Login


 
Newsletter
Werbung

Sa, 9. Dezember 2006, 08:48

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Flash vorgestellt

Mandriva bietet die aktuelle Version seiner Linux-Distribution als »Mandriva Flash« auf USB-Sticks an.

Bei Mandriva Flash handelt es sich um ein Live-System, das analog zu einer Live-CD ist, jedoch aufgrund der Beschaffenheit von USB-Medien deutlich kürzere Zugriffszeiten auf das Medium aufweist. Zudem ist es kompakter als eine CD oder DVD. Auf Systemen, die nicht von USB booten können, kann man mit Hilfe einer CD booten, die man sich mit Hilfe eines mitgelieferten ISO-Images erstellen kann.

Ein weiterer Vorteil des 2 GB großen USB-Sticks ist es, dass die Anwender auch ihre Daten darauf ablegen können. Das System, Mandriva 2007, belegt rund 1 GB des Sticks, das verbleibende GB kann für eigene Daten genutzt werden. Auch die Systemkonfiguration und eigene Einstellungen werden gespeichert und bleiben so erhalten. Die Installation eigener Programme und der Update des Systems sind möglich. Ferner bleibt das CD/DVD-Laufwerk frei, so dass mit dem System auch das Lesen, Kopieren oder Brennen von CDs und DVDs möglich ist.

Das Mandriva-System auf dem Stick bietet 3D-Desktop-Technologie, Kernel 2.6.17, KDE 3.5.4, Mozilla Firefox 1.5.0.6, OpenOffice.org 2.0.3, GIMP 2.3.10, AmaroK 1.4.3, KMPlayer 0.9.3, Ekiga 2.0.3, K3b 0.12.17 und vieles mehr. Die wichtigsten proprietären Treiber und die meistgenutzten proprietären Plugins (Adobe Flash Player und RealPlayer) werden mitgeliefert. Mandriva Flash ist für 59 EUR im Online-Shop von Mandriva erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung