Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. Dezember 2006, 13:14

Software::Web

Konqueror: WebKit statt KHTML?

Aussagen führender KHTML-Entwickler zufolge überlegt das Team, in der kommenden Generation des Webbrowsers Konqueror anstatt auf KHTML auf WebKit zu setzen.

WebKit stellt eine HTML-Render-Bibliothek dar, die ihre Ursprünge in der KHTML-Bibliothek des KDE-Projektes hat. Die Bibliothek besteht aus verschiedenen Komponenten und unterstützt die Darstellung von HTML-Seiten und die Ausführung von JavaScript. Im Zuge der Entwicklung durch Apple ist WebKit immer weiter von dem Original abgewichen und entwickelte sich zu einem eigenständigen Projekt. Ihre Verwendung findet die Bibliothek unter anderem in Applikationen wie Safari, OmniWeb oder Shiira. Darüber hinaus nutzen die Apple-Hilfe und die HTML-Darstellung von TextEdit WebKit als Basis. Auch Nokia und Adobe nutzen Webkit in ihren Produkten.

Wie nun die KHTML-Entwickler Lars Knoll und George Staikos im Zuge ihres Vortrags beim Suchmaschinenabieters Yahoo! bekannt gaben, trägt sich das Team mit dem Gedanken, in der kommenden Generation des Konqueror-Webbrowsers nicht mehr auf die Eigenentwicklung KHTML zu setzen, sondern WebKit zu nutzen. Laut Aussage von Staikos würde die Vereinheitlichung der Engines zu einer homogeneren Landschaft führen. Staikos selbst nennt es »Bug zu Bug«-Kompatibilität. Seiten würden dann unter beiden Browsern auf dieselbe Weise angezeigt werden. Bei Fehlern bräuchten die Web-Entwickler ihre Seiten nicht an verschiedene Engines anpassen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 57 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: DNS-Timeouts mit Konqueror verhindern (Jens, Mi, 3. September 2008)
Re[3]: Webkit (Raphael, So, 17. Dezember 2006)
Re[3]: Unterschiede..? (cm, Fr, 15. Dezember 2006)
Re[3]: Webkit-Browser ohne KDE? (fuffy, Do, 14. Dezember 2006)
Re[5]: Warum nicht Gecko? (Kevin Krammer, Do, 14. Dezember 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung