Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. November 2006, 18:13

Software::Distributionen::OpenSuse

OpenSUSE 10.2 in zwei Wochen

In zwei Wochen soll OpenSUSE 10.2 offiziell veröffentlicht werden, ein Release-Kandidat steht jetzt zum Download und Test bereit.

Wie Andreas Jaeger bekannt gab, ist der Release-Kandidat von OpenSUSE 10.2 wie geplant fertig geworden. Dieser stellt die letzte Gelegenheit da, die Distribution vor der Freigabe der endgültigen Version zu testen.

Wie die Liste der Änderungen zeigt, wurden seit der zweiten Betaversion keine Features mehr hinzugefügt. Zahlreiche Fehler wurden behoben und lediglich vier Softwarepakete wurden noch auf die aktuellste Version gebracht: CUPS D-Bus Evolution und X.org. Bei letzterem handelt es sich nur um ein Update von Version 7.2 RC1 auf 7.2 RC2.

OpenSUSE 10.2 wird gegenüber OpenSUSE 10.1 viele Änderungen bringen, darunter einen neuen Bluetooth-Stack, OpenSync statt MultiSync, native 64-Bit-Unterstützung für OpenOffice.org, Rückportierung der Änderungen an PHP von Cristian Rodriguez aus dem Build Service, schnellere Paketverwaltung und ein »ZMD-freies« Update-Tool namens Zypper (das ZMD-Pattern lässt sich jetzt schon vor der Installation deselektieren), komplett erneuerte Energieverwaltung und Xen 3. Gleich während der Installation können nun externe Installationsquellen (derzeit der sogenannte Factory-Zweig, der ungefähr alle zwei Tage aktualisiert wird und rund 5.000 Pakete pro Architektur enthält) einzubinden.

OpenSUSE 10.2 RC1 ist für die x86-, x64- und PPC-Plattform verfügbar und kann in zahlreichen Formen vom Server des Projektes und dessen Mirrors heruntergeladen werden. Es stehen Delta-ISO-Images bereit, die den Umfang des Downloads deutlich verringern, wenn man bereits die zweite Betaversion heruntergeladen hat.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung