Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. Oktober 2006, 11:15

Gemeinschaft::Personen

Hans Reiser verhaftet

Hans Reiser, Entwickler des Dateisystems ReiserFS, wurde Medienberichten zufolge wegen Mordverdacht verhaftet.

Reiser wird laut San Francisco Chronicle vorgeworfen, seine Frau Nina Reiser ermordet zu haben. Nina Reiser lebte zusammen seit 1999 mit ihrem Mann Hans in Oakland. Medienberichten zufolge trennte sich das Paar im Mai 2004. Es folgte ein Streit um das Sorgerecht für die beiden fünf und sieben Jahre alten Kinder. Nina Reiser wurde zuletzt am 3. September gesehen, als sie ihre Kinder bei ihrem Mann ablieferte. An einem Treffen am kommenden Tag nahm sie nicht mehr teil. Ihr Auto und persönliche Sachen samt Handtasche und Einkäufen wurde eine Woche später in einem Vorort von Oakland gefunden.

Im Zuge der Ermittlungen durchsuchte die Polizei zweimal das Haus von Hans Reiser. Wie US-Medien berichten, hat die Polizei kaum noch Hoffnung, Nina Reiser lebend zu finden. Sie hat deshalb 15000 US-Dollar Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zum Auffinden der Vermissten führen.

Hans Reiser hat sich bislang nicht über den Tag des Verschwindens von Nina Reiser geäußert. Die Polizei beschreibt sein Verhalten als »äußerst unkooperativ«. Sein Anwalt dagegen beklagt die Methoden der Polizei. So habe er noch keine Gelegenheit erhalten, mit Reiser zu sprechen. Reiser werde in Isolationshaft gehalten.

Hans Reiser ist hauptsächlich durch das nach ihm benannte Dateisystem ReiserFS bekannt geworden, welches er mit seinen Mitarbeitern als Inhaber des Unternehmens Namesys entwickelte. Er studierte an der Universität von Kalifornien in Berkeley und erhielt dort einen Bachelor in Systematizing. Um die Nichtaufnahme des neuen ReiserFS 4 in den Linux-Kernel hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder heftigen Streit gegeben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 207 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung