Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Dezember 2006, 10:08

Software::Datenbanken

PostgreSQL 8.2

Die neue Version 8.2 der freien objektrelationalen Datenbank wartet mit Performance-Verbesserungen und einer Reihe neuer Features auf.

PostgreSQL 8.2 ist die 14. öffentliche Version der Datenbank mit der langen Tradition. Die Anfänge von PostgreSQL liegen im Postgres-Projekt, das auf die Erfahrungen von Ingres aufbaute und 1994 abgeschlossen wurde. Nach Angaben der von mehreren Unternehmen unterstützten globalen Entwicklergemeinschaft wurde an PostgreSQL 8.2 acht Monate lang entwickelt, danach folgten fünf Monate Integration und Tests.

Gegenüber der Vorversion 8.1 soll die neue Version teilweise deutlich an Geschwindigkeit gewonnen haben. In OLTP-Tests wurde bis zu 20% mehr Durchsatz bei der Verarbeitung gemessen. Zahlreiche neue Features wurden integriert. Unter den mehr als dreihundert Patches ragen einige heraus. Die Erweiterung der »Point in Time Recovery« ermöglicht eine einfache Erstellung einer Failover-Kopie eines hochverfügbaren Datenbank-Clusters. Das Erstellen von Datenbank-Indexen ist nun ohne Unterbrechung der Dienste möglich. Die Konformität der Abfragesyntax zu SQL2003 wurde verbessert.

PostgreSQL 8.2 bietet verallgemeinerte invertierte Indexe, ein Feature, das den Entwicklern zufolge noch in keinem anderen bedeutenden Datenbanksystem implementiert ist. Es soll das Indizieren von teilstrukturierten und textuellen Daten skalierbarer machen. Ferner wurde PostgreSQL für den Einsatz von DTrace und anderen fortgeschrittenen Trace- und Analysetools vorbereitet. Dieses Feature nennt sich Generic Monitoring Framework.

Nahezu jede Komponente der Datenbank wurde nach Angaben der Entwickler geändert. Damit reagierte das Team auf Wünsche der Anwender, deren Spanne von Einzelpersonen bis zu großen Unternehmen reicht. In den Release Notes werden viele Änderungen einzeln aufgeführt. Die Entwickler- und Anwendergemeinschaft rund um PostgreSQL hat bereits zahlreiche inoffizielle Erweiterungen geschaffen, darunter Anbindungen an diverse Programmiersprachen und lastverteilende Clustersoftware.

Der Download von PostgreSQL 8.2 ist als Quellcode und in Form von Windows- und Red Hat-Paketen möglich. Weitere Pakete werden in nächster Zeit folgen und entweder auf dem PostgreSQL-Server oder direkt von den Distributoren erhältlich sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung