Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Oktober 2006, 17:58

Software::Distributionen::OpenSuse

Erste Beta-Version von OpenSuse 10.2 freigegeben

Die Programmierer der freien Distribution OpenSuse haben nun eine erste Beta-Version des Produktes herausgebracht.
Von Lars

Die erste Beta-Version von OpenSuse 10.2 kommt mit einer neuen »AddOn«-CD, welche zusätzliche Sprachpakete für einige Programme (z.B. OpenOffice.org, myspell, KDE, KOffice) enthält, und enthält den Linux Kernel 2.6.18.1, glibc 2.5, Firefox 2.0, GNOME 2.16.1, KDE 3.5.5 und X.org R7.2 RC. Die regulären CDs unterstützen nur noch Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch. Weitere Sprachen werden ab sofort nur noch auf einer separaten CD ausgeliefert. Auf diese Art und Weise soll laut Angaben des Herstellers mehr Platz für andere Pakete geschaffen werden.

Zudem wurden sämtliche »*-devel«-Pakete auf die CDs 3 und 4 verlegt, so dass nicht nur (wie bisher) für eine Standard KDE- oder GNOME-Installation nur die ersten drei CDs benötigt werden, sondern auch für weitere Binärpakete Platz auf diesen ersten CDs blieb. Eine »Ein-CD Installation« wie bei anderen Distributionen wird derzeit aber noch abgelehnt. Zusätzlich gibt es dieses Mal auch wieder DVDs mit allen Paketen aus den normalen fünf CDs und den beiden AddOn-CDs (Language und non-OSS). Diese werden aber nur über Bittorrent verteilt, um die Mirror-Server zu entlasten.

Bereits die Alpha-Versionen von OpenSuse 10.2 erfuhr eine Reihe von Änderungen, die teilweise noch in letzter Minute vor dem Freeze eingecheckt wurden. Dass sie noch immer nicht vollständig integriert und getestet wurden zeigt ein Blick auf die Most annoying Bugs-Seite im openSUSE-Wiki. Besonders ein Fehler im Partitionierer, welcher u.a. auch ein Release der PPC-Version verhindert hat (Interessierte können eine frühere ppc-Alpha-Version aber über den Factory-Zweig beziehen) mag wohl einige zunächst von der Installation der Beta1 abhalten. Ist diese Hürde aber erst einmal umschifft, zeigt sich die neue Version durchaus schon alltagstauglich. Performance-Verbesserungen im Paketmanagement und die Einführung des neuen »opensuse-updater« zeigen, dass die Entwickler die Forderungen der Community umzusetzen gewillt sind.

Nach einigen Diskussionen wurde darüber hinaus beschlossen, für die Version 10.2 von »Multisync« auf das Synchronisation-Framework »OpenSync« zu wechseln, welches mehr mobile Geräte unterstützt. Allerdings ist noch kein Update für bisherige Installationen in Sicht. Nutzer von Multisync sollten sich einen Wechsel auf die 10.2 also überlegen und vorher ggf. noch ihre mobilen Geräte als »Backup« für Kalender, Mail, etc. verwenden.

OpenSuse 10.2 Beta1 ist für die x86- und x64-Plattform verfügbar und kann ab sofort vom Server des Projektes und dessen Mirrors heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 39 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Mir wären (gewitter, Sa, 28. Oktober 2006)
Suse 102 (fred, Fr, 27. Oktober 2006)
Re[7]: Mir wären (William the Konqueror, Fr, 27. Oktober 2006)
Re[6]: Mir wären (William the Konqueror, Fr, 27. Oktober 2006)
Re[6]: Mir wären (Martin Fürstenau, Fr, 27. Oktober 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung