Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 10. Dezember 2006, 22:15

Software::Desktop

Pro-Linux: Projekt »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server«, Teil 4

Pro-Linux präsentiert Ihnen heute den Artikel »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server, Teil 4«, in dem der hochverfügbare Cluster vollständig eingerichtet wird.

Mit dem heutigen Artikel betritt Pro-Linux absolutes Neuland, denn unseres Wissens wurde die Kombination einer Virtualisierungslösung mit Hochverfügbarkeit noch nie so umfassend und nachvollziehbar dokumentiert. Sicher gibt es bereits vergleichbare Systeme, die teilweise auch kommerziell oder als Hosting-Lösungen angeboten werden. Dokumentation über die technischen Details ist jedoch spärlich und veraltet schnell. Die Technologie auf diesem Gebiet schreitet schnell fort, so dass man mitunter mehrere Anläufe benötigt, die Komponenten zu einem brauchbaren Ganzen zu verbinden.

Ein brauchbares Ganzes zu schaffen, ist hjb in dieser Folge der Artikelreihe gelungen. Der heutige Artikel beschreibt, wie das Basissystem, RAID, DRBD, OpenVZ und Heartbeat eingerichtet werden. Da DRBD, OpenVZ und Heartbeat stark miteinander verzahnt werden, werden sie in diesem sehr ausführlichen Artikel gemeinsam abgehandelt. Das Ergebnis ist ein Cluster, der den Ausfall eines der beiden Rechner verkraftet - binnen weniger Sekunden werden die virtuellen Maschinen auf dem verbleibenden Rechner wieder gestartet.

Damit ist das Projekt »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server« eigentlich abgeschlossen - zumindest für eine der möglichen Varianten. Selbstverständlich gibt es offene Punkte, mögliche Verbesserungen und andere Richtungen, die sich noch behandeln lassen. Daher sind Fortsetzungen des Workshops durchaus denkbar, auch von anderen Autoren. Sollte jemand ein vergleichbares System konstruieren und seine Erfahrungen darüber mitteilen wollen, wären wir natürlich sehr erfreut darüber.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung