Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. November 2006, 08:24

Software::Systemverwaltung

Obsolete Opensound-Treiber aus dem Kernel entfernt

Wie seit längerer Zeit geplant, wurden Ende letzter Woche alle mit OSS_OBSOLETE_DRIVER markierten OSS (Open Sound System)-Treiber aus dem Kernel entfernt.

Dazu gehört unter anderem auch der Treiber für die populäre »Creative SoundBlaster Live!«, benannt nach dem von E-mu Systems entwickelten Soundprozessor EMU10K1. Sofern in den ALSA-Treibern keine Regressionen auftauchen, können die betroffenen Chipsätze ab dem kommenden Kernel 2.6.19 nur noch mit ALSA (Advanced Linux Sound Architecture) betrieben werden.

Das Open Sound System entstand 1992 als Soundsystem für verschiedene UNIX-Derivate, die API konnte im Laufe der Zeit aber nicht mehr mit den Anforderungen mithalten. Bereits 1998 entstand aus einem Soundkarten-Treiber der Firma Gravis das konkurrierende ALSA-Projekt. Nach der Aufnahme von ALSA in den damaligen Entwickler-Kernel 2.5 wurden die meisten OSS-Treiber nach ALSA portiert. Die OSS-Implementation im Linux-Kernel soll längerfristig komplett durch ALSA ersetzt werden. Für ältere Userspace-Tools ist eine OSS-Emulation verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung