Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 30. November 2006, 10:43

Software::Desktop::KDE

KOffice 1.6.1

Das KOffice-Entwicklerteam hat Version 1.6.1 von KOffice veröffentlicht, die neben kleinen Erweiterungen von Krita und Kexi hauptsächlich Korrekturen bringt.

KOffice 1.6.1 besteht aus KWord (einem Frame-basierten WYSIWYG-Text-Editor), KPresenter (Präsentation), KSpread (Tabellenkalkulation), Kivio (Flussdiagramme), Karbon14 (Vektor-Zeichenprogramm), Kexi (integrierte Datenbank), KPlato (Projektverwaltung), Krita (pixelbasiertes Mal- und Bildbearbeitungsprogramm) und den einbettbaren Objekten Kugar (Report-Generator), KChart (integriertes Zeichnen von Graphen und Diagrammen) und KFormula (Formel-Editor). Die eingebaute Thesaurus-Anwendung KThesaurus und Unterstützung für zahlreiche Dateiformate runden das Paket ab.

KOffice 1.6.1 enthält im Wesentlichen nur Korrekturen gegenüber Version 1.6. Nur zu den beiden jüngsten Anwendungen Krita und Kexi wurden neue Features hinzugefügt. Ein Großteil der Energie der Entwickler fließt in KOffice 2.0, das auf der GUI-Bibliothek Qt 4 aufbauen wird und tiefgreifende Neuerungen bringen soll.

Die Bildbearbeitung Krita erhielt als einzige größere Änderung einen Farbwert-Filter. Die integrierte Datenbank Kexi bekam neue Features, die die Programmierung von Datenbankanwendungen erheblich erleichtern sollen. Darunter sind eine neue Combobox, die die Beziehungen zwischen Tabellen ausnutzt, und Parameter-Abfragen. Die Änderungen sind ausführlicher im Changelog dokumentiert.

KOffice 1.6.1 benötigt die Qt-Bibliothek sowie die KDE-Bibliotheken ab Version 3.3 (nicht Version 4.x). Abgesehen von den Bibliotheken ist es unabhängig von KDE. Der Download ist von den Mirror-Servern von KDE möglich. Die nächste Runde von Korrekturen soll es nach der neuesten Zeitplanung der Entwickler am 23. Januar 2007 geben, zwei Wochen später als ursprünglich geplant. Danach wird die Entwicklung von KOffice 2.0 den Schwerpunkt bilden, für das noch kein Release-Plan existiert. Lediglich ein Feature-Plan ist bisher verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung