Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. Dezember 2006, 14:36

Software::Büro

OpenOffice.org 2.1 freigegeben

Das Projekt OpenOffice.org gab heute die Verfügbarkeit der deutschsprachigen Version 2.1 der gleichnamigen Office-Suite bekannt.

Wie das Team bekannt gab, wartet die neue Version mit neuen Funktionen auf und behebt bestehende Fehler. So unterstützt Impress jetzt einen Mehrbildschirm-Modus, in dem Folien und Notizen auf getrennten Bildschirmen angezeigt werden können. Auch das Base-Modul weist Verbesserungen unter anderem beim Zugriff auf Access-Datenbanken auf. Der Quickstarter ist nun auch als GTK-Applikation für Linux und kompatible Systeme verfügbar und in Calc wurde der HTML-Export überarbeitet. Daneben wurden fünf neue Lokalisierungen in OpenOffice.org aufgenommen sowie Lokalisierungsfehler behoben und Inkonsistenzen bei den Tastenkürzeln beseitigt. Insbesondere für Entwickler dürfte interessant sein, dass die Extensions (ehemals Packages) jetzt auch Versionsinformationen enthalten können. So können Updates von Packages einfacher verwaltet werden.

In der Version 2.1 wurde die Möglichkeit zum Online-Update weiter erweitert. Standardmäßig sucht OpenOffice.org jetzt auch automatisch in regelmäßigen Abständen nach einer neuen Version. Die neue Funktion kann allerdings jederzeit abgeschaltet werden. Die Nutzer werden beim ersten Programmstart auf diese Option hingewiesen.

OpenOffice.org 2.1 steht ab sofort in deutscher Sprache für Windows und Linux zum Download bereit. In Kürze soll darüber hinaus auch eine neue Version der PrOOo-Box, einer Zusammenstellung von OpenOffice.org mit zahlreichen Schriften, Vorlagen und Hilfsprogrammen auf einer CD, zum Download freigegeben werden. Ebenfalls aktualisiert wird OpenOffice.org Portable, eine direkt vom USB-Stick lauffähige Version.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung