Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. November 2006, 16:39

Software::Distributionen::Debian

Erster Release-Kandidat von Debian 4.0

Der erste Release-Kandidat von Debian 4.0 läutet die Endphase des Test der Distribution ein - der Releasetermin wird jedoch um mindestens einen Monat verschoben.

Der Release-Kandidat verwendet und installiert Kernel 2.6.17, der nun der Standardkernel auf allen Architekturen ist. Die endgültige Version von Debian 4.0 »Etch« wird jedoch Kernel 2.6.18 verwenden, der im zweiten Release-Kandidaten kommen wird. Die Installation eines 2.4er-Kernels wird nicht mehr unterstützt.

Die Installation unterstützt nun auch verschlüsselte LVM-Partitionen. Die automatische Installation mit FAI wurde verbessert. Das installierte System unterstützt SELinux, aktiviert dieses jedoch nicht automatisch. Einzelheiten zum Installer und Download-Möglichkeiten findet man auf den Webseiten des Projekts.

Debian Release-Manager Steve Langasek meldete sich kurz nach der Bekanntgabe des Release-Kandidaten zu Wort. Er gratulierte zur Fertigstellung des Release-Kandidaten, stellte aber fest, dass die Veröffentlichung um drei Monate hinter dem Zeitplan liege. Aufgrund dessen könne der angepeilte Termin für Etch nicht gehalten werden. Zwar sei ein wenig Verschiebung eingeplant gewesen, aber die Veröffentlichung von Etch müsse um einen Monat verschoben werden, zumal noch ein zweiter Release-Kandidat erforderlich sei.

Die Anzahl der release-kritischen Fehler ist laut Langasek stetig abnehmend. Diesbezüglich sei er zufrieden und hier sehe er keine Probleme mehr für die Freigabe von Etch. Wichtig sei jetzt der breite Test der Distribution nicht nur durch Entwickler, sondern auch durch Anwender.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung