Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Oktober 2006, 12:32

Software::Distributionen::Debian

Debian ändert Mozilla-Namen

Nachdem es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Debian- und dem Mozilla-Projekt gekommen ist, ändert Debian die Namen aller Mozilla-Applikationen.

Vorschlag der Ubuntu-Nutzer für ein neues IceWeasel-Logo

Ruben85

Vorschlag der Ubuntu-Nutzer für ein neues IceWeasel-Logo

In Debian heißt der Mozilla-Mailer Thunderbird seit letzter Woche Icedove. Im Unstable-Zweig der Distribution taucht der Mailer bereits unter dem neuen Namen auf. Das Thunderbird-Paket findet sich zwar immer noch im Softwarearchiv des Projektes, dürfte aber schon bald gelöscht werden. Auch die Umbenennung von Firefox dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Das Projekt wird aller Voraussicht nach den Namen Iceweasel annehmen. Seamonkey wird IceApe heißen.

Die Umbenennung der Mozilla-Applikationen wurde bereits Ende September von Mitgliedern des Projektes in Erwägung gezogen, nachdem Mozilla die nicht lizenzkonforme Anbindung ihrer Applikationen monierte. Für Unstimmigkeiten sorgte unter anderem die Entfernung des offiziellen Logos aus Firefox sowie Änderungen der Codebasis der Applikation und damit die Verletzung der Verbreitungsbedingungen der Applikation. Die Debian-Entwickler würden zudem ihre Patches nicht zur Begutachtung vorlegen. Laut Aussage von Mozilla ist Debian die einzige Distribution, die ihre Patches alleine verwaltet. Das Projekt schlug deshalb den Entwicklern vor, entweder die momentane Situation zu beheben oder die Applikation umzubenennen.

Ob auch andere auf Debian aufsetzende Distributionen ihre Applikationen umbenennen werden, steht noch nicht fest. Aller Voraussicht nach wird sich allerdings auch Ubuntu Debian anschließen. Die Community um Ubuntu macht bereits seit einer Woche kräftig Vorschläge für neue Logos von IceDove und IceWeasel. Unklar ist momentan ebenfall noch, ob Debian auf eine bereits bestehende Version von Iceweasel aufsetzen wird oder selbst eine pflegt. Denn auch das GNU-Projekt arbeitet an einer Alternativversion des Browsers und kündigte neue Projekte an: Gnuzilla, eine GNU-Version der Mozilla-Suite und IceWeasel, eine GNU-Variante des Firefox-Browsers. Beide Projekte werden auf den Servern von Savannah gehostet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 117 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Microsoft braucht OSS nicht jedenfalls zu fürc (Nilabes, Di, 24. Oktober 2006)
Re[3]: Warum machen die das? (Nilabes, Di, 24. Oktober 2006)
Re: Klar, Debian darf es... (TF, Mo, 23. Oktober 2006)
wieso auch seamonkey? (rittmey, Mo, 23. Oktober 2006)
wie kleine Kinder (tzzz, So, 22. Oktober 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung