Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. Oktober 2006, 08:08

Lacie stellt LightScribe Labeler für Linux vor

Lacie hat neben anderen Produkt-Updates die erste Version von LightScribe Labeler vorgestellt, die unter Linux läuft.

Die LightScribe-Technologie ermöglicht das Beschriften von CD- und DVD-Medien direkt in einem für diese Methode ausgelegten Brenner. Damit entfällt die Notwendigkeit eines separaten Druckers für die Beschriftungen. LightScribe Labeler für Linux (4L) soll sich in das populäre KDE-Brennprogramm K3b integrieren. Dazu wird eine Host-Software benötigt, die offenbar als Shared Library realisiert ist und mit jeder Linux-Distribution mit Kernel 2.6 laufen soll. Sie wurde nach Angaben des Herstellers auf den Distributionen Mandriva 2006, Fedora Core 5, SUSE 10 und Ubuntu 6.06 validiert. Es handelt sich offenbar um proprietären Code, der nur für die x86-Architektur verfügbar ist.

LaCie LightScribe Labeler für Linux soll einfach und intuitiv sein. Das Schreiben der Labels erfolgt in drei Schritten: Import eines Bildes, Anpassen der Größe und Druck. Die Software und das Benutzerhandbuch stehen kostenlos zum Download zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung