Brauntöne wurden beibehalten, lediglich das Design wurde variiert. In ähnlicher Weise wurde Kubuntu in neue Blautöne gekleidet. Das Tastatur-Layout der Konsole wird nun von den X11-Keymaps gesteuert, was die redundante Pflege von Konsolen-Keymaps eliminiert. Abstürze von Programmen können mit automatisierten Fehlerberichten an die Entwickler gemeldet werden.

In Ubuntu wurde die offizielle GNOME-Version 2.16.0 integriert. Die Mono-basierten Anwendungen Tomboy (Notizzettel) und F-spot (Fotoverwaltung) kamen hinzu. Wichtige Anwendungen wie Evolution 2.8, Firefox 2.0 (Beta 2) und OpenOffice.org 2.0.4 (RC2) wurden aktualisiert. Separate Release Notes sind für Kubuntu verfügbar. Kubuntu enthält KDE 3.5.4, Konversation 1.0 und Amarok 1.4.3.

Die Installations-CDs der Betaversion für die Architekturen x86, x86_64 und PPC sind von verschiedenen Mirror-Servern erhältlich. Sie sind gleichermaßen für Ubuntu, Kubuntu und Edubuntu (ohne AMD64-Install-CD und PPC-Desktop-CD) verfügbar. Man sollte möglichst BitTorrent zum Herunterladen verwenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung