Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Oktober 2006, 08:06

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva kauft Linbox FAS

Der Linux-Distributor Mandriva erweitert sich mit dem Kauf der französischen Firma Linbox nochmals.

Mandriva, aus der Verschmelzung des französischen Linux-Distributors Mandrake und des brasilianischen Distributors Conectiva hervorgegangen, hat nach eigenen Angaben eine Erklärung unterzeichnet, das französische Unternehmen Linbox FAS zu übernehmen. Der Kauf muss noch von den stimmberechtigten Aktionären abgesegnet werden.

Linbox FAS wurde als »Free and Alter Soft« im Jahr 1996 gegründet. Die Firma übernahm im Jahr 2001 die Firma Linbox und nannte sich seither Linbox FAS. Sie hat zwölf Mitarbeiter an Standorten in Paris und Metz. Sie setzte im Jahr 2005 etwa 660.000 EUR um. Der Umsatz soll in diesem Jahr um 20% steigen.

Linbox FAS ist seit zehn Jahren im Open-Source-Bereich aktiv und entwickelt Software zur Verwaltung der Software-Infrastruktur für mittlere und große Unternehmen. Diese Software umfasst Authentifikation, Backup, Inventarisierung und einiges mehr. Die beiden Hauptprodukte sind der Linbox Directory Server LDS und der Linbox Rescue Server LRS. Die größten Kunden sind Renault, EADS, Arcelor und mehrere Ministerien.

Mandriva zahlt für Linbox FAS etwa 1,37 Mio. EUR in Aktien sowie bis zu 315.000 EUR abhängig von den Ergebnissen des Jahres 2006 von Linbox FAS. Mandriva sieht in dem Kauf eine perfekte Ergänzung zu eigenen Unternehmensprodukten wie »Pulse« zur Masseninstallation und Verwaltung von Software. Die Produkte sollen zu einer umfassenderen Lösung integriert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung